DEIszeit

Das gute alte Dark Eye Inn - die Heimat der Stammposter
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 10819
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: DEIszeit

Beitrag von Rotstift »

Homeoffice wäre doch echt mal fein. :D
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.
Benutzeravatar
Undo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 15206
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamburg

Re: DEIszeit

Beitrag von Undo »

LadyVader hat geschrieben:
Undo hat geschrieben:
Nee, so wie Du das geschrieben hast war es nicht klar. Eher arrogant gegenüber Backoffice. Das typische "Die Uschis da lackieren eh nur Nägel"
Ja genau :nerv:

Weil wir auch noch nicht oft genug herumerzählt haben dass sein Bruder bei mir angestellt ist, weil mir latte ist wann er meine Backoffice Arbeiten erledigt.
Vielleicht solltet Ihr Euch mal kennen lernen, Lord Vader und Du.


Selbstverständlich sollten Backoffice Arbeiten flexibel sein und auch Homeoffice fähig, aber die meisten Vorgesetzten sind halt nunmal keine Führungskräfte und merken nicht ob die Arbeit getan wird oder nicht. Deshalb möchten sie gerne die Leute zu festgelegten Zeiten in ihrer Nähe damit sie die Illusion haben sie hätten die Kontrolle.
Es gibt tatsächlich noch ein anderes "Backoffice", stell Dir mal vor. Du weißt doch nicht, wie mein Job gestaltet ist. Bzw. war. :wink:
Ich sehe keinen Grund, genervt mit den Augen zu rollen
stay hungry, stay young, stay foolish, stay curious, and above all stay humble. because just when you think you've got all the answers is the moment when some bitter twist of fate in the universe will remind you that you very much don't.
Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 11419
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: DEIszeit

Beitrag von Kaleun Thomsen »

So, Stimmen sind abgegeben. Ich bin echt gespannt wie ein Flitzebogen. Wahlbeteiligung ist bisher recht hoch. Ich vermute mal, Leipzig wird wieder als letzte Festung der Vernunft erscheinen. Helms Klamm quasi. Und draußen stehen gröhlend die Orks. Nur dass hier kein Gandalf mit einem Entsatzheer bei Morgengrauen erscheinen wird. :(
Swingtime is good time, good time is better time!
Benutzeravatar
LadyVader
Moderator
Moderator
Beiträge: 5038
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Todesstern
Kontaktdaten:

Re: DEIszeit

Beitrag von LadyVader »

Undo hat geschrieben: Ich sehe keinen Grund, genervt mit den Augen zu rollen
Nein? Dann erkläre ich es gerne nochmal.

Lord Vader hat geschrieben, alle Backoffice /Verwaltungsjobs seien ja eigentlich Wochentagsunabhängig.
Du hast ihm daraufhin vorgeworfen
Undo hat geschrieben:Eher arrogant gegenüber Backoffice. Das typische "Die Uschis da lackieren eh nur Nägel"
Das ist nicht ok.

Du schlägst um Dich und greifst Leute an die auf Deiner Seite sind. Dass man Dich da teilweise wie einen Arsch behandelt hat war nicht unsere Schuld und es gibt keinen Grund uns anzumachen.
You know this end of days, will be a lot of days
- New Model Army, "End of Days"

Wenn ich so schreibe, wirds ernst. <== so schreibe ich als Mod
So ist nur Spaß. <== so schreibe ich als Forumsuser

Check out My Virtual Mission

http://europa.dengelnet.de/
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 11893
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: DEIszeit

Beitrag von OriginOfStorms »

Leviathane hat geschrieben: Ich hoffe ja sehr, das im Zuge der Verkehrswende ein Recht auf Home Office durchgesetzt wird.
Wir haben da zwar eine BV für, aber nur mit Genehmigung durch den Vorgesetzten, ist also immer von seiner “Gunst” abhängig.

Und einige haben Sonderregelungen, bei mir steht 1 Tag Home Office im Vertrag. Gegen einen weiteren Tag hätte ich aber gar nichts einzuwenden.
Home Office wo immer möglich ist vermutlich einer der effektivsten Wege der CO2 Vermeidung. Der umweltfreundliche Weg ist der der nicht gemacht wird.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 10819
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: DEIszeit

Beitrag von Rotstift »

Kaleun Thomsen hat geschrieben:So, Stimmen sind abgegeben. Ich bin echt gespannt wie ein Flitzebogen. Wahlbeteiligung ist bisher recht hoch. Ich vermute mal, Leipzig wird wieder als letzte Festung der Vernunft erscheinen. Helms Klamm quasi. Und draußen stehen gröhlend die Orks. Nur dass hier kein Gandalf mit einem Entsatzheer bei Morgengrauen erscheinen wird. :(
Immer wenn ich von Sucksen und #failedstate denken will erinnere ich mich dass da ja Du und gar nicht so wenige andere wie Du dort leben.
Zuletzt geändert von Rotstift am 01.09.2019 13:13, insgesamt 1-mal geändert.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.
Benutzeravatar
LadyVader
Moderator
Moderator
Beiträge: 5038
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Todesstern
Kontaktdaten:

Re: DEIszeit

Beitrag von LadyVader »

@OoS: Absolut richtig.
Den meisten Mitarbeitern kann man ja auch eine gute Selbsteinschätzung zutrauen.
Da wo ich bisher war wussten die Leute immer genau ob sie im HO besser arbeiten oder eher abgelenkt werden.

Dank einer Vielzahl moderner Kommunikationsmittel finden Gespräche und Meetings ja trotzdem statt.
You know this end of days, will be a lot of days
- New Model Army, "End of Days"

Wenn ich so schreibe, wirds ernst. <== so schreibe ich als Mod
So ist nur Spaß. <== so schreibe ich als Forumsuser

Check out My Virtual Mission

http://europa.dengelnet.de/
Benutzeravatar
ReplicaOfLife
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6095
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen
Kontaktdaten:

Re: DEIszeit

Beitrag von ReplicaOfLife »

Ich darf 20% meiner Wochenarbeitszeit von woanders leisten. Sofern nichts außergewöhnliches ansteht, reicht eine entsprechende Info ans Team. Es ist auch kein großes Problem, mehr von daheim zu arbeiten, das wird dann mit entsprechendem Zusatzvertrag geregelt. Dann können auch feste Tage definiert werden. Das wird hauptsächlich von Kollegen genutzt, die Kinder haben oder einen weiten Anfahrtsweg. Wann wir arbeiten, ist uns überlassen, einzige Einschränkung sind gesetzliche Regelungen. Und unsere Bürogebäude sind zwischen 22h und 5h geschlossen. Es gab mal eine Richtsarbeitszeit, aber ich meine, die wurde abgeschafft. Zumindest kümmert es keinen *g*.
Ich selbst nutze die Möglichkeiten faktisch nur sehr selten, meist wenn Handwerker kommen oder ich einen ungünstig gelegenen Termin habe, oder wenn ich wirklich mal in Ruhe an etwas arbeiten will. Da ich einen sehr tagesgecshäftsabhängigen Job habe, ist das aber auch selten.

Ich mag es aus diversen Gründen ohnehin nicht so sehr, daheim zu arbeiten:
- Ich habe gerne eine klare Trennung zwischen Arbeitsplatz und Zuhause - Daheim = Funtime, Büro = Arbeitszeit. Wenn hier daheim nun dauernd der Laptop rumstehen würde, würde ich zu Hause viel öfter an die Arbeit denken *unwill*
- Laptop mit nach Hause schleppen ist auch nicht so mein Favorit, das ist mit der Bahn einfach latent nervig.
- Ich muss mich daheim selbst um Essen kümmern und komme nicht in den Genuß unserer Kantine.
- Zudem hat man im Home-Office zwar seine Ruhe, ist aber natürlich auch gleichzeitig isoliert.
Bastard's cryin', innit?
Benutzeravatar
Leviathane
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2513
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Blashyrkh

Re: DEIszeit

Beitrag von Leviathane »

Ich kann im HO viel konzentrierter arbeiten, weil ich nicht durch spontane Kollegenbesuche gestört werde.

Meetings etc. lassen sich problemlos per WebEx, Skype etc. abhalten. Kriegen wir problemlos über drei Regionen hin, das einzige Problem ist da eher die Zeit.

Ich bin der Meinung, das 95% der Verwaltungstätigkeiten ohne Publikumsverkehr nicht zwingend in der Firma stattfinden müssen.
Benutzeravatar
Leviathane
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2513
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Blashyrkh

Re: DEIszeit

Beitrag von Leviathane »

ReplicaOfLife hat geschrieben:Ich darf 20% meiner Wochenarbeitszeit von woanders leisten. Sofern nichts außergewöhnliches ansteht, reicht eine entsprechende Info ans Team. Es ist auch kein großes Problem, mehr von daheim zu arbeiten, das wird dann mit entsprechendem Zusatzvertrag geregelt. Dann können auch feste Tage definiert werden. Das wird hauptsächlich von Kollegen genutzt, die Kinder haben oder einen weiten Anfahrtsweg. Wann wir arbeiten, ist uns überlassen, einzige Einschränkung sind gesetzliche Regelungen. Und unsere Bürogebäude sind zwischen 22h und 5h geschlossen. Es gab mal eine Richtsarbeitszeit, aber ich meine, die wurde abgeschafft. Zumindest kümmert es keinen *g*.
Ich selbst nutze die Möglichkeiten faktisch nur sehr selten, meist wenn Handwerker kommen oder ich einen ungünstig gelegenen Termin habe, oder wenn ich wirklich mal in Ruhe an etwas arbeiten will. Da ich einen sehr tagesgecshäftsabhängigen Job habe, ist das aber auch selten.

Ich mag es aus diversen Gründen ohnehin nicht so sehr, daheim zu arbeiten:
- Ich habe gerne eine klare Trennung zwischen Arbeitsplatz und Zuhause - Daheim = Funtime, Büro = Arbeitszeit. Wenn hier daheim nun dauernd der Laptop rumstehen würde, würde ich zu Hause viel öfter an die Arbeit denken *unwill*
- Laptop mit nach Hause schleppen ist auch nicht so mein Favorit, das ist mit der Bahn einfach latent nervig.
- Ich muss mich daheim selbst um Essen kümmern und komme nicht in den Genuß unserer Kantine.
- Zudem hat man im Home-Office zwar seine Ruhe, ist aber natürlich auch gleichzeitig isoliert.
Ich habe mit einer Kollegin das Büro geteilt, die ihren HO-Tag auch kaum gemacht hat.
Hat mich sehr genervt, weil ich es ja ganz schick fand, einen Tag pro Woche das Büro für mich zu haben.
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 23342
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: DEIszeit

Beitrag von NegatroN »

LadyVader hat geschrieben:Den meisten Mitarbeitern kann man ja auch eine gute Selbsteinschätzung zutrauen.
Ja, das ist auch meine Erfahrung. Allerdings muss man schon ein wenig schauen, dass es nicht in die eine oder andere Richtung ausartet. Es gibt sowohl diejenigen, deren Produktivität dann in den Keller geht wie auch diejenigen, die sich selbst ausbeuten und nicht mehr genug Erhohlungsphasen haben. Die zweiten sind die problematischeren, auf die muss man schon ein bisschen schauen. Mit einem offenen und gesunden Verhältnis in der Arbeit geht es auch. Ich kann aber schon verstehen, wenn Firmen da eher auf Nummer sicher gehen wollen und deswegen (wie bei Levi) z.B. Arbeit am Wochenende und am Abend generell untersagen. Da kann sich schon eine ungute Arbeitsweise einschleichen, was einem selber gar nicht immer direkt bewusst ist. Wenn sich daraus gesundheitliche Folgen ergeben (wie z.B. Burnout), dann ist die Firma mit in der Verantwortung.

Eigenverantwortliches Arbeiten muss man lernen, das ist nicht angeboren.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
Nahemah
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 3989
Registriert: 12.10.2009 07:25
Wohnort: Hollywoo

Re: DEIszeit

Beitrag von Nahemah »

Ich hab noch nie so effizient gearbeitet wie jetzt, wo ich mir meine Zeiten komplett selbst einteilen kann. Die Flexibilität ist genial, und in der Zeit wo ich arbeite, arbeite ich auch wirklich durchgängig und konzentriert. Das war zu Bürozeiten noch ganz anders, auch z. B. wegen der von Levi erwähnten spontanen Kollegenbesuche (da ich Beratung gemacht hab, hatte ich die Tür meist offen, was für viele quasi ne Einladung ist).
Klar ist es manchmal nett zu plaudern, es reißt einen aber immer raus aus dem, was man grad macht.

Und der wegfallende Arbeitsweg ist beim HO in jeder Hinsicht ein Gewinn.

Dass man auf sich achtgeben muss, stimmt absolut, aber wenn man das mit dem Ausgleichen hinbekommt, ist das deutlich weniger stressig als zwingend zu bestimmten Zeiten im Büro sein zu müssen.
Wer sich unbedingt selbst ausbeuten möchte, kriegt das meiner Erfahrung nach so oder so meist gut hin.
Benutzeravatar
Undo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 15206
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamburg

Re: DEIszeit

Beitrag von Undo »

LadyVader hat geschrieben:
Undo hat geschrieben: Ich sehe keinen Grund, genervt mit den Augen zu rollen
Nein? Dann erkläre ich es gerne nochmal.

Lord Vader hat geschrieben, alle Backoffice /Verwaltungsjobs seien ja eigentlich Wochentagsunabhängig.
Du hast ihm daraufhin vorgeworfen
Undo hat geschrieben:Eher arrogant gegenüber Backoffice. Das typische "Die Uschis da lackieren eh nur Nägel"
Das ist nicht ok.

Du schlägst um Dich und greifst Leute an die auf Deiner Seite sind. Dass man Dich da teilweise wie einen Arsch behandelt hat war nicht unsere Schuld und es gibt keinen Grund uns anzumachen.

Euch? Ich habe Deinen Mann bzw. dessen Bemerkung als arrogant empfunden. Nicht Dich oder alle. Und es stimmt halt einfach nicht. Der Job war sogar sehr tagesabhängig, weil Projekte aka Tests selten am Wochenende gemacht werden. HO war immer möglich, aber nicht für das Office. Und jetzt lass uns bitte nicht mehr streiten, ja? :)
stay hungry, stay young, stay foolish, stay curious, and above all stay humble. because just when you think you've got all the answers is the moment when some bitter twist of fate in the universe will remind you that you very much don't.
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 23342
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: DEIszeit

Beitrag von NegatroN »

Nahemah hat geschrieben:Ich hab noch nie so effizient gearbeitet wie jetzt, wo ich mir meine Zeiten komplett selbst einteilen kann. Die Flexibilität ist genial, und in der Zeit wo ich arbeite, arbeite ich auch wirklich durchgängig und konzentriert. Das war zu Bürozeiten noch ganz anders, auch z. B. wegen der von Levi erwähnten spontanen Kollegenbesuche (da ich Beratung gemacht hab, hatte ich die Tür meist offen, was für viele quasi ne Einladung ist).
Klar ist es manchmal nett zu plaudern, es reißt einen aber immer raus aus dem, was man grad macht.

Und der wegfallende Arbeitsweg ist beim HO in jeder Hinsicht ein Gewinn.

Dass man auf sich achtgeben muss, stimmt absolut, aber wenn man das mit dem Ausgleichen hinbekommt, ist das deutlich weniger stressig als zwingend zu bestimmten Zeiten im Büro sein zu müssen.
Wer sich unbedingt selbst ausbeuten möchte, kriegt das meiner Erfahrung nach so oder so meist gut hin.
Das ist insgesamt sehr individuell, je nach Typ und auch nach Tätigkeit. Einen Teil meiner Tätigkeiten kann ich besser zu Hause erledigen, aber für vieles brauche ich diverse Kollegen. Da ist es dann schon einfacher, wenn man zu denen hingehen kann und es nicht über Telefon/Skype erledigen muss (was aber auch geht). Ich versuche, das möglichst so zu bündeln, dass ich das tageweise aufteilen kann. Das klappt meist ganz gut, wenn das im Schnitt ein Tag pro Woche zu Hause ist. Mehr tut mir aber auch nicht gut. Als ich Anfang des Jahres schneebedingt 2 1/2 Wochen zu Hause gearbeitet habe, hat mich das recht schnell genervt. Mehr als 2 Tage die Woche von zu Hause arbeiten wäre nichts für mich.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 11893
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: DEIszeit

Beitrag von OriginOfStorms »

Grob 8 Stunden mit Pausen nach Neuhaus. Wir gehen gleich mal nach Schärding in Österreich rüber, das sind nur grob 500m.... :)
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Antworten