Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Das gute alte Dark Eye Inn - die Heimat der Stammposter
Benutzeravatar
logos
Beiträge: 1792
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Printenhausen

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von logos »

Weihnachten als Konsummaschine muss in Gang gesetzt werden. Es muss gewährleistet bleiben, sich besonders wieder fürs "Fest" vollkommen sinn- und wertfreie Dinge zu kaufen, die später in Mülltonnen landen. Wirtschaft geht vor. Der Gewinner wird allerdings wiedermal nicht der Einzelhandel sein, sondern Jeff Bezos.
"Halte dich fern von Idioten!", Lemmy
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 11003
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von infected »

Timojugend hat geschrieben: 24.11.2020 10:01
infected hat geschrieben: 24.11.2020 09:30
Timojugend hat geschrieben: 24.11.2020 09:26
Rotstift hat geschrieben: 24.11.2020 08:35 Wenn man so die Debatte über ein mögliches Böllerverbot an Silvester verfolgt gewinnt das Wort "Knalldepp" neue Ebenen der Bedeutung....
Nah. Ich fände ein komplettes Verkaufsverbot von Feuerwerkskörpern auch für überzogen.

Über Sinn und Unsinn dieses Brauches lässt sich sicherlich streiten. Und auch in dicht belebten Innenstädten oder öffentlichen Plätzen hat das Zeug zumindest dieses Jahr nichts verloren.

Es spricht aber imho absolut nichts dagegen, wenn Familien in ihren Reihenhaussiedlungen ein paar Raketen zünden oder halt ein wenig Böllern dürfen.

Mir geht die Knallerei auch am Arsch vorbei, aber als Kind fand ich das schon ziemlich geil. Und daher gönne ich das auch den Kindern im eh schon bekackten Jahr 2020.

Daher fände ich es überzogen, irgendwas relativ unrelevantes mit dem Holzhammer zu verbieten, nur um beim Covid Schutz nochmal einen draufzulegen.
Schön, wenn die Leute dann den Dreck samt Brandschäden in meinem Garten beseitigen und unterschreiben, dass sie keine Kapazitäten im Krankenhaus beanspruchen im Fall von abgesprengten Fingern. Das Zeug gehört generell verboten, unabhängig von diesem Jahr.
Mit dem Argument wären wir dann auch komplett aus dem Corona Thema raus, um das es bei diesem Thema hier eigentlich gehen sollte. :)
Und die meisten Kapazitäten werden in Krankenhäusern durch Alkolvergiftungen oder Unfälle verursacht, aber nicht durch Böller.
Alkohol an diesen Tagen (incl Weihnachten) zu verbieten, wäre da weitaus effektiver, als an Silvester das knallen zu verbieten.

Wenn schon, denn schon Herr Söder^^
Da ist meine Freundin anderer Auffassung (die als OTA dann beim zusammenflicken wieder helfen darf).
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 23158
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von NegatroN »

logos hat geschrieben: 24.11.2020 10:57 Weihnachten als Konsummaschine muss in Gang gesetzt werden. Es muss gewährleistet bleiben, sich besonders wieder fürs "Fest" vollkommen sinn- und wertfreie Dinge zu kaufen, die später in Mülltonnen landen. Wirtschaft geht vor. Der Gewinner wird allerdings wiedermal nicht der Einzelhandel sein, sondern Jeff Bezos.
Das ist mir ein bisschen zu einfach. Konsumieren und verschenken hängt nicht daran, ob man sich an Heiligabend mit der Familie treffen kann oder nicht. Für meine Mutter wäre es einer der schlimmsten Momente des Jahres, uns gerade an Weihnachten nicht besuchen zu können. Damit stellt sie vermutlich keine große Ausnahme dar.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27695
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Sambora »

infected hat geschrieben: 24.11.2020 10:59
Timojugend hat geschrieben: 24.11.2020 10:01
infected hat geschrieben: 24.11.2020 09:30
Timojugend hat geschrieben: 24.11.2020 09:26

Nah. Ich fände ein komplettes Verkaufsverbot von Feuerwerkskörpern auch für überzogen.

Über Sinn und Unsinn dieses Brauches lässt sich sicherlich streiten. Und auch in dicht belebten Innenstädten oder öffentlichen Plätzen hat das Zeug zumindest dieses Jahr nichts verloren.

Es spricht aber imho absolut nichts dagegen, wenn Familien in ihren Reihenhaussiedlungen ein paar Raketen zünden oder halt ein wenig Böllern dürfen.

Mir geht die Knallerei auch am Arsch vorbei, aber als Kind fand ich das schon ziemlich geil. Und daher gönne ich das auch den Kindern im eh schon bekackten Jahr 2020.

Daher fände ich es überzogen, irgendwas relativ unrelevantes mit dem Holzhammer zu verbieten, nur um beim Covid Schutz nochmal einen draufzulegen.
Schön, wenn die Leute dann den Dreck samt Brandschäden in meinem Garten beseitigen und unterschreiben, dass sie keine Kapazitäten im Krankenhaus beanspruchen im Fall von abgesprengten Fingern. Das Zeug gehört generell verboten, unabhängig von diesem Jahr.
Mit dem Argument wären wir dann auch komplett aus dem Corona Thema raus, um das es bei diesem Thema hier eigentlich gehen sollte. :)
Und die meisten Kapazitäten werden in Krankenhäusern durch Alkolvergiftungen oder Unfälle verursacht, aber nicht durch Böller.
Alkohol an diesen Tagen (incl Weihnachten) zu verbieten, wäre da weitaus effektiver, als an Silvester das knallen zu verbieten.

Wenn schon, denn schon Herr Söder^^
Da ist meine Freundin anderer Auffassung (die als OTA dann beim zusammenflicken wieder helfen darf).
Naja, bei den Böller-Unfällen dürfte in den meisten Fällen Alkohol im Spiel sein. Insofern habt ihr vermutlich beide recht.
"If I'm talking too fast, listen quicker!"
(Barney McKenna)
Benutzeravatar
logos
Beiträge: 1792
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Printenhausen

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von logos »

NegatroN hat geschrieben: 24.11.2020 11:04
logos hat geschrieben: 24.11.2020 10:57 Weihnachten als Konsummaschine muss in Gang gesetzt werden. Es muss gewährleistet bleiben, sich besonders wieder fürs "Fest" vollkommen sinn- und wertfreie Dinge zu kaufen, die später in Mülltonnen landen. Wirtschaft geht vor. Der Gewinner wird allerdings wiedermal nicht der Einzelhandel sein, sondern Jeff Bezos.
Das ist mir ein bisschen zu einfach. Konsumieren und verschenken hängt nicht daran, ob man sich an Heiligabend mit der Familie treffen kann oder nicht. Für meine Mutter wäre es einer der schlimmsten Momente des Jahres, uns gerade an Weihnachten nicht besuchen zu können. Damit stellt sie vermutlich keine große Ausnahme dar.
Da hast du natürlich Recht. Bei uns in der Familie wird das sicher auch ein Problem mit den Besuchsmöglichkeiten werden. Mein Eindruck ist eher der, dass man sich bei den "Lockerungen" mehr Gedanken um den Konsum macht, als darum, ob man seine Familie sehen darf. Denn eigentlich geht es doch bei Weihnachten um Familie und nicht darum, irgendwelche unnötige Scheiße bei Amazon zu bestellen.
"Halte dich fern von Idioten!", Lemmy
Benutzeravatar
Timojugend
Beiträge: 3474
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Burscheid / NRW

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Timojugend »

infected hat geschrieben: 24.11.2020 10:59

Mit dem Argument wären wir dann auch komplett aus dem Corona Thema raus, um das es bei diesem Thema hier eigentlich gehen sollte. :)
Und die meisten Kapazitäten werden in Krankenhäusern durch Alkolvergiftungen oder Unfälle verursacht, aber nicht durch Böller.
Alkohol an diesen Tagen (incl Weihnachten) zu verbieten, wäre da weitaus effektiver, als an Silvester das knallen zu verbieten.

Wenn schon, denn schon Herr Söder^^
Da ist meine Freundin anderer Auffassung (die als OTA dann beim zusammenflicken wieder helfen darf).
[/quote]
Schwierig. Meine Freundin die bei der Bullerei arbeitet, und die Informationen "meiner" Medien a la Tagesschau Faktencheck sagen allesamt, dass die meisten Körper(Verletzungen) an Weihnachten und Silvester durch übertriebenen Alkoholkonsum resultieren. Und nicht durch Böller.
Natürlich wäre es mühselig jetzt darüber zu diskutieren, dass jeder Böllerunfall einer zu viel ist.

Und es tut mir natürlich Leid, wenn abgebrannte Raketenpappe Anfang Januar in deinem Garten bleibende Schäden anrichtet.
Also echt jetzt Infected. Komm mal wieder runter.
Um einen Mann zu fangen, muss man wie ein Bier denken.
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 23158
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von NegatroN »

logos hat geschrieben: 24.11.2020 11:11Da hast du natürlich Recht. Bei uns in der Familie wird das sicher auch ein Problem mit den Besuchsmöglichkeiten werden. Mein Eindruck ist eher der, dass man sich bei den "Lockerungen" mehr Gedanken um den Konsum macht, als darum, ob man seine Familie sehen darf. Denn eigentlich geht es doch bei Weihnachten um Familie und nicht darum, irgendwelche unnötige Scheiße bei Amazon zu bestellen.
Ja eben drum. Die Lockerungen betreffen ja den Besuch. Für Amazon sind die egal.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
LordVader
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10234
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deathstar with Lens

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von LordVader »

Timojugend hat geschrieben: 24.11.2020 10:01
infected hat geschrieben: 24.11.2020 09:30
Timojugend hat geschrieben: 24.11.2020 09:26
Rotstift hat geschrieben: 24.11.2020 08:35 Wenn man so die Debatte über ein mögliches Böllerverbot an Silvester verfolgt gewinnt das Wort "Knalldepp" neue Ebenen der Bedeutung....
Nah. Ich fände ein komplettes Verkaufsverbot von Feuerwerkskörpern auch für überzogen.

Über Sinn und Unsinn dieses Brauches lässt sich sicherlich streiten. Und auch in dicht belebten Innenstädten oder öffentlichen Plätzen hat das Zeug zumindest dieses Jahr nichts verloren.

Es spricht aber imho absolut nichts dagegen, wenn Familien in ihren Reihenhaussiedlungen ein paar Raketen zünden oder halt ein wenig Böllern dürfen.

Mir geht die Knallerei auch am Arsch vorbei, aber als Kind fand ich das schon ziemlich geil. Und daher gönne ich das auch den Kindern im eh schon bekackten Jahr 2020.

Daher fände ich es überzogen, irgendwas relativ unrelevantes mit dem Holzhammer zu verbieten, nur um beim Covid Schutz nochmal einen draufzulegen.
Schön, wenn die Leute dann den Dreck samt Brandschäden in meinem Garten beseitigen und unterschreiben, dass sie keine Kapazitäten im Krankenhaus beanspruchen im Fall von abgesprengten Fingern. Das Zeug gehört generell verboten, unabhängig von diesem Jahr.
Mit dem Argument wären wir dann auch komplett aus dem Corona Thema raus, um das es bei diesem Thema hier eigentlich gehen sollte. :)
Und die meisten Kapazitäten werden in Krankenhäusern durch Alkolvergiftungen oder Unfälle verursacht, aber nicht durch Böller.
Alkohol an diesen Tagen (incl Weihnachten) zu verbieten, wäre da weitaus effektiver, als an Silvester das knallen zu verbieten.
Wenn schon, denn schon Herr Söder^^
Also soweit ich weiß, ist Neujahr der Tag im Jahr mit den meisten unfallchirurgischen Operationen und das obwohl praktisch alle Fabrikbänder stillstehen, fast kein Handwerker arbeitet und es keinen Berufsverkehr gibt....
Ich kann die neidischen Blicke im Fitnesstudio nicht mehr ertragen!
Sollen sie sich doch ihre eigene Pizza mitbringen!
Benutzeravatar
Timojugend
Beiträge: 3474
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Burscheid / NRW

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Timojugend »

LordVader hat geschrieben: 24.11.2020 11:28 [

Also soweit ich weiß, ist Neujahr der Tag im Jahr mit den meisten unfallchirurgischen Operationen und das obwohl praktisch alle Fabrikbänder stillstehen, fast kein Handwerker arbeitet und es keinen Berufsverkehr gibt....
Das mag sein. Rechne dort aber mal die Unfälle / Verletzungen durch Alkoholeinfluss, den Verletzungen durch Böller gegenüber.
Natürlich gibt es auch Verletzungen durch Böller. Aber die sind verschwindend gering.

Und zu Weihnachten gibts übrigens am häufigsten auf die Fresse. Meine Braut bearbeitet ausschließlich Gewaltdelikte, und an Weihnachten bekommt es manchen Familien wohl gar nicht, dass die da tagelang unter Alkoholeinfluss aufeinanderhocken.Und da gibts statistisch auch mehr aufs Maul als an Silvester.
Um einen Mann zu fangen, muss man wie ein Bier denken.
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 11003
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von infected »

Aus der Frankfurter Rundschau dazu
Silvester-Böller
Hochsaison für Handchirurgen
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Benutzeravatar
LordVader
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10234
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deathstar with Lens

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von LordVader »

Ne. Die allermeisten Verletzungen entstehen durch die Böller. zT weil besoffene Idioten damit falsch umgehen, aber die wären ohne Böller auch nicht verletzet.
ansonsten müssten die Zahlen an den Supersauftagen wie Karneval oder Vattatach auch ähnlich hoch sein, sind sie aber nicht.
und reine Alkoholvergiftungen landen ja nicht in der Chirurgie ...
Ich kann die neidischen Blicke im Fitnesstudio nicht mehr ertragen!
Sollen sie sich doch ihre eigene Pizza mitbringen!
Benutzeravatar
Timojugend
Beiträge: 3474
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Burscheid / NRW

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Timojugend »

@Infected:
„Bei beiden Gruppen ist oft Alkohol mit im Spiel“, erklärt Andreas Eisenschenk von der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie in der DGOU und Chefarzt der Abteilung für Hand-, Replantations- und Mikrochirurgie am Unfallkrankenhaus Berlin: „Je mehr Alkohol man im Blut hat, desto leichtsinniger wird man.“ Die meisten großen Handverletzungen würden durch selbst gebastelte sogenannte Polen-Böller verursacht:
Alkohol fördert nunmal Idiotie (was ich selber ausreichend kenne).
Was ist also nun das größere Problem? Besoffene Böllerer, oder nüchterne Böllerer?
Doch wohl definitiv die besoffenen.

Und was wäre die logische Konsequenz für mich als König von Deutschland?
Ich würde Alkohol verbieten. Weil ohne den deutlich weniger Unsinn geschehen würde.

Und in der Realität? Würde ich auf die Barrikaden gehen und Sachen anzünden, und CDU/CSU würden mit einem solchen Vorhaben unter die 5% Grenze fallen.

Und an Vatertag oder an Karneval kommt es nur selten zu Böllerverletzungen, weil man die dann schlicht nicht kaufen kann. Der Vergleich ist doch echt mal Humbug. An Muttertag kommt es auch nur ganz selten zu Böllerverletzungen.
Um einen Mann zu fangen, muss man wie ein Bier denken.
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 11003
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von infected »

LordVader hat geschrieben: 24.11.2020 11:43 Ne. Die allermeisten Verletzungen entstehen durch die Böller. zT weil besoffene Idioten damit falsch umgehen, aber die wären ohne Böller auch nicht verletzet.
ansonsten müssten die Zahlen an den Supersauftagen wie Karneval oder Vattatach auch ähnlich hoch sein, sind sie aber nicht.
und reine Alkoholvergiftungen landen ja nicht in der Chirurgie ...
Und binden dann auch keine Intensivkapazitäten.


SZ hat geschrieben:Auch in Berlin wurde ein Mann beim Anzünden einer Kettenbatterie schwer an der Hand und im Gesicht verletzt. Ein weiterer Mann verlor große Teile seiner Hand durch einen explodierenden Böller. Die zehn Operationssäle seien in der Nacht durchgehend belegt gewesen, bilanziert eine Sprecherin des Berliner Unfallkrankenhauses die Silvesternacht. "Wir sind froh, dass es regnet, dann weichen viele Böller durch", ergänzte sie. Besonders gefährlich sei es, wenn Menschen versuchten, nicht explodierte Böller ein zweites Mal anzuzünden, oder im angetrunkenen Zustand mit Feuerwerk hantierten.
https://www.sueddeutsche.de/panorama/si ... -1.4271318

Hoffen wir das es an Silvester stark regnet, dann erledigt sich das meiste hoffentlich von selbst. Positiver Nebeneffekt davon wäre, es würde deutlich weniger Übergriffe an Silvester mit Feuerwerk geben und deutlich weniger Brände zu denen die Feuerwehr ausrücken müsste.
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 11003
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von infected »

Timojugend hat geschrieben: 24.11.2020 11:53 @Infected:
„Bei beiden Gruppen ist oft Alkohol mit im Spiel“, erklärt Andreas Eisenschenk von der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie in der DGOU und Chefarzt der Abteilung für Hand-, Replantations- und Mikrochirurgie am Unfallkrankenhaus Berlin: „Je mehr Alkohol man im Blut hat, desto leichtsinniger wird man.“ Die meisten großen Handverletzungen würden durch selbst gebastelte sogenannte Polen-Böller verursacht:
Alkohol fördert nunmal Idiotie (was ich selber ausreichend kenne).
Was ist also nun das größere Problem? Besoffene Böllerer, oder nüchterne Böllerer?
Doch wohl definitiv die besoffenen.

Und was wäre die logische Konsequenz für mich als König von Deutschland?
Ich würde Alkohol verbieten. Weil ohne den deutlich weniger Unsinn geschehen würde.

Und in der Realität? Würde ich auf die Barrikaden gehen und Sachen anzünden, und CDU/CSU würden mit einem solchen Vorhaben unter die 5% Grenze fallen.

Und an Vatertag oder an Karneval kommt es nur selten zu Böllerverletzungen, weil man die dann schlicht nicht kaufen kann. Der Vergleich ist doch echt mal Humbug. An Muttertag kommt es auch nur ganz selten zu Böllerverletzungen.
Merkst du ja selber das du da gerade die perfekte Begründung lieferst warum man die Scheisse an Silvester abschaffen sollte.
Genau aus dem Grund nimmt man den Betrunkenen den gefährlichen Gegenstand weg, was im Fall der Böller deutlich einfacher umzusetzen sein dürfte als ein Alkoholverbot. Ganz abgesehen davon, auch wenn es zynisch klingt, Alkoholvergiftungen binden in einem Krankenhaus nicht die Kapazitäten in einem solch großen Ausmaß wie die ganzen Böllerverletzungen.
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Benutzeravatar
tafkasc
Beiträge: 1175
Registriert: 06.11.2014 15:02

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von tafkasc »

Silvesterknallerei. Seitdem der Nachwuchs bis Mitternacht durchhält, kaufe ich für Silvester exakt eine Großpackung (deren Inhalt vorher mit großem Interesse ausführlich begutachtet wird). Vorher hab ich da ewig kein Geld für ausgegeben. Es ist aber crazy, was manche Leute da abziehen, rein quantitativ betrachtet. Eigentlich finde ich, dass das eine ganz gute Situation ist, um den Umgang mit einer besonderen, aufregenden Situation zu trainieren. Es ist was anderes ein Feuerwerk anzuschauen, als selbst was anzuzünden. Ich mache das ganz bewusst. Meine Söhne sind da eigentlich auch ganz differenziert, manches wollen sie selbst machen (Knallerbsen, Wunderkerzen), einiges schauen sie sich lieber aus der Entfernung an, manches ist komplett uninteressant. Man muss dabei aufpassen, dass man sich die Finger nicht verbrennt. Feuerzeug und Streichhölzer sind problematische Werkzeuge, wenn es kalt, dunkel und/oder windig ist. Man wirft nicht auf andere Menschen oder Tiere. Man übertreibt nicht in der Menge. Man muss Abstand halten. Man bastelt nicht mit Sprengstoffen (überschaubare Experimente im eigenen Garten sind erlaubt). Je nach Feuerwerkskörper sind bestimmte Regeln einzuhalten - Raketen gehen nach oben, von Böllern entfernt man sich schnell, Wunderkerzen darf man in der Hand halten, usw. usf. Man räumt den Dreck weg, den man liegen lässt. Es ist nur einmal im Jahr erlaubt. Das ist in der Summe eine Großpackung und die damit verbundenen Belastungen wert. Wenn dann alle schlafen, trink ich noch nen Schnaps. Aber grundsätzlich ist es natürlich schon so, dass man sich auch mit Schwarzpulver umbringen oder schwer verletzen kann, wenn man es - wissentlich oder unwissentlich - drauf anlegt.
One night as he sat at his table head on hands he saw himself rise and go.

http://www.stupidedia.org/stupi/Hoden
Antworten