Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Das gute alte Dark Eye Inn - die Heimat der Stammposter
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28161
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von costaweidner »

Ja, was soll's. Ist doch eh unser Spiel. :D

Okay, dann hier Song 1: Der kurze zuerst. *g*
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
ReplicaOfLife
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6108
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von ReplicaOfLife »

Phil Collins - Saturday Night And Sunday Morning
Mit Phil's Solo-Schaffen habe ich mich - abseits der zahlreichen Megahits - noch nicht becshäftigt. Den Song kenne ich nicht, ich ahne aber schon beim Titel, welches Konzept du meintest *g*.
Geht wild mit nervösen Bläsern los. Das bleibt erstmal so, wobei recht bald noch Drums dazukommen. Nach ca. ner halben Minute wird es dann ruhiger und entspannter und wiederholt sich dann bis zum Ende. Ich meine, bei dem Break kurz vor Schluß wäre es sogar nochmal etwas langsamer geworden, aber das kann Einbildung sein.
Fand den wechsel (ich nehme an, du meintest den nach ca. ner halben Minute und nicht den ganz am Schluss, auf den nur noch Gkelatsche folgte) jetzt aber nicht so gravierend.
Bastard's cryin', innit?
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28161
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von costaweidner »

Ich poste schon mal den zweiten: Falls es nicht offensichtlich wäre: Der gemeinte Moment ist bei ca. 3:15. *g*
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28161
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von costaweidner »

ReplicaOfLife hat geschrieben: 27.02.2021 23:08 Phil Collins - Saturday Night And Sunday Morning
Mit Phil's Solo-Schaffen habe ich mich - abseits der zahlreichen Megahits - noch nicht becshäftigt. Den Song kenne ich nicht, ich ahne aber schon beim Titel, welches Konzept du meintest *g*.
Geht wild mit nervösen Bläsern los. Das bleibt erstmal so, wobei recht bald noch Drums dazukommen. Nach ca. ner halben Minute wird es dann ruhiger und entspannter und wiederholt sich dann bis zum Ende. Ich meine, bei dem Break kurz vor Schluß wäre es sogar nochmal etwas langsamer geworden, aber das kann Einbildung sein.
Fand den wechsel (ich nehme an, du meintest den nach ca. ner halben Minute und nicht den ganz am Schluss, auf den nur noch Gkelatsche folgte) jetzt aber nicht so gravierend.
Ich kannte den Song bis heute nur in einer Live-Version, gut möglich, dass er da etwas gravierender war. Der Wechsel ist natürlich vor allem im Tempo, aber eben schon auch in der Stimmung. Außerdem ist ja der ganze Song eigentlich auf diesen Gegensatz ausgelegt, deshalb fand ich es vor allem als Parallele zu einem Quick-Change-Outfit wie in der Show sehr passend.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
ReplicaOfLife
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6108
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von ReplicaOfLife »

Meat Loaf - Paradise by the Fleshlight Board
Meat Loaf also. Bekanntermaßen in guten Momenten Savatage in weniger scheiße *g*. Ich kenne sinnigerweise die Bat out of Hell II, aber nicht das Original, den Song hier somit auch nicht. Bislang ist das noch nichts weiter auffälliges, vielleicht etwas zu disney-artig in der Melodieführung, insbeosndere mit den ganzen Chören und so. Tatsächlich fände ich es glaub ohne das ganze Chorgedöns deutlich besser. Dadurch kommt Meats (...Loafs...? Meat Loafs!) Stimme nämlich nicht so zur Geltung, und die ist halt eigentlich schon das beste.
So langsam, sollte dann mal der Wechsel kommen.
*lol*
Wtf?!
Ich dachte, jetzt kommt irgendein Schlag, der vielleicht einen Unfall symbolisiert oder so, aber das ist...äh,...interessant. OK, dann nun eben eher funkig. But if he 'gets lucky', sei es ihm mal gegönnt. Ab dem Punkt, an dem der weibliche Gesang einsetzt, passt es stilistisch aber wieder eher zum Anfang. Aber was der funkige Part da sollte, hat sich mir auf den ersten Hör jetzt nicht erschlossen. Und auch jetzt ist es noch rock'n'rolliger, und die Disney-Arrangements sind auch weg. Die zweite Hälfte finde ich bislang deutlich besser als die erste *g*. Ist mal wieder die alte Geschichte, Mann erzählt Frau was vom Pferd, Hauptsache er kriegt sie auf die Rückbank seines Chevy, jaja...
Bastard's cryin', innit?
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28161
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von costaweidner »

ReplicaOfLife hat geschrieben: 27.02.2021 23:19 Meat Loaf - Paradise by the Fleshlight Board
Meat Loaf also. Bekanntermaßen in guten Momenten Savatage in weniger scheiße *g*. Ich kenne sinnigerweise die Bat out of Hell II, aber nicht das Original, den Song hier somit auch nicht. Bislang ist das noch nichts weiter auffälliges, vielleicht etwas zu disney-artig in der Melodieführung, insbeosndere mit den ganzen Chören und so. tatsächlich fände ich es glaub ohne das ganze Chorgedöns deutlich besser. Dadurch kommt Meats (...Loafs...? Meat Loafs!) Stimme näömlich nicht so zur geltung, und die ist halt eigentlich schon das beste.
So langsam, sollte dann mal der Wechsel kommen.
*lol*
Wtf?!
Ich dachte, jetzt kommt irgendein Schlag, der vielleicht einen Ubnfall symbolisiert oder so, aber das ist...äh,...interessant. OK, dann nun eben eher funkig. But if he 'gets lucky', sei es ihm mal gegönnt. Ab dem Punkt, an dem der weibliche Gesang einsetzt, passt es stilistisch aber wieder eher zum Anfang. Aber was der funkige Part da sollte, hat sich mir auf den ersten Hör jetzt nicht erschlossen. Und auch jetzt ist es noch rock'n'rolliger, und die Disney-Arrangements sind auch weg. Die zweite Hälfte finde ich bislang deutlich besser als die erste *g*. Ist mal wieder die alte Geschichte, Mann erzählt Frau was vom Pferd, Hauptsache er kriegt sie auf die Rückbank seines Chevy, jaja...
Grundsätzlich ist der Song ja eh sehr vielseitig und hat einige unterschiedliche Parts. Und sicherlich ist die zweite Hälfte sehr anders als die erste. Aber wirklich absurd finde ich den tatsächlichen Wechsel, der ja fast mitten im Wort ist. Da stolpere ich drüber seit ich das Album zum ersten Mal gehört habe und somit war das fast eine unausweichliche Wahl für diese Task.

Super Song und super Album aber. Auch wenn das natürlich alles viel Musical, Pomp und Kitsch ist, aber lieber so als Savatage.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
ReplicaOfLife
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6108
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von ReplicaOfLife »

So, dann löse ich mal noch meine eigenen Tasks:

1: Look under the table: Furniture...that pesky stuff cluttering up the place! Chose a song about a piece of furniture - most cumbersome piece of furniture wins!
Die Herleitung bzw. Inspiration hat costa ja schon erläutert - hier Stand die Task Pate, bei der die Teilnehmer im Diorama eine Brücke bauen mussten, und alles dafür nützliche unter dem Tisch befestigt war. Worauf mit Schildern und dem Namen eines Modellbopts hingewiesen wurde. Gerafft hat es aber keiner.
Das 'most cumbersome' habe ich noch eingebaut, um es etwas schwerer zu machen. Tatsächlich hatte ich aber mit "I Know what I like (In your wardrobe)" von Genesis auch schon eine ziemlich gute Lösung im Kopf. Den wollte ich jetzt aber doch nicht nehmen. Stattdessen nominiere ich diese Nummer hier: Ein Bett ist ja an sich schon ziemlich unhandlich, und wenn es dann auch noch aus Rasierklingen ist, stelle ich mir das echt scheiße vor beim umziehen :D Außerdem: RIP, Alexi. Gerade die ersten beiden Alben fand ich vor 20 Jahren schon ziemlich geil.
Zuletzt geändert von ReplicaOfLife am 27.02.2021 23:34, insgesamt 1-mal geändert.
Bastard's cryin', innit?
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28161
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von costaweidner »

1) Children of Bodom - Bed of Razors
Ja, ganz schwierig. Ich mochte die Band eigentlich nie wirklich. Ich hatte die "Are You Dead Yet?", was ja nicht grade als ihr Meisterwerk galt und hatte da ein paar Monate Spaß dran, aber das war's dann.
Auch hier, puh. Das Gefiedel finde ich gar nicht so schlimm, das hat sogar irgendwie was, was es mir komplett vergällt, sind die Keyboards. Melodientechnisch sind da ja ein paar schöne Anleihen in Richtung Göteborg einerseits und Helloween & Co. andererseits drin, das war in der Kombi sicher originell. Trotzdem ist mir da insgesamt deutlich zu viel Karneval und Narrenschiff. Nee, lass mal.

Dass Alexi nun so jung gestorben ist, war dennoch schockierend. Das gönnt man niemandem. Wurde für mich dennoch dadurch getrübt, dass ich in dem Zusammenhang mitbekommen habe, dass er mal einen Text zu einem Impaled-Nazarene-Song beigesteuert, der die homophobste Scheiße war, die ich in meinem Leben gelesen habe. Dass IN anstößig waren, ist nix Neues, aber das war echt unter aller Sau und dadurch sind sowohl die Band (also Impaled Nazarene) als auch Laiho rückwirkend ziemlich bei mir unten durch.
Aber auch das ändert nix dran, dass niemand so jung sterben sollen müsste.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
ReplicaOfLife
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6108
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von ReplicaOfLife »

2: Panamericana: The best song whose title references a country located in Middle- or South America. Least latin-american sounding song wins!
Ich bin immer noch nicht so ganz drüber hinweg, dass ich hier nicht an Sacred Reich gedacht habe *lol*
Aber egal. Ich hatte hier schnell zwei Ideen (Mexico von den Onkelz mal nicht mitgezählt, aber den kenne ich auch nur vom Namen. Zum Glück). Einmal 'Dreaming in Columbian' von Overkill, und einmal diesen hier: Finde es nun auch irgendwie schön, dass der 'Peru' im Titel hat :D
Bastard's cryin', innit?
Benutzeravatar
tigerarmy
Beiträge: 2533
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von tigerarmy »

was habt ihr nur alle mit diesem Mexiko von dieser Band aus Frankfurt.
Das hier ist doch der Real Deal :D
Benutzeravatar
ReplicaOfLife
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6108
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von ReplicaOfLife »

costaweidner hat geschrieben: 27.02.2021 23:34 Dass Alexi nun so jung gestorben ist, war dennoch schockierend. Das gönnt man niemandem. Wurde für mich dennoch dadurch getrübt, dass ich in dem Zusammenhang mitbekommen habe, dass er mal einen Text zu einem Impaled-Nazarene-Song beigesteuert, der die homophobste Scheiße war, die ich in meinem Leben gelesen habe. Dass IN anstößig waren, ist nix Neues, aber das war echt unter aller Sau und dadurch sind sowohl die Band (also Impaled Nazarene) als auch Laiho rückwirkend ziemlich bei mir unten durch.
Aber auch das ändert nix dran, dass niemand so jung sterben sollen müsste.
Das mit Impaled Nazarene wusste ich wiederum bis gerade eben nicht. Eklig und unnötig. :(
Bastard's cryin', innit?
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28161
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von costaweidner »

2. Dream Theater - Peruvian Skies
Das ist jetzt lustig, weil ich den bei meiner Lösung fast erwähnt hätte. Ich kenne das Album nicht, aber den Song hab ich wohl mal gehört. Denn: Als ich händeringend nach Songs gesucht habe, die zufällig "peru" enthalten, ist der hier tatsächlich aufgetaucht. Da "peruvian" ja aber wirklich von Peru kommt, war das natürlich keine Option für mich. :D

Für eine DT-Ballade ist das hier mal angenehm unkitschig. Ruhig, aber nicht so ekelhaft schmierig wie sonst. In der Strophe fast ein bisschen düster, ein bisschen lethargisch alles. Brauch ich trotzdem nicht, aber bei einem ruhigen Dream-Theater-Song kann einem ja sonst was blühen. Witzig, direkt vorm zweiten Refrain klingt LaBrie fast ein bisschen als wollte er Hetfield zu s/t- oder "Load"-Zeiten imitieren, dabei kam die Metallica-Kopien-Phase der Band ja erst viel später eigentlich, oder?
Es wird dann irgendwann ein bisschen härter. Dadurch wird es nicht unbedingt viel interessanter, aber das Solo ist völlig geil, das muss ich anerkennen. Das hat ziemlich Bock gemacht. Danach kommen aber in der Tat krasse "Black Album"-Riffs, also ging der Quatsch mit dem Metallica-Fanboytum also doch da schon los. Guck an.

Naja, okayer bis teilweise doofer Song, doofe Band. Passt schon. Wäre ohne diesen Metallica-Scheiß deutlich besser gewesen. Naja nun.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
ReplicaOfLife
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6108
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von ReplicaOfLife »

3: Things that are other things: A song whose title claims that something is something else. Best analogy wins!
Die Task-Idee hatte ich schon länger auf Halde und weiß gar nicht mehr so recht, was mich darauf gebracht hat. Songs, die ins Schema passen, gibt es aber reichlich, am bekanntesten wohl 'To Live is to Die' von Metallica. Nach ähnlichem Schema gäbe es auch noch 'To Live is to Hide' von Lacuna Coil und 'To Forgive is to Suffer' von Death.
Nihilistischer waren da schon Sentenced mit "Aika Multaa Muistot [Everything is Nothing]", aber da du letztes Mal erst was von Sentenced hattest, wollte ich den nicht nehmen.
Also drehen wir die Gleichung eben um:
Bastard's cryin', innit?
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28161
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von costaweidner »

3. Death - Nothing Is Everything
Zunächst mal: An 'To Live Is to Die' habe ich natürlich auch gedacht, dachte aber eigentlich nicht, dass das zählen würde wegen "things are other things". Und zu sterben und zu leben sind ja nun keine Sachen. *g*
Der Death-Songtitel ist natürlich unfreiwillig komisch irgendwie. Finde ich zumindest. Kann aber auch dran liegen, dass Burroughz und ich es mal davon hatten, dass wir, sobald wir eine Weile aufeinander hängen, nicht mehr wie Leute reden und andauernd irgendwelche Sachen keine Sachen mehr sind oder alles alles ist. In irgendeinem Song auf "The Rising" von Springsteen singt er auch "everything is everything" und da lache ich seitdem zu oft drüber.

Der Song ist aber fantastisch. Tatsächlich ist "Individual Thought Patterns" wohl das Death-Album, das ich am wenigsten kenne. Auf Anhieb fiele mir außer 'The Philosopher' gar nix davon ein. Ziemlicher Fehler, das hier ist nämlich herausragend. Ich sollte mal den mir fehlenden Rest der Diskographie aufkaufe. Was für eine krasse Gottband das war. Schuldiner, dieser Teufel. Wie krass dagegen alles sonst keine Sachen ist.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
ReplicaOfLife
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6108
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von ReplicaOfLife »

costaweidner hat geschrieben: 27.02.2021 23:43 2. Dream Theater - Peruvian Skies
Das ist jetzt lustig, weil ich den bei meiner Lösung fast erwähnt hätte. Ich kenne das Album nicht, aber den Song hab ich wohl mal gehört. Denn: Als ich händeringend nach Songs gesucht habe, die zufällig "peru" enthalten, ist der hier tatsächlich aufgetaucht. Da "peruvian" ja aber wirklich von Peru kommt, war das natürlich keine Option für mich. :D

Für eine DT-Ballade ist das hier mal angenehm unkitschig. Ruhig, aber nicht so ekelhaft schmierig wie sonst. In der Strophe fast ein bisschen düster, ein bisschen lethargisch alles. Brauch ich trotzdem nicht, aber bei einem ruhigen Dream-Theater-Song kann einem ja sonst was blühen. Witzig, direkt vorm zweiten Refrain klingt LaBrie fast ein bisschen als wollte er Hetfield zu s/t- oder "Load"-Zeiten imitieren, dabei kam die Metallica-Kopien-Phase der Band ja erst viel später eigentlich, oder?
Es wird dann irgendwann ein bisschen härter. Dadurch wird es nicht unbedingt viel interessanter, aber das Solo ist völlig geil, das muss ich anerkennen. Das hat ziemlich Bock gemacht. Danach kommen aber in der Tat krasse "Black Album"-Riffs, also ging der Quatsch mit dem Metallica-Fanboytum also doch da schon los. Guck an.

Naja, okayer bis teilweise doofer Song, doofe Band. Passt schon. Wäre ohne diesen Metallica-Scheiß deutlich besser gewesen. Naja nun.
Ich mag den Song tatsächlich ganz gerne. Das Album ist zwar das einzig schwache DT Album aus den 90ern, aber es hat ein paar coole Nummern. Ich mag aber primär die erste Hälfte dieses Songs, die zweite stört mich zwar nicht (ich fand ja auch Train of Thought noch prinzipiell ok), aber ist insgesamt betrachtet schon etwas unnötig. Damals wollten sie aber auch groß rauskommen, was ziemlich schief ging. In der Hinsicht ist die Anlehnung an mainstreamige Metallica wohl auch einzuordnen.
Bastard's cryin', innit?
Antworten