Neue Woche, neues DEI.

Das gute alte Dark Eye Inn - die Heimat der Stammposter
Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 10199
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Neue Woche, neues DEI.

Beitrag von Kaleun Thomsen » 24.03.2020 08:22

PetePetePete hat geschrieben:
24.03.2020 00:25
Das Pflegeheim direkt neben meiner Arbeit steht jetzt unter vollgas-Quarantäne, nachdem zwei Bewohner heute positiv getestet wurden. Dort wird darum gekämpft, dass die Senioren vor nem tödlichen Virus geschützt werden und wir haben Security eingestellt, die dafür sorgt, dass keine Gewalt am Regal für Damenhygieneprodukte ausgeübt wird.
Brave New World.
Das schlimmste in diesen Zeiten in Pflegeheimen sind die Angehörigen der Bewohner. Die meisten sehen ein, dass sie grad nicht zur Oma können, aber es gibt einige, die komplett den Verstand verloren haben. Da wurde bei uns letztens die Tür zum Hausmeisterkeller aufgeknackt um sich Zugang zu verschaffen. Polizei war aber fix da und hat geregelt. Andere Angehörige drohen uns mit Klagen oder versuchen uns irgendwie zu verarschen ( "Ich bin die Heilpraktikerin von Fr. Meyer...." Ja, bist du. Du bist aber auch ihre Enkelin. ) Komplett Null Einsicht, dass sie ihre liebe Oma mit ihrem Schwachsinn schlimmstenfalls früher in die Grube bringen als ihnen lieb ist. Und andere evtl. noch mit. :rot:
Swingtime is good time, good time is better time!

Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 19105
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Neue Woche, neues DEI.

Beitrag von GoTellSomebody » 24.03.2020 08:24

Jeder Morgenspaziergang fühlt sich jetzt an wie Sonntags morgens um 7. Okay, 7 Uhr ist es wirklich.

Guten Morgen.

Benutzeravatar
Feindin
Moderator
Moderator
Beiträge: 8366
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lylesburg
Kontaktdaten:

Re: Neue Woche, neues DEI.

Beitrag von Feindin » 24.03.2020 08:28

Moin zusammen

*frühstück*

Municipal Waste - Headbanger Face Rip
Memory, prophecy and fantasy -
the past, the future and the dreaming moment between -
are all one country, living one immortal day.
To know that is wisdom.
To use it is the Art.

Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 9450
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Neue Woche, neues DEI.

Beitrag von Rotstift » 24.03.2020 08:38

PetePetePete hat geschrieben:
24.03.2020 00:25
Das Pflegeheim direkt neben meiner Arbeit steht jetzt unter vollgas-Quarantäne, nachdem zwei Bewohner heute positiv getestet wurden. Dort wird darum gekämpft, dass die Senioren vor nem tödlichen Virus geschützt werden und wir haben Security eingestellt, die dafür sorgt, dass keine Gewalt am Regal für Damenhygieneprodukte ausgeübt wird.
Brave New World.
Wie gefährdet Heimbewohner sind kann man in Würzburg sehen: Da sind in einem einzigen Heim schon 9 Menschen an Corona gestorben. Gleichzeitig sind schon 30 Pflegekräfte in Quarantäne.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.

Benutzeravatar
LadyVader
Moderator
Moderator
Beiträge: 5009
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Todesstern
Kontaktdaten:

Re: Neue Woche, neues DEI.

Beitrag von LadyVader » 24.03.2020 08:53

Ich hörte gestern von Fällen, bei denen Corona - infizierte Menschen jetzt paarmal die Woche zur Dialyse gefahren werden müssen und wieder zurück.
Das Leid dieser Leute kann ich mir kaum ausmalen. :(
You know this end of days, will be a lot of days
- New Model Army, "End of Days"

Wenn ich so schreibe, wirds ernst. <== so schreibe ich als Mod
So ist nur Spaß. <== so schreibe ich als Forumsuser

Check out My Virtual Mission

http://europa.dengelnet.de/

Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 13736
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Neue Woche, neues DEI.

Beitrag von Apparition » 24.03.2020 09:01

MetalEschi hat geschrieben:
24.03.2020 08:19
costaweidner hat geschrieben:
23.03.2020 23:37
MetalEschi hat geschrieben:
23.03.2020 17:52
playloud308 hat geschrieben:
23.03.2020 17:50
Nachdem ich heute den Podcast vom NDR mit Drosten gehört habe, glaube ich das die Open Air Saison dieses Jahr
wirklich nicht stattfinden wird. Fussballspiele mit Publikum auch nicht.
Zurzeit wäre es ja schon ein Gewinn, wenn man wieder mit Kumpels ein Bier trinken darf.
Ich verstehe ja, dass einen das extrem belasten kann, grade wenn man alleine wohnt. Bin zurzeit auch sehr froh, dass das bei mir nicht der Fall ist.
Aber diese Maßnahmen existieren jetzt erst seit wenigen Tagen, das wird ja jetzt nicht einfach wieder umgekehrt. Also ich glaube eigentlich natürlich nicht, dass du denkst, dass das nächste Woche plötzlich alles wieder aufgehoben wird, aber dein Post las sich ein bisschen danach.
Das wird nur schrittweise gehen, das ist mir völlig bewusst. Ich brauch auch jetzt kein Riesenfestival, ins Stadion kann ich nächstes Jahr auch noch, und sonstige Großveranstaltungen wird es auch wieder geben. Ich sehne mich aber durchaus nach kleinen Erfolgen, und das ist auch das, was mich insgesamt nicht völlig gegen die Wand laufen lässt. Die Hoffnung, dass gerade die kleinen Schritte und Zusammenkünfte mit, keine Ahnung, fünf oder zehn Leuten eine richtige Befreiung sein werden. Dass man in Zukunft jetzt im öffentlichen Leben auf ganz andere Dinge achtet und in einigen Punkten vorsichtiger sein wird, das steht eh außer Frage.
Ich muss allerdings bei mir selbst reflektieren, warum mich das so stresst und andere nicht. Ich bin ja hier ziemlich in der Minderheit und muss vermutlich einfach mal schauen, warum ich da so mit der falschen Einstellung rangehe.
Ich glaube nicht, dass Du mit der "falschen Einstellung" rangehst, Du empfindest das halt einfach so. Daran ist erstmal nichts falsch. Deinen vorletzten Satz finde ich richtig und wichtig. Ich würde versuchen, mich ganz analytisch zu fragen: Was fehlt mir eigentlich wirklich und warum? Welche Dinge, die mir wichtig sind, fallen vorerst weg? Welche Dinge, die mir ebenfalls wichtig sind, kann ich weiter machen? Kann ich damit andere Schen kompensieren, indem ich sie ausbaue?
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 13736
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Neue Woche, neues DEI.

Beitrag von Apparition » 24.03.2020 09:03

LadyVader hat geschrieben:
24.03.2020 08:53
Ich hörte gestern von Fällen, bei denen Corona - infizierte Menschen jetzt paarmal die Woche zur Dialyse gefahren werden müssen und wieder zurück.
Das Leid dieser Leute kann ich mir kaum ausmalen. :(
Das ist schon ohne Infektion kompletter Dreck. Ich kenne die Situation aus eigener Anschauung, zusammen mit einer möglicherweise schweren Lungenerkrankung bringt einen das ziemlich an die Grenze.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

Benutzeravatar
Master_of_Insanity
Beiträge: 2372
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: On Iced Earth

Re: Neue Woche, neues DEI.

Beitrag von Master_of_Insanity » 24.03.2020 09:08

MetalEschi hat geschrieben:
24.03.2020 08:19
costaweidner hat geschrieben:
23.03.2020 23:37
MetalEschi hat geschrieben:
23.03.2020 17:52
playloud308 hat geschrieben:
23.03.2020 17:50
Nachdem ich heute den Podcast vom NDR mit Drosten gehört habe, glaube ich das die Open Air Saison dieses Jahr
wirklich nicht stattfinden wird. Fussballspiele mit Publikum auch nicht.
Zurzeit wäre es ja schon ein Gewinn, wenn man wieder mit Kumpels ein Bier trinken darf.
Ich verstehe ja, dass einen das extrem belasten kann, grade wenn man alleine wohnt. Bin zurzeit auch sehr froh, dass das bei mir nicht der Fall ist.
Aber diese Maßnahmen existieren jetzt erst seit wenigen Tagen, das wird ja jetzt nicht einfach wieder umgekehrt. Also ich glaube eigentlich natürlich nicht, dass du denkst, dass das nächste Woche plötzlich alles wieder aufgehoben wird, aber dein Post las sich ein bisschen danach.
Das wird nur schrittweise gehen, das ist mir völlig bewusst. Ich brauch auch jetzt kein Riesenfestival, ins Stadion kann ich nächstes Jahr auch noch, und sonstige Großveranstaltungen wird es auch wieder geben. Ich sehne mich aber durchaus nach kleinen Erfolgen, und das ist auch das, was mich insgesamt nicht völlig gegen die Wand laufen lässt. Die Hoffnung, dass gerade die kleinen Schritte und Zusammenkünfte mit, keine Ahnung, fünf oder zehn Leuten eine richtige Befreiung sein werden. Dass man in Zukunft jetzt im öffentlichen Leben auf ganz andere Dinge achtet und in einigen Punkten vorsichtiger sein wird, das steht eh außer Frage.
Ich muss allerdings bei mir selbst reflektieren, warum mich das so stresst und andere nicht. Ich bin ja hier ziemlich in der Minderheit und muss vermutlich einfach mal schauen, warum ich da so mit der falschen Einstellung rangehe.
Da kann ich nur sagen: Geduld, Geduld und nochmals Geduld haben. Bis irgendwann mal wieder sowas wie Normalität eingekehrt ist. Bis dahin, versuchen das Beste aus der neuen Situation zu machen. Das ist jetzt eine Auszeit vom Leben, an welches man gewöhnt war. Dafür hat man jetzt die Gelegenheit, Dinge zu tun, zu denen man sonst nicht kommt, oder sogar an neuen Gewohnheiten, die sich zwangsweise ergeben, Gefallen zu finden.

Ich bin für meinen Teil einfach nur froh wenn ich das Virus nicht bekommen werde, als 50-jähriger und starker Raucher bin ich auch nicht ganz risikobefreit. Dass es jetzt für mich keine Kneipen- und Restaurantbesuche, keine Weinfeste, keine Saunabesuche, keine Konzerte mehr gibt ... jo mei... wird irgendwann alles wiederkommen... und dann kann man das vielleicht noch umso mehr schätzen
"The doctor looked at my eyes, no trace of insanity" - King Diamond - Lies

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24240
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Middletown
Kontaktdaten:

Re: Neue Woche, neues DEI.

Beitrag von costaweidner » 24.03.2020 09:15

MetalEschi hat geschrieben:
24.03.2020 08:19
costaweidner hat geschrieben:
23.03.2020 23:37
MetalEschi hat geschrieben:
23.03.2020 17:52
playloud308 hat geschrieben:
23.03.2020 17:50
Nachdem ich heute den Podcast vom NDR mit Drosten gehört habe, glaube ich das die Open Air Saison dieses Jahr
wirklich nicht stattfinden wird. Fussballspiele mit Publikum auch nicht.
Zurzeit wäre es ja schon ein Gewinn, wenn man wieder mit Kumpels ein Bier trinken darf.
Ich verstehe ja, dass einen das extrem belasten kann, grade wenn man alleine wohnt. Bin zurzeit auch sehr froh, dass das bei mir nicht der Fall ist.
Aber diese Maßnahmen existieren jetzt erst seit wenigen Tagen, das wird ja jetzt nicht einfach wieder umgekehrt. Also ich glaube eigentlich natürlich nicht, dass du denkst, dass das nächste Woche plötzlich alles wieder aufgehoben wird, aber dein Post las sich ein bisschen danach.
Das wird nur schrittweise gehen, das ist mir völlig bewusst. Ich brauch auch jetzt kein Riesenfestival, ins Stadion kann ich nächstes Jahr auch noch, und sonstige Großveranstaltungen wird es auch wieder geben. Ich sehne mich aber durchaus nach kleinen Erfolgen, und das ist auch das, was mich insgesamt nicht völlig gegen die Wand laufen lässt. Die Hoffnung, dass gerade die kleinen Schritte und Zusammenkünfte mit, keine Ahnung, fünf oder zehn Leuten eine richtige Befreiung sein werden. Dass man in Zukunft jetzt im öffentlichen Leben auf ganz andere Dinge achtet und in einigen Punkten vorsichtiger sein wird, das steht eh außer Frage.
Ich muss allerdings bei mir selbst reflektieren, warum mich das so stresst und andere nicht. Ich bin ja hier ziemlich in der Minderheit und muss vermutlich einfach mal schauen, warum ich da so mit der falschen Einstellung rangehe.
Falsch ist die Einstellung auf keinen Fall. Das ist ein extrem subjektives Thema und würde ich alleine wohnen, würde ich vermutlich auch recht bald am Rad drehen. Insofern finde ich das durchaus nachvollziehbar. Gibt aber natürlich Leute, die super sehr lange alleine auskommen, da gehörst du offenbar nicht dazu, ich vermutlich auch nicht. Allein zu sein oder zu zweit zu sein ist aber ja auch ein himmelweiter Unterschied. Zumal das ja nicht wirklich eine Einstellungssache, sondern mehr eine Typsache ist.

Edit: Auch das, was Apparition schreibt. Hab ich eben komplett übersehen.
"Wenn den Leuten hier einer sagte, sie seien einem Rattenfänger aufgesessen, sie ließen ihn auf der Stelle verhaften und bejubelten den Rattenfänger um so fanatischer."

Oh the wind can carry
All the voices of the sea
Oh the wind can carry
All the echoes home to me

Letterboxd - My life in film.

Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 9450
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Neue Woche, neues DEI.

Beitrag von Rotstift » 24.03.2020 09:33

Ich kann Eschi gut verstehen. Ich kratz' hier auch schon etwas an der Tapete, und wir sind zu dritt. Ich hätte echt nie gedacht, dass mir die Arbeit so fehlen würde. Ok, die Arbeit habe ich ja noch, mir fehlt echt massiv der soziale Kontakt. Aus Telefongesprächen mit Kollegen merke ich dass es ihnen auch so geht. Ich habe lange Gespräche mit Leuten die mich privat original noch nie angerufen haben außer um kurz etwas dienstliches zu klären. Solche Sachen sind auch jetzt der Anlass, aber man merkt schnell dass das ein Vorwand war um mal mit jemanden zu reden.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.

Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9300
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Neue Woche, neues DEI.

Beitrag von MetalEschi » 24.03.2020 09:36

Rotstift hat geschrieben:
24.03.2020 09:33
Ich kann Eschi gut verstehen. Ich kratz' hier auch schon etwas an der Tapete, und wir sind zu dritt. Ich hätte echt nie gedacht, dass mir die Arbeit so fehlen würde. Ok, die Arbeit habe ich ja noch, mir fehlt echt massiv der soziale Kontakt. Aus Telefongesprächen mit Kollegen merke ich dass es ihnen auch so geht. Ich habe lange Gespräche mit Leuten die mich privat original noch nie angerufen haben außer um kurz etwas dienstliches zu klären. Solche Sachen sind auch jetzt der Anlass, aber man merkt schnell dass das ein Vorwand war um mal mit jemanden zu reden.
Die Arbeit, die ich mache mache ich ja zu einem nicht unerheblichen Teil deshalb, weil das einfach für mich ein relativ guter Weg ist, unter Leute zu kommen und noch was Sinnvolles zu tun. Abends geh ich gerne zum Kumpel, Bierchen trinken, locker labern. Keine großen Sachen, die derzeit schlicht nicht drin sind.
Ich wurschtel hier seit Tagen mit Home Office rum und merke, dass das nicht das gleiche ist und mich sogar noch mehr stresst, als die geordnete Arbeit draußen. Ich reg mich wenn das alles rum ist nie wieder drüber auf, wenn ich mal ne Stunde länger arbeiten muss. Lieber länger unter Leute als gar nicht. Von mir aus auch mit Abstand.
hier kommt die Signatur hin

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24240
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Middletown
Kontaktdaten:

Re: Neue Woche, neues DEI.

Beitrag von costaweidner » 24.03.2020 09:37

Rotstift hat geschrieben:
24.03.2020 09:33
Ich habe lange Gespräche mit Leuten die mich privat original noch nie angerufen haben außer um kurz etwas dienstliches zu klären. Solche Sachen sind auch jetzt der Anlass, aber man merkt schnell dass das ein Vorwand war um mal mit jemanden zu reden.
War bei mir jetzt nicht wegen Arbeit, aber in den letzten Tagen hat mich irgendwie dreimal eine Nummer angerufen, die ich nicht gespeichert habe, ich hab's aber immer verpasst. Gestern mal zurückgerufen, war die neue Nummer von einem Kumpel von mir. Normalerweise dauern Telefonate mit dem 12 Sekunden, weil man bloß was klärt, aber ihm geht jetzt offenbar auch an die Nieren, dass er nicht groß Leute treffen kann, Endergebnis waren 30 Minuten Gespräch. *lol*
"Wenn den Leuten hier einer sagte, sie seien einem Rattenfänger aufgesessen, sie ließen ihn auf der Stelle verhaften und bejubelten den Rattenfänger um so fanatischer."

Oh the wind can carry
All the voices of the sea
Oh the wind can carry
All the echoes home to me

Letterboxd - My life in film.

Benutzeravatar
metalbart
Beiträge: 1861
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: hinter den sieben Bergen

Re: Neue Woche, neues DEI.

Beitrag von metalbart » 24.03.2020 09:38

Kann das super gut nachvollziehen. Meine Frau ist berufsbedingt öfter auf Seminaren, wäre sie das 2 Wochen in Quarantäne gesteckt worden, würde ich wahrscheinlich auch durchdrehen.
Haben glücklicherweise noch Nachbarn, denen man ab und zu begegnet, aber schon ne anstrengende Zeit grade.

Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9300
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Neue Woche, neues DEI.

Beitrag von MetalEschi » 24.03.2020 09:41

Spaziergänge sind auch bemerkenswert. Menschen, die man eigentlich in der Kleinstadt hier und da mal trifft, und die man früher gegrüßt hätte und mehr nicht, bleiben nun mit Sicherheitsabstand stehen um ein paar Worte zu wechseln. Das ist das Positive: Man geht da irgendwie gemeinsam durch. Jeder hat anscheinend ein Bedürfnis nach Kommunikation.
hier kommt die Signatur hin

Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 10199
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Neue Woche, neues DEI.

Beitrag von Kaleun Thomsen » 24.03.2020 09:56

Ich bin heilfroh, einen recht großen Freundskreis zu haben. Wir stehen quasi 24/7 miteinander in Kontakt, sei es durch Messenger-Gruppen oder Discord. Wie das alles hier wohl ohne Internet laufen würde, kann ich mir kaum vorstellen.
Swingtime is good time, good time is better time!

Antworten