Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XV

Das gute alte Dark Eye Inn - die Heimat der Stammposter
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 23303
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XV

Beitrag von Tolpan »

Es muss also nur ein halber Meter Schnee in Madrid liegen und wir können in Mainz gewinnen.

Gut zu wissen.
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
Kollias
Beiträge: 3976
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XV

Beitrag von Kollias »

Tolpan hat geschrieben: 09.01.2021 17:21 Es muss also nur ein halber Meter Schnee in Madrid liegen und wir können in Mainz gewinnen.

Gut zu wissen.
Gut, so scheiße wie Mainz diese Saison ist...
Und Köln steht dem ja in nichts nach. Schalke wird sich also locker noch retten können. Schade, wenigstens das eine Spiel zum Rekord hätte man noch mitnehmen können.
Benutzeravatar
Mountain King
Beiträge: 887
Registriert: 29.04.2011 13:30

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XV

Beitrag von Mountain King »

Na immerhin ist es nicht unsere Gurkentruppe, die den Tasmania-Rekord verhindert.
Did you know that Shloomy Shloms isn't a good person?
Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 6453
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XV

Beitrag von Wishmonster »

Tolpan hat geschrieben: 09.01.2021 17:21 Es muss also nur ein halber Meter Schnee in Madrid liegen und wir können in Mainz gewinnen.

Gut zu wissen.
Schneemaschine schon bestellt?
Benutzeravatar
Glaurung
Beiträge: 14033
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Ibb Rock City

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XV

Beitrag von Glaurung »

Drexpress bringt direkt nach dem Spiel einen Bericht über Funkel. Er will nochmal ran. Rente is doof. *lol*
In my dreams i was drowning my sorrows... but my sorrows they learned to swim.
Perry Rhodan
Beiträge: 17214
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XV

Beitrag von Perry Rhodan »

Der FC muss jetzt nur gegen Schlacke gewinnen und alles ist gut. :wink:
Hey hey, my my
Rock and roll can never die
There's more to the picture
Than meets the eye
Hey hey, my my.
Benutzeravatar
Mountain King
Beiträge: 887
Registriert: 29.04.2011 13:30

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XV

Beitrag von Mountain King »

Fürs Protokoll: Gisdol raus.
Ich hab mich lange damit schwer getan, einen Rauswurf zu befürworten, aber es sind keine Argumente mehr übrig, die für ihn sprechen (einzige Ausnahme: Würde ne Million Abfindung kosten und kein brauchbarer Trainer ist doof genug, sich diesen Quatschverein anzutun).

Seit fast einem Jahr findet in der Mannschaft keinerlei Entwicklung statt, weder auf taktischer Ebene, noch sieht man bei individuellen Spielern eine Entwicklung. Und immer wieder werden neue Ausreden gefunden: Erst wars Corona, dann die fehlende Abstimmung (obwohl nur ein Stammspieler, Cordoba, den Verein verlassen hat), aktuell ist es der Fokus auf Defensive.
Stichwort Defensive: Ich lass mir nicht einreden, daß sich der FC "defensiv stabilisiert hat". Eine stabile Defensive bedeutet 2 Dinge: In der Summe wenig Chancen zulassen und weniger Chancen zuzulassen, als man sich selbst erspielt.
Sich dermassen hinten einzuigeln, daß man gar keine zwingenden Torchancen mehr erzeugt, ist keine Verbesserung der Defensive, sondern fußballerisch die bedingungslose Kapitulation.

Und nein, im Wintertransferfesnter aktionistisch einen abgehalfterten Stürmer zu holen, wird an den hundserbärmlichen Offensivbemühungen absolut nichts ändern. Der Ball verlässt die Abwehrreihe ja nicht einmal kontrolliert und konstruktiv Richtung gegnerischer Hälfte, und zwar weder im geplanten Spielaufbau, noch bei bei Kontern (die es quasi gar nicht mehr gibt).
Und der Grund liegt nicht an der individuellen Klasse der Spieler, sondern an der komplett stümperhaften Taktik. Es gibt keine Bewegung, keine sinnvollen Laufwege, keine Automatismen und eine völlig nutzlose Raumaufteilung. Man kann schon seit letztem März die Verzweiflung der Abwehrspieler spüren, wenn sie den Ball haben, nach vorne schauen und dort niemanden sehen, der auch nur ansatzweise anspielbereit ist.

Heute gegen Freiburg gab es eine schöne Totalansicht in der ersten Halbzeit, wo man das komplette Spielfeld einsehen konnte. Der FC hatte bei Ballbesitz die 4-Kette hinten auf einer Reihe und vorne 5(!) Offensivspieler ebenfalls in einer Reihe auf Höhe der Freiburger Abwehrkette. Dazwischen: Niemand (Und ja, da hätte eigentlich irgendwo der 10. Feldspieler sein müssen, den hab ich aber nicht entdecken können). Was ist das für ein komplett bescheuertes Konzept? Wie soll man da nach vorne kommen?
Für kontrollierte, kurze Pässe gibt es keinen Abnehmer und selbst wenn die langen Dinger nach vorne präzise genug sind, daß der Empfänger die halbwegs verarbeiten könnte, gibt es weder jemanden, auf den man zurücklegen könnte, noch kann jemand mit Geschwindigkeitsüberschuss an der Abwehrkette vorbeistarten, auf den man verlängert.

Und wenn die gegnerische Abwehrreihe den langen Ball klärt, ist es komplett egal, wie unsauber sie das tut: Den zweiten Ball gewinnt sie zu 100%, weil kein Kölner Spieler sich in dem Bereich aufhält, in den geklärt wird. Komplett irre, so ein taktisches Gestümper in der fucking Bundesliga zu sehen. Und das seit fast schon einem Jahr.

Und abgesehen vom spielerischen Offenbarungseid bekommt Gisdol die Mannschaft auch nicht auf Gegner eingestellt, die hart in die Zweikämpfe gehen. Wenn uns in solchen Spielen kein kleinlich pfeifender Schiedsrichter aus der Patsche hilft, geht die Truppe unter. Ich will wahrlich kein dummes Getrete sehen, aber wenn man von einer spielerisch biederen Mannschaft wie Freiburg 5:0 abgeschossen wird, dann sind 9 begangene Fouls und keine einzige gelbe Karte in einer körperlichen Sportart wie Fußball schlicht zu wenig. Das 0:2 ist da exemplarisch. Genau so muss man in die Zweikämpfe gehen. In 80% der Fälle kommt man ne Zehntelsekunde zu spät und der Schiri pfeift (was keinen interessiert, weil das weder Gelb gibt noch der Freistoß in irgendeiner Form Gefahr auslöst), in den anderen 20% entsteht aber richtig Gefahr, so wie heute von Freiburg demonstriert.
Mein einziges Highlight heute war ein Foul von Schmitz, weit in der Freiburger Hälfte, bevor nach dem Ballverlust eine gefährliche Kontersituation entstehen konnte. Kein fieses Ding, keine gelbe Karte, einfach nur cleveres Zweikampfverhalten, das die Umschaltsituation beendet. So was hab ich von einem Kölner Spieler die komplette Saison nicht gesehen. Statt dessen waren einige Gegentore dabei, die mit einem schnellen Foul in der Gegnerhälfte nicht gefallen wären.
Und auch das sind taktische Mittel, die Gisdol seinen Spielern beibringen müsste und die Teams wie Union oder Augsburg viel effektiver und gezielter einsetzen.

Hab grade wieder den Punkt erreicht, wo ich gar keinen Bock mehr habe, mir die nächsten Spiele anzuschauen. Erst recht nicht außerhalb einer Kneipe. Fuck Corona, Fuck FC.
Did you know that Shloomy Shloms isn't a good person?
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 12679
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XV

Beitrag von Schnabelrock »

Ähm, Leute, Köln ist ein Aufsteiger, der in seiner zweiten Erstligasaison um den Klassenerhalt kämpft. Wie das fast immer so ist. Was ist daran jetzt so ungewöhnlich, schwer zu verstehen, unerträglich usw.?

Dieses "wir sind viel besser als der Trainer" kostet nur unnötig Geld und ist auch Quatsch. Weder S04, HSV noch der Effzeh sind besser als ihre Trainer, die Trainer zuvor oder die Trainer vor denen. Sie sind halt scheisse und das wird so bleiben. Seit Weisweiler/Kaltz/Thon dieses Gewammel. Dieser ganze Köln-HSV-Schalke-Cluster hat gar nix mit Bayern oder Dortmund zu tun. Er hat nichtmal was mit Leverkusen oder BMG zu tun. Es sind halt schlechte Scheissvereine. Sie haben was mit Hannover, Würzburg, Bielefeld, Stuttgart und Paderborn zu tun. Und sie werden auch nix anderes dadurch, dass man 1978 im UEFA-Cup mal gegen Nottingham Forest gewonnen hat. Da sind auch nicht die 120 Trainer der letzten 3 Jahre dran schuld, sondern weil Euch die Realität vor 30 Jahren verrutscht ist.

Also reisst Euch mal zusammen und heult uns nicht alle drei Tage penetrant die Ohren voll.

Nix zu danken. :D
Ich bin ein Systemling!
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 10624
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XV

Beitrag von Rotstift »

Das ist ja ein hübscher Rant, aber ich kenne absolut keinen HSV-Fan der so denkt. Außerdem war es der Europapokal der Pokalsieger und Anderlecht. :D :prost:
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 11721
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XV

Beitrag von OriginOfStorms »

Rotstift hat geschrieben: 09.01.2021 23:57 Das ist ja ein hübscher Rant, aber ich kenne absolut keinen HSV-Fan der so denkt. Außerdem war es der Europapokal der Pokalsieger und Anderlecht. :D :prost:
Und das war 1977. 😁
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 10624
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XV

Beitrag von Rotstift »

OriginOfStorms hat geschrieben: 10.01.2021 00:12
Rotstift hat geschrieben: 09.01.2021 23:57 Das ist ja ein hübscher Rant, aber ich kenne absolut keinen HSV-Fan der so denkt. Außerdem war es der Europapokal der Pokalsieger und Anderlecht. :D :prost:
Und das war 1977. 😁
Das noch obendrein.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27695
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XV

Beitrag von Sambora »

Schnabelrock hat geschrieben: 09.01.2021 22:28 Ähm, Leute, Köln ist ein Aufsteiger, der in seiner zweiten Erstligasaison um den Klassenerhalt kämpft. Wie das fast immer so ist. Was ist daran jetzt so ungewöhnlich, schwer zu verstehen, unerträglich usw.?

Dieses "wir sind viel besser als der Trainer" kostet nur unnötig Geld und ist auch Quatsch. Weder S04, HSV noch der Effzeh sind besser als ihre Trainer, die Trainer zuvor oder die Trainer vor denen. Sie sind halt scheisse und das wird so bleiben. Seit Weisweiler/Kaltz/Thon dieses Gewammel. Dieser ganze Köln-HSV-Schalke-Cluster hat gar nix mit Bayern oder Dortmund zu tun. Er hat nichtmal was mit Leverkusen oder BMG zu tun. Es sind halt schlechte Scheissvereine. Sie haben was mit Hannover, Würzburg, Bielefeld, Stuttgart und Paderborn zu tun. Und sie werden auch nix anderes dadurch, dass man 1978 im UEFA-Cup mal gegen Nottingham Forest gewonnen hat. Da sind auch nicht die 120 Trainer der letzten 3 Jahre dran schuld, sondern weil Euch die Realität vor 30 Jahren verrutscht ist.

Also reisst Euch mal zusammen und heult uns nicht alle drei Tage penetrant die Ohren voll.

Nix zu danken. :D
Danke!

Ist das selbe beim Glubb oder (noch heftiger) in Kaiserslautern.
"Wir gehören in die Bundesliga!" Einen Scheissdreck tun wir. Da haben wir dauerhaft nichts mehr zu suchen. Abgehängt! Der Glubb ist ein Zweitligaverein. Kann ich mit leben.
"If I'm talking too fast, listen quicker!"
(Barney McKenna)
Benutzeravatar
Diewaldo
Beiträge: 6999
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XV

Beitrag von Diewaldo »

Mountain King hat geschrieben: 09.01.2021 20:27 Fürs Protokoll: Gisdol raus.
Ich hab mich lange damit schwer getan, einen Rauswurf zu befürworten, aber es sind keine Argumente mehr übrig, die für ihn sprechen (einzige Ausnahme: Würde ne Million Abfindung kosten und kein brauchbarer Trainer ist doof genug, sich diesen Quatschverein anzutun).

Seit fast einem Jahr findet in der Mannschaft keinerlei Entwicklung statt, weder auf taktischer Ebene, noch sieht man bei individuellen Spielern eine Entwicklung. Und immer wieder werden neue Ausreden gefunden: Erst wars Corona, dann die fehlende Abstimmung (obwohl nur ein Stammspieler, Cordoba, den Verein verlassen hat), aktuell ist es der Fokus auf Defensive.
Stichwort Defensive: Ich lass mir nicht einreden, daß sich der FC "defensiv stabilisiert hat". Eine stabile Defensive bedeutet 2 Dinge: In der Summe wenig Chancen zulassen und weniger Chancen zuzulassen, als man sich selbst erspielt.
Sich dermassen hinten einzuigeln, daß man gar keine zwingenden Torchancen mehr erzeugt, ist keine Verbesserung der Defensive, sondern fußballerisch die bedingungslose Kapitulation.

Und nein, im Wintertransferfesnter aktionistisch einen abgehalfterten Stürmer zu holen, wird an den hundserbärmlichen Offensivbemühungen absolut nichts ändern. Der Ball verlässt die Abwehrreihe ja nicht einmal kontrolliert und konstruktiv Richtung gegnerischer Hälfte, und zwar weder im geplanten Spielaufbau, noch bei bei Kontern (die es quasi gar nicht mehr gibt).
Und der Grund liegt nicht an der individuellen Klasse der Spieler, sondern an der komplett stümperhaften Taktik. Es gibt keine Bewegung, keine sinnvollen Laufwege, keine Automatismen und eine völlig nutzlose Raumaufteilung. Man kann schon seit letztem März die Verzweiflung der Abwehrspieler spüren, wenn sie den Ball haben, nach vorne schauen und dort niemanden sehen, der auch nur ansatzweise anspielbereit ist.

Heute gegen Freiburg gab es eine schöne Totalansicht in der ersten Halbzeit, wo man das komplette Spielfeld einsehen konnte. Der FC hatte bei Ballbesitz die 4-Kette hinten auf einer Reihe und vorne 5(!) Offensivspieler ebenfalls in einer Reihe auf Höhe der Freiburger Abwehrkette. Dazwischen: Niemand (Und ja, da hätte eigentlich irgendwo der 10. Feldspieler sein müssen, den hab ich aber nicht entdecken können). Was ist das für ein komplett bescheuertes Konzept? Wie soll man da nach vorne kommen?
Für kontrollierte, kurze Pässe gibt es keinen Abnehmer und selbst wenn die langen Dinger nach vorne präzise genug sind, daß der Empfänger die halbwegs verarbeiten könnte, gibt es weder jemanden, auf den man zurücklegen könnte, noch kann jemand mit Geschwindigkeitsüberschuss an der Abwehrkette vorbeistarten, auf den man verlängert.

Und wenn die gegnerische Abwehrreihe den langen Ball klärt, ist es komplett egal, wie unsauber sie das tut: Den zweiten Ball gewinnt sie zu 100%, weil kein Kölner Spieler sich in dem Bereich aufhält, in den geklärt wird. Komplett irre, so ein taktisches Gestümper in der fucking Bundesliga zu sehen. Und das seit fast schon einem Jahr.

Und abgesehen vom spielerischen Offenbarungseid bekommt Gisdol die Mannschaft auch nicht auf Gegner eingestellt, die hart in die Zweikämpfe gehen. Wenn uns in solchen Spielen kein kleinlich pfeifender Schiedsrichter aus der Patsche hilft, geht die Truppe unter. Ich will wahrlich kein dummes Getrete sehen, aber wenn man von einer spielerisch biederen Mannschaft wie Freiburg 5:0 abgeschossen wird, dann sind 9 begangene Fouls und keine einzige gelbe Karte in einer körperlichen Sportart wie Fußball schlicht zu wenig. Das 0:2 ist da exemplarisch. Genau so muss man in die Zweikämpfe gehen. In 80% der Fälle kommt man ne Zehntelsekunde zu spät und der Schiri pfeift (was keinen interessiert, weil das weder Gelb gibt noch der Freistoß in irgendeiner Form Gefahr auslöst), in den anderen 20% entsteht aber richtig Gefahr, so wie heute von Freiburg demonstriert.
Mein einziges Highlight heute war ein Foul von Schmitz, weit in der Freiburger Hälfte, bevor nach dem Ballverlust eine gefährliche Kontersituation entstehen konnte. Kein fieses Ding, keine gelbe Karte, einfach nur cleveres Zweikampfverhalten, das die Umschaltsituation beendet. So was hab ich von einem Kölner Spieler die komplette Saison nicht gesehen. Statt dessen waren einige Gegentore dabei, die mit einem schnellen Foul in der Gegnerhälfte nicht gefallen wären.
Und auch das sind taktische Mittel, die Gisdol seinen Spielern beibringen müsste und die Teams wie Union oder Augsburg viel effektiver und gezielter einsetzen.

Hab grade wieder den Punkt erreicht, wo ich gar keinen Bock mehr habe, mir die nächsten Spiele anzuschauen. Erst recht nicht außerhalb einer Kneipe. Fuck Corona, Fuck FC.
Wir haben nach wie vor zu viele Spiele im Kader die höchstens bedingt für die 1. Liga tauglich sind. Und Freiburg als "spielerisch bieder" einzustufen finde ich jetzt schon arg herabsetzend. Nach dem 2:0 war eigentlich schon klar, dass das eine Klatsche wird. Da passte einfach gar nix.

Was ich Gisdol aber in der Tat ankreide ist die Tatsache, dass er nicht in der Lage ist einen Modeste sinnvoll einzusetzen. Wie soll der denn jemals ein Tor schießen, wenn er niemals ein Zuspiel erhält und zudem sinnlos die Abwehrkette anlaufen muss, wobei er dann keine Unterstützung aus dem Mittelfeld erhält. Der einzige der in der 1. Halbzeit da mitgemacht hat war Duda, aber ansonsten hat sich der Rest fast immer direkt nach hinten orientiert.
Kann man eine Laute eigentlich auch leise spielen?
Perry Rhodan
Beiträge: 17214
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XV

Beitrag von Perry Rhodan »

Heldt
"Die Abwehrspieler Frederik Sörensen und Robert Voloder sowie Außenstürmer Christian Clemens trainieren ab sofort mit der U21 der "Geißböcke", ihnen wurde angeraten, sich nach einem neuen Arbeitgeber umzusehen.

Während bei Clemens und Sörensen eine endgültige Trennung angestrebt wird, soll Nachwuchsspieler Voloder ausgeliehen werden, um Spielpraxis zu sammeln. Heldts Begründung: "Wir haben bereits am Freitag entschieden, dass wir zu viele Spieler auf dem Trainingsplatz haben und dass diese drei Spieler ab sofort bei der U21 trainieren werden." Er betonte: "Das hat nichts mit dem Ergebnis von Freiburg zu tun. Das ist eine Maßnahme, die zwar nicht schön ist, aber hier geht es um den 1. FC Köln. Wir müssen mehr Qualität ins Training bekommen."

Heldt versucht aktuell, Ruhe in den Klub zu bringen, die nach dieser blamablen Klatsche nachhaltig in Gefahr scheint. "Hart und intensiv" wolle man das Geschehen aufarbeiten, "aber wir werden nichts tun, um die Öffentlichkeit zu befriedigen."
Hey hey, my my
Rock and roll can never die
There's more to the picture
Than meets the eye
Hey hey, my my.
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 20853
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XV

Beitrag von GoTellSomebody »

OriginOfStorms hat geschrieben: 10.01.2021 00:12
Rotstift hat geschrieben: 09.01.2021 23:57 Das ist ja ein hübscher Rant, aber ich kenne absolut keinen HSV-Fan der so denkt. Außerdem war es der Europapokal der Pokalsieger und Anderlecht. :D :prost:
Und das war 1977. 😁
1983, Athen, Juventus Turin. Bitte, gerne.
Antworten