Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Das gute alte Dark Eye Inn - die Heimat der Stammposter
Benutzeravatar
JudasRising
Beiträge: 5531
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lippstadt

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von JudasRising » 20.03.2020 17:54

Bei uns gibt es weiterhin keine Kurzarbeit weil unserem Geschäftsführer die gesetzlichen Bestimmungen dazu nicht passen, er hätte lieber seine eigenen. Also produzieren wir jetzt erstmal weiter in Vollzeit Teile für VW und BMW auf Vorrat und wissen noch nicht wo wir die solange lagern sollen, bis die Abnehmer irgendwann wieder öffnen, die Kollegen vom Betriebsrat waren heute Mittag kurz vor der Eskalation...
BLASPHEMER!

Benutzeravatar
waltersobchak
Beiträge: 361
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Southwest

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von waltersobchak » 20.03.2020 17:55

Söder macht das mit Abstand ab besten, ruhig, erklärend, souverän, tatkräftig.
Wenn das alles hier irgendwann vorbei, wird ihm das die Kanzlerschaft bringen.
While you sleep in earthly delight
Someone's flesh is rotting tonight....

Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10345
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von OriginOfStorms » 20.03.2020 18:01

Das Wetter spielt hier heute in die Karten.
Geschätzte 8° weniger als gestern und Nieselregen. Schwupps bleiben die Leute Zuhause.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!

Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 9450
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Rotstift » 20.03.2020 18:33

monochrom hat geschrieben:
20.03.2020 17:43
Rotstift hat geschrieben:
20.03.2020 17:03
Bei uns geht jetzt ein Aufruf um: Die Schulleiter sollen Lehrer melden, die in den nächsten 3 Monaten in den Gesundheitsämtern aushelfen.
Das klingt, hmm, strange. Bei uns haben die Lehrer momentan mehr als genug damit zu tun, den Fernunterricht irgendwie gewuppt zu bekommen.
Das fragen wir uns auch alle.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.

Benutzeravatar
judetheobscure
Beiträge: 600
Registriert: 05.10.2010 11:01

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von judetheobscure » 20.03.2020 19:19

OriginOfStorms hat geschrieben:
20.03.2020 18:01
Das Wetter spielt hier heute in die Karten.
Geschätzte 8° weniger als gestern und Nieselregen. Schwupps bleiben die Leute Zuhause.
Finde ich super. War gestern hier noch anders, in Connewitz wurde an einer Baustelle ein Lagerfeuer entzündet:

https://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticke ... /connewitz

:klatsch:

Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 10199
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Kaleun Thomsen » 20.03.2020 19:31

judetheobscure hat geschrieben:
20.03.2020 19:19
OriginOfStorms hat geschrieben:
20.03.2020 18:01
Das Wetter spielt hier heute in die Karten.
Geschätzte 8° weniger als gestern und Nieselregen. Schwupps bleiben die Leute Zuhause.
Finde ich super. War gestern hier noch anders, in Connewitz wurde an einer Baustelle ein Lagerfeuer entzündet:

https://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticke ... /connewitz

:klatsch:
Ich denke ja immer, dass hier im Kiez mehrheitlich klügere, bedachtere und solidarischere Menschen leben würden, werde aber ein um's andere Mal eines Schlechteren belehrt. Nervt.
Swingtime is good time, good time is better time!

Benutzeravatar
judetheobscure
Beiträge: 600
Registriert: 05.10.2010 11:01

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von judetheobscure » 20.03.2020 20:13

Kaleun Thomsen hat geschrieben:
20.03.2020 19:31
judetheobscure hat geschrieben:
20.03.2020 19:19
OriginOfStorms hat geschrieben:
20.03.2020 18:01
Das Wetter spielt hier heute in die Karten.
Geschätzte 8° weniger als gestern und Nieselregen. Schwupps bleiben die Leute Zuhause.
Finde ich super. War gestern hier noch anders, in Connewitz wurde an einer Baustelle ein Lagerfeuer entzündet:

https://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticke ... /connewitz

:klatsch:
Ich denke ja immer, dass hier im Kiez mehrheitlich klügere, bedachtere und solidarischere Menschen leben würden, werde aber ein um's andere Mal eines Schlechteren belehrt. Nervt.
Können ja auch sonstwoher kommen. Ich arbeite mit Jugendlichen knapp südlich von Leipzig und neulich kam einer von der stumpferen Sorte mit 30 Aufklebern an, die er sich bei No Borders gekauft hatte. Jetzt liebt er Connewitz und hält sich für links, weil auf einem der Sticker ein brennendes Polizeiauto samt Spruch "Verdächtig dumme Jobs" zu sehen ist. Gleichzeitig findet er Putin geil und will später in die russische Armee. :heul:

Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 5759
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Wishmonster » 20.03.2020 21:40

Mit Vapiano gibt es schon die erste namenhafte Insolvenz. Denen ging es vorher schon nicht sonderlich gut, aber die Umsatzeinbußen geben denen jetzt den Rest.
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/va ... z-103.html

Ich bin mal sehr gespannt, wie die Wirtschaftshilfen letztlich aussehen werden. Wie ich schon schrieb, Förderkredite werden es nicht richten können. Die KfW Kredite müssen über die Hausbanken beantragt werden. Da haben wir schon von diversen Banken die Rückmeldung bekommen, dass die 1. noch gar nicht wissen wie das Antragsverfahren aussieht, und 2. die Banken einen Teil des Ausfallsrisikos selber tragen müssen, was letztlich bedeutet, dass zahlungsunfähige Unternehmen keinen Kredit bekommen werden. Damit wäre diese Förderung schon mal für den Allerwertesten.

Wenn der Staat oder die Länder wirklich die große Insolvenzwelle verhindern möchten, dann müssen jetzt ganz unbürokratisch und auf schnellstem Wege die Gelder rausgehauen werden. Wochenlanges verhandeln darüber, wem was unter welchen Umständen zusteht, wird eine Pleitewelle auslösen und das Vertrauen in die Politik nur weiter schwächen. Es ist schon frustrierend, wenn man verzweifelten Mandanten erklären muss, dass sie etwas Geduld haben, und auf die Politik vertrauen müssen. Die Geduld von jemanden dessen Existenz am seidenen Faden hängt ist recht begrenzt.

Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 2939
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von borsti » 20.03.2020 21:53

Wishmonster hat geschrieben:
20.03.2020 21:40
Mit Vapiano gibt es schon die erste namenhafte Insolvenz. Denen ging es vorher schon nicht sonderlich gut, aber die Umsatzeinbußen geben denen jetzt den Rest.
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/va ... z-103.html

Ich bin mal sehr gespannt, wie die Wirtschaftshilfen letztlich aussehen werden. Wie ich schon schrieb, Förderkredite werden es nicht richten können. Die KfW Kredite müssen über die Hausbanken beantragt werden. Da haben wir schon von diversen Banken die Rückmeldung bekommen, dass die 1. noch gar nicht wissen wie das Antragsverfahren aussieht, und 2. die Banken einen Teil des Ausfallsrisikos selber tragen müssen, was letztlich bedeutet, dass zahlungsunfähige Unternehmen keinen Kredit bekommen werden. Damit wäre diese Förderung schon mal für den Allerwertesten.

Wenn der Staat oder die Länder wirklich die große Insolvenzwelle verhindern möchten, dann müssen jetzt ganz unbürokratisch und auf schnellstem Wege die Gelder rausgehauen werden. Wochenlanges verhandeln darüber, wem was unter welchen Umständen zusteht, wird eine Pleitewelle auslösen und das Vertrauen in die Politik nur weiter schwächen. Es ist schon frustrierend, wenn man verzweifelten Mandanten erklären muss, dass sie etwas Geduld haben, und auf die Politik vertrauen müssen. Die Geduld von jemanden dessen Existenz am seidenen Faden hängt ist recht begrenzt.
Das Vapiano jetzt so schnell die Puste ausgeht, ist sicherlich nicht nur den aktuellen Maßnahmen geschuldet. Offenbar stand das Unternehmen schon am Rande der Zahlungsunfähigkeit. Das wird andere, denen es ähnlich geht, jetzt auch treffen. Und auch zahlreiche eigentlich solide Unternehmen werden recht schnell in den Sog geraten, da braucht man sich, denke ich, keinen Illussionen hingeben.

Und selbst wenn es Kredite gibt: Ob diese die Firmen dann langfristig am Leben erhalten, bleibt abzuwarten. Die verlorenen Geschäftsmonate kommen ja nicht zurück aber die Kredite wollen irgendwann abbezahlt werden. Man erfährt leider wenig darüber, wie es wirtschaftlich in den Staaten aussieht, wo schon länger gegen das Corona-Virus gekämpft wird. Was die sozialen und ökonomischen Folgen für die Menschen sind.

Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 5759
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Wishmonster » 20.03.2020 22:08

borsti hat geschrieben:
20.03.2020 21:53
Wishmonster hat geschrieben:
20.03.2020 21:40
Mit Vapiano gibt es schon die erste namenhafte Insolvenz. Denen ging es vorher schon nicht sonderlich gut, aber die Umsatzeinbußen geben denen jetzt den Rest.
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/va ... z-103.html

Ich bin mal sehr gespannt, wie die Wirtschaftshilfen letztlich aussehen werden. Wie ich schon schrieb, Förderkredite werden es nicht richten können. Die KfW Kredite müssen über die Hausbanken beantragt werden. Da haben wir schon von diversen Banken die Rückmeldung bekommen, dass die 1. noch gar nicht wissen wie das Antragsverfahren aussieht, und 2. die Banken einen Teil des Ausfallsrisikos selber tragen müssen, was letztlich bedeutet, dass zahlungsunfähige Unternehmen keinen Kredit bekommen werden. Damit wäre diese Förderung schon mal für den Allerwertesten.

Wenn der Staat oder die Länder wirklich die große Insolvenzwelle verhindern möchten, dann müssen jetzt ganz unbürokratisch und auf schnellstem Wege die Gelder rausgehauen werden. Wochenlanges verhandeln darüber, wem was unter welchen Umständen zusteht, wird eine Pleitewelle auslösen und das Vertrauen in die Politik nur weiter schwächen. Es ist schon frustrierend, wenn man verzweifelten Mandanten erklären muss, dass sie etwas Geduld haben, und auf die Politik vertrauen müssen. Die Geduld von jemanden dessen Existenz am seidenen Faden hängt ist recht begrenzt.
Das Vapiano jetzt so schnell die Puste ausgeht, ist sicherlich nicht nur den aktuellen Maßnahmen geschuldet. Offenbar stand das Unternehmen schon am Rande der Zahlungsunfähigkeit. Das wird andere, denen es ähnlich geht, jetzt auch treffen. Und auch zahlreiche eigentlich solide Unternehmen werden recht schnell in den Sog geraten, da braucht man sich, denke ich, keinen Illussionen hingeben.

Und selbst wenn es Kredite gibt: Ob diese die Firmen dann langfristig am Leben erhalten, bleibt abzuwarten. Die verlorenen Geschäftsmonate kommen ja nicht zurück aber die Kredite wollen irgendwann abbezahlt werden. Man erfährt leider wenig darüber, wie es wirtschaftlich in den Staaten aussieht, wo schon länger gegen das Corona-Virus gekämpft wird. Was die sozialen und ökonomischen Folgen für die Menschen sind.
Kredite werden die wenigsten stemmen können, vor allem nicht diejenigen, die eh schon Kredite am abbezahlen sind. Da müssen schon Gelder reingepumpt werden, die dann für den Staat dann weg sind. Scholz prahlt ja damit dass die Kassen voll sind, und er mit der Bazooka die Hilfen abfeuern will. Da kann man nur hoffen, dass sein Krisenmanagement jetzt besser ist als beim G20 Gipfel.

Benutzeravatar
JudasRising
Beiträge: 5531
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lippstadt

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von JudasRising » 20.03.2020 23:52

Kaleun Thomsen hat geschrieben:
20.03.2020 19:31
judetheobscure hat geschrieben:
20.03.2020 19:19
OriginOfStorms hat geschrieben:
20.03.2020 18:01
Das Wetter spielt hier heute in die Karten.
Geschätzte 8° weniger als gestern und Nieselregen. Schwupps bleiben die Leute Zuhause.
Finde ich super. War gestern hier noch anders, in Connewitz wurde an einer Baustelle ein Lagerfeuer entzündet:

https://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticke ... /connewitz

:klatsch:
Ich denke ja immer, dass hier im Kiez mehrheitlich klügere, bedachtere und solidarischere Menschen leben würden, werde aber ein um's andere Mal eines Schlechteren belehrt. Nervt.
Also genau wie bei den paar Kandidaten, die sich an Sylvester nicht lange von den Cops bitten lassen, ist wohl leider so :hmpf:
BLASPHEMER!

Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 2939
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von borsti » 21.03.2020 00:12

Wishmonster hat geschrieben:
20.03.2020 22:08
borsti hat geschrieben:
20.03.2020 21:53
Wishmonster hat geschrieben:
20.03.2020 21:40
Mit Vapiano gibt es schon die erste namenhafte Insolvenz. Denen ging es vorher schon nicht sonderlich gut, aber die Umsatzeinbußen geben denen jetzt den Rest.
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/va ... z-103.html

Ich bin mal sehr gespannt, wie die Wirtschaftshilfen letztlich aussehen werden. Wie ich schon schrieb, Förderkredite werden es nicht richten können. Die KfW Kredite müssen über die Hausbanken beantragt werden. Da haben wir schon von diversen Banken die Rückmeldung bekommen, dass die 1. noch gar nicht wissen wie das Antragsverfahren aussieht, und 2. die Banken einen Teil des Ausfallsrisikos selber tragen müssen, was letztlich bedeutet, dass zahlungsunfähige Unternehmen keinen Kredit bekommen werden. Damit wäre diese Förderung schon mal für den Allerwertesten.

Wenn der Staat oder die Länder wirklich die große Insolvenzwelle verhindern möchten, dann müssen jetzt ganz unbürokratisch und auf schnellstem Wege die Gelder rausgehauen werden. Wochenlanges verhandeln darüber, wem was unter welchen Umständen zusteht, wird eine Pleitewelle auslösen und das Vertrauen in die Politik nur weiter schwächen. Es ist schon frustrierend, wenn man verzweifelten Mandanten erklären muss, dass sie etwas Geduld haben, und auf die Politik vertrauen müssen. Die Geduld von jemanden dessen Existenz am seidenen Faden hängt ist recht begrenzt.
Das Vapiano jetzt so schnell die Puste ausgeht, ist sicherlich nicht nur den aktuellen Maßnahmen geschuldet. Offenbar stand das Unternehmen schon am Rande der Zahlungsunfähigkeit. Das wird andere, denen es ähnlich geht, jetzt auch treffen. Und auch zahlreiche eigentlich solide Unternehmen werden recht schnell in den Sog geraten, da braucht man sich, denke ich, keinen Illussionen hingeben.

Und selbst wenn es Kredite gibt: Ob diese die Firmen dann langfristig am Leben erhalten, bleibt abzuwarten. Die verlorenen Geschäftsmonate kommen ja nicht zurück aber die Kredite wollen irgendwann abbezahlt werden. Man erfährt leider wenig darüber, wie es wirtschaftlich in den Staaten aussieht, wo schon länger gegen das Corona-Virus gekämpft wird. Was die sozialen und ökonomischen Folgen für die Menschen sind.
Kredite werden die wenigsten stemmen können, vor allem nicht diejenigen, die eh schon Kredite am abbezahlen sind. Da müssen schon Gelder reingepumpt werden, die dann für den Staat dann weg sind. Scholz prahlt ja damit dass die Kassen voll sind, und er mit der Bazooka die Hilfen abfeuern will. Da kann man nur hoffen, dass sein Krisenmanagement jetzt besser ist als beim G20 Gipfel.
Die Frage ist unter anderem, wie lange das Geld reicht und reichen muss. Je länger alles dahinsiecht, desto weniger Einnahmen kann der Staat verbuchen. Andere Euro-Länder wie Italien könnten zudem frühzeitig die Hufe hochmachen und gigantische Geldspritzen brauchen, weil sonst deren Staatswesen komplett zusammenbrechen würde. Maßnahmen wie die, die jetzt in Kraft gesetzt wurden und das was daraus folgt, sehe ich mittel- und langfristig für die Gesellschaft absolut kritisch. Das derzeitige Verständnis kann schneller in Unmut umschlagen, als vielen klar sein dürfte - vor allem dann, wenn es um die Existenz geht. Ich glaube, Merkel und andere führende Politiker wissen das auch und versuchen deshalb den Druck so behutsam wie möglich aufzubauen.

Benutzeravatar
metalbart
Beiträge: 1861
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: hinter den sieben Bergen

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von metalbart » 21.03.2020 04:19

OriginOfStorms hat geschrieben:
20.03.2020 18:01
Das Wetter spielt hier heute in die Karten.
Geschätzte 8° weniger als gestern und Nieselregen. Schwupps bleiben die Leute Zuhause.
Darauf hoffe ich auch. Vorgestern im Park saßen überall Leute, besonders viele Rehapatienten und Senioren.
Der Bäcker hat gestern nachmittag auch präventiv die Tische wieder rausgestellt :klatsch:

Schnabelrock
Beiträge: 10425
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Schnabelrock » 21.03.2020 07:56

borsti hat geschrieben:
20.03.2020 21:53
Das Vapiano jetzt so schnell die Puste ausgeht, ist sicherlich nicht nur den aktuellen Maßnahmen geschuldet. Offenbar stand das Unternehmen schon am Rande der Zahlungsunfähigkeit.
Ja, schon mindestens seit Mitte 2019. Das war weites Branchenthema.
Hamstern? Plündern!

Benutzeravatar
Leviathane
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2269
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Blashyrkh

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 3

Beitrag von Leviathane » 21.03.2020 09:42

JudasRising hat geschrieben:
20.03.2020 17:54
Bei uns gibt es weiterhin keine Kurzarbeit weil unserem Geschäftsführer die gesetzlichen Bestimmungen dazu nicht passen, er hätte lieber seine eigenen. Also produzieren wir jetzt erstmal weiter in Vollzeit Teile für VW und BMW auf Vorrat und wissen noch nicht wo wir die solange lagern sollen, bis die Abnehmer irgendwann wieder öffnen, die Kollegen vom Betriebsrat waren heute Mittag kurz vor der Eskalation...
Was passt dem GF denn nicht? Das wurde doch jetzt erst noch einfacher gemacht.
Auch der Betriebsrat kann Kurzarbeit anmelden. Habe heute ein kostenloses Webinar bei der IfB angesehen, da wurde das erwähnt.

Antworten