Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Das gute alte Dark Eye Inn - die Heimat der Stammposter
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24240
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Middletown
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von costaweidner » 28.03.2020 22:35

Rotstift hat geschrieben:
28.03.2020 22:34
Mag Origin Pantera auch nicht? Oder nur diesen Song?
Ich glaube er hasst wenig Musik so sehr wie Pantera oder generell alles mit Anselmo. *g*
"Wenn den Leuten hier einer sagte, sie seien einem Rattenfänger aufgesessen, sie ließen ihn auf der Stelle verhaften und bejubelten den Rattenfänger um so fanatischer."

Oh the wind can carry
All the voices of the sea
Oh the wind can carry
All the echoes home to me

Letterboxd - My life in film.

Benutzeravatar
Disbeliefer
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10164
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von Disbeliefer » 28.03.2020 22:36

08: Pantera - Floods

Ich liebe "Cowboys...." und "Vulgar....".
Dazu noch "Projects in the Jungle" und "Power Metal".

Davor und danach? ...Schwierig.
Aber das klingt wieder recht hörbar. Vielleicht sollte ich doch mal wieder ein Ohr riskieren.
Aber die Ausrichtung des Songs zeigt ja eigentlich schon, dass das eher die Ausnahme sein wird...
-13

Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 13736
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von Apparition » 28.03.2020 22:37

Mit der Trendkill hab ich mich nie so recht anfreunden können. Schon alles sehr bewusst auf sick gemacht. Ein paar Jahre später kamen Slipknot und wussten, wie's richtig geht. *g*
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 9450
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von Rotstift » 28.03.2020 22:37

costaweidner hat geschrieben:
28.03.2020 22:35
Rotstift hat geschrieben:
28.03.2020 22:34
Mag Origin Pantera auch nicht? Oder nur diesen Song?
Ich glaube er hasst wenig Musik so sehr wie Pantera oder generell alles mit Anselmo. *g*
Ah. Ich finde sie immerhin nur egal.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24240
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Middletown
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von costaweidner » 28.03.2020 22:38

Disbeliefer hat geschrieben:
28.03.2020 22:36
08: Pantera - Floods

Ich liebe "Cowboys...." und "Vulgar....".
Dazu noch "Projects in the Jungle" und "Power Metal".

Davor und danach? ...Schwierig.
Aber das klingt wieder recht hörbar. Vielleicht sollte ich doch mal wieder ein Ohr riskieren.
Aber die Ausrichtung des Songs zeigt ja eigentlich schon, dass das eher die Ausnahme sein wird...
Naja, das Melodische (besonders im Outro) ist schon eher die Ausnahme auf dem Album, ansonsten ist 'Floods' jetzt aber eher nicht uncharakteristisch. Schon eins ihrer besten Alben, die Tage mal wieder hören.

Edith gibt Apparition noch eine für den Slipknot-Unsinn mit.
Zuletzt geändert von costaweidner am 28.03.2020 22:39, insgesamt 1-mal geändert.
"Wenn den Leuten hier einer sagte, sie seien einem Rattenfänger aufgesessen, sie ließen ihn auf der Stelle verhaften und bejubelten den Rattenfänger um so fanatischer."

Oh the wind can carry
All the voices of the sea
Oh the wind can carry
All the echoes home to me

Letterboxd - My life in film.

Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10345
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von OriginOfStorms » 28.03.2020 22:39

Pantera - Floods

Herjeh wie schlimm diese Band ist. Bestefalls öde, meist nervig und der Sänger ein gammeliges Stück Scheiße. Whitewinepower Anselmo.
Der Song ist immerhin nur langweilig, wie man Mitte der 90er halt trendige Hartwurt vor sich hin gelangweilt hat.

Lächerlich halt wie die Bands auch ewig von Stil zu Stil gehüpft ist bis sie dann irgendwann eine Welle erwischt haben, warum auch immer.
Dimebag hätte ja durchaus das Zeug für einen hörbaren Musiker gehabt.
Och neee, "das total geile "Groove"riffgeballer von der Zeitgeiststange. Da ist ja Finntroll besser gealtert.

Einfach nur ganz, ganz schlimm.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!

Benutzeravatar
Disbeliefer
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10164
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von Disbeliefer » 28.03.2020 22:39

costaweidner hat geschrieben:
28.03.2020 22:38
Disbeliefer hat geschrieben:
28.03.2020 22:36
08: Pantera - Floods

Ich liebe "Cowboys...." und "Vulgar....".
Dazu noch "Projects in the Jungle" und "Power Metal".

Davor und danach? ...Schwierig.
Aber das klingt wieder recht hörbar. Vielleicht sollte ich doch mal wieder ein Ohr riskieren.
Aber die Ausrichtung des Songs zeigt ja eigentlich schon, dass das eher die Ausnahme sein wird...
Naja, das Melodische (besonders im Outro) ist schon eher die Ausnahme auf dem Album, ansonsten ist 'Floods' jetzt aber eher nicht uncharakteristisch. Schon eins ihrer besten Alben, die Tage mal wieder hören.
I try!
-13

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24240
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Middletown
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von costaweidner » 28.03.2020 22:39

Song 9: Was da heute für ein Zeug aus dem Shuffle kommt. *lol*
"Wenn den Leuten hier einer sagte, sie seien einem Rattenfänger aufgesessen, sie ließen ihn auf der Stelle verhaften und bejubelten den Rattenfänger um so fanatischer."

Oh the wind can carry
All the voices of the sea
Oh the wind can carry
All the echoes home to me

Letterboxd - My life in film.

Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 13736
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von Apparition » 28.03.2020 22:44

Ich weiss anständigen HipHop ja durchaus zu schätzen, aber das geht mir schon derb auf die Klöten. Warum haben die Leute oft so einen scheiss Musikgeschmack?
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

Benutzeravatar
Disbeliefer
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10164
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von Disbeliefer » 28.03.2020 22:44

09: Eminem - My Dad's Gone Crazy

Ich mag Eminem tatsächlich sehr, aber dann halt doch eher für seine - auch musikalisch - wütenden Songs. Die können nämlich generell alles.
Auf Albemlänge brauch ich ihn dann doch eher weniger. Und für solche - wenn auch textlich guten - Songs auch nicht.
-13

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24240
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Middletown
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von costaweidner » 28.03.2020 22:45

Song 10: Was für Kombinationen.
"Wenn den Leuten hier einer sagte, sie seien einem Rattenfänger aufgesessen, sie ließen ihn auf der Stelle verhaften und bejubelten den Rattenfänger um so fanatischer."

Oh the wind can carry
All the voices of the sea
Oh the wind can carry
All the echoes home to me

Letterboxd - My life in film.

Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10345
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von OriginOfStorms » 28.03.2020 22:45

Eminem - My Dad's Gone Crazy

Das nehm ich mal einfach als absurdes Kuriosum zur Kenntnis.
Eminem, mach was du willst. Aber lass mich da raus.
2min vor Ende guck ich wie lange noch. 2min halt. Die krieg ich auch rum.
Besser als der Kack davor. Der Refrain(?) hat 15% Ohrwurmanlagen.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!

Benutzeravatar
PetePetePete
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 15967
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: osterdeich.
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von PetePetePete » 28.03.2020 22:46

costaweidner hat geschrieben:
28.03.2020 22:10
Apparition hat geschrieben:
28.03.2020 22:09
Mit welchem Crowbar-Album fängt man denn am besten an? Wollte ich auch schon ewig mal gemacht haben. Eigentlich muss das genau mein Ding sein.
"Odd Fellows Rest" oder "Sonic Excess in Its Purest Form", von der auch der Song grade ist. Erstere weil sie die Band schon perfekt zusammenfasst, zweitere weil sie schön eingängig und melodisch ist.
EIne von den beiden und eine von den beiden Vorgängern (Selbstbetitelt oder Time heals nothing). Wenn man die Band kennenlernt, muss man auch das Frühwerk mitkennenlernen.
Memes and Psychrock. All else is for naught.

last.fm/user/I_am_Pete | twitter.com/actuallypete

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24240
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Middletown
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von costaweidner » 28.03.2020 22:46

@Eminem: Ja, mei. Hatte die Hook des Songs noch im Ohr, die nervt echt elend. Die Strophe finde ich aber schon noch ganz schön geil. Ist aber letztlich einer der schwächeren Songs auf einem Album, das teilweise echt nicht besonders gut gealtert ist. ''Till I Collapse' bleibt aber ein krasser Übersong.
"Wenn den Leuten hier einer sagte, sie seien einem Rattenfänger aufgesessen, sie ließen ihn auf der Stelle verhaften und bejubelten den Rattenfänger um so fanatischer."

Oh the wind can carry
All the voices of the sea
Oh the wind can carry
All the echoes home to me

Letterboxd - My life in film.

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24240
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Middletown
Kontaktdaten:

Re: Musiksammlungs-Massaker (last.fm-Ersatzdroge)

Beitrag von costaweidner » 28.03.2020 22:46

PetePetePete hat geschrieben:
28.03.2020 22:46
costaweidner hat geschrieben:
28.03.2020 22:10
Apparition hat geschrieben:
28.03.2020 22:09
Mit welchem Crowbar-Album fängt man denn am besten an? Wollte ich auch schon ewig mal gemacht haben. Eigentlich muss das genau mein Ding sein.
"Odd Fellows Rest" oder "Sonic Excess in Its Purest Form", von der auch der Song grade ist. Erstere weil sie die Band schon perfekt zusammenfasst, zweitere weil sie schön eingängig und melodisch ist.
EIne von den beiden und eine von den beiden Vorgängern (Selbstbetitelt oder Time heals nothing). Wenn man die Band kennenlernt, muss man auch das Frühwerk mitkennenlernen.
Ja, sollte man schon auch mitnehmen, aber als Einstieg fand ich die obigen erst mal passender. Wenn man einen generellen Überblick will hast du aber Recht.
"Wenn den Leuten hier einer sagte, sie seien einem Rattenfänger aufgesessen, sie ließen ihn auf der Stelle verhaften und bejubelten den Rattenfänger um so fanatischer."

Oh the wind can carry
All the voices of the sea
Oh the wind can carry
All the echoes home to me

Letterboxd - My life in film.

Antworten