Forumspoll 2018 - Die Geheimtipps

Das gute alte Dark Eye Inn - die Heimat der Stammposter
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 13891
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Forumspoll 2018 - Die Geheimtipps

Beitrag von Apparition »

Da wir ja alle wissen, dass der Poll für jeden hier wie immer leicht bis komplett unmöglich ist, habt ihr jetzt die Chance, euren Geheimtipp des Jahres zu posten, den außer Euch niemand oder nur wenige auf dem Schirm haben. Genres sind egal, einzige Regel: jeder nur ein Kreuz. Also bitte keine Youtube-Orgien mit mehreren Bands. Schreibt dafür lieber ausführlicher was zu der eine Truppe, die Euch besonders begeistert hat.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28075
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Forumspoll 2018 - Die Geheimtipps

Beitrag von Thunderforce »

Da die völlig unverständlicheerweise außer mir niemand genannt hat, mache ich es mir mal einfach und kopiere mein Review zu MOTOROWLs "Atlas" von meiner Seite:

Vor etwa zwei Jahren gab es im hiesigen Saturn-Markt wieder einmal so eine Ramschladen-Aktion, bei der diverse Rock- und Metalalben für je 6.66 € (originell as fuck natürlich) unters Volk geworfen wurden. Im Zuge dieser Aktion nahm ich mir Motorowls Debüt "Om Generator" mit, schlicht und einfach, weil ich den Bandnamen gut fand. Eine gute Platte, die dann aber ehrlich gesagt wieder ein bisschen in Vergessenheit geriet. Anfang 2018 sah ich die Thüringer dann als Vorgruppe der Black Space Riders live, und dort hinterließen sie mächtig und nachhaltig Eindruck bei mir.

Dementsprechend gespannt war ich natürlich auf ihr zweites Album "Atlas", das dann im Sommer 2018 veröffentlicht wurde. Dann trotz der recht hohen Erwartungen trotzdem noch positiv überrascht zu werden, war natürlich prima.

Motorowl konnten sich auf "Atlas" in wirklich jeder Hinsicht im Vergleich zu ihrem Debütalbum (das ich im Zuge von "Atlas" wieder häufiger gehört und schätzen gelernt habe) steigern, teilweise deutlich. Sie spielen immer noch eine Mischung aus Doom Metal, Rock, Stoner und teilweise psychedelischen Einsprengseln, aber mit was für Songs! Wo andere Bands sich gerne mal in stumpfem Gedröhne, Gefuzze und endlosen Wiederholungen verlieren, behalten Motorowl immer den Song im Auge und haben ein Händchen für Ohrwurmmelodien. "Infinite Logbook", "To Give" oder "Cargo" verfügen über Hooklines, die sich mit Macht festsetzen und einen nicht mehr loslassen.

Zudem klingt "Atlas" ungleich epischer als sein Vorgänger. Wo "Om Generator" irgendwie noch relativ geerdet wirkte, scheint "Atlas" in Richtung Weltraum zu expandieren. Alles an diesem Album klingt groß, weit und räumlich. Das liegt natürlich zu einem guten Teil auch an der perfekten Produktion, die die Musik unglaublich gut unterstützt und wirklich wie die Faust aufs Auge passt. Aber auch die Musik tendiert in diese Richtung. Wenn zum Beispiel am Ende des schlichtweg sauguten Orgel-Solos im Titelsong der letzte Chorus explodiert, entstehen die Supernova-Bilder vor dem geistigen Auge von ganz allein.

Ebenfalls einen großen Schritt nach vorne gemacht hat Sänger Max Hemmann, seine Stimme klingt klarer, voller, einfach besser. Er scheint mehr aus sich herauszukommen, sich mehr zu trauen und sich in seiner Rolle einfach wohler zu fühlen.

Man merkt vermutlich, ich bin wirklich restlos begeistert von "Atlas". Es ist heavy wie die Sau (der abschließende Longtrack "Norma Jean" begräbt echt alles unter sich), es ist melodisch. Es findet die genau richtige Balance aus eingängigen Melodien und schwelgerischen Instrumentalteilen und es nimmt das Beste, was die harte Rockmusik in den letzten 40 Jahren hervorgebracht hat und formt daraus etwas Neues, Eigenes, was auch zu keiner Sekunde angestaubt oder aufgewärmt klingt.

Vollkommen großartig, und ich kann nur hoffen, dass Motorowl uns auf diesem Niveau noch für viele Jahre und Platten erhalten bleiben.

You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 13891
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Forumspoll 2018 - Die Geheimtipps

Beitrag von Apparition »

Ich tu mir dieses Jahr ein bisschen schwer, weil fast alles, was mir wichtig war auch im Poll gelandet ist. Etwas irritiert bin ich nur vom schlechten Abschneiden von Corrosion of Conformity, aber die gehen wohl kaum noch als Geheimtipp durch. Das war übrigens ein Anhörbefehl. Zu Black Moth hat sich Thunderforce ja schon geäußert.

Deswegen wühle ich jetzt mal im allertiefsten Underground und stelle Euch die Engländer NOISEPICKER vor.

Es begab sich vor einigen Monaten, dass ein Arbeitskollege auf einen Gig seiner Band hinwies. Ich ging hin, fand den Gig auch gut, den des Headliners aber besser. Auf der Bühne: zwei Typen vor einer Wand mutmaßlich selbstgebauter Boxen, laut Homepage des Clubs irgendwas zwischen Blues, Doom, und Psychedelic. Ok, klingt nicht uninteressant.

Klingt sogar sehr fein. Nach zwei Songs hatten sie mich überzeugt, dabei bin ich eigentlich nur aus Neugier dageblieben. Die Stilbeschreibung "Doomblues" kommt so halbwegs hin, wobei bitte kein alte-Herren-Gezumpel mit ein paar Bratgitarren gemeint ist. Zu beschreiben ist das schwer, im Grunde kann jeder, der im erweiterten Kreis Stoner Rock zu Hause ist, da mal reinhören. Vor allem die, die mit richtigem Eisengurgel-Gesang was anfangen können. Der Sänger ist nämlich mit der größte Trumpf der Band, weil er eine echte Powerröhre hat, die mich u.a. an den Sänger von The Midnight Ghost Train erinnert, aber auch Tom Waits-Freunde könnten an dem Gefallen finden.

Jetzt hab ich schon verraten, dass die nur zu zweit sind, es gibt also nur Drums und Gitarre. "Nur" wie bei Mantar, von der Lärmwand her, die die produzieren ist da nämlich durchaus eine Verwandtschaft spürbar. Blues, ja, aber mit voll aufgerissenem Verzerrer und über eine Box mit extra Bassreserven gespielt. Und alles immer schön volles Rohr, damit sowas wie ein Soundloch gar nicht erst entsteht.

Das Album heißt "Peace off" und es gibt sogar ein lustiges Video:

https://www.youtube.com/watch?v=bjH737Fk8iA

https://www.youtube.com/watch?v=0GMGtkLn2PY

Und hier ein kurzer Liveeindruck:

https://www.youtube.com/watch?v=TK9SGpSjj3U
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 13891
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Forumspoll 2018 - Die Geheimtipps

Beitrag von Apparition »

Die Motorowl fiel irgendwie immer unter den Tisch. Gehört hab ich die bisher nur über Spotify, aber das war schon stark. Ich glaub, die kauf ich nachher einfach.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 19394
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Forumspoll 2018 - Die Geheimtipps

Beitrag von GoTellSomebody »

Alles andere als ein Geheimtipp, aber OBSCURA haben sich mit Diluvium tatsächlich selbst übertroffen. Sofern man technisch anspruchsvollen Death Metal und auch gerne mal "catchy" mag, sollte man sich dieses Album tatsächlich ein paar Mal zu Gemüte führen. Sound und Performance sind vom Allerfeinsten, Kummerer und Trujillo spielen einige ihrer melodischsten und gefühlvollsten Soli überhaupt und wie gesagt, die Songs an sich können echt was. Fans von Death, Cynic, aber auch Dream Theater, Arch Enemy und ähnlich gelagerten Kapellen kann ich Diluvium nur wärmstens empfehlen.

In meinem Poll war sie auf 9, Stand heute wäre sie wohl noch vor Voivods The Wake auf 3.
Benutzeravatar
Feindin
Moderator
Moderator
Beiträge: 8423
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lylesburg
Kontaktdaten:

Re: Forumspoll 2018 - Die Geheimtipps

Beitrag von Feindin »

Ich hatte ihn ja schon mal im Songs des Jahres Thread verlinkt - North Alone.
Den Manuel gibt es live in 3 Ausprägungen: ganz "alone", also nur er mit seiner Gitarre; mit Geiger als Begleitung oder wie auf der Platte in meinem Poll "Full Band". Da ist die Geige dann auch dabei.
Zu hören gibt es Singer/Songwriter Musik, die vom melodiösen kalifornischen 90er Punk beeinflusst ist. Lagwagon, No Use For A Name, dieses Fat Wreck Chords Zeugs halt.
Sein aktueller Erguss ist ein Song, den er seinem frisch geschlüpften Sohn gewidmet hat. Der ist zwar nicht auf der Platte, aber des suchens seit ihr ja selber mächtig.
Memory, prophecy and fantasy -
the past, the future and the dreaming moment between -
are all one country, living one immortal day.
To know that is wisdom.
To use it is the Art.
Benutzeravatar
logos
Beiträge: 1597
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Printenhausen

Re: Forumspoll 2018 - Die Geheimtipps

Beitrag von logos »

Mein Geheimtipp wäre "Cease the Day" von In The Woods. Wusste garnich, dass die wieder am Start sind. Die haben in den 90ern mit "Heart of the Ages" und "Omnio" zwei hochkarätige Klassiker veröffentlicht. Punkrock, Jazz, Ambient, Dark Wave, ... war irgendwie alles dabei. Erinnert mich stark an den Kram von Ulver oder Arcturus. Die letzten beiden Alben waren etwas "poppiger" und der neue Sänger kommt wohl auch nicht überall gut an.
"Halte dich fern von Idioten!", Lemmy
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 22669
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Forumspoll 2018 - Die Geheimtipps

Beitrag von Tolpan »

Da ich jetzt schon weiß, dass die Vorstellung meines 2018er Siegers Summoning sowie der zweitplatzierten Revolting hier einfach nur Perlen vor die Säue wären (da vielen wahrscheinlich schon bekannt und die hiesige Mißachtung daher einfach nur mit doofen Ohren zu erklären ist) will ich Euch an dieser Stelle lieber Just Before Dawn vorstellen, da ich hoffe, dass hiermit der ein oder andere was anfangen kann (und die ich ebenfalls als einziger im Poll hatte).

Ihr liebt Bolt Thrower und weint ihnen nach?

Euch stehen aufgrund der Memoriam-Schan...äh...Scheiben die Haare zu Berge?

Dann versucht es doch mal mit dieser internationalen Combo um Gitarrist Anders Biazzi, die mit Tides of Blood ihr 3. Album veröffentlicht haben. Geboten wird walzender, groovender, intensiver, drückender, schwerer aber eben auch eingängiger Death Metal im (zumeist) Midtempo-Bereich mit Kriegslyriks (Songtitel la Battle for the Bridge, Spirit of the Blitz oder Bombs over Bremen, siehe Lyric-Video unten), der zumindest mir als BT-Methadon vorzüglich rein läuft (dazu gibts auch noch ein wenig Asphyx und Benediction).

Mir ist keine aktuelle Combo bekannt, die da so nah an das Original heran reicht (inhaltlich und qualitativ...wer Tipps hat: Immer her damit!). Was natürlich auch daran liegt, dass kein Geringerer als Dave Ingram am Mikrofon vorzufinden ist, wobei auf dem Album selbst verschiedene Sänger zu hören sind und Dave erst seit letztem Jahr fester Lead-Sänger wurde.
Wer nun angefixt wurde und sich die CD gönnen möchte, sollte auf den Re-Release warten, der am 7.2. mit 3 Bonustracks (Danke, Merkel...äh...Label!) raus kommt.
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
Flow
Beiträge: 2892
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Forumspoll 2018 - Die Geheimtipps

Beitrag von Flow »

Tolpan hat geschrieben:Dann versucht es doch mal mit dieser internationalen Combo um Gitarrist Anders Biazzi, die mit Tides of Blood ihr 3. Album veröffentlicht haben.
Bin ja großer Freund von BT und speziell Ingram, aber Dir fallen bei dem Gitarren- und Drumsound echt nicht die Ohren ab?
http://dreikommaviernull.blogspot.com/

You say animals, only animals
But they are more than that to me
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 22669
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Forumspoll 2018 - Die Geheimtipps

Beitrag von Tolpan »

Flow hat geschrieben:Dir fallen bei dem Gitarren- und Drumsound echt nicht die Ohren ab?
Wie meinen?

Aufdrehen&Abgehen ist die Devise!
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
Thochsten
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 1661
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In the heart of Atlantis
Kontaktdaten:

Re: Forumspoll 2018 - Die Geheimtipps

Beitrag von Thochsten »

logos hat geschrieben:Mein Geheimtipp wäre "Cease the Day" von In The Woods. Wusste garnich, dass die wieder am Start sind. Die haben in den 90ern mit "Heart of the Ages" und "Omnio" zwei hochkarätige Klassiker veröffentlicht. Punkrock, Jazz, Ambient, Dark Wave, ... war irgendwie alles dabei. Erinnert mich stark an den Kram von Ulver oder Arcturus. Die letzten beiden Alben waren etwas "poppiger" und der neue Sänger kommt wohl auch nicht überall gut an.
Ich hoffe, du hast auch die PURE, das Quasi-Comeback-Album. Das ist auch schon wieder feinster Stoff!
Anyway, stay clean and rock hard.
Thochsten
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 19394
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Forumspoll 2018 - Die Geheimtipps

Beitrag von GoTellSomebody »

Flow hat geschrieben:
Tolpan hat geschrieben:Dann versucht es doch mal mit dieser internationalen Combo um Gitarrist Anders Biazzi, die mit Tides of Blood ihr 3. Album veröffentlicht haben.
Bin ja großer Freund von BT und speziell Ingram, aber Dir fallen bei dem Gitarren- und Drumsound echt nicht die Ohren ab?
Ingram und Kampfflugzeuge bringen halt gar nix, wenn soundtechnisch untenrum alles fehlt und der Laden auch null groovt.
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 22669
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Forumspoll 2018 - Die Geheimtipps

Beitrag von Tolpan »

Also ich hab am Sound nix auszusetzen....bin diesbezüglich aber zugegebenermaßen auch kein Ästhet... :D
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
Flow
Beiträge: 2892
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Forumspoll 2018 - Die Geheimtipps

Beitrag von Flow »

Tolpan hat geschrieben:Also ich hab am Sound nix auszusetzen....bin diesbezüglich aber zugegebenermaßen auch kein Ästhet... :D
Ich glaube, Du bist ja mindestens eine Generation hinter GTS und mir (right?!), damit ließe es sich erklären. :engel:
http://dreikommaviernull.blogspot.com/

You say animals, only animals
But they are more than that to me
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28075
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Forumspoll 2018 - Die Geheimtipps

Beitrag von Thunderforce »

Flow hat geschrieben:
Tolpan hat geschrieben:Also ich hab am Sound nix auszusetzen....bin diesbezüglich aber zugegebenermaßen auch kein Ästhet... :D
Ich glaube, Du bist ja mindestens eine Generation hinter GTS und mir (right?!), damit ließe es sich erklären. :engel:
Nope, Tolpan ist genau so ein alter Sack wie wir. Er hat bloß keinerlei Ansprüche an sich und seine Umwelt. :D
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd
Antworten