Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Das gute alte Dark Eye Inn - die Heimat der Stammposter
Benutzeravatar
tafkasc
Beiträge: 846
Registriert: 06.11.2014 15:02

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von tafkasc » 20.06.2019 00:06

One night as he sat at his table head on hands he saw himself rise and go.

http://www.stupidedia.org/stupi/Hoden

Benutzeravatar
monochrom
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7267
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Helltown Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von monochrom » 20.06.2019 07:08

Dimebag666 hat geschrieben:
JudasRising hat geschrieben: Und wenn der VS sich nicht vollkommen lächerlich machen will, dann muss er die Akten doch freigeben, den Laden kann doch andernfalls kein Mensch mehr ernst nehmen.
Hast du den Laden die letzten Jahre mal verfolgt?
Was heißt da die letzten Jahre? Seit der Gründung ein inkompetenter Sauhaufen mit in großen Teilen grässlicher politischer Agenda.
I, too, wish to be a decent manboy

Benutzeravatar
infected
Beiträge: 9643
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von infected » 20.06.2019 08:41

Ich verstehe nicht so ganz, was der Artikel mir sagen will. Es wird nicht einfach und teuer, wir müssen uns auf einen Weg einigen und die Ressourcen, die wir dafür aufwenden, stehen nicht für anderes zur Verfügung? Genau darum geht es doch die ganze Zeit :ka: :kratz:
Nobody expects the Spanish Inquisition!

Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 5081
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Wishmonster » 20.06.2019 10:11

"Das Soziale mit dem Nationalen versöhnen": CDU-Politiker in Sachsen-Anhalt denken über eine Zusammenarbeit mit der AfD nach
Hm, mir fällt da auch schon ein Name ein, wie man das dann anschließend nennen könnte...

https://www.zeit.de/politik/deutschland ... -koalition

Kaleun Thomsen
Beiträge: 9481
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Kaleun Thomsen » 20.06.2019 10:30

Sachsen-Anhalt auch: https://www.landtag.sachsen-anhalt.de/p ... -mehrheit/

Muss man sich mal geben: Ein Nazi bringt ( mutmaßlich ) einen Politiker um und die AfD hat nix Wichtigeres zu tun, als mit allen Mitteln einen ( rechtswidrigen ) Untersuchungsausschuss über Linksextremismus zu fordern, dem die CDU nur aus formalen Gründen nicht zustimmt. Was stimmt nicht mit diesen Leuten?
Swingtime is good time, good time is better time!

Benutzeravatar
JudasRising
Beiträge: 5180
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lippstadt

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von JudasRising » 20.06.2019 10:31

Wer soll denn da den sozialen Part übernehmen??
BLASPHEMER!

Benutzeravatar
waltersobchak
Beiträge: 343
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Southwest

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von waltersobchak » 20.06.2019 11:01

JudasRising hat geschrieben:https://www.hessenschau.de/politik/enth ... h-100.html
Oha, das hätte ich Herrn "wir gedenken Erwin Rommel" in der Form gar nicht zugetraut. Den Forderungen würde ich mich anschließen.
Art. 18 GG wurde in der Geschichte der BRD noch nie zur Anwendung gebracht. Auch nicht gegen z.B. die RAF und deren
Unterstützer.
Das Ganze jetzt im Zusammenhang mit Leuten wie Steinbach, Weidel oder Otte (egal was die für einen Stuss verzapfen) auf den Plan zu bringen, ist vollkommen lächerlich. Das BVG in KA würde das kassieren ohne jeden Zweifel.

Das weiss auch ein Tauber. Und die, sagen wir mal bescheidenen Reaktionen darauf und zwar von allen Seiten, zeigt, dass es sich letztlich
um einen ziemlich verzweifelten Versuch eines in die 3. Reihe versetzten Politikers handelt, mal wieder in die Medien zu kommen.

Eine Demokratie muss auch unangenehme Meinungen aushalten, für alles was darüber hinausgeht ist das Strafrecht zuständig, aber ganz
sicher nicht Art. 18. Genau dafür wurde er nämlich nicht erschaffen.
While you sleep in earthly delight
Someone's flesh is rotting tonight....

Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 8639
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Rotstift » 20.06.2019 11:20

Ärgerlich daran ist vor allem dass durch die Forderung den Art 18 zur Anwendung zu bringen die ganze Debatte über den Umgang mit Tastatur-Tätern entwertet wird.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 20655
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von NegatroN » 20.06.2019 11:39

monochrom hat geschrieben:Was heißt da die letzten Jahre? Seit der Gründung ein inkompetenter Sauhaufen mit in großen Teilen grässlicher politischer Agenda.
Ich teile diese Einschätzung nicht.

Erstmal ist das nicht ein Haufen, sondern 17 Behörden. Dass die alle zusammen 70 Jahre lang nur inkompetenten Quatsch betrieben hätten, ist kaum wahrscheinlich. Von der Arbeit von Behörden bekommt man grundsätzlich meist nur dann was mit, wenn man entweder direkt betroffen ist oder irgendwas nicht funktioniert. Ansonsten machen die einfach ihren Job und dass sie den prinzipiell schlecht machen würden, ist zwar eine beliebte Erzählung. Dass dieser Staat aber seit seinem Bestehen im Großen und Ganzen ziemlich reibungslos funktioniert, stützt diese Erzählung eher nicht. Das dürfte für den Verfassungschutz ähnlich gelten wie für den restlichen Staatsapparat. Auch trotz der Tatsache, dass es da nun mehrfach ziemlich gruslige Skandale gegeben hat. Aus denen muss man auch dringend Konsequenzen ziehen und überlegen, was man da reformieren und anpassen muss.

Das kann aber auch nur ein Reformieren sein und kein Abschaffen. Die Aufgaben des Verfassungsschutzes werden in jedem Land erledigt. Es gibt schlicht keins, dass auf geheimdienstliche Tätigkeiten im Inland verzichtet. Nur macht das quasi überall sonst die Polizei. Die Idee, Geheimdiensttätigkeiten und Polizeiarbeit strikt voneinander zu trennen, war nach den Erfahrungen mit Gestapo und SS im Dritten Reich sehr gut begründet und diese Begründung halte ich immer noch für richtig.
Zuletzt geändert von NegatroN am 20.06.2019 11:49, insgesamt 1-mal geändert.
Questions you cannot answer are usually far better for you than answers you cannot question.

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

Benutzeravatar
waltersobchak
Beiträge: 343
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Southwest

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von waltersobchak » 20.06.2019 11:42

NegatroN hat geschrieben:
monochrom hat geschrieben:Was heißt da die letzten Jahre? Seit der Gründung ein inkompetenter Sauhaufen mit in großen Teilen grässlicher politischer Agenda.
Ich teile diese Einschätzung nicht.

Erstmal ist das nicht ein Haufen, sondern 17 Behörden. Dass die alle zusammen 70 Jahre lang nur inkompetenten Quatsch betrieben hätten, ist kaum wahrscheinlich. Von der Arbeit von Behörden bekommt man grundsätzlich meist nur dann was mit, wenn man entweder direkt betroffen ist oder irgendwas nicht funktioniert. Ansonsten machen die einfach ihren Job und dass sie den prinzipiell schlecht machen würden, ist zwar eine beliebte Erzählung. Dass dieser Staat aber seit seinem Bestehen im Großen und Ganzen ziemlich reibungslos funktioniert, stützt diese Erzählung eher nicht. Das dürfte für den Verfassungschutz ähnlich gelten wie für den restlichen Staatsapparat. Auch angesichts der Tatsache, dass es da nun mehrfach ziemlich gruslige Skandale gegeben hat. Aus denen muss man auch dringend Konsequenzen ziehen und überlegen, was man da reformieren und anpassen muss.

Das kann aber auch nur ein Reformieren sein und kein Abschaffen. Die Aufgaben des Verfassungsschutzes werden in jedem Land erledigt. Es gibt schlicht keins, dass auf geheimdienstliche Tätigkeiten im Inland verzichtet. Nur macht das quasi überall sonst die Polizei. Die Idee, Geheimdiensttätigkeiten und Polizeiarbeit strikt voneinander zu trennen, war nach den Erfahrungen mit Gestapo und SS im Dritten Reich sehr gut begründet und diese Begründung halte ich immer noch für richtig.
Komplette Zustimmung.
While you sleep in earthly delight
Someone's flesh is rotting tonight....

Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 8639
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Rotstift » 20.06.2019 12:06

NegatroN hat geschrieben:
Ich teile diese Einschätzung nicht.

Erstmal ist das nicht ein Haufen, sondern 17 Behörden. Dass die alle zusammen 70 Jahre lang nur inkompetenten Quatsch betrieben hätten, ist kaum wahrscheinlich. Von der Arbeit von Behörden bekommt man grundsätzlich meist nur dann was mit, wenn man entweder direkt betroffen ist oder irgendwas nicht funktioniert. Ansonsten machen die einfach ihren Job und dass sie den prinzipiell schlecht machen würden, ist zwar eine beliebte Erzählung. Dass dieser Staat aber seit seinem Bestehen im Großen und Ganzen ziemlich reibungslos funktioniert, stützt diese Erzählung eher nicht. Das dürfte für den Verfassungschutz ähnlich gelten wie für den restlichen Staatsapparat. Auch trotz der Tatsache, dass es da nun mehrfach ziemlich gruslige Skandale gegeben hat. Aus denen muss man auch dringend Konsequenzen ziehen und überlegen, was man da reformieren und anpassen muss.

Und diese Skandale lassen zumindestens bei mir den Verdacht aufkommen, dass da teilweise der Bock zum Gärtner gemacht wurde. Vor allem da Dank der (wohl nötigen) Geheimhaltung die Verantwortlichen nicht wirklich zur Rechenschaft gezogen wurden. Nicht nur bei den ermittlungen gegen den NSU hat der VS mehrfach die Aufklärung von Straftaten aktiv verhindert, die Begehung vertuscht oder die Teten gleich selbst begangen.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 20655
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von NegatroN » 20.06.2019 12:26

Rotstift hat geschrieben:Und diese Skandale lassen zumindestens bei mir den Verdacht aufkommen, dass da teilweise der Bock zum Gärtner gemacht wurde. Vor allem da Dank der (wohl nötigen) Geheimhaltung die Verantwortlichen nicht wirklich zur Rechenschaft gezogen wurden. Nicht nur bei den ermittlungen gegen den NSU hat der VS mehrfach die Aufklärung von Straftaten aktiv verhindert, die Begehung vertuscht oder die Teten gleich selbst begangen.
Ja. Aber ich sehe da ein größeres Problem. Es gibt ja auch bei der Polizei inzwischen etliche Verstrickungen in die rechte Szene. Rein von den Zahlen her kann man da eigentlich nicht mehr von Einzelfälle sprechen, sondern von einem strukturellen Problem. Das hat wahrscheinlich auch mehrere Ebenen. Angefangen davon, dass sich Jugendliche aus dem linken Spektrum eher selten für eine Karriere bei Polizei und Geheimdienst interessieren. Alltagserfahrungen, bei denen man eher mit Linken und Ausländern macht und nicht mit den Rechten, dann gibt das auch noch einen bestimmten Spin. Beim Verfassungsschutz kommt dann noch dazu, dass man sich den Szenen, in denen man ermittelt, sehr stark und über längere Zeit nähern muss, inklusive persönlicher Beziehungen und so weiter. Dass es da zu Problemen kommen kann, ist ziemlich naheliegend.

Ich hab ja schon mal erzählt, dass ich in meinem Studium mal auf einer Tagung mit ein paar höheren Beamten aus der Ecke in Kontakt bekommen bin. Ich war überrascht, wie hoch damals schon deren Bewusstsein für die Problematik war (lang vor den ganzen V-Mann-Skandalen bei NPD-Verbot und NSU). Zumindest denen, mit denen ich damals gesprochen hab, war die Problematik völlig bewusst.
Questions you cannot answer are usually far better for you than answers you cannot question.

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 21492
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Tolpan » 20.06.2019 13:01

https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... 73354.html

Wie wäre es denn mal mit einem schönen Sozialnationalismus?

*kotz*
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"

Kaleun Thomsen
Beiträge: 9481
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Kaleun Thomsen » 20.06.2019 15:33

Die CDU in Sachsen-Anhalt ist noch vor Sachsen der reaktionärste Landesverband überhaupt. Nur komplette Gruselleute, Haseloff und Stahlknecht vorneweg. :rot:
Swingtime is good time, good time is better time!

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 20655
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von NegatroN » 20.06.2019 16:03

Die Wissenschaft hat sich in Bezug auf die Klimakatastrophe mal wieder geirrt. Leider (wie auch schon die letzten Male) in die falsche Richtung, die Situation ist nämlich einmal mehr deutlich dramatischer als bisher angenommen:

https://www.theguardian.com/environment ... ate-crisis

Aber lasst und ruhig weiter drüber debattieren, wie viele Arbeitsplätze eventuelle Maßnahmen vielleicht kosten könnten ...
Questions you cannot answer are usually far better for you than answers you cannot question.

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

Antworten