Seite 2 von 14

Re: Offizieller "Ich dekantiere einen schönen Wein"-Thread

Verfasst: 31.03.2020 12:01
von Tolpan
Markus Molitor ist richtig, der andere schimpft sich Günther Steinmetz (hat aber scheinbar nicht den Beruf seiner Vorväter ergriffen...*g*).

Re: Offizieller "Ich dekantiere einen schönen Wein"-Thread

Verfasst: 31.03.2020 12:05
von NegatroN
Rot: Zweigelt, Blaufränkisch, Merlot, Primitivo, Cabernet Sauvignon, Montepulciano, Nebbiolo, Sangiovese (gern mit dunkler Frucht, barrique eher in Maßen)

Weiss: Riesling, Weiß- und Grauburgunder, Sauvignon Blanc (gern mit kräftiger Säure und/oder gelben Früchten)


Insgesamt bin ich ein Freund von Wein, der mehr oder weniger aus der Nähe kommt. Vor allem also Deutschland, Österreich, Italien und Frankreich. Wein aus Übersee gibt es bei mir nur sehr selten.

Re: Offizieller "Ich dekantiere einen schönen Wein"-Thread

Verfasst: 31.03.2020 12:12
von Schnabelrock
NegatroN hat geschrieben:
31.03.2020 12:05
Insgesamt bin ich ein Freund von Wein, der mehr oder weniger aus der Nähe kommt. Vor allem also Deutschland, Österreich, Italien und Frankreich. Wein aus Übersee gibt es bei mir nur sehr selten.

*nix Anderes von einem ökologisch gutorientierten Menschen erwartet hab*

Re: Offizieller "Ich dekantiere einen schönen Wein"-Thread

Verfasst: 31.03.2020 12:18
von infected
Tolpan hat geschrieben:
31.03.2020 12:01
Markus Molitor ist richtig, der andere schimpft sich Günther Steinmetz (hat aber scheinbar nicht den Beruf seiner Vorväter ergriffen...*g*).
Ah, der Nachbar (bzw. mittlerweile ist da der eine, nicht verstoßene Sohn am Ruder). :D

Re: Offizieller "Ich dekantiere einen schönen Wein"-Thread

Verfasst: 31.03.2020 12:19
von Shadowrunner92
Der erste Wein, den ich mir spezifisch gemerkt und nachbestellt habe, ist der Sauvignon Blanc von Hexamer in Meddersheim (hätte ich verlinkt, aber deren Website scheint derzeit kaputt zu sein).
Ansonsten kenne ich mich nicht irre aus, aber mein Großvater ist ein wandelndes Weinlexikon (hat damals beim Zoll gezielt alle möglichen Weiterbildungen zum Thema gemacht und dann Destillen und Händler betreut *g*).
Und er bestellt seit Jahren immer wieder Kisten des Rotlings von Brennfleck (Link). Da gibt's die Literflasche für 6,70€, und der ist wirklich fantastisch.

Re: Offizieller "Ich dekantiere einen schönen Wein"-Thread

Verfasst: 31.03.2020 12:23
von Nagrach
Tolpan hat geschrieben:
31.03.2020 11:03
Und ihr so?
Wein ist ein Getränk komplett für andere Menschen. Außer es steht "Met" auf dem Etikett. Dann gerne.

Re: Offizieller "Ich dekantiere einen schönen Wein"-Thread

Verfasst: 31.03.2020 12:33
von Flow
Ich trinke praktisch keinen Alkohol mehr - das letzte Mal war tatsächlich an Silvester. Zum einen bekommt er mir selbst in kleinen Mengen (1 bis 2 Gläser Rotwein) für gewöhnlich nicht mehr so gut und ich fühle mich danach oft wie ausgekotzt, zum anderen hat mich mein Bruder (er sammelt italienischen Rotwein und hat in seinem Keller das herumstehen, was hier an Schallplatten fröhlich vor sich hin gammelt, besucht Winzer in der Toskana usw.) versaut. Dabei ist er erfreulicherweise kein Snob, eher im Gegenteil: Eine Flasche zwischen 10 und 20 Euro kann supergut ein, alles ab 60 Euro pro Flasche ist für ihn Voodoo - aber für mich bedeutet das nach jahrelanger, ähem...Recherche, zum einen: italienischer Rotwein > Rest. Und es bedeutet leider auch: für das reine, prätentiöse Genusstrinken kommt mir billige Plörre nicht mehr ins Glas. Es lohnt nicht. Für mich und mein Trink/Konsumverhalten macht es total Sinn, sich zwei, drei, vier Mal im Jahr beim Treffen mit guten Freunden eine oder zwei Flaschen total geilen italienischen Rotweins rauszulassen und die wirklich zu genießen. Dann wird die auch wenigstens leer gemacht und steht nicht (wie sonst immer) angebrochen für 2 Wochen herum und kippt, weil ich Super-Dumbo nach den ersten zwei Gläsern keine Lust mehr habe.

Mein Lieblingswein ist "Es" von Gianfranco Fino - https://www.superiore.de/wein/apulien/g ... JvEALw_wcB

Danach kann dann an einem Abend auch wirklich nichts mehr kommen - alles, was danach noch ins Glas fließt, schmeckt wie Spülwasser, in das jemand einen Fingerhut Traubensaft gekippt hat. Das ist natürlich kein Wein für jeden Tag, und der ist sicherlich auch nicht für Jedermann gemacht. Stramme 16& vol. auch. *hicksi*

Re: Offizieller "Ich dekantiere einen schönen Wein"-Thread

Verfasst: 31.03.2020 12:42
von Wishmonster
Rot und trocken sollte er sein. Bestimmte Rebsorten oder Anbaugebiete bevorzuge ich nicht. Ich gehe zu den Händlern meines Vertrauens, sage denen was mir schmeckt, oder zu was der Wein getrunken werden soll, was ich ausgeben will, und bekomme zu 95 % was richtig leckeres.

Zumal man seinen Geschmack meiner Erfahrung nach nicht an einer Rebsorte oder einem Anbaugebiet festmachen kann. Riesling ist nicht Riesling und Merlot ist nicht gleich Merlot. Selbst ein Weingut kann unterschiedliche Qualitäten erzeugen.

Von Weißwein bin ich kein allzu großer Freund, wenn dann geschmacklich möglichst nahe am Traubensaft. Da haben mich wohl die trockenen Mosel Rieslinge negativ geprägt.

Re: Offizieller "Ich dekantiere einen schönen Wein"-Thread

Verfasst: 31.03.2020 12:46
von Weakling
Tolpan hat geschrieben:
31.03.2020 11:57
Als Studenten haben wir im Wohnheim immer

Calimocho

in 1,5 Liter Cola-Flaschen gemischt, weil wir kein Geld für Bier oder gar ordentlichen Wein hatten.

Huiuiui, das waren Parties...das Zeug geht ja aufgrund des Zuckers direkt ins Blut... :D
Und dafür geht natürlich nur das Original:

https://www.xxl-supermarkt.de/Domkeller ... rapack-rot

Re: Offizieller "Ich dekantiere einen schönen Wein"-Thread

Verfasst: 31.03.2020 12:47
von Tolpan
Wishmonster hat geschrieben:
31.03.2020 12:42
Zumal man seinen Geschmack meiner Erfahrung nach nicht an einer Rebsorte oder einem Anbaugebiet festmachen kann. Riesling ist nicht Riesling und Merlot ist nicht gleich Merlot. Selbst ein Weingut kann unterschiedliche Qualitäten erzeugen.
Absolut! Und v.a. zwischen den verschiedenen Jahrgängen. Weshalb ich ja beim Aldi auch den 2017er Las Rocas... :D

Re: Offizieller "Ich dekantiere einen schönen Wein"-Thread

Verfasst: 31.03.2020 12:49
von Tolpan
Weakling hat geschrieben:
31.03.2020 12:46
Tolpan hat geschrieben:
31.03.2020 11:57
Als Studenten haben wir im Wohnheim immer

Calimocho

in 1,5 Liter Cola-Flaschen gemischt, weil wir kein Geld für Bier oder gar ordentlichen Wein hatten.

Huiuiui, das waren Parties...das Zeug geht ja aufgrund des Zuckers direkt ins Blut... :D
Und dafür geht natürlich nur das Original:

https://www.xxl-supermarkt.de/Domkeller ... rapack-rot
Bei uns war es in der Tat "Tetrapack-Wein + River Cola" von Aldi. Wenn ein anderer Supermarkt näher an unserem Wohnheim gewesen wäre, wäre es eben das dortige Billigsortiment geworden... :pommes:

Re: Offizieller "Ich dekantiere einen schönen Wein"-Thread

Verfasst: 31.03.2020 13:02
von Feindin
Weakling hat geschrieben:
31.03.2020 12:46
Tolpan hat geschrieben:
31.03.2020 11:57
Als Studenten haben wir im Wohnheim immer

Calimocho

in 1,5 Liter Cola-Flaschen gemischt, weil wir kein Geld für Bier oder gar ordentlichen Wein hatten.

Huiuiui, das waren Parties...das Zeug geht ja aufgrund des Zuckers direkt ins Blut... :D
Und dafür geht natürlich nur das Original:

https://www.xxl-supermarkt.de/Domkeller ... rapack-rot
Der korkt. :clown: (Damit den einer gemacht hat :wink: )

Re: Offizieller "Ich dekantiere einen schönen Wein"-Thread

Verfasst: 31.03.2020 13:05
von NegatroN
Schnabelrock hat geschrieben:
31.03.2020 12:12
NegatroN hat geschrieben:
31.03.2020 12:05
Insgesamt bin ich ein Freund von Wein, der mehr oder weniger aus der Nähe kommt. Vor allem also Deutschland, Österreich, Italien und Frankreich. Wein aus Übersee gibt es bei mir nur sehr selten.
*nix Anderes von einem ökologisch gutorientierten Menschen erwartet hab*
Das hat auch was damit zu tun, ist aber komplizierter. Ich bin grundsätzlich Fan davon, wenn Exotisches exotisch bleibt und nicht alltäglich wird. Ich hab deswegen gar kein grundsätzliches Problem damit, eine Mango zu essen, die um die halbe Welt geflogen wurde. Nur muss ich das nicht jeden Tag haben, sondern als was besonderes. Für den Alltag ist mir der Apfel dann eben näher, in jeder Hinsicht. Jetzt ergibt das bei Wein nur so halb Sinn, weil die Kalifornier und die Neuseeländer ja nicht komplett anders schmecken als die Europäer. Aber es fühlt sich für mich trotzdem so an, auch wenn das nüchtern betrachtet totaler Quatsch ist.

Re: Offizieller "Ich dekantiere einen schönen Wein"-Thread

Verfasst: 31.03.2020 13:08
von NegatroN
Wishmonster hat geschrieben:
31.03.2020 12:42
Rot und trocken sollte er sein. Bestimmte Rebsorten oder Anbaugebiete bevorzuge ich nicht. Ich gehe zu den Händlern meines Vertrauens, sage denen was mir schmeckt, oder zu was der Wein getrunken werden soll, was ich ausgeben will, und bekomme zu 95 % was richtig leckeres.
Ja und nein. Klar ist die Variation innerhalb einer Rebsorte enorm. Trotzdem haben die verschiedenen Sorten schon eine gewissen gemeinsamen Charakter. Ich mag nicht jeden Riesling und finde nicht jeden Chardonnay langweilig. Aber wenn ich einen unbekannten Weisswein vor mir hab, ist meine persönliche Trefferquote beim Riesling schon eklatant höher als beim Chardonnay.

Re: Offizieller "Ich dekantiere einen schönen Wein"-Thread

Verfasst: 31.03.2020 13:12
von KingFear
Ich trinke sehr gerne Wein, habe aber absolut keine Ahnung davon bzw. kann auch nicht artikulieren, was mir schmeckt. Ich kann Wein nur entlang der Achsen rot/weiß und schmeckt/schmeckt nicht klassifizieren.