Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Das gute alte Dark Eye Inn - die Heimat der Stammposter
Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 5927
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Wishmonster »

Dimebag666 hat geschrieben:
07.07.2020 14:10
Wishmonster hat geschrieben:
07.07.2020 14:00
borsti hat geschrieben:
07.07.2020 13:21
Wishmonster hat geschrieben:
07.07.2020 13:00
Feststellung des Tages: Die Senkung der Umsatzsteuer vom 01.07.-31.12. mag gut gemeint sein, aber in der Praxis ist das einfach nur ein riesen großer Scheiß. :sick:
Ja, vielen Unternehmen bringt das finanziell gar nix, aber dafür sehr viel Mehrarbeit, weil alles umgestellt werden muss und in sechs Monaten dann wieder. Die Maßnahme wird den Staat wahrscheinlich viel Geld kosten, während ihre Breitenwirkung einfach verpufft.
Es ist ja nicht nur um die Umstellung. Alleine die Frage wann welcher USt-Satz berücksichtigt, und was wie und wann evtl. korrigiert werden muss, kann einen zur Verzweiflung bringen. Da steckt so viel Fehlerpotenzial drin, dass man ruckzuck in der Steuerhinterziehung drin ist. Ich bin mal sehr gespannt wie intensiv das alles seitens der Finanzämter geprüft wird, und wie kulant die letztlich sein werden.
Bei dem Thema bin ich in Summe mal gespannt. Die Finanzämter waren ja schon bis zum Jahr 2020 überfordert und an eine flächendeckende Überprüfung gar nicht zu denken. Jetzt kommen Themen wie die Zahlung der Coronahilfen und die USt-Änderung obendrauf. Wenn die nicht auf einmal Heerscharen an neuen Mitarbeitern einstellen, wird es da mit einer intensiven Prüfung nicht allzuweit her sein.
Hier in BW sollen die Außenprüfungsstellen massiv aufgestockt werden. Wobei ich mich da schon Frage, woher die die Leute rekrutieren wollen.

Die Prüfung der Coronahilfen soll ja relativ einfach über die Steuererklärungen gehen. So wie ich das mitbekommen habe, muss die erhaltene Hilfe in der Erklärung angegeben werden, und da Bilanz und EÜR eh elektronisch übermittelt werden müssen, hat man eigentlich eine recht gute Kontrolle.
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 22040
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von NegatroN »

JudasRising hat geschrieben:
07.07.2020 13:54
NegatroN hat geschrieben:
06.07.2020 18:20
Ja, aber die Eigensicht ist wenig verwunderlich. Niemand hält sich selber für einen Rassisten, auch Trump nicht.
Das halte ich für ein Gerücht. Es gibt nur niemand bzw kaum jemand offen zu, außer unter gleichgesinnten.
OK, in dieser absoluten Form stimmt es natürlich nicht. Menschen, die tatsächlich eine rassistische Überzeugung haben, stehen auch dazu. Das ist aber eine absolute Minderheit. Die erdrückende Mehrheit, die sich rassistisch verhält, bestreitet genau das vehement.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
M.o.D.
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2142
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt...
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von M.o.D. »

infected hat geschrieben:
07.07.2020 13:59
Dafür führt sich die FDP mal wieder besonders retardiert auf und bemüht sich darum endlich wieder zuverlässig unter 5% zu kommen:
FDP will Maskenpflicht auf den Prüfstand stellen
Nach dem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster zu den coronabedingten strengen Auflagen im Kreis Gütersloh fordert die FDP im Bundestag jetzt ein Überprüfen aller Beschränkungen in Deutschland. Bundesregierung und Landesregierungen müssten alle Maßnahmen erneut auf ihre Verhältnismäßigkeit abklopfen, sagte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Michael Theurer der Deutschen Presse-Agentur. Das gelte auch für die Maskenpflicht.

"Das Urteil macht nochmals deutlich, dass alle Einschränkungen von Grundrechten verhältnismäßig und nachvollziehbar sein müssen", sagte Theurer. "Wo es regional über einen längeren Zeitraum gar kein akutes Infektionsgeschehen gibt, ist sogar der sehr geringfügige Eingriff einer Maskenpflicht nicht mehr verhältnismäßig." Dagegen hatten die 16 Landesgesundheitsminister erst am Montag beschlossen, an der Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes in Geschäften sowie in Zügen und Bussen vorerst festzuhalten.
Wird Zeit da sie sich endlich abschafft (sorry @ mono, deine Verwandschaft ist ja neben Baum noch eine der wenigen,vernünftigen in der Partei), in der Fassung braucht man den Haufen echt nicht mehr.
Ob die Flachpfeifen wohl irgendwann mal raffen, dass es über einen längeren Zeitraum kein akutes Infektionsgeschehen gab, WEIL es die Pflicht zum Schnuttenpulli gibt?
Der "Eingriff in die persönliche Freiheit", wenn ich so eine Scheiße schon lesen.
Meine persönlische Freiheit wird auch eingeschränkt, weil ich in einer Kneipe nicht mehr rauchen darf. Zum Schutz der Nichtraucher, nicht zum Eigenschutz. Ich kann doch mit meinem Köper machen was ich will.
Finde ich auch nicht mehr verhältnismäßig.
Populistische Dummficks, das Pack.
Ich bin nicht alt, ich bin retro !!

We come from the present we live in the past - This is our future we're taking it fast
Don't call us retards we just keep it true - We do it for ourselves and we do it for you
Benutzeravatar
metalbart
Beiträge: 1951
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: hinter den sieben Bergen

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von metalbart »

https://taz.de/Moderator-Markus-Lanz/!5693746/
Interessanter Kommentar zu Markus Lanz. Hat mir auch mal eine neue Perspektive eröffnet, neu darüber nachzudenken, was denn Polittalk eigentlich soll oder wie der funktioniert.
Bei einigen Sendungen hab ich auch schon eingeschaltet und es stimmt schon, dass Politiker hier Gesprächsraum bekommen ohne dass nur zwischen Thesen hin und hergesprungen wird.
Dazu dann möglichst emotional und nur pro/kontra. Das ist beoi Lanz ein wenig anders.
Die Art von Lanz ist wahrscheinlich sehr unkoventionell, das wirkt manchmal sehr nervig.
Aber respekt, dass der sich selber vorbereitet mit allem drum und dran bei 3 Sendungen pro Woche.
Benutzeravatar
Diewaldo
Beiträge: 6771
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Diewaldo »

Manchmal trifft es doch den Richtigen:

https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... db24baabd5
Kann man eine Laute eigentlich auch leise spielen?
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24733
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von costaweidner »

Passend zum gestrigen Themenkomplex Rassismus in der Polizei:
https://www.jetzt.de/politik/rassismus- ... -berichtet
"We do beg your pardon, but we are in your garden."

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
Quertreiber
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 5276
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bochum

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Quertreiber »

costaweidner hat geschrieben:
07.07.2020 18:00
Passend zum gestrigen Themenkomplex Rassismus in der Polizei:
https://www.jetzt.de/politik/rassismus- ... -berichtet
3 Jahre alt und noch immer aktuell.
Das Leben war real.

Just One Fix.
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3111
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Alphex »

Quertreiber hat geschrieben:
07.07.2020 18:18
costaweidner hat geschrieben:
07.07.2020 18:00
Passend zum gestrigen Themenkomplex Rassismus in der Polizei:
https://www.jetzt.de/politik/rassismus- ... -berichtet
3 Jahre alt und noch immer aktuell.
Shit, dass das so alt ist, hatte ich nicht bemerkt. Es war am Ende ja auch das einordnende Interview mit einem Polizeiwissenschaftler verlinkt (https://www.jetzt.de/politik/rassismus- ... afael-behr), der ja auch "autonome Nationalisten" erwähnt. Irgendwie hatte ich da direkt gedacht "achja, stimmt, das mit Morden gegenüber Politikern und NSU und so, das ist ja neu". Ist es aber halt auch de facto nicht, den NSU gibt es ja auch schon eine Weile nun. Krass.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24733
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von costaweidner »

Quertreiber hat geschrieben:
07.07.2020 18:18
costaweidner hat geschrieben:
07.07.2020 18:00
Passend zum gestrigen Themenkomplex Rassismus in der Polizei:
https://www.jetzt.de/politik/rassismus- ... -berichtet
3 Jahre alt und noch immer aktuell.
Ups, ist mir tatsächlich auch nicht aufgefallen, muss ich zugeben.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 14008
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Apparition »

metalbart hat geschrieben:
07.07.2020 15:22
https://taz.de/Moderator-Markus-Lanz/!5693746/
Interessanter Kommentar zu Markus Lanz. Hat mir auch mal eine neue Perspektive eröffnet, neu darüber nachzudenken, was denn Polittalk eigentlich soll oder wie der funktioniert.
Bei einigen Sendungen hab ich auch schon eingeschaltet und es stimmt schon, dass Politiker hier Gesprächsraum bekommen ohne dass nur zwischen Thesen hin und hergesprungen wird.
Dazu dann möglichst emotional und nur pro/kontra. Das ist beoi Lanz ein wenig anders.
Die Art von Lanz ist wahrscheinlich sehr unkoventionell, das wirkt manchmal sehr nervig.
Aber respekt, dass der sich selber vorbereitet mit allem drum und dran bei 3 Sendungen pro Woche.
Mal davon ab, dass ich den mit seiner Art zu Reden und zu Fragen, nicht am Kopp haben kann, fand ich die Sendung und die Gespräche die paar Mal wo ich es gesehen habe, ziemlich seicht. Anpolitisiert, meinetwegen, aber interessantere Talks findet man im Fernsehen (manchmal) eher in den dritten Programmen.
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 14008
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Apparition »

costaweidner hat geschrieben:
07.07.2020 18:00
Passend zum gestrigen Themenkomplex Rassismus in der Polizei:
https://www.jetzt.de/politik/rassismus- ... -berichtet
Mir hat mal ein Polizist ungefähr folgendes dazu erzählt: Wenn Du in einer Hundertschaft bist, wird das irgendwann eine Gemeinschaft, der man sich nicht mehr so richtig entziehen kann. Wenn Du Einsätze hast, besteht ein guter Teil des Tages daraus, zusammenzusitzen und zu warten. Irgendwann kennt man die Leute, mit denen man da Dienst tut, besser als die eigene Familie. Und sie Dich. Dazu kommt auch da die Notwendigkeit, sich blind aufeinander verlassen zu können. Da aus der Reihe zu tanzen und Verfehlungen der engsten Vertrauten zu melden, ist eine irre hohe Hürde.
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Benutzeravatar
metalbart
Beiträge: 1951
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: hinter den sieben Bergen

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von metalbart »

Hängt das nicht auch mit der zunehmenden Polarisierung zusammen. Die Hälfte der Bevölkerung sieht die Polizei im besten Fall kritisch. Die andere Hälfte möchte das die Polizei mal richtig aufräumt, bevor kommuniziert wird.
Dann wird jeder Zwischenfall sofort durch alle Medien gejazzt und bei der nächsten Situation sind sofort alle bei 180.
Das ist auch ein Problem finde ich, dass sofort jeder sich berufen fühlt, mit 10 Lösungsvorschlägen anzukommen.
Dann noch ein mieses Brutto Gehalt und für jede Gruppe bist du gefühlt der Buhmann oder Frau.

Finde trotzdem dass solche Sachen wie Anzeigen schreiben für ne bessere Beurteilung gar nicht gehen.
Benutzeravatar
M.o.D.
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2142
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt...
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von M.o.D. »

Sollte sich das bewahrheiten, dann....

Auszug FR:

Janine Wissler erhält weitere Droh-Mail vom NSU 2.0
Derweil weitet sich die Geschichte um die Drohmails gegen Janine Wissler zu einem ausgemachten hessischen Polizeiskandal aus. Nach Informationen der Frankfurter Rundschau aus sind die Todesdrohungen gegen Janine Wissler vermutlich durch Abfragen von einem Dienstcomputer der Polizei vorbereitet worden. Das berichtet die FR in ihrer Donnerstagsausgabe unter Berufung auf Ermittlungsergebnisse.


https://www.fr.de/politik/nsu-die-linke ... obal-de-DE
Ich bin nicht alt, ich bin retro !!

We come from the present we live in the past - This is our future we're taking it fast
Don't call us retards we just keep it true - We do it for ourselves and we do it for you
Benutzeravatar
Nagrach
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6630
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Azeroth
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Nagrach »

M.o.D. hat geschrieben:
09.07.2020 15:13
Sollte sich das bewahrheiten, dann....
... wird vermutlich genau gar nix passieren. Eventuell wird jemand versetzt oder kriegt auf der Polizei-Weihnachtsfeier dieses Jahr kein Schrottwichtelgeschenk.
Ich hatte einen Traum und dieser Traum war wundervoll.
Europacup - Es war ein Auswärtsspiel, in Amsterdam.
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3111
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Alphex »

Nagrach hat geschrieben:
09.07.2020 16:00
M.o.D. hat geschrieben:
09.07.2020 15:13
Sollte sich das bewahrheiten, dann....
... wird vermutlich genau gar nix passieren. Eventuell wird jemand versetzt oder kriegt auf der Polizei-Weihnachtsfeier dieses Jahr kein Schrottwichtelgeschenk.
Joa, mir wäre die persönliche Bestrafung da auch egal. Relevant wäre, dass systemisch gesichert ist, dass Politiker nicht um Leib und Leben fürchten müssen, da Faschisten eine Standleitung zu Insiderinformationen haben. Das ist hier viel entscheidender.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Antworten