RHF Lebenshilfe: Mysteriöser Kleinanzeigenverkauf

Das gute alte Dark Eye Inn - die Heimat der Stammposter
Antworten
Benutzeravatar
LuciFernatas
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 20299
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schlaraffenland

RHF Lebenshilfe: Mysteriöser Kleinanzeigenverkauf

Beitrag von LuciFernatas » 08.10.2019 17:46

Folgende Sachlage:
Am 17.9. habe ich über Ebay Kleinanzeigen einen Anhänger verkauft an "mehmet" (Name leicht verändert). Unsicherheiten in der deutschen Schriftsprache. Die Bezahlung kam prompt, sogar aufgerundet.
Die Versandadresse ging an einen urdeutschen Namen in Bergheim. Eine kurze Recherche auf Facebook führte mich zu einem passenden AfD-ich bin so Deutsch-Profil. Ich schrieb das Facebookprofil an, ob alles seine Richtigkeit hätte, bekam aber keine Antwort.
Nachdem das Geld da war, schickte ich den Anhänger versichert los.
Heute kam das Paket wieder zurück, da die Adresse angeblich nicht gefunden werden konnte. (Sie stimmt aber 1:1 mit der vermerkten Adresse überein.)

FRAGE:
- Muss ich mir irgendwie Gedanken machen, einem Fake/ Betrug zum Opfer zu fallen, den ich noch nicht kenne?

Mir ist völlig klar, dass ich weder das erneute Porto zahlen müsste noch sonst wie regresspflichtig bin, da der Fehler nicht auf meiner Seite liegt. Mir kam aber alles von vorn herein sehr mysteriös vor und nun grüble ich erneut. :kratz: :ka:
Ich warte jetzt einfach mal ab, was passiert...

Benutzeravatar
DerHorst
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27509
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Über den Bergen, bei den anderen 6

Re: RHF Lebenshilfe: Mysteriöser Kleinanzeigenverkauf

Beitrag von DerHorst » 08.10.2019 18:08

Die wollen von Dir linksgrünversifftem Gutmensch nur Deine Adresse haben. :wink:

Benutzeravatar
LuciFernatas
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 20299
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schlaraffenland

Re: RHF Lebenshilfe: Mysteriöser Kleinanzeigenverkauf

Beitrag von LuciFernatas » 08.10.2019 18:39

Vermutlich. Ich werde die einfach zu Tode umarmen, wenn sie bei mir auf der Matte stehen!

Benutzeravatar
Timojugend
Beiträge: 8561
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Burscheid / NRW

Re: RHF Lebenshilfe: Mysteriöser Kleinanzeigenverkauf

Beitrag von Timojugend » 08.10.2019 19:14

Wie wurde denn genau bezahlt? Paypal für "Waren und Dienstleistungen", Paypal an Freunde und Familie, Überweisung?

Ein Anhänger fürn Paar Euro fuffzich sind jetzt auch kein klassisches Beispiel für Warenkreditbetrug oder Dreiecksbetrügereien.

Schlimmstenfalls könnte dich jemand ficken wollen, der nun seine Kohle via Paypal zurückfordert, weil du kein zugestelltes Paket nachweisen kannst, und du bleibst halt auf den Versandkosten hocken.

Noch düstere Szenarien fallen mir da aber gerade echt nicht ein. :ka:

Edit:
Und wieso schreibst du den Käufer nicht direkt über den Kleinanhzeigenkontakt an, sondern stalkst irgendwelchen Leuten bei Facebook nach, die mit dem Deal evtl gar nichts zu tun haben?
Wenn man aus einer Schulter heraus wächst, gilt man in Deutschland als Arm.

Benutzeravatar
LuciFernatas
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 20299
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schlaraffenland

Re: RHF Lebenshilfe: Mysteriöser Kleinanzeigenverkauf

Beitrag von LuciFernatas » 08.10.2019 20:01

Es wurde per Banküberweisung gezahlt, Paypal ist also raus.

Benutzeravatar
Ratatata
Beiträge: 1917
Registriert: 25.07.2011 19:08
Wohnort: Bad Mülheim am Rhein

Re: RHF Lebenshilfe: Mysteriöser Kleinanzeigenverkauf

Beitrag von Ratatata » 09.10.2019 04:52

"Hallo Herr Höcke! Bist du Mehmet, lan?"
:clown:

Antworten