Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XIV

Das gute alte Dark Eye Inn - die Heimat der Stammposter
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 23374
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XIV

Beitrag von Tolpan »

monochrom hat geschrieben: 03.03.2020 08:16 ANscheinend auch privat, mein Vater kennt und schätzt ihn.
Tja, und ich kenne Menschen, die mit ihm beruflich zu tun hatten (sogar ganz konkret bei den Planungen zum Hoffenheim-Projekt) und die sagen exakt das genaue Gegenteil. Nach außen lieb, nach innen knallhart (sonst kann ich persönlich mir auch kaum vorstellen, wie jemand aus eigener Kraft zum Milliardär wird, aber das ist eine andere Sache).

Da muss man wahrscheinlich auch noch privat und geschäftlich trennen.

Aber auch all das hat ja nichts mit dem Thema zu tun.

Genauso gut könnte man ja sagen: "Warum verbrennt er so viel Kohle für Hoffenheim, dafür könnte er noch X weitere Kinderkrankenhäuser bauen?". Genauso bescheuerte Argumentation.

Und sie geht halt am Grundproblem vorbei.

Und die Wurzel allen Übels ist die Handhabung der 50+1 Regel durch den DFB. Mit historischen Ausnahmen wie LEV und WOB sowie daraus resultierenden Schlupflöchern, die RB und SAP genutzt haben und Kind nutzen will.

Und Schuld daran ist einzig und allein der DFB, der nicht fähig oder willens ist, diese Regel in aller Konsequenz durchzusetzen. Wenn Hannovers Kind vor ordentlichen Gerichten klagen würde, würde ich mein Geld darauf setzen, dass er gewinnt (okay, nach kurzer Rechtsberatung beim Schnabel...*g*).

Solange diese Regel so schwammig bleibt, wird es diesen Schwelbrand geben, der sich regelmäßig entzündet. Nicht so sehr an RB, VW und LEV, weil die Konzerne das halt einfach abprallen lassen, sondern an einem Hopp, der als Einzelperson auch noch reagiert und eine bessere Projektionsfläche bietet.

Ich persönlich war immer für 50+1, aber in konsequenter Form. So, wie sie jetzt ist, ist sie Kappes.

Mittlerweile bin ich der Meinung, dass man sie besser abschaffen sollte. Zweitbeste Lösung, aber da die erstbeste IMHO nicht in Reichweite ist, besser als der aktuelle Status Quo.
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 12932
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XIV

Beitrag von Schnabelrock »

Hampel2 hat geschrieben: 03.03.2020 09:27 Direkt nach dem Wochenende hieß es von Seiten des FC Schalke noch, man werde beim auftauchen von "derartigen Plakaten, diffamierenden Äußerungen und persönlichen Beleidigungen [...] den Platz verlassen – ungeachtet der Spieldauer, des Resultats oder etwaiger Konsequenzen."

Markige Worte, aber jetzt wird schon fleißig zurückgerudert. Es gab ein Treffen zwischen S04-Finanzvorstand und DFB-Vizepräsident Peter Peters, Schiedsrichter Tobias Stieler, einem Match-Delegierten des DFB sowie Vertretern von Bayern München und der Polizei Gelsenkirchen.
Bei welchem Transparent ist welche Eskalationsstufe erreicht, wie können die Emotionen runtergefahren werden und so weiter... Fan-Vertreter waren natürlich nicht dabei. :nerv:

Bin gespannt, wie sich das weiter entwickelt. Könnten interessante Wochen werden.
Da haben sie dem Ehrenbeserker wohl erklären müssen, dass er gerade dabei ist, ihr einziges Produkt mit Anlauf ins Klo zu spülen.
Oat Eaters \m/
Benutzeravatar
sharkpepe
Beiträge: 297
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Mülheim a.d.Ruhr

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XIV

Beitrag von sharkpepe »

Tolpan hat geschrieben: 03.03.2020 09:37

Genauso gut könnte man ja sagen: "Warum verbrennt er so viel Kohle für Hoffenheim, dafür könnte er noch X weitere Kinderkrankenhäuser bauen?".

Aber macht er das denn ?
Kohle wurde doch eigentlich nur bis zum Aufstieg in die erste Liga so richtig in die Hand genommen.
Hoffenheim hat in den letzten Jahren immer die besten Kicker verkauft, Transferüberschüsse erzielt und keine Unsummen in neue Spieler oder
Gehälter investiert.
Da wurde Geld in die Infrastruktur des Vereins gesteckt und Arbeitsplätze geschaffen.

Hoffenheim wurde halt nicht wie befürchtet ein neues Chelsea, Man City oder PSG.
Hätte Hopp alles machen können ; durch hohe Gehälter Topspieler halten und andere Topspieler anlocken.
Auch nachdem die Anfeindungen gegen ihn losgingen.
Da hätte er ja aus Trotz sagen können "jetzt erst Recht".
Dann würde Hoffenheim heute vielleicht direkt hinter den Bayern stehen und jedes Jahr CL spielen anstatt Bundesligamittelmaß.
Ich werde Hopp nicht die Begeisterung am Fußball absprechen.

Das er sich zu empfindlich gezeigt hat, Beschwerde eingelegt hat und dann vom DFB hofiert / bevorzugt behandelt wurde steht außer Frage.
Vielleicht würde er das heute anders machen :ka:


Zur Situation : Ich sehe da momentan keine richtige, schnelle Lösung.
Entweder die Fans / Ultras knicken ein und diese Proteste verlaufen sich irgendwann oder DFB knickt ein und bricht nicht jedes 2.Spiel ab.
Im Optimalfall wird eine Diskussion über (alle) Werte und Gleichbehandlung / Gerechtigkeit angestoßen und der DFB und die Vereine merken das sie ihr Verhalten ändern müssen.
Da sind wir aktuelle weit entfernt von Fair Play :nerv:
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 23374
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XIV

Beitrag von Tolpan »

sharkpepe hat geschrieben: 03.03.2020 11:20
Tolpan hat geschrieben: 03.03.2020 09:37

Genauso gut könnte man ja sagen: "Warum verbrennt er so viel Kohle für Hoffenheim, dafür könnte er noch X weitere Kinderkrankenhäuser bauen?".

Aber macht er das denn ?
Nein, deswegen ja auch der Konjunktiv.
sharkpepe hat geschrieben: 03.03.2020 11:20 Ich werde Hopp nicht die Begeisterung am Fußball absprechen.
Das hat hier AFAIK auch niemand gemacht.

Und erneut:

Was hat seine Fußballbegeisterung damit zu tun, dass er 96% an der "TSG 1899 Hoffenheim Fußball-Spielbetriebs GmbH" hält, was irgendwie mehr als 50+1 sind (und das übrigens erst seit 2015, denn vorher ging das scheinbar nicht und er hatte nur die "erlaubten" 49%) ? Denn, meine sehr verehrten Damen und Herren, darum geht es.

Nicht um seine Spenden und auch nicht um seine Fußballbegeisterung. Diese ständigen Nebelkerzen erschweren jede Diskussion und machen mich ernsthaft sauer.
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 6581
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XIV

Beitrag von Wishmonster »

Tolpan hat geschrieben: 03.03.2020 11:56
sharkpepe hat geschrieben: 03.03.2020 11:20
Tolpan hat geschrieben: 03.03.2020 09:37

Genauso gut könnte man ja sagen: "Warum verbrennt er so viel Kohle für Hoffenheim, dafür könnte er noch X weitere Kinderkrankenhäuser bauen?".

Aber macht er das denn ?
Nein, deswegen ja auch der Konjunktiv.
sharkpepe hat geschrieben: 03.03.2020 11:20 Ich werde Hopp nicht die Begeisterung am Fußball absprechen.
Das hat hier AFAIK auch niemand gemacht.

Und erneut:

Was hat seine Fußballbegeisterung damit zu tun, dass er 96% an der "TSG 1899 Hoffenheim Fußball-Spielbetriebs GmbH" hält, was irgendwie mehr als 50+1 sind (und das übrigens erst seit 2015, denn vorher ging das scheinbar nicht und er hatte nur die "erlaubten" 49%) ? Denn, meine sehr verehrten Damen und Herren, darum geht es.

Nicht um seine Spenden und auch nicht um seine Fußballbegeisterung. Diese ständigen Nebelkerzen erschweren jede Diskussion und machen mich ernsthaft sauer.
Da gibt es doch diese Sonderregelung, dass Sponsoren/Investoren, die sich seit mind. 25 Jahren in einem Verein engagieren mehr als die 49 % halten dürfen. War damals glaube ich ein Kompromiss um Kind ruhig zu stellen.
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 23374
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XIV

Beitrag von Tolpan »

Wishmonster hat geschrieben: 03.03.2020 12:05
Tolpan hat geschrieben: 03.03.2020 11:56
sharkpepe hat geschrieben: 03.03.2020 11:20
Tolpan hat geschrieben: 03.03.2020 09:37

Genauso gut könnte man ja sagen: "Warum verbrennt er so viel Kohle für Hoffenheim, dafür könnte er noch X weitere Kinderkrankenhäuser bauen?".

Aber macht er das denn ?
Nein, deswegen ja auch der Konjunktiv.
sharkpepe hat geschrieben: 03.03.2020 11:20 Ich werde Hopp nicht die Begeisterung am Fußball absprechen.
Das hat hier AFAIK auch niemand gemacht.

Und erneut:

Was hat seine Fußballbegeisterung damit zu tun, dass er 96% an der "TSG 1899 Hoffenheim Fußball-Spielbetriebs GmbH" hält, was irgendwie mehr als 50+1 sind (und das übrigens erst seit 2015, denn vorher ging das scheinbar nicht und er hatte nur die "erlaubten" 49%) ? Denn, meine sehr verehrten Damen und Herren, darum geht es.

Nicht um seine Spenden und auch nicht um seine Fußballbegeisterung. Diese ständigen Nebelkerzen erschweren jede Diskussion und machen mich ernsthaft sauer.
Da gibt es doch diese Sonderregelung, dass Sponsoren/Investoren, die sich seit mind. 25 Jahren in einem Verein engagieren mehr als die 49 % halten dürfen. War damals glaube ich ein Kompromiss um Kind ruhig zu stellen.
Genau und um WOB und LEV legitimieren zu können. Wie gesagt, zurechtgebogen hat sich das der DFB in der Tat. Ob eine solche willkürliche Grenzziehung rechtlich bestand hätte, ist ja die eigentlich spannende Frage.

Kind wird auch diese Schiene reiten, RB hat hingegen ein anderes Schlupfloch gefunden.

50+1 ist löchriger als schweizer Käse.
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
sharkpepe
Beiträge: 297
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Mülheim a.d.Ruhr

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XIV

Beitrag von sharkpepe »

Klar ist es für den Fußball negativ wenn eine Person zuviel Macht hat und Vereine / Verbände nicht demokratisch geführt werden.
Da hat man als Fan oder Fußballbegeisterter kein gutes Gefühl und man darf auch jederzeit Kritik äußern oder kKonsequenzen daraus ziehen.

Nur erkenne ich in Hopp noch keinen Verbrecher der das in dieser Form verdient hat was gerade über ihn hereinbricht.
Vieleicht ist / war er zu dünnhäutig und ist machtgeil, keine Ahnung.
Die Hauptansprechpartner sitzen aber doch woanders.

Aber jeder der das ok findet was gerade in den Stadien abgeht und gleichzeitig noch ins Stadion geht, Fanartikel kauft, Fußball Pay-TV nutzt oder plant EM zu schauen (inkl. eventueller Stadionbesuche) usw. sollte sich fragen ob er wirklich konsequent ist.
Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 6581
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XIV

Beitrag von Wishmonster »

Tolpan hat geschrieben: 03.03.2020 11:56 Genau und um WOB und LEV legitimieren zu können. Wie gesagt, zurechtgebogen hat sich das der DFB in der Tat. Ob eine solche willkürliche Grenzziehung rechtlich bestand hätte, ist ja die eigentlich spannende Frage.

Kind wird auch diese Schiene reiten, RB hat hingegen ein anderes Schlupfloch gefunden.

50+1 ist löchriger als schweizer Käse.
Beim DFB hat man wohl eher die Befürchtung, dass ein Gericht die 50+1 Regelung kippt. Deshalb dieser Kompromiss. Wie du schon sagst, so ist das kompletter Bullshit. Entweder richtig oder gar nicht.
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 11984
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XIV

Beitrag von OriginOfStorms »

sharkpepe hat geschrieben: 03.03.2020 12:22 Aber jeder der das ok findet was gerade in den Stadien abgeht und gleichzeitig noch ins Stadion geht, Fanartikel kauft, Fußball Pay-TV nutzt oder plant EM zu schauen (inkl. eventueller Stadionbesuche) usw. sollte sich fragen ob er wirklich konsequent ist.
Das ist doch ein Totschlagargument. Wer Teil eines Systems ist darf dieses nicht kritisieren und verändern wollen sondern muß sich komplett raus ziehen.
Wer zu Fridays for Future Demos geht ist inkonsequent weil er in Urlaub fährt, ein Handy hat und zuhause die Heizung einschaltet.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Benutzeravatar
sharkpepe
Beiträge: 297
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Mülheim a.d.Ruhr

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XIV

Beitrag von sharkpepe »

Was anderes :

Haben die Bayern mit Nübel den teuersten Ersatzkeeper aller Zeiten verpflichtet ?
Bringt der wirklich die Qualität / das Potenzial mit um irgendwann Nr.1 bei Bayern München zu werden , und evtl. auch in
der NM ?
Von meiner Wahrnehmung her ist der aktuell allerhöchstens Bundesligadurchschnitt und recht überbewertet.
Gibts hier jemanden der da "näher dran" ist und das anders bewerten kann ? :ka:
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 23374
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XIV

Beitrag von Tolpan »

sharkpepe hat geschrieben: 03.03.2020 12:22 Klar ist es für den Fußball negativ wenn eine Person zuviel Macht hat und Vereine / Verbände nicht demokratisch geführt werden.
Da hat man als Fan oder Fußballbegeisterter kein gutes Gefühl und man darf auch jederzeit Kritik äußern oder kKonsequenzen daraus ziehen.

Nur erkenne ich in Hopp noch keinen Verbrecher der das in dieser Form verdient hat was gerade über ihn hereinbricht.
Vieleicht ist / war er zu dünnhäutig und ist machtgeil, keine Ahnung.
Die Hauptansprechpartner sitzen aber doch woanders.

Aber jeder der das ok findet was gerade in den Stadien abgeht und gleichzeitig noch ins Stadion geht, Fanartikel kauft, Fußball Pay-TV nutzt oder plant EM zu schauen (inkl. eventueller Stadionbesuche) usw. sollte sich fragen ob er wirklich konsequent ist.
OK finde ich das auch nicht und würde mir kreativere Ansätze des Protest wünschen. Aber ich bin auch kein Ultra. Und sie können ihre Agenda zur Zeit eben genau damit am besten platzieren. Überall wird über jeden neuen Vorfall berichtet. Niemand würde Notiz von Bannern wie "Lieber DFB, denk bitte nochmal nach" nehmen.

Und die aktuelle Eskalation hat der DFB zu verantworten, da er nun doch wieder Kollektivstrafen verhängt und damit vorherige Absprachen nicht einhält.

Und gerne noch einmal: Kritik an Hopp wird konsequent verfolgt. Rassismus hingegen nicht. Da stimmen die Relationen einfach vorne und hinten nicht.
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
sharkpepe
Beiträge: 297
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Mülheim a.d.Ruhr

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XIV

Beitrag von sharkpepe »

OriginOfStorms hat geschrieben: 03.03.2020 12:30
sharkpepe hat geschrieben: 03.03.2020 12:22 Aber jeder der das ok findet was gerade in den Stadien abgeht und gleichzeitig noch ins Stadion geht, Fanartikel kauft, Fußball Pay-TV nutzt oder plant EM zu schauen (inkl. eventueller Stadionbesuche) usw. sollte sich fragen ob er wirklich konsequent ist.
Das ist doch ein Totschlagargument. Wer Teil eines Systems ist darf dieses nicht kritisieren und verändern wollen sondern muß sich komplett raus ziehen.
Wer zu Fridays for Future Demos geht ist inkonsequent weil er in Urlaub fährt, ein Handy hat und zuhause die Heizung einschaltet.
Es ist aber genauso ein Totschlagargument zu meckern / protestieren und einfach so weiterzumachen.
"Ändert sich ja eh nix".
Da muss es doch auch was zwischen schwarz und weiß, rechts und links geben. Konsequent sein heißt nicht das volle Programm oder der komplette Verzicht.
Jeder kann da ein akzeptables Maß für sich finden.
Benutzeravatar
sharkpepe
Beiträge: 297
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Mülheim a.d.Ruhr

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XIV

Beitrag von sharkpepe »

Tolpan hat geschrieben: 03.03.2020 12:32
Und die aktuelle Eskalation hat der DFB zu verantworten, da er nun doch wieder Kollektivstrafen verhängt und damit vorherige Absprachen nicht einhält.

Und gerne noch einmal: Kritik an Hopp wird konsequent verfolgt. Rassismus hingegen nicht. Da stimmen die Relationen einfach vorne und hinten nicht.
Schrieb ich schon : sehe ich zu 100 % auch so.
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 11984
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XIV

Beitrag von OriginOfStorms »

sharkpepe hat geschrieben: 03.03.2020 12:37 Aber jeder der das ok findet was gerade in den Stadien abgeht und gleichzeitig noch ins Stadion geht, Fanartikel kauft, Fußball Pay-TV nutzt oder plant EM zu schauen (inkl. eventueller Stadionbesuche) usw. sollte sich fragen ob er wirklich konsequent ist.
Konsequent sein heißt nicht das volle Programm oder der komplette Verzicht.

Das krieg nicht zusammen.
Oben schreibst du, daß jeder inkonsequent ist der irgendwas davon macht. (Du stellst die Frage und suggerierst es damit, ich will nicht semantisch werden.)
Unten sagst du, das sein nicht so. :kratz:
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Benutzeravatar
sharkpepe
Beiträge: 297
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Mülheim a.d.Ruhr

Re: Der offizielle Fussball-Thread des DEI - Teil XIV

Beitrag von sharkpepe »

OriginOfStorms hat geschrieben: 03.03.2020 12:52
sharkpepe hat geschrieben: 03.03.2020 12:37 Aber jeder der das ok findet was gerade in den Stadien abgeht und gleichzeitig noch ins Stadion geht, Fanartikel kauft, Fußball Pay-TV nutzt oder plant EM zu schauen (inkl. eventueller Stadionbesuche) usw. sollte sich fragen ob er wirklich konsequent ist.
Konsequent sein heißt nicht das volle Programm oder der komplette Verzicht.

Das krieg nicht zusammen.
Oben schreibst du, daß jeder inkonsequent ist der irgendwas davon macht. (Du stellst die Frage und suggerierst es damit, ich will nicht semantisch werden.)
Unten sagst du, das sein nicht so. :kratz:
Kann man so verstehen, hast du Recht.
Schwer zu differenzieren.

Aber das Bewerten der Stadionsituation ist ja für jeden auch eine indivuelle Sache.
Auch da gibt es doch auch was zwischen "Toll, das trage ich voll mit" und "das geht gar nicht".
Und dann entscheidet jeder wie er persönlich damit umgeht, welche Konsequenzen er daraus zieht.

Mir ging es darum das ich es als fragwürdig empfinde den DFB (für mich Hauptverantwortlicher weil gesellschaftliche und soziale Werte , also Menschen, ungleich behandelt werden) so massiv zu kritisieren und gleichzeitig durch sein Handeln dafür zu sorgen das dieser "Verein" Einnahmen generieren kann.
Für mich bedeutet das aber nicht das man komplett auf Fußball verzichten muss.
Gesperrt