Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Das gute alte Dark Eye Inn - die Heimat der Stammposter
Benutzeravatar
tigerarmy
Beiträge: 2531
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von tigerarmy »

costaweidner hat geschrieben: 27.02.2021 20:04 ähnlich wie ein Schrank, aber dazu fand ich nix
spontan: Anthrax - Skeleton in the closet
Benutzeravatar
ReplicaOfLife
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6108
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von ReplicaOfLife »

1: Wovenhand - Chest of Drawers
Eine Kommode kann schon recht unhandlich sein, aber andre Dinge können das toppen - Kleiderschraänke, Betten oder eben auch große Couches.
Aber ich denke, die Task ist dennoch erfüllt :)
Wovenhand sagt mir nur vom Namen was. Kann ich spontan jetzt auch nicht einordnen. Geht erstmal schön akustisch und düster los. Ausdrucksstarker Gesang, der aber anfangs teils etwas mehr Melodie vertragen könnte, finde ich. Das bessert sich aber schnell. Die Stimme erinnert mich irgendwie an Jpohnny Cash bei Hurt, obwohl der Sänger offensichtlich viel jünger ist. Aber das Timbre ist ähnlich.
Der Song bleibt ruhig und akustisch. Schön sind die ab und an eingestreuten Soundeffekte. Warum da nebenher aber jemand seine Snare stimmt, verstehe ich nicht *g*.
Nein, Spaß beiseite, die unvermittelten Snare-Einsätze kommen gut.
Schöne Nummer :)
Bastard's cryin', innit?
Benutzeravatar
ReplicaOfLife
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6108
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von ReplicaOfLife »

Thunderforce hat geschrieben: 27.02.2021 20:07 I am the table!
*lol*

Ich hab den Quatsch seit x Jahren (also halt seit kurz nachdem er rauskam) nicht mehr gehört, aber die Textzeile kam mir beim Nachdenken über die Tasks auch immer wieder in den Sinn :D
Bastard's cryin', innit?
Benutzeravatar
Quertreiber
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6236
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bochum

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von Quertreiber »

Wovenhand <3
Das Leben war real.

Just One Fix.
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28158
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von costaweidner »

2: Panamericana: The best song whose title references a country located in Middle- or South America. Least latin-american sounding song wins!

Mit der Task war ich unglücklich. Beziehungsweise ich bin es mit meiner Lösung. Aber dazu gleich mehr.
Ich hatte die Task nicht mal fertig gelesen, da hatte ich eigentlich schon eine Lösung: 'Panama' von Van Halen. Wenige Sekunden später kam mir dann noch 'Mexiko' von den Onkelz in den Sinn, aber das wollte ich niemandem inklusive mir antun. *g*
Die Sache ist die: Eigentlich wäre das die perfekte Task um eine nervige Quatschlösung zu bringen. Also einen Song, dessen Titel nur zufällig ein Land enthält sowie letztes mal "gland" in 'Hail to England' steckte oder so. Am meisten bot sich dafür wegen der wenigen Buchstaben sicherlich Peru an, aber ich hab ums Verrecken nix gefunden und das geht mir furchtbar auf den Geist. Wie gerne ich wieder irgendeine nervige Schummellösung gehabt hätte, ey. :D Zumal ich die Task mit TragicIdol geteilt habe (sonst hab ich natürlich nix verraten) und der hatte wohl offenbar sofort irgendeine Schandidee, die ich aber natürlich nicht wissen wollte, für den Fall, dass mir selbst noch was Dummes einfällt. Vermutlich werde ich mich grämen, wenn er damit ankommt.

Mit etwas mehr Nachdenken fiel mir dann noch 'Going to Brazil' von Motörhead ein, sowie der Song, von dem ich mal vermute, dass er die Task inspiriert hat und RofLs Lösung sein wird. Ich pack es mal in einen Spoiler.
Spoiler:
Surf Nicaragua
Kurz war bei mir noch 'Voodoo Chile' von Jimi Hendrix im Rennen (es gibt ja den und 'Voodoo Child (Slight Return)') und das wäre sicherlich die albernste Lösung gewesen, aber da ich Hendrix am Kopp nicht haben kann, kann es nur eine Lösung geben. Die Band war zwar letztes Mal schon, aber der Song ist eben doch besser als 'Panama':
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28158
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von costaweidner »

ReplicaOfLife hat geschrieben: 27.02.2021 20:12 1: Wovenhand - Chest of Drawers
Eine Kommode kann schon recht unhandlich sein, aber andre Dinge können das toppen - Kleiderschraänke, Betten oder eben auch große Couches.
Aber ich denke, die Task ist dennoch erfüllt :)
Wovenhand sagt mir nur vom Namen was. Kann ich spontan jetzt auch nicht einordnen. Geht erstmal schön akustisch und düster los. Ausdrucksstarker Gesang, der aber anfangs teils etwas mehr Melodie vertragen könnte, finde ich. Das bessert sich aber schnell. Die Stimme erinnert mich irgendwie an Jpohnny Cash bei Hurt, obwohl der Sänger offensichtlich viel jünger ist. Aber das Timbre ist ähnlich.
Der Song bleibt ruhig und akustisch. Schön sind die ab und an eingestreuten Soundeffekte. Warum da nebenher aber jemand seine Snare stimmt, verstehe ich nicht *g*.
Nein, Spaß beiseite, die unvermittelten Snare-Einsätze kommen gut.
Schöne Nummer :)
An Cash musste ich bei Edwards noch nie denken, aber ich kann schon verstehen, wie man drauf kommt.
Wovenhand sind die andere (und noch existente) Band von 16-Horsepower-Kopf David Eugene Edwards. 'Chest of Drawers' ist auf einem eh recht ruhigen Album einer größtenteils ruhigen Band noch einer der ruhigeren Songs, aber neben 'Oil on Panel' IMO auch das Highlight. Allerdings kenne ich auch selbst nur dieses Album, "Consider the Birds". Ist aber krass gut natürlich.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
TragicIdol
Beiträge: 528
Registriert: 09.11.2013 23:37

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von TragicIdol »

Die richtige Lösung hier wäre natürlich Soundgarden - Superunknown. *g*

Ansonten könnte man auch full-on Tim Key gehen, eine Liveaufnahme die irgendwo in Südamerika aufgenommen wurde auswählen und dann seitenweise diskutieren, warum das jetzt zum Songtitel gehört. :D
Zuletzt geändert von TragicIdol am 27.02.2021 20:19, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28158
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von costaweidner »

tigerarmy hat geschrieben: 27.02.2021 20:12
costaweidner hat geschrieben: 27.02.2021 20:04 ähnlich wie ein Schrank, aber dazu fand ich nix
spontan: Anthrax - Skeleton in the closet
Logisch. :klatsch: Ich hab nur über "wardrobe" nachgedacht. Naja.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28158
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von costaweidner »

TragicIdol hat geschrieben: 27.02.2021 20:19 Die richtige Lösung hier wäre natürlich Soundgarden - Superunknown. *g*

Ansonten könnte man auch full-on Tim Key gehen, eine Liveaufnahme die irgendwo in Südamerika aufgenommen wurde auswählen und dann seitenweise diskutieren, warum das jetzt zum Songtitel gehört. :D
FUCK @ Superunknown. Hnnnnnnnng.

Die zweite Idee ist dann aber wirklich Tim Key in Reinkultur. *lol* Das wäre so geil dreist gewesen.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
ReplicaOfLife
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6108
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von ReplicaOfLife »

02: Manowar - Guayana - Cult of the Damned
*lol*
Wie ich gespannt bin, was sich Tragic Idol da ausgedacht hat. Aber schön, dass ich dich richtig eingeschätzt hab - in einer früheren Version der Task war tatsächlich noch folgende Zeile drin : "Limitacion: Nada de los tios!". Es hätte mich aber überrascht, wenn du die angebracht hättest - meistens grämst du dich ja, wenn der Algorithmus die in einem normalen Massaker bei dir hervorkramt *g*.
Ich hab hauptsächlich an zwei andere Lieder (und Länder) gedacht, Sacred Reich hatte ich komplett vergessen *lol*
Also mal wieder Manowar. Die hatte ich übrigens (mit etwas, was deutlich später erschienen ist) als Schandlösung für eine deiner Tasks in Betracht gezogen, aber dann hab ich zum Glück doch noch eine gescheite Lösung gefunden *g*.
Ich wiederhole jetzt nicht, dass ich mit älteren Manowar zwar grob vertraut bin, aber dennoch vieles schlicht nicht (gut) kenne. Die Nummer hier habe ich sicher schon mal gehört, aber spontan erinnere ich mich kaum dran. Insofern bin ich in dem Fall vielleicht nicht der schlechteste Empfänger bei so einer bekannten Band. Das basslastige Intro ist ziemlich markant. Als dann Gesang einsetzt, habe ich mal wieder seltsame Assoziationen - Erics Timbre in Verbindung mit der Melodieführung erinnert mich irgendwie an Weihnachtslieder *lol*.
So, beim Guyana-Break macht''s dann auch klick, definitiv schonmal gehört *g*. Das ist ziemlich einprägsam, aber, äh...so richtig viel passiert ab da nicht, oder? Das wiederholt sich insgesamt recht häufig. Jaja, Guano in the cult of the damned, sie sagten es bereits. Das etwas rockendere Riff, auf das dann auch das Solo kommt, kann aber schon einiges. Leider müssen sie das Solo dann schnell beenden, um nochmal Guyana zu wiederholen. Vermutlich zeige ich mir hier gerade mäßig begeistert bei irgendeinem heiligen Gral. Nunja :D. Guyana klingt übrigens irgendwie wie 'Diana'. Immer, wenn sie was mit dem rockenden Riff machen, wie gerade wieder den Part mit Gesang, kommt das ziemlich geil, aber dann müssen sie immer wieder schnell den Refrain wiederholen. Eigentlich besteht die Hälfte des Songs doch nur aus dem Refrain oder? Umgekehrt fände ich es glaub besser. Oder vielleicht noch mit ner Idee mehr.
Bastard's cryin', innit?
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28158
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von costaweidner »

3: Things that are other things: A song whose title claims that something is something else. Best analogy wins!

Erstmal: *lol* @ "things are other things". Das ist solcher RofL-Humor. :D

Hier ging es nun mal explizit um den Songtitel, also war ich ja eigentlich genau in meiner Komfortzone. Allerdings war es auf Anhieb gar nicht so einfach, tatsächlich einen passenden Titel zu finden. Da es ja darum ging, dass eine Sache oder mehrere Sachen eine andere Sache oder mehrere anderen Sachen ist/sind, konnte ja nicht wirklich eins von beidem ein Adjektiv. Also nix mit "xy ist good/bad/yellow" oder so. *g* Analogie eben, ne?
Meine erste Idee war 'Happiness Is a Warm Gun' von den Beatles, wieso auch immer. Ich weiß nicht mal, ob ich den Song mal gehört habe. *g*
Recht flott kamen dann noch 'Time Is the Enemy' von Toto und 'Meat Is Murder' von The Smiths aufs Tableau, aber letztlich gab es für mich, weil ich ich bin, nur eine richtige Wahl:
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
ReplicaOfLife
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6108
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von ReplicaOfLife »

TragicIdol hat geschrieben: 27.02.2021 20:19 Die richtige Lösung hier wäre natürlich Soundgarden - Superunknown. *g*
:hmpf: :heul:
Ansonten könnte man auch full-on Tim Key gehen, eine Liveaufnahme die irgendwo in Südamerika aufgenommen wurde auswählen und dann seitenweise diskutieren, warum das jetzt zum Songtitel gehört. :D
Das wäre aber sehr langweilig dann, dann könnte man ja so ca. jedes Lied jeder größeren Band nehmen, da so ziemlich alle ein Live-Album oder eine Live-DVD haben, die in Südamerika aufgenommen wurde *g*
Bastard's cryin', innit?
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28158
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von costaweidner »

ReplicaOfLife hat geschrieben: 27.02.2021 20:33 02: Manowar - Guayana - Cult of the Damned
*lol*
Wie ich gespannt bin, was sich Tragic Idol da ausgedacht hat. Aber schön, dass ich dich richtig eingeschätzt hab - in einer früheren Version der Task war tatsächlich noch folgende Zeile drin : "Limitacion: Nada de los tios!". Es hätte mich aber überrascht, wenn du die angebracht hättest - meistens grämst du dich ja, wenn der Algorithmus die in einem normalen Massaker bei dir hervorkramt *g*.
Ich hab hauptsächlich an zwei andere Lieder (und Länder) gedacht, Sacred Reich hatte ich komplett vergessen *lol*
Also mal wieder Manowar. Die hatte ich übrigens (mit etwas, was deutlich später erschienen ist) als Schandlösung für eine deiner Tasks in Betracht gezogen, aber dann hab ich zum Glück doch noch eine gescheite Lösung gefunden *g*.
Ich wiederhole jetzt nicht, dass ich mit älteren Manowar zwar grob vertraut bin, aber dennoch vieles schlicht nicht (gut) kenne. Die Nummer hier habe ich sicher schon mal gehört, aber spontan erinnere ich mich kaum dran. Insofern bin ich in dem Fall vielleicht nicht der schlechteste Empfänger bei so einer bekannten Band. Das basslastige Intro ist ziemlich markant. Als dann Gesang einsetzt, habe ich mal wieder seltsame Assoziationen - Erics Timbre in Verbindung mit der Melodieführung erinnert mich irgendwie an Weihnachtslieder *lol*.
So, beim Guyana-Break macht''s dann auch klick, definitiv schonmal gehört *g*. Das ist ziemlich einprägsam, aber, äh...so richtig viel passiert ab da nicht, oder? Das wiederholt sich insgesamt recht häufig. Jaja, Guano in the cult of the damned, sie sagten es bereits. Das etwas rockendere Riff, auf das dann auch das Solo kommt, kann aber schon einiges. Leider müssen sie das Solo dann schnell beenden, um nochmal Guyana zu wiederholen. Vermutlich zeige ich mir hier gerade mäßig begeistert bei irgendeinem heiligen Gral. Nunja :D. Guyana klingt übrigens irgendwie wie 'Diana'. Immer, wenn sie was mit dem rockenden Riff machen, wie gerade wieder den Part mit Gesang, kommt das ziemlich geil, aber dann müssen sie immer wieder schnell den Refrain wiederholen. Eigentlich besteht die Hälfte des Songs doch nur aus dem Refrain oder? Umgekehrt fände ich es glaub besser. Oder vielleicht noch mit ner Idee mehr.
Am schönsten ist eigentlich, dass du nicht an Sacred Reich gedacht hast.

Die Einschätzung zu Manowar ist...mäßig. *g* Also ja, auf dem Papier ist das vor allem der Chorus (und natürlich klingt es wie "Diana" :D ), aber es ist halt auch Gott alles. Hab mir eben beim Hören noch gedacht, dass das schon ein Top 5 Manowar-Song ist vermutlich.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
ReplicaOfLife
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6108
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von ReplicaOfLife »

3. Down - New Orleans is a dying Whore
Sehr vorhersehbare Bandwahl *g*
Song kenne ich natürlich nicht, aber auch eine schöne Wahl, rein auf die Task bezogen.
Geht mit einem sludgigen Sabbath-mässigen Riff los (voll überraschend :D). Das Riff ist ziemlich cool, der Gesang hingegen eher nicht so meins. Der Gitarrenquietschpart, insbesondere der Einstieg dort hinein, kommt auch gut. Ah, der Gitarrenquietschpart ist vermutlich der Refrain *g*. Beim Solo wird das Hauptriff im Stakkato gespielt. Das ist der älteste Trick im Buch, aber ich mag sowas halt *g*. Das ist wie irgendwas mit Doublebass unterlegen, oder mit Gallops spielen, damit kriegt man mich einfach leicht *g*
Jau, insgesamt betrachtet schon ne gute Nummer. Aber irgendwie packen die mich nie so, dass ich Lust kriege, mir unbedingt mehr davon anzuhören. Mag auch daran liegen, dass ich auf dieses siffige Element in Musik irgendwie selten anspringe.
Bastard's cryin', innit?
Benutzeravatar
ReplicaOfLife
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6108
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von ReplicaOfLife »

costaweidner hat geschrieben: 27.02.2021 20:36
RofL hat geschrieben: Eigentlich besteht die Hälfte des Songs doch nur aus dem Refrain oder? Umgekehrt fände ich es glaub besser. Oder vielleicht noch mit ner Idee mehr.
Am schönsten ist eigentlich, dass du nicht an Sacred Reich gedacht hast.

Die Einschätzung zu Manowar ist...mäßig. *g* Also ja, auf dem Papier ist das vor allem der Chorus (und natürlich klingt es wie "Diana" :D ), aber es ist halt auch Gott alles. Hab mir eben beim Hören noch gedacht, dass das schon ein Top 5 Manowar-Song ist vermutlich.
Mir fällt gerade noch auf, dass der Song ja immer noch zur Hälfte aus dem Refrain bestehen würde, wenn man das bei einem Verhältnis von 50:50 umkehren würde. *huld*@Ich Zahlengenie

Sicher @ Top 5? Ich bin zwar wie gesagt kein Experte auf dem Feld, aber viele der alten Sachen, die ich kenne, finde ich besser als den. Und ja, das sind mehr als 5 Songs *g*
Bastard's cryin', innit?
Antworten