The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Das gute alte Dark Eye Inn - die Heimat der Stammposter
Benutzeravatar
M.o.D.
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2478
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt...
Kontaktdaten:

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von M.o.D. »

Momentan ist bei uns Maske tragen überall Pflicht, ausser am Arbeitsplatz.
Theoretisch können wir auch ins HO, ein Angebot, was ich noch nicht nutze. Weil: Mit 3-4 Personen in einem mind 50qm Büro und 2 Fenster weit auf und 2 auf Kipp.
Meine Kontakte darüber hinaus beschränken sich z Zt auf Familie + mal eben Supermarkt, für Kleinigkeiten
Und noch (!) Fitness-Studio, wenn es nicht voll ist. Frage, wie lange das noch geht.

Ansonsten nix.

Einerseits bin ich pessimistisch, was die weitere Entwicklung angeht - denn ich befürchte, dass wir jetzigen (bzw zu erwartenden) Status Quo - immer wieder Lockdowns, steigende Zahlen etc. noch über mehr als 12 Monate ertragen müssen.
Für Großveranstaltungen (zB RHF) sehe ich ehrlich gesagt schwarz. dto. für Konzerte in Hallen, egal wie groß. Nicht nur wg. Beschränkungen, aber ein ENFORCER Gig im Turock mit 50 Personen oder so - da verzichte ICH dann drauf.

Andereseits darf man nicht vergessen, bei allen - völlig richtigen - Maßnahmen, das eine Ansteckung nicht automatisch zum Tod oder zu bleibenden Schäden führt. Möglich auf jeden Fall, aber nicht zwingend, eben.
Und ich vertraue auf die Fortschritte in der Medizin, die den Dreck vllt. mittelfristig nicht ausrotten kann, aber eben besser behandelbar.
Ich bin nicht alt, ich bin retro !!

We come from the present we live in the past - This is our future we're taking it fast
Don't call us retards we just keep it true - We do it for ourselves and we do it for you
Benutzeravatar
Naysayer
Beiträge: 292
Registriert: 21.08.2020 00:59

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Naysayer »

https://www.tagesschau.de/inland/diskus ... n-103.html

"Veranstaltungen sollen untersagt werden
Außerdem will der Bund Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen, deutschlandweit fast den ganzen November untersagen. So sollen Theater, Opern oder Konzerthäuser vom 4. November an bis Ende des Monats schließen. Die Regelung betreffe auch den Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimm- und Spaßbädern sowie Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen. Auch Messen, Kinos und Freizeitparks sollen schließen."

Aber unsere Einkaufszentren bleiben verschont oder wie? Finde ich heftigst ungerecht. Wir arbeiten seit der Wiedereröffnung eng und nachsichtig mit dem Gesundheitsamt zusammen und hatten bisher noch keinen einzigen Corona-Fall in unserem Kino.
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9625
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von MetalEschi »

Ich sehe das auch so, dass wohl leider der öffentliche Bereich der einzige ist, der tatsächlich regulierbar ist. Privat wird das schwierig. Ich glaube auch nicht, dass es notwendig und sinnvoll ist, das zu ändern.
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2020
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29135
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Thunderforce »

MetalEschi hat geschrieben: 28.10.2020 12:32 Ich sehe das auch so, dass wohl leider der öffentliche Bereich der einzige ist, der tatsächlich regulierbar ist. Privat wird das schwierig. Ich glaube auch nicht, dass es notwendig und sinnvoll ist, das zu ändern.
Und seelbst wenn, es ist ja einfach nicht kontrollierbar.
Solange kein Nachbar die Bullerei ruft, weil in der Wohnung unter ihm eine fröhliche Party stattfindet, ist es schlicht und ergreifend nicht kontrollierbar, ob nun verboten oder nicht.
:ka:

Desweiteren glaube ich auch nicht, dass jemand, der im Moment privat zu Hause andere Leute empfängt, sich davon abhalten lassen würde, wenn es offiziell verboten (und nicht nur wie im Moment, empfohlen, das nicht zu tun) wäre.

Ein Verbot privater Treffen führt IMO maximal dazu, Schwurbelspinnern ordentlich Wasser auf die Mühlen zu schütten.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9625
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von MetalEschi »

Ich hielt eine erneute Schließung öffentlicher EInrichtungen auch kurz für problematisch, auch aufgrund der Hygienekonzepte, aber es ist am Ende wohl wirklich die einzige Möglichkeit, irgendwas zu unternehmen. Es gibt da mMn keine Garantie, dass das funktioniert und alles, was sich im Ausland abspielt, spricht im Grunde auch dagegen, aber da ein privates Zusammenkommen zum Kniffelspielen verfassungsmäßig kaum untersagbar sein wird, gibt es wenige andere Ansätze, die möglich sind.
Würde man das nicht tun, wäre im Grunde gar nichts verändert oder verschärft.
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2020
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 11979
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Schnabelrock »

Thunderforce hat geschrieben: 28.10.2020 12:37 Ein Verbot privater Treffen führt IMO maximal dazu, Schwurbelspinnern ordentlich Wasser auf die Mühlen zu schütten.
Muss man wieder mal auf Instant Karma hoffen, dass die Schwachmaten als erste und am besten ausschließlich umfallen.
Ich bin ein Systemling!
Benutzeravatar
Hyronimus
Beiträge: 9821
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Würzburg

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Hyronimus »

Egal, was heute beschlossen wird: Ich hoffe, dass es endlich mal bundesweit einheitlich geregelt wird. Mittlerweile habe ich nämlich das Gefühl, dass viele der Maßnahmen die Leute überhaupt nicht mehr erreichen. Wo erfährt den Erna Paschulke aktuell, welche Maßnahmen für ihre Stadt und ihren Landkreis gelten? Wenn ich jetzt schon wieder lese, dass Thüringen keine Bock hat, weil sie ja nicht so stark betroffen sind, bekomme ich Ausschlag. Bis vor ein paar Wochen hätten - mit Ausnahme von Würzburg - auch einige unterfränkische Kreise, z.B. Kitzingen, auch behauptet, dass es bei ihnen nicht so schlimm ist. Und mittlerweile gehen hier die Zahlen fast ausnahmslos durch die Decke.

Und auch wenn mein Gefühl sagt, dass eine Schließung der Gastronomie und Kultur aufgrund der vorhandenen und größtenteils auch funktionierenden Hygiene-Konzepte nicht der Weisheit letzter Schluss ist, glaube ich, dass davon schon eine Signalwirkung ausgehen kann und einige vielleicht mal kapieren, das es fünf vor zwölf ist. Wie‘s eins vor zwölf aussieht, sieht man zurzeit in Frankreich, Belgien oder der Schweiz.
"If I can access the Internet, I might find answers." (Dan Brown)
last.fm
Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 6208
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Wishmonster »

Hyronimus hat geschrieben: 28.10.2020 13:05 Egal, was heute beschlossen wird: Ich hoffe, dass es endlich mal bundesweit einheitlich geregelt wird. Mittlerweile habe ich nämlich das Gefühl, dass viele der Maßnahmen die Leute überhaupt nicht mehr erreichen. Wo erfährt den Erna Paschulke aktuell, welche Maßnahmen für ihre Stadt und ihren Landkreis gelten? Wenn ich jetzt schon wieder lese, dass Thüringen keine Bock hat, weil sie ja nicht so stark betroffen sind, bekomme ich Ausschlag. Bis vor ein paar Wochen hätten - mit Ausnahme von Würzburg - auch einige unterfränkische Kreise, z.B. Kitzingen, auch behauptet, dass es bei ihnen nicht so schlimm ist. Und mittlerweile gehen hier die Zahlen fast ausnahmslos durch die Decke.

Und auch wenn mein Gefühl sagt, dass eine Schließung der Gastronomie und Kultur aufgrund der vorhandenen und größtenteils auch funktionierenden Hygiene-Konzepte nicht der Weisheit letzter Schluss ist, glaube ich, dass davon schon eine Signalwirkung ausgehen kann und einige vielleicht mal kapieren, das es fünf vor zwölf ist. Wie‘s eins vor zwölf aussieht, sieht man zurzeit in Frankreich, Belgien oder der Schweiz.
Das sehe ich genauso. Ich hoffe auch auf die Signalwirkung, und das wieder ein ähnlich hohes Verständnis beim Großteil der Bevölkerung herrscht wie im Frühjahr.
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 10746
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von infected »

Schnabelrock hat geschrieben: 28.10.2020 12:56
Thunderforce hat geschrieben: 28.10.2020 12:37 Ein Verbot privater Treffen führt IMO maximal dazu, Schwurbelspinnern ordentlich Wasser auf die Mühlen zu schütten.
Muss man wieder mal auf Instant Karma hoffen, dass die Schwachmaten als erste und am besten ausschließlich umfallen.
Die trifft es ja leider nicht (bisher) stattdessen haben wir hier leider 40+x Fälle in zwei Altersheimen.
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 10746
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von infected »

Wishmonster hat geschrieben: 28.10.2020 13:11
Hyronimus hat geschrieben: 28.10.2020 13:05 Egal, was heute beschlossen wird: Ich hoffe, dass es endlich mal bundesweit einheitlich geregelt wird. Mittlerweile habe ich nämlich das Gefühl, dass viele der Maßnahmen die Leute überhaupt nicht mehr erreichen. Wo erfährt den Erna Paschulke aktuell, welche Maßnahmen für ihre Stadt und ihren Landkreis gelten? Wenn ich jetzt schon wieder lese, dass Thüringen keine Bock hat, weil sie ja nicht so stark betroffen sind, bekomme ich Ausschlag. Bis vor ein paar Wochen hätten - mit Ausnahme von Würzburg - auch einige unterfränkische Kreise, z.B. Kitzingen, auch behauptet, dass es bei ihnen nicht so schlimm ist. Und mittlerweile gehen hier die Zahlen fast ausnahmslos durch die Decke.

Und auch wenn mein Gefühl sagt, dass eine Schließung der Gastronomie und Kultur aufgrund der vorhandenen und größtenteils auch funktionierenden Hygiene-Konzepte nicht der Weisheit letzter Schluss ist, glaube ich, dass davon schon eine Signalwirkung ausgehen kann und einige vielleicht mal kapieren, das es fünf vor zwölf ist. Wie‘s eins vor zwölf aussieht, sieht man zurzeit in Frankreich, Belgien oder der Schweiz.
Das sehe ich genauso. Ich hoffe auch auf die Signalwirkung, und das wieder ein ähnlich hohes Verständnis beim Großteil der Bevölkerung herrscht wie im Frühjahr.
Dennoch bleibt ein fader Geschmack zurück da es vielfach eben Unternehmen trifft die sich in den letzten Monaten stark um ihre Hygienekonzepte gekümmert und diese auch mit Nachdruck umgesetzt haben (was man zum Beispiel von den Schulen hier nur sehr bedingt behaupten kann, die aber dennoch offen bleiben). Für das Infektionsgeschehen vor Ort hier sieht es so aus das hier 3 Partys im benachbarten Landkreis den Urknall bildeten und das wesentliche Geschehen auch weiter über private Partys und Treffen vorangetrieben wurde und von da aus dann u.a. in die Altersheime getragen wurde. Ich bin da weiß gott kein Spaßultra und verstehe auch das es den Verantwortlichen unter den Fingern brennt angesichts des Pandemieverlaufs hier etwas zu unternehmen, aber ich werde dennoch nicht das Gefühl los, dass es hier dieses mal zumindest teilweise aus Aktionismus die Falschen trifft.
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Benutzeravatar
Hyronimus
Beiträge: 9821
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Würzburg

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Hyronimus »

infected hat geschrieben: 28.10.2020 13:30
Wishmonster hat geschrieben: 28.10.2020 13:11
Hyronimus hat geschrieben: 28.10.2020 13:05 Egal, was heute beschlossen wird: Ich hoffe, dass es endlich mal bundesweit einheitlich geregelt wird. Mittlerweile habe ich nämlich das Gefühl, dass viele der Maßnahmen die Leute überhaupt nicht mehr erreichen. Wo erfährt den Erna Paschulke aktuell, welche Maßnahmen für ihre Stadt und ihren Landkreis gelten? Wenn ich jetzt schon wieder lese, dass Thüringen keine Bock hat, weil sie ja nicht so stark betroffen sind, bekomme ich Ausschlag. Bis vor ein paar Wochen hätten - mit Ausnahme von Würzburg - auch einige unterfränkische Kreise, z.B. Kitzingen, auch behauptet, dass es bei ihnen nicht so schlimm ist. Und mittlerweile gehen hier die Zahlen fast ausnahmslos durch die Decke.

Und auch wenn mein Gefühl sagt, dass eine Schließung der Gastronomie und Kultur aufgrund der vorhandenen und größtenteils auch funktionierenden Hygiene-Konzepte nicht der Weisheit letzter Schluss ist, glaube ich, dass davon schon eine Signalwirkung ausgehen kann und einige vielleicht mal kapieren, das es fünf vor zwölf ist. Wie‘s eins vor zwölf aussieht, sieht man zurzeit in Frankreich, Belgien oder der Schweiz.
Das sehe ich genauso. Ich hoffe auch auf die Signalwirkung, und das wieder ein ähnlich hohes Verständnis beim Großteil der Bevölkerung herrscht wie im Frühjahr.
Dennoch bleibt ein fader Geschmack zurück da es vielfach eben Unternehmen trifft die sich in den letzten Monaten stark um ihre Hygienekonzepte gekümmert und diese auch mit Nachdruck umgesetzt haben (was man zum Beispiel von den Schulen hier nur sehr bedingt behaupten kann, die aber dennoch offen bleiben). Für das Infektionsgeschehen vor Ort hier sieht es so aus das hier 3 Partys im benachbarten Landkreis den Urknall bildeten und das wesentliche Geschehen auch weiter über private Partys und Treffen vorangetrieben wurde und von da aus dann u.a. in die Altersheime getragen wurde. Ich bin da weiß gott kein Spaßultra und verstehe auch das es den Verantwortlichen unter den Fingern brennt angesichts des Pandemieverlaufs hier etwas zu unternehmen, aber ich werde dennoch nicht das Gefühl los, dass es hier dieses mal zumindest teilweise aus Aktionismus die Falschen trifft.
Wobei ich mehr als einmal Sprüche à la „Wieso darf ich in der Gastronomie drinnen mit 50 Leuten feiern und zu Hause draußen nur mit 10? Das macht doch gar keinen Sinn! Ich feier‘ dann einfach mal mit 30 Leuten zu Hause, bekommt ja keiner mit und wird schon nichts passieren.“ gehört habe. Dass es mittlerweile genügend Leute gibt, die sich null an Regeln halten und damit nicht nur sich selbst, sondern auch alle Vernünftigen in die Scheiße reiten, ist dabei natürlich unbenommen.
"If I can access the Internet, I might find answers." (Dan Brown)
last.fm
chaosbraut78
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 952
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: irgendwo dazwischen

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von chaosbraut78 »

Ich hoffe ja sehr, dass wir die Denunziantenakzeptanz nach Corona wieder aus der Gesellschaft kriegen.
Mir wird ja jetzt schon Angst und bange, wenn ich lese, dass hier mehr Nachbarn gewünscht werden, die die Bullen rufen, wenn sie ein Fehlverhalten wittern.

In erster Linie fällt uns gerade der Pflegenotstand vor die Füße.
Das ist erstaunlich wenig Thema, solange man sich über den Hochzeit feiernden Muselmanen oder die unnütze Jugend aufregen kann und vergisst, dass positive Tests allein noch kein Massensterben sind.
...Aber wisse, dass gerade jetzt und heutzutage diese Menschen mehr denn je davon überzeugt sind, vollkommen frei zu sein; und dabei haben sie selbst uns ihre Freiheit dargebracht und sie uns gehorsam zu Füßen gelegt. ...
Benutzeravatar
tafkasc
Beiträge: 1082
Registriert: 06.11.2014 15:02

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von tafkasc »

Ich glaube schon, dass es sinnvoll ist, die Corona-App nicht auf Kreisebene zu entwickeln. Aber ich bin mir auch ziemlich sicher, dass es nicht zu mehr Compliance führt, wenn die Frage an einen lokalen Ansprechpartner, weshalb der Spielplatz geschlossen ist oder der Weihnachtsmarkt nicht stattfinden wird, mit einem "Kommt halt so aus Berlin"-Schulterzucken beantwortet wird. Und man wird Erna Paschulke auch nicht davor bewahren können, dass sie sich auf irgendeine Art und Weise mit dem Status der Corona-Ampel in Stadt oder Landkreis vertraut macht. Dass es Staaten - in Asien und Ozeanien - gibt, die viel besser mit der Pandemie umgehen als Europa oder die USA, liegt nicht am dt. Föderalismus.
One night as he sat at his table head on hands he saw himself rise and go.

http://www.stupidedia.org/stupi/Hoden
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 22576
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von NegatroN »

Hyronimus hat geschrieben: 28.10.2020 13:05 Egal, was heute beschlossen wird: Ich hoffe, dass es endlich mal bundesweit einheitlich geregelt wird. Mittlerweile habe ich nämlich das Gefühl, dass viele der Maßnahmen die Leute überhaupt nicht mehr erreichen. Wo erfährt den Erna Paschulke aktuell, welche Maßnahmen für ihre Stadt und ihren Landkreis gelten? Wenn ich jetzt schon wieder lese, dass Thüringen keine Bock hat, weil sie ja nicht so stark betroffen sind, bekomme ich Ausschlag. Bis vor ein paar Wochen hätten - mit Ausnahme von Würzburg - auch einige unterfränkische Kreise, z.B. Kitzingen, auch behauptet, dass es bei ihnen nicht so schlimm ist. Und mittlerweile gehen hier die Zahlen fast ausnahmslos durch die Decke.

Und auch wenn mein Gefühl sagt, dass eine Schließung der Gastronomie und Kultur aufgrund der vorhandenen und größtenteils auch funktionierenden Hygiene-Konzepte nicht der Weisheit letzter Schluss ist, glaube ich, dass davon schon eine Signalwirkung ausgehen kann und einige vielleicht mal kapieren, das es fünf vor zwölf ist. Wie‘s eins vor zwölf aussieht, sieht man zurzeit in Frankreich, Belgien oder der Schweiz.
Da schliess ich mich auch dran. Man bekommt das nicht über Regeln und Kontrollen gelöst, sondern nur darüber, dass die Bevölkerung mitmacht. Dafür müssen sie die Regeln verstehen und akzeptieren. Wenn die Mehrheit das tut und lebt, wird es klappen. Wenn die Quote der Verweigerer zu hoch ist, dann nicht. Kontrollen hin oder her.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29135
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: The Plague Within - Corona-bezogene Infos und Diskussionen

Beitrag von Thunderforce »

chaosbraut78 hat geschrieben: 28.10.2020 14:29 Ich hoffe ja sehr, dass wir die Denunziantenakzeptanz nach Corona wieder aus der Gesellschaft kriegen.
Mir wird ja jetzt schon Angst und bange, wenn ich lese, dass hier mehr Nachbarn gewünscht werden, die die Bullen rufen, wenn sie ein Fehlverhalten wittern.
Das hab ich weder geschrieben, noch gemeint. Und das solltest Du auch wissen.
*unfass*
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd
Antworten