Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Das gute alte Dark Eye Inn - die Heimat der Stammposter
Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 3488
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von borsti »

crazy_monkey hat geschrieben: 27.11.2020 22:07

Zwar kann ich nicht sehen, inwiefern marxistischen/kommunistischen/sozialistischen Ideen eine masochistische Erleidens- und Erduldungsideologie immanent sein soll, die überhaupt erst den im Jetzt aufgeschobenen Weg in das Paradies weist, wohl aber ist es richtig, dass man bsw. gerade beim frühen Marx einen gewissen teleologischen Messianismus, eine gewisse Vorstellung von Entfremdung immanent ist, die wiederum eine nicht unproblematische Vorstellung von Unvermitteltheit, Ursprünglichkeit oder Natürlichkeit impliziert und die auch später noch bsw. in der Differenz von Gebrauchs- und Tauschwert, im Begriff der entfremdeten Arbeit Ausdruck finden mag. Und es stimmt auch, dass ein genuin materialistische Geschichtsontologie einen gewissen passiven Widerfährnisglauben, den der Einblick in die ehernen Gesetze der Geschichte Vorschub leistet, befördert, zumindest in ihrer vulgärmarxistischen Manifestation. Das kann und soll man kritisieren, wurde auch von linker Seite immer wieder dekonstruiert.
Ich meine aber auch, dass dieser scheinbar aus der Zeit gefallene, nicht-metaphysische Messianismus des Kommunismus/Marxismus eine seiner großen Stärke ist, zumindest wenn man ihn dialektisch begreift und nicht anhand historisch sowieso kontingenter Episteme normativ-konkret entwirft, sondern vielmehr als utopischen Moment begreift, als Vorschein des ganz Anderen, das möglich ist, also jener Moment der Versöhnung, in dem das Allgemeine und das Besondere zu ihrem Recht kommen, als Impetus, der sich am manifesten Unrecht entzündet und über es hinaustreibt.
Nimms mir bitte nicht übel aber Umgangssprache ist nicht deine Stärke oder? Ich empfehle zur Abwechslung mal ein Buch von Wolf Schneider. Wird dir in Foren, wie diesem hier sehr weiterhelfen.

Anyway: Ich habe absolut null Interesse an einer ideengeschichtlichen Auseinandersetzung mit dem Thema. Den Versuch, sich beim Thema Marxismus auf den theoretischen Diskurs zurückzuziehen und so zu tun, als hätten die praktischen Auswüchse des ganzen damit nix zu tun, kannst du gerne ohne mich unternehmen. Wer das Ganze heute noch zur Grundlage politischen Handelns machen will, der kann sich nicht davon stehlen mit " Oh, aber in der Theorie ist das alles ganz anders gedacht!"
Fraoch
Beiträge: 457
Registriert: 14.08.2020 21:10

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Fraoch »

borsti hat geschrieben: 28.11.2020 00:23 Nimms mir bitte nicht übel aber Umgangssprache ist nicht deine Stärke oder? Ich empfehle zur Abwechslung mal ein Buch von Wolf Schneider. Wird dir in Foren, wie diesem hier sehr weiterhelfen.
Nimm's mir bitte nicht übel, aber sozial-, gesellschafte- und politikwissenschaftliche Themen sind nicht deine Stärke oder? Ich empfehle zur Abwechslung Mal Bücher von Berger und Löschen Luckmann, Hannah Arendt und Niklas Luhmann. Wird dir in Diskussionen wie dieser sehr weiterhelfen.
Aha!
Benutzeravatar
tafkasc
Beiträge: 1168
Registriert: 06.11.2014 15:02

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von tafkasc »

Arrogante kritische Trolle, die dir auf die Füße treten wollen (natürlich um dich zu befreien), wenn man sie lässt. Bestätigt eigentlich alles, was ich über Sozialisten in meinem Leben mitgenommen habe.
One night as he sat at his table head on hands he saw himself rise and go.

http://www.stupidedia.org/stupi/Hoden
Fraoch
Beiträge: 457
Registriert: 14.08.2020 21:10

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Fraoch »

tafkasc hat geschrieben: 28.11.2020 08:22 Arrogante kritische Trolle, die dir auf die Füße treten wollen (natürlich um dich zu befreien), wenn man sie lässt.
Nein.
Aha!
Benutzeravatar
tafkasc
Beiträge: 1168
Registriert: 06.11.2014 15:02

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von tafkasc »

Fraoch hat geschrieben: 28.11.2020 08:26 Nein.
kann man immer nochmal sagen, das is schon klar.
One night as he sat at his table head on hands he saw himself rise and go.

http://www.stupidedia.org/stupi/Hoden
Fraoch
Beiträge: 457
Registriert: 14.08.2020 21:10

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Fraoch »

tafkasc hat geschrieben: 28.11.2020 08:32
Fraoch hat geschrieben: 28.11.2020 08:26 Nein.
kann man immer nochmal sagen, das is schon klar.
Gut, dann noch Mal deutlich:
Es ist völlig unangebracht hier derartig eskalierende Bepöbelungen wie arroganter Troll den Diskutanten entgegenzuhalten.
Aha!
Benutzeravatar
crazy_monkey
Beiträge: 158
Registriert: 20.08.2020 16:30

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von crazy_monkey »

borsti hat geschrieben: 28.11.2020 00:23
Nimms mir bitte nicht übel aber Umgangssprache ist nicht deine Stärke oder? Ich empfehle zur Abwechslung mal ein Buch von Wolf Schneider. Wird dir in Foren, wie diesem hier sehr weiterhelfen.
Sorry, manchmal sprudelt es so aus mir raus.
borsti hat geschrieben: 28.11.2020 00:23
Anyway: Ich habe absolut null Interesse an einer ideengeschichtlichen Auseinandersetzung mit dem Thema. Den Versuch, sich beim Thema Marxismus auf den theoretischen Diskurs zurückzuziehen und so zu tun, als hätten die praktischen Auswüchse des ganzen damit nix zu tun, kannst du gerne ohne mich unternehmen. Wer das Ganze heute noch zur Grundlage politischen Handelns machen will, der kann sich nicht davon stehlen mit " Oh, aber in der Theorie ist das alles ganz anders gedacht!"
Um die Idee des Marxismus/Kommunismus/Sozialismus, die man ehen nur schwerlich zu einem konzisen Wesenskern zusammenziehen kann, anhand seiner potenziellen historischen Manifestationen zu kritisieren, müsste man aber nachweisen, inwiefern in diesem vermeintlichen Wesenskern denn schon jene unbestrittenen Verbrechen kommunistischer Regime angelegt sind. Und dazu braucht es eben eine ideengeschichtliche Auseinandersetzung mit Marxismus/Kommunismus/Sozialismus.
tafkasc hat geschrieben: 28.11.2020 08:22 Arrogante kritische Trolle, die dir auf die Füße treten wollen (natürlich um dich zu befreien), wenn man sie lässt. Bestätigt eigentlich alles, was ich über Sozialisten in meinem Leben mitgenommen habe.
:( Schade.
Benutzeravatar
JudasRising
Beiträge: 5683
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lippstadt

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von JudasRising »

Fraoch hat geschrieben: 28.11.2020 08:10
borsti hat geschrieben: 28.11.2020 00:23 Nimms mir bitte nicht übel aber Umgangssprache ist nicht deine Stärke oder? Ich empfehle zur Abwechslung mal ein Buch von Wolf Schneider. Wird dir in Foren, wie diesem hier sehr weiterhelfen.
Nimm's mir bitte nicht übel, aber sozial-, gesellschafte- und politikwissenschaftliche Themen sind nicht deine Stärke oder? Ich empfehle zur Abwechslung Mal Bücher von Berger und Löschen Luckmann, Hannah Arendt und Niklas Luhmann. Wird dir in Diskussionen wie dieser sehr weiterhelfen.
Sind das jetzt Äpfel und Birnen oder doch schon Kirschen und Melonen?
BLASPHEMER!
Fraoch
Beiträge: 457
Registriert: 14.08.2020 21:10

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Fraoch »

JudasRising hat geschrieben: 28.11.2020 09:44
Fraoch hat geschrieben: 28.11.2020 08:10
borsti hat geschrieben: 28.11.2020 00:23 Nimms mir bitte nicht übel aber Umgangssprache ist nicht deine Stärke oder? Ich empfehle zur Abwechslung mal ein Buch von Wolf Schneider. Wird dir in Foren, wie diesem hier sehr weiterhelfen.
Nimm's mir bitte nicht übel, aber sozial-, gesellschafte- und politikwissenschaftliche Themen sind nicht deine Stärke oder? Ich empfehle zur Abwechslung Mal Bücher von Berger und Löschen Luckmann, Hannah Arendt und Niklas Luhmann. Wird dir in Diskussionen wie dieser sehr weiterhelfen.
Sind das jetzt Äpfel und Birnen oder doch schon Kirschen und Melonen?
Obst. (Das war nicht der Zweck dieses Spiegels und eigentlich dachte ich, dass klar wäre, dass ich das nicht ernst meine. Ich finde es allerdings falsch hier Leute auf ein unwissenschaftliches und damit ein sich vom Thema entfernendes Vokabular einnorden oder einschwören zu wollen. Wie ich es generell für einen Fehler halte auf der Ebene Menschen Vorhaltungen wegen ihrer Ausdrucksweise oder ihrem Bildungshintergrund zu machen. Solange sich alle einer konstruktiven Diskussion angemessen Verhalten -sprich ohne Beleidigungen, Diffamierungen und Attacken auskommen- sehe ich im Ausdruck kein Problem und denke dass es um Inhalte gehen sollte.)
Aha!
Benutzeravatar
David Lee Hasselhoff
Beiträge: 1869
Registriert: 08.01.2010 16:36
Wohnort: Birmingham
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von David Lee Hasselhoff »

Ach ja, Soziologen- und Pädagogensprech. Fein, wenn man sich unter Soziologen unterhalten will. Schlecht, wenn man verstanden werden will.
Benutzeravatar
Feindin
Moderator
Moderator
Beiträge: 9026
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lylesburg
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Feindin »

Fraoch hat geschrieben: 28.11.2020 09:56
JudasRising hat geschrieben: 28.11.2020 09:44
Fraoch hat geschrieben: 28.11.2020 08:10
borsti hat geschrieben: 28.11.2020 00:23 Nimms mir bitte nicht übel aber Umgangssprache ist nicht deine Stärke oder? Ich empfehle zur Abwechslung mal ein Buch von Wolf Schneider. Wird dir in Foren, wie diesem hier sehr weiterhelfen.
Nimm's mir bitte nicht übel, aber sozial-, gesellschafte- und politikwissenschaftliche Themen sind nicht deine Stärke oder? Ich empfehle zur Abwechslung Mal Bücher von Berger und Löschen Luckmann, Hannah Arendt und Niklas Luhmann. Wird dir in Diskussionen wie dieser sehr weiterhelfen.
Sind das jetzt Äpfel und Birnen oder doch schon Kirschen und Melonen?
Obst. (Das war nicht der Zweck dieses Spiegels und eigentlich dachte ich, dass klar wäre, dass ich das nicht ernst meine. Ich finde es allerdings falsch hier Leute auf ein unwissenschaftliches und damit ein sich vom Thema entfernendes Vokabular einnorden oder einschwören zu wollen. Wie ich es generell für einen Fehler halte auf der Ebene Menschen Vorhaltungen wegen ihrer Ausdrucksweise oder ihrem Bildungshintergrund zu machen. Solange sich alle einer konstruktiven Diskussion angemessen Verhalten -sprich ohne Beleidigungen, Diffamierungen und Attacken auskommen- sehe ich im Ausdruck kein Problem und denke dass es um Inhalte gehen sollte.)
Amtssprache hier ist aber schon noch Deutsch. :D
Klar kann man ein komplexes Thema nicht auf dem Niveau "Hier, Marx, ne. Kennze? Kennze?" diskutieren.
Es macht es aber für uns durchschnittlich Begabte schwer lesbar, wenn man in 5 Sätzen 6 Worte im Duden nachschlagen muss. :wink:
Führt sicher nicht nur bei mir dazu, dass ich mir "Geschwurbel" denke und drüber weg scrolle.
Memory, prophecy and fantasy -
the past, the future and the dreaming moment between -
are all one country, living one immortal day.
To know that is wisdom.
To use it is the Art.
Lobi
Beiträge: 1114
Registriert: 12.02.2009 12:31
Wohnort: Almanien

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Lobi »

Solange der Blick nach rechts immer schön differenziert, betont empathisch und offen für weitere Chancen und lautstark vernunftgeleitet ist bei gleichzeitiger Überbetonung von Diskurs und Dialog, um ja die Gefühle besorgter Bürger nicht zu verletzten, finde ich es absolut in Ordnung und vor allem auch effizient - schließlich hat man nur begrenzte Ressourcen -, andere Teile des politischen Spektrums möglichst eindimensional und gegenüber allen möglichen Entwicklungen möglichst auch noch stolz ignorant (oder doch nur ahnungslos?) in den Lokus zu stopfen und sachliche Argumentation und Argumentierende zu diffamieren (was de facto vor allem arrogant ist). Solange der Nazi von nebenan voll dufte sein könnte und man so tut, als hätten die Auswüchse der faschistischen Ideologien nichts mit seiner heutigen Geisteshaltung und und wären diese nicht Grundlage seine politischen Handelns, ist die Welt doch supidupi in Ordnung.
Schnabelrock hat geschrieben: 05.02.2021 22:11 Deine Beiträge hier sind dominiert von Hass auf alles und jeden und Minderwertigkeitskomplexen, die gute Gründe haben werden. Also steck dir deine Gutmenschensozialblödsinnheuchelei und das verquaste, geschwollene Gefasel in den Arsch.
Fraoch
Beiträge: 457
Registriert: 14.08.2020 21:10

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Fraoch »

Lobi hat geschrieben: 28.11.2020 11:09 Solange der Blick nach rechts immer schön differenziert, betont empathisch und offen für weitere Chancen und lautstark vernunftgeleitet ist bei gleichzeitiger Überbetonung von Diskurs und Dialog, um ja die Gefühle besorgter Bürger nicht zu verletzten, finde ich es absolut in Ordnung und vor allem auch effizient - schließlich hat man nur begrenzte Ressourcen -, andere Teile des politischen Spektrums möglichst eindimensional und gegenüber allen möglichen Entwicklungen möglichst auch noch stolz ignorant (oder doch nur ahnungslos?) in den Lokus zu stopfen und sachliche Argumentation und Argumentierende zu diffamieren (was de facto vor allem arrogant ist). Solange der Nazi von nebenan voll dufte sein könnte und man so tut, als hätten die Auswüchse der faschistischen Ideologien nichts mit seiner heutigen Geisteshaltung und und wären diese nicht Grundlage seine politischen Handelns, ist die Welt doch supidupi in Ordnung.
Darum gehts mir nicht. Solange wir uns unter einem demokratischen Wertekanon in einer Diskussion zusammenfinden müssen wir uns auch nicht vor den Koffer scheißen. Ich denke die Grenze hierbei ist klar und Verfechter einer gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit kann man von mir aus mit voller Wucht (verbal) treten. Nicht mein reguläres Vorgehen, aber durchaus etwas das ich mit trage. Dazu gehört nicht zuletzt auch, dass man Nazis Nazis nennt und zumindest klar machen kann warum. Ich bin oft vorsichtig mit sowas, mache das aber beizeiten auch. Jüngst noch an anderer Stelle im Internet gehabt.
Aha!
Benutzeravatar
Feindin
Moderator
Moderator
Beiträge: 9026
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lylesburg
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Feindin »

Fraoch hat geschrieben: 28.11.2020 08:39
tafkasc hat geschrieben: 28.11.2020 08:32
Fraoch hat geschrieben: 28.11.2020 08:26 Nein.
kann man immer nochmal sagen, das is schon klar.
Gut, dann noch Mal deutlich:
Es ist völlig unangebracht hier derartig eskalierende Bepöbelungen wie arroganter Troll den Diskutanten entgegenzuhalten.
Gut, wenn du früh auf die Bremse trittst, aber Eskalation hatten wir auch schon ganz anders.
Macht euch nen Tee zum 2. Frühstück, durchatmen. Weiter machen.
Memory, prophecy and fantasy -
the past, the future and the dreaming moment between -
are all one country, living one immortal day.
To know that is wisdom.
To use it is the Art.
Fraoch
Beiträge: 457
Registriert: 14.08.2020 21:10

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Fraoch »

Feindin hat geschrieben: 28.11.2020 11:25
Fraoch hat geschrieben: 28.11.2020 08:39
tafkasc hat geschrieben: 28.11.2020 08:32
Fraoch hat geschrieben: 28.11.2020 08:26 Nein.
kann man immer nochmal sagen, das is schon klar.
Gut, dann noch Mal deutlich:
Es ist völlig unangebracht hier derartig eskalierende Bepöbelungen wie arroganter Troll den Diskutanten entgegenzuhalten.
Gut, wenn du früh auf die Bremse trittst, aber Eskalation hatten wir auch schon ganz anders.
Macht euch nen Tee zum 2. Frühstück, durchatmen. Weiter machen.
Macht es nicht besser.
Aha!
Antworten