Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Hier sammeln sich nur die Perlen an Threads, die niemals im Datennirvana verschwinden dürfen.
Schnabelrock
Beiträge: 9598
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Schnabelrock » 04.03.2018 13:31

Dimebag666 hat geschrieben:Wenn man hier so liest, ist die einzige Alternative wohl nur noch Revolution.
Dafür gibt´s keine Mehrheit, Vogel :D
Mit 14 hatte ich ein halbes Dutzend Sportarten durch, das war alles nix, Musik wars!

Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 5324
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Wishmonster » 04.03.2018 13:38

Schnabelrock hat geschrieben:
Rotstift hat geschrieben:
Schnabelrock hat geschrieben:
Rotstift hat geschrieben:Weitere 4 Jahre klein-klein, Gewurschtel auf dem allerkleinsten gemeinsamen Nenner, Mikromanagement statt notwendiger Reformen, Status Quo statt Zukunftsentwürfe... Es ist zum Kotzen.

Klar, Zukunftsentwürfe und den großen Wurf hätte es natürlich mit der FDP gegeben. Oder der CDU. Oder Grün. Oder Rotrot? Oder von rechts. Wait!

Es gibt gar keine Mehrheiten für echt mutige Schritte, für keine. Also Mikromanagement, zumal in einem Staat, in dem das Geheule und Gewammel 10x größer ist als die Probleme.
Sorry, aber das ist Besserverdienenden-Geschwätz.

Ich denke seit langem, die Verteilungsgerechtigkeit ist das zentrale Problem, das wir haben. Wir haben aber keine Mehrheit dafür und tun allenfalls den Rechten einen Gefallen, indem wir alles schlechtfantasieren.
Mit dem schlechtfantasieren gewinnst du aber Wähler, die dich eigentlich niemals wählen dürften. Die Wähler/das Volk/der kleine Mann müssen endlich mal begreifen, dass sie nicht so wohlhabend sind, wie sie gerne wären, und dass sie auch aufgrund der aktuellen Politik kaum Chancen haben, es auch zu werden. Aber solange der Fließbandarbeiter bei Daimler sich mit seinen 50.000 brutto im Jahr zu den Besserverdiener zählt, und somit seinen Reichtum durch eine Vermögenssteuer gefährdet sieht, wird da auch nichts passieren. Das er durch die Marktliberalität oder auch die Automation sehr schnell vor dem sozialen Abgrund steht, sieht er einfach nicht. Auch dank der rhetorischen Geschicke von so Handlampen wie Linder & Co.

Benutzeravatar
Nagrach
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6404
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Azeroth
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Nagrach » 04.03.2018 13:41

Wishmonster hat geschrieben:
Schnabelrock hat geschrieben:
Rotstift hat geschrieben:
Schnabelrock hat geschrieben:

Klar, Zukunftsentwürfe und den großen Wurf hätte es natürlich mit der FDP gegeben. Oder der CDU. Oder Grün. Oder Rotrot? Oder von rechts. Wait!

Es gibt gar keine Mehrheiten für echt mutige Schritte, für keine. Also Mikromanagement, zumal in einem Staat, in dem das Geheule und Gewammel 10x größer ist als die Probleme.
Sorry, aber das ist Besserverdienenden-Geschwätz.

Ich denke seit langem, die Verteilungsgerechtigkeit ist das zentrale Problem, das wir haben. Wir haben aber keine Mehrheit dafür und tun allenfalls den Rechten einen Gefallen, indem wir alles schlechtfantasieren.
Mit dem schlechtfantasieren gewinnst du aber Wähler, die dich eigentlich niemals wählen dürften. Die Wähler/das Volk/der kleine Mann müssen endlich mal begreifen, dass sie nicht so wohlhabend sind, wie sie gerne wären, und dass sie auch aufgrund der aktuellen Politik kaum Chancen haben, es auch zu werden. Aber solange der Fließbandarbeiter bei Daimler sich mit seinen 50.000 brutto im Jahr zu den Besserverdiener zählt, und somit seinen Reichtum durch eine Vermögenssteuer gefährdet sieht, wird da auch nichts passieren. Das er durch die Marktliberalität oder auch die Automation sehr schnell vor dem sozialen Abgrund steht, sieht er einfach nicht. Auch dank der rhetorischen Geschicke von so Handlampen wie Linder & Co.
Irgendwas muss ich im Leben richtig falsch gemacht haben.
Ich hatte einen Traum und dieser Traum war wundervoll.
Europacup - Es war ein Auswärtsspiel, in Amsterdam.

Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 8913
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Rotstift » 04.03.2018 14:27

"Alles schlechtfantasieren" sollte man in der Tat nicht, aber im Moment ist das leider allzu häufig das Argument für "ist doch alles super, was wollt ihr denn". Mal nur als Beispiel: Hier im Landkreis ist die Arbeitslosenquote bei unter 2 %, aber im letzten Jahr hat sich die Zahl der Kinder mit Berechtigung für die Tafel verdoppelt. Ohne Flüchtlinge.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.

Benutzeravatar
Diewaldo
Beiträge: 6581
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Diewaldo » 04.03.2018 14:37

Rotstift hat geschrieben:"Alles schlechtfantasieren" sollte man in der Tat nicht, aber im Moment ist das leider allzu häufig das Argument für "ist doch alles super, was wollt ihr denn". Mal nur als Beispiel: Hier im Landkreis ist die Arbeitslosenquote bei unter 2 %, aber im letzten Jahr hat sich die Zahl der Kinder mit Berechtigung für die Tafel verdoppelt. Ohne Flüchtlinge.
Generell kann man glaube ich festhalten, dass bestimmte Bereiche der Gesellschaft immer mehr hinten runter fallen. Man sollte sich auch immer vor Augen halten, dass die Arbeitslosenstatistik nicht so ganz aussagefähig ist, weil einige Personen die defacto arbeitslos sind trotzdem nicht mitgezählt werden.

Trotzdem ist es immer noch so, dass es uns im europäischen und internationalen Vergleich noch mit am besten geht. Letztendlich müsste die Politik endlich mal eine Antwort auf die Fragen der Globalisierung finden, um das race to the bottom zu stoppen. Das ist leider etwas, dass man nicht national lösen kann. Es sei denn man verfolgt eine Politik der Isolation und des Protektionismus. Das versucht Trump ja momentan. Ich bin mal gespannt wie das ausgeht ...
Kann man eine Laute eigentlich auch leise spielen?

Benutzeravatar
Hyronimus
Beiträge: 8987
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Würzburg

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Hyronimus » 04.03.2018 16:51

Nagrach hat geschrieben:
Wishmonster hat geschrieben:
Schnabelrock hat geschrieben:
Rotstift hat geschrieben:
Sorry, aber das ist Besserverdienenden-Geschwätz.

Ich denke seit langem, die Verteilungsgerechtigkeit ist das zentrale Problem, das wir haben. Wir haben aber keine Mehrheit dafür und tun allenfalls den Rechten einen Gefallen, indem wir alles schlechtfantasieren.
Mit dem schlechtfantasieren gewinnst du aber Wähler, die dich eigentlich niemals wählen dürften. Die Wähler/das Volk/der kleine Mann müssen endlich mal begreifen, dass sie nicht so wohlhabend sind, wie sie gerne wären, und dass sie auch aufgrund der aktuellen Politik kaum Chancen haben, es auch zu werden. Aber solange der Fließbandarbeiter bei Daimler sich mit seinen 50.000 brutto im Jahr zu den Besserverdiener zählt, und somit seinen Reichtum durch eine Vermögenssteuer gefährdet sieht, wird da auch nichts passieren. Das er durch die Marktliberalität oder auch die Automation sehr schnell vor dem sozialen Abgrund steht, sieht er einfach nicht. Auch dank der rhetorischen Geschicke von so Handlampen wie Linder & Co.
Irgendwas muss ich im Leben richtig falsch gemacht haben.
Dito. Wobei ich es aber auch für etwas kurz gedacht halte, Wohlstand allein am Einkommen festzumachen. Und außerdem: 50.000 Euro/Jahr = kleiner Mann? :heul:
"If I can access the Internet, I might find answers." (Dan Brown)
Last.fm (jetzt mit Blingbling)

Benutzeravatar
JudasRising
Beiträge: 5285
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lippstadt

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von JudasRising » 04.03.2018 17:04

Ihr habt wohl das "brutto" übersehen, da bleibt doch kaum noch was übrig.
BLASPHEMER!

Benutzeravatar
Hyronimus
Beiträge: 8987
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Würzburg

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Hyronimus » 04.03.2018 17:49

JudasRising hat geschrieben:Ihr habt wohl das "brutto" übersehen, da bleibt doch kaum noch was übrig.
Bei ca. 4200 Euro brutto bleibt nichts übrig? :kratz:
"If I can access the Internet, I might find answers." (Dan Brown)
Last.fm (jetzt mit Blingbling)

Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 5324
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Wishmonster » 04.03.2018 18:04

Hyronimus hat geschrieben:
JudasRising hat geschrieben:Ihr habt wohl das "brutto" übersehen, da bleibt doch kaum noch was übrig.
Bei ca. 4200 Euro brutto bleibt nichts übrig? :kratz:
Da bleiben bei Steuerklasse 1 rund 2.400 € übrig, dass ist nicht wenig, damit kann man ein sorgenfreies Leben führen und noch etwas für die Altersvorge anlegen, aber kein großes Vermögen aufbauen. Lindner & Co. wollen diesen Leuten aber einreden, dass sie von einer Reichen- oder Vermögenssteuer benachteiligt werden, und ihr nicht vorhandenes Vermögen verlieren, was viele auch glauben.

Benutzeravatar
Dimebag666
Beiträge: 19536
Registriert: 14.12.2011 21:01
Wohnort: Thanfield

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Dimebag666 » 04.03.2018 19:14

Wishmonster hat geschrieben:
Hyronimus hat geschrieben:
JudasRising hat geschrieben:Ihr habt wohl das "brutto" übersehen, da bleibt doch kaum noch was übrig.
Bei ca. 4200 Euro brutto bleibt nichts übrig? :kratz:
Da bleiben bei Steuerklasse 1 rund 2.400 € übrig, dass ist nicht wenig, damit kann man ein sorgenfreies Leben führen und noch etwas für die Altersvorge anlegen, aber kein großes Vermögen aufbauen. Lindner & Co. wollen diesen Leuten aber einreden, dass sie von einer Reichen- oder Vermögenssteuer benachteiligt werden, und ihr nicht vorhandenes Vermögen verlieren, was viele auch glauben.
Auf der einen Seite richtig, auf der anderen Seite hatten die Grünen schon Denkmodelle wo man bei 50.000 € brutto den Spitzensteuersatz zahlen sollte. Da Steuergesetze für viele komischerweise wie Raketenphysik sind, kann Lindner damit großspurig argumentieren.

Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 5324
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Wishmonster » 04.03.2018 19:26

Dimebag666 hat geschrieben:
Wishmonster hat geschrieben:
Hyronimus hat geschrieben:
JudasRising hat geschrieben:Ihr habt wohl das "brutto" übersehen, da bleibt doch kaum noch was übrig.
Bei ca. 4200 Euro brutto bleibt nichts übrig? :kratz:
Da bleiben bei Steuerklasse 1 rund 2.400 € übrig, dass ist nicht wenig, damit kann man ein sorgenfreies Leben führen und noch etwas für die Altersvorge anlegen, aber kein großes Vermögen aufbauen. Lindner & Co. wollen diesen Leuten aber einreden, dass sie von einer Reichen- oder Vermögenssteuer benachteiligt werden, und ihr nicht vorhandenes Vermögen verlieren, was viele auch glauben.
Auf der einen Seite richtig, auf der anderen Seite hatten die Grünen schon Denkmodelle wo man bei 50.000 € brutto den Spitzensteuersatz zahlen sollte. Da Steuergesetze für viele komischerweise wie Raketenphysik sind, kann Lindner damit großspurig argumentieren.
Aber wie lange sind solche Denkmodelle schon her? Unter Rot-Grün wurde schließlich der Spitzensteuersatz gesenkt.

Kaleun Thomsen
Beiträge: 9890
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Kaleun Thomsen » 04.03.2018 20:17

So, mal gucken, wie man in Italien wählt. Könnte ungut werden.
Swingtime is good time, good time is better time!

Schnabelrock
Beiträge: 9598
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Schnabelrock » 04.03.2018 20:26

However, der kleine Mann will nicht von Rechtsanwälten und Lehrern befreit werden. Aus welchen Gründen auch immer.
Mit 14 hatte ich ein halbes Dutzend Sportarten durch, das war alles nix, Musik wars!

Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 8913
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Rotstift » 04.03.2018 21:07

Schnabelrock hat geschrieben:However, der kleine Mann will nicht von Rechtsanwälten und Lehrern befreit werden. Aus welchen Gründen auch immer.
Von Physikerinnen und Buchhändlern aber scheinbar auch nicht. :ka:
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.

Benutzeravatar
Dimebag666
Beiträge: 19536
Registriert: 14.12.2011 21:01
Wohnort: Thanfield

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Dimebag666 » 05.03.2018 08:50

Wishmonster hat geschrieben:
Dimebag666 hat geschrieben:
Wishmonster hat geschrieben:
Hyronimus hat geschrieben: Bei ca. 4200 Euro brutto bleibt nichts übrig? :kratz:
Da bleiben bei Steuerklasse 1 rund 2.400 € übrig, dass ist nicht wenig, damit kann man ein sorgenfreies Leben führen und noch etwas für die Altersvorge anlegen, aber kein großes Vermögen aufbauen. Lindner & Co. wollen diesen Leuten aber einreden, dass sie von einer Reichen- oder Vermögenssteuer benachteiligt werden, und ihr nicht vorhandenes Vermögen verlieren, was viele auch glauben.
Auf der einen Seite richtig, auf der anderen Seite hatten die Grünen schon Denkmodelle wo man bei 50.000 € brutto den Spitzensteuersatz zahlen sollte. Da Steuergesetze für viele komischerweise wie Raketenphysik sind, kann Lindner damit großspurig argumentieren.
Aber wie lange sind solche Denkmodelle schon her? Unter Rot-Grün wurde schließlich der Spitzensteuersatz gesenkt.
Das war danach.

Gesperrt