The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Das gute alte Dark Eye Inn - die Heimat der Stammposter
Benutzeravatar
M.o.D.
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2514
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt...
Kontaktdaten:

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von M.o.D. »

NegatroN hat geschrieben: 28.10.2020 14:38 Da schliess ich mich auch dran. Man bekommt das nicht über Regeln und Kontrollen gelöst, sondern nur darüber, dass die Bevölkerung mitmacht. Dafür müssen sie die Regeln verstehen und akzeptieren. Wenn die Mehrheit das tut und lebt, wird es klappen. Wenn die Quote der Verweigerer zu hoch ist, dann nicht. Kontrollen hin oder her.
Das ist wohl leider so. Und die Verweigerer werden nicht erreicht. Nicht, weil sie es nicht verstehen, sondern weil sie die Regeln nicht akzeptieren (wollen).
Mal schwarz/weiß gemalt:

Die Zahlen bleiben so hoch, dann werden Maßnahmen in Form von Verboten ergriffen, die mindestens eine gesamte Branche fast völlig vernichten werden (Events, Messebauer usw). Also nix mehr mit Großveranstaltungen und Konzerten und Messen usw. für die nächsten 12 Monate oder mehr.

Die Zahlen bleiben so hoch und es wird nichts mehr unternommen, irgendwann (in 3? 4? 5? Monaten) gibt es wieder Konzerte, Messen usw usw. Dafür nehmen wir in Kauf, dass viele alte (70+ zB) Menschen sterben, das Risikogruppen vereinsamen oder benachteiligt werden. Auch eine gewisse Sterblichkeit bei Jüngeren tolerieren wir dann.

Irgendwann kommt dann eine Impfung (wie lange soll das Impfen dauern?) oder ein Heilmittel, mit dem man C erfolgreich bekämpft.
Dann kommt vllt. sowas wie die "alte" Normalität, wobei ich da durchaus Potential für Impf-Rassismus sehe.
Biste nicht geimpft, kommte hier nicht rein. Grundlage: Hausrecht.
Ich sehe schon die Plakate an den Nobelrestaurants oder Miltiplex-Kinos: "Wir sind Cororna-Frei und wollen es auch bleiben, Zutritt nur mit dem nachweis einer aktueller Corona-Impfung". Werbung kann man mit allem machen.
Oder bei einem Konzert in einer großen Halle (oder Stadion - Fußballspiel oder oder oder): In einem möglichst abgeschiedenen Eckchen, eingepfercht in einen Plexiglaswürfel (alternativ: 50 m Abstand zum "Impfgebiet" und mit Maske), stehen sie dann, die Impf-Verweigerer.
Wie die Raucher heute, nur schlimmer.
Brave New World.
Ich bin nicht alt, ich bin retro !!

We come from the present we live in the past - This is our future we're taking it fast
Don't call us retards we just keep it true - We do it for ourselves and we do it for you
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 11173
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von OriginOfStorms »

Hyronimus hat geschrieben: 28.10.2020 13:05
Und auch wenn mein Gefühl sagt, dass eine Schließung der Gastronomie und Kultur aufgrund der vorhandenen und größtenteils auch funktionierenden Hygiene-Konzepte nicht der Weisheit letzter Schluss ist, glaube ich, dass davon schon eine Signalwirkung ausgehen kann und einige vielleicht mal kapieren, das es fünf vor zwölf ist. Wie‘s eins vor zwölf aussieht, sieht man zurzeit in Frankreich, Belgien oder der Schweiz.
Die Gastronomie wird für die Signalwirkung unter den Zug geworfen? Ja, das wird bestimmt ein Augenöffner.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Benutzeravatar
Hyronimus
Beiträge: 9839
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Würzburg

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Hyronimus »

OriginOfStorms hat geschrieben: 28.10.2020 16:06
Hyronimus hat geschrieben: 28.10.2020 13:05
Und auch wenn mein Gefühl sagt, dass eine Schließung der Gastronomie und Kultur aufgrund der vorhandenen und größtenteils auch funktionierenden Hygiene-Konzepte nicht der Weisheit letzter Schluss ist, glaube ich, dass davon schon eine Signalwirkung ausgehen kann und einige vielleicht mal kapieren, das es fünf vor zwölf ist. Wie‘s eins vor zwölf aussieht, sieht man zurzeit in Frankreich, Belgien oder der Schweiz.
Die Gastronomie wird für die Signalwirkung unter den Zug geworfen? Ja, das wird bestimmt ein Augenöffner.
Im Moment wird über die finanzielle Entschädigung diskutiert.

Und mal ganz ehrlich: Was ist die Alternative? Alles so lange offen lassen, bis es wirklich keine Alternative mehr gibt?
"If I can access the Internet, I might find answers." (Dan Brown)
last.fm
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 11173
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von OriginOfStorms »

Aus der Erfahrung heraus, wenn erst geschlossen wird und dann überlegt wird ob man hilft, wie oft wird dann geholfen?

Ich habe bisher so ziemlich alles mit getragen. Hier bin ich raus. Branchen schlachten für eine vermeintliche Symbolwirkung ist Irrsinn. Dafür muss ich auch keine Alternative ausser es nicht machen in petto haben.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Benutzeravatar
Hyronimus
Beiträge: 9839
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Würzburg

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Hyronimus »

OriginOfStorms hat geschrieben: 28.10.2020 16:17 Aus der Erfahrung heraus, wenn erst geschlossen wird und dann überlegt wird ob man hilft, wie oft wird dann geholfen?

Ich habe bisher so ziemlich alles mit getragen. Hier bin ich raus. Branchen schlachten für eine vermeintliche Symbolwirkung ist Irrsinn. Dafür muss ich auch keine Alternative ausser es nicht machen in petto haben.
Du glaubst also, dass die Gastronomie demnächst besser dasteht, wenn sich die Neuinfektionszahlen weiter im Wochentakt verdoppeln? Weil Leute ja gerne auf ein Feierabendbier gehen, wenn sich die Leichen auf den Straßen stapeln. Da hau‘ ich doch lieber jetzt die Bremse rein, wo sich der Schaden noch einigermaßen begrenzen lässt - wirtschaftlich und gesundheitlich.
"If I can access the Internet, I might find answers." (Dan Brown)
last.fm
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 10783
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von infected »

Hyronimus hat geschrieben: 28.10.2020 16:10
OriginOfStorms hat geschrieben: 28.10.2020 16:06
Hyronimus hat geschrieben: 28.10.2020 13:05
Und auch wenn mein Gefühl sagt, dass eine Schließung der Gastronomie und Kultur aufgrund der vorhandenen und größtenteils auch funktionierenden Hygiene-Konzepte nicht der Weisheit letzter Schluss ist, glaube ich, dass davon schon eine Signalwirkung ausgehen kann und einige vielleicht mal kapieren, das es fünf vor zwölf ist. Wie‘s eins vor zwölf aussieht, sieht man zurzeit in Frankreich, Belgien oder der Schweiz.
Die Gastronomie wird für die Signalwirkung unter den Zug geworfen? Ja, das wird bestimmt ein Augenöffner.
Im Moment wird über die finanzielle Entschädigung diskutiert.

Und mal ganz ehrlich: Was ist die Alternative? Alles so lange offen lassen, bis es wirklich keine Alternative mehr gibt?
Ich weiß es im Moment ehrlich gesagt auch nicht da man die wesentlichen Treiber der aktuellen Entwicklung leider nicht so wirklich über diese Regelungen zu fassen bekommt. Viele Bereiche, die sich stark um die Umsetzung von Standards bemüht haben, bekommen für einen weiteren Monat für den Show-Effekt eine Auszeit verpasst bekommen, Sport, Kino, was auch immer. Ich bin die letzten Monate auch nicht mehr in Restaurants gegangen, weil ich mich unter mehr Leuten nicht mehr wirklich wohl fühle (stattdessenimmer nur zum mitholen bestellt), insofern ändert sich da für mich nichts, aber ich hatte die letzte Zeit endlich wieder einmal Sport machen können, unter strengen Auflagen, durchgehend mit Maske und reichlich Abstand bei Dauerlüftung und mit Desinfektionsspray bewaffnet, aber selbst das fällt jetzt wieder weg. Das Sporttraining meiner Tochter draußen an der frischen Luft mit Maske und Abstand entfällt genauso obwohl die dort mit ebenso hohen Auflagen sehr umsichtig arbeiten. Gleichzeitig finden aber weiter die oberklassigen Fußballspiele, Handballspiele etc. statt, in den Schulen hängt es auch an allen Ecken und Enden. Ich sehe hier im Moment ehrlich gesagt viel Inkonsequenz und Show mit wenig Potential wirklich konkret etwas an den Zahlen zu verbessern und das stört mich einfach.
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 11173
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von OriginOfStorms »

Hyronimus hat geschrieben: 28.10.2020 16:22
OriginOfStorms hat geschrieben: 28.10.2020 16:17 Aus der Erfahrung heraus, wenn erst geschlossen wird und dann überlegt wird ob man hilft, wie oft wird dann geholfen?

Ich habe bisher so ziemlich alles mit getragen. Hier bin ich raus. Branchen schlachten für eine vermeintliche Symbolwirkung ist Irrsinn. Dafür muss ich auch keine Alternative ausser es nicht machen in petto haben.
Du glaubst also, dass die Gastronomie demnächst besser dasteht, wenn sich die Neuinfektionszahlen weiter im Wochentakt verdoppeln? Weil Leute ja gerne auf ein Feierabendbier gehen, wenn sich die Leichen auf den Straßen stapeln. Da hau‘ ich doch lieber jetzt die Bremse rein, wo sich der Schaden noch einigermaßen begrenzen lässt - wirtschaftlich und gesundheitlich.
Du sagst erst, es habe nur Symbolwirkung. Nun lässt sich der Schaden da durch begrenzen? Argumentativ kann ich dem nicht folgen.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9625
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von MetalEschi »

Jede Maßnahme wird kann evtl etwas bewirken. Sicher ist aber nur, dass jede Maßnahme Schaden anrichtet.
Wie im März fehlt mir da eine Abwägung. Die Bundesregierung hat Fehler beim Lockdown im Frühjahr eingestanden und groß kommuniziert, mit dem heutigen Wissen würde man so etwas nicht mehr tun. Da hatte sie recht, denn es wurde erst ruiniert und dann überlegt, ob das überhaupt Sinn macht. Diesen Fehler begeht sie gerade wieder.

Das mit den Hilfen ist auch so leicht dahergesagt. Unsere Kinder finanzieren das nicht durch Fingerschnippen.
Zuletzt geändert von MetalEschi am 28.10.2020 16:30, insgesamt 1-mal geändert.
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2020
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 22656
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von NegatroN »

OriginOfStorms hat geschrieben: 28.10.2020 16:26Du sagst erst, es habe nur Symbolwirkung. Nun lässt sich der Schaden da durch begrenzen? Argumentativ kann ich dem nicht folgen.
Signalwirkung, nicht Symbolwirkung. Wenn es geschlossen strenge Maßnahmen gibt, dann macht das den Menschen hoffentlich klar, dass sie die Sache ernst nehmen müssen. Das hätte dann sowohl Symbolwirkung wie auch echte Auswirkungen.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
Hyronimus
Beiträge: 9839
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Würzburg

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Hyronimus »

OriginOfStorms hat geschrieben: 28.10.2020 16:26
Hyronimus hat geschrieben: 28.10.2020 16:22
OriginOfStorms hat geschrieben: 28.10.2020 16:17 Aus der Erfahrung heraus, wenn erst geschlossen wird und dann überlegt wird ob man hilft, wie oft wird dann geholfen?

Ich habe bisher so ziemlich alles mit getragen. Hier bin ich raus. Branchen schlachten für eine vermeintliche Symbolwirkung ist Irrsinn. Dafür muss ich auch keine Alternative ausser es nicht machen in petto haben.
Du glaubst also, dass die Gastronomie demnächst besser dasteht, wenn sich die Neuinfektionszahlen weiter im Wochentakt verdoppeln? Weil Leute ja gerne auf ein Feierabendbier gehen, wenn sich die Leichen auf den Straßen stapeln. Da hau‘ ich doch lieber jetzt die Bremse rein, wo sich der Schaden noch einigermaßen begrenzen lässt - wirtschaftlich und gesundheitlich.
Du sagst erst, es habe nur Symbolwirkung. Nun lässt sich der Schaden da durch begrenzen? Argumentativ kann ich dem nicht folgen.
Es hat eine Signalwirkung, die hoffentlich zu niedrigeren Infektionszahlen führt. Und vielleicht mal zu „‚Die Gastronomie ist an den Neuinfektionen überhaupt nicht beteiligt“: Würzburg war im September der deutschlandweite Hotspot, verantwortlich dafür war u.a. ein Superspreader in einer Shisha-Bar, wo sich eben nicht an die Regeln gehalten wurde. Daneben hatten auch noch an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden Clubs ihre Räumlichkeiten für private Veranstaltungen vermietet, die alles andere waren, aber nicht privat.
"If I can access the Internet, I might find answers." (Dan Brown)
last.fm
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 22656
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von NegatroN »

MetalEschi hat geschrieben: 28.10.2020 16:29 Jede Maßnahme wird evtl etwas bewirken. Sicher ist aber nur, dass jede Maßnahme Schaden anrichtet.
Wie im März fehlt mir da eine Abwägung. Die Bundesregierung hat Fehler beim Lockdown im Frühjahr eingestanden und groß kommuniziert, mit dem heutigen Wissen würde man so etwas nicht mehr tun. Da hatte sie recht, denn es wurde erst ruiniert und dann überlegt, ob das überhaupt Sinn macht. Diesen Fehler begeht sie gerade wieder.
Ich bin mir sehr sicher, dass da massiv abgewogen wird. Entscheidend wird aber sein, was und wie das kommuniziert wird. Von der Wahrnehmung her bin ich bei dir, aktuell wirkt das nicht so überzeugend, wie es sein müsste.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
tafkasc
Beiträge: 1090
Registriert: 06.11.2014 15:02

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von tafkasc »

infected hat geschrieben: 28.10.2020 16:22 ... in den Schulen hängt es auch an allen Ecken und Enden. ...
Was meinst du damit ?
One night as he sat at his table head on hands he saw himself rise and go.

http://www.stupidedia.org/stupi/Hoden
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 11173
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von OriginOfStorms »

Im März standen die Entscheidungsträger vor einer komplett neuen Situation ohne Erfahrungswerte. Nach sieben Monaten Pandemie ist die Situation eine völlig andere.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 10783
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von infected »

tafkasc hat geschrieben: 28.10.2020 16:34
infected hat geschrieben: 28.10.2020 16:22 ... in den Schulen hängt es auch an allen Ecken und Enden. ...
Was meinst du damit ?
Wohlgemerkt, ich beziehe mich nur auf die Region hier: In den hiesigen Grundschulen und weiterführenden Schulen haben sie mit Ach und Krach irgendwelche Konzepte zusammengeklöppelt, die aber nur so halb funktionieren, ständig irgendwas fehlt oder nicht funktioniert usw. Was allerdings nicht an den Lehrern liegt als an der Unterstützung durch die zuständigen Träger, die da nicht in die Pötte kommen. Es fehlen teilweise immer noch erhebliche Mengen an Lehrern und alleine schon das ganze Gezerre in RLP mit Dauerlüften im Winter vs. mobile Luftfilter ist so eine Sache, die mich stellenweise zweifeln lässt. Wie gesagt, es muss definitiv etwas passieren, die Zahlen sind katastrophal aber ich sehe hier nicht wirklich einen Lerneffekt aus dem ersten Lockdown oder eine sinnvolle Umsetzung der aktuellen Maßnahmen.
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Benutzeravatar
Hyronimus
Beiträge: 9839
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Würzburg

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Hyronimus »

MetalEschi hat geschrieben: 28.10.2020 16:29 Jede Maßnahme wird kann evtl etwas bewirken. Sicher ist aber nur, dass jede Maßnahme Schaden anrichtet.
Wie im März fehlt mir da eine Abwägung. Die Bundesregierung hat Fehler beim Lockdown im Frühjahr eingestanden und groß kommuniziert, mit dem heutigen Wissen würde man so etwas nicht mehr tun. Da hatte sie recht, denn es wurde erst ruiniert und dann überlegt, ob das überhaupt Sinn macht. Diesen Fehler begeht sie gerade wieder.

Das mit den Hilfen ist auch so leicht dahergesagt. Unsere Kinder finanzieren das nicht durch Fingerschnippen.
Insgesamt möchte ich in der aktuellen Situation nicht in der Haut derjenigen stecken, die darüber entscheiden müssen, welche Maßnahmen wann ergriffen werden müssen. Aber zumindest scheinen die Maßnahmen nicht ganz so heftig auszufallen, wie im März: Schulen bleiben offen, Treffen zwischen zwei Hausständen bleiben möglich und der Einzelhandel bleibt offen. Und in Bezug auf die Kosten bin ich der Meinung, dass die heftiger ausfallen würden, wenn man alles einfach weiterlaufen lässt und erst dann Maßnahmen ergreift, weil man sie ergreifen muss, weil uns der Laden komplett um die Ohren fliegt.
"If I can access the Internet, I might find answers." (Dan Brown)
last.fm
Antworten