Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Das gute alte Dark Eye Inn - die Heimat der Stammposter
Benutzeravatar
Nagrach
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6329
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Azeroth
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Nagrach » 06.01.2018 23:34

Ich finds befremdlich, dass man das befremdlich finden kann.
Ich hatte einen Traum und dieser Traum war wundervoll.
Europacup - Es war ein Auswärtsspiel, in Amsterdam.

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 20750
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von NegatroN » 06.01.2018 23:48

Warpig1975 hat geschrieben:Es passt vielleicht nicht zu 100% hierhin, aber ich würde gerne mal ein paar Meinungen zu dieser Geschichte hier hören:

https://www.facebook.com/rundschau.onli ... ment_reply

Ich muss sagen, dass ich die ganze Geschichte höchst fragwürdig finde, insbesondere das Verhalten der Eltern. Noch befremdlicher finde ich aber, dass diese Nummer in den sozialen Netzwerken mehr oder weniger kritiklos abgefeiert wird...
Ich finde es generell schwierig, wenn Kinder in dem Alter so weit in der Öffentlichkeit stehen. Es ist eher unwahrscheinlich, dass ein Zehnjähriger die Konsequenzen davon wirklich abschätzen kann. Dabei hab ich ein eher ungutes Gefühl.

Aber wie das nun genau aussieht und welche Rolle seine Eltern dabei spielen, lässt sich aus der Ferne und anhand des Artikels kaum beurteilen.
Questions you cannot answer are usually far better for you than answers you cannot question.

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

Benutzeravatar
Warpig1975
Beiträge: 2068
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Duisburg/Ruhrpott

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Warpig1975 » 07.01.2018 00:23

Rotorhead hat geschrieben:
Warpig1975 hat geschrieben:Es passt vielleicht nicht zu 100% hierhin, aber ich würde gerne mal ein paar Meinungen zu dieser Geschichte hier hören:

https://www.facebook.com/rundschau.onli ... ment_reply

Ich muss sagen, dass ich die ganze Geschichte höchst fragwürdig finde, insbesondere das Verhalten der Eltern. Noch befremdlicher finde ich aber, dass diese Nummer in den sozialen Netzwerken mehr oder weniger kritiklos abgefeiert wird...

Was passt dir dabei jetzt nicht?
Mir geht es dabei vor allem um das Verhalten der Eltern. Ich finde es einfach unangemessen, wenn ein gerade mal 10 Jahre altes Kind in dieser Art und Weise öffentlich präsentiert wird. Wenn der Junge sich gerne schminken will und Frauenkleider tragen, dann ist es völlig ok, wenn die Eltern das unterstützen. Der Junge will sich ausprobieren, dann soll er das gerne tun - Aber muss er deswegen auf einer Gay Parade auftreten und tausende Fotos von sich als "Drag Kid" im Internet veröffentlichen? Mit 10 Jahren kann ein Kind wohl kaum über alle möglichen Konsequenzen seines Handelns reflektieren. Was passiert zum Beispiel, wenn der Junge mit 13 feststellt, dass ihm diese ganze Drag-Nummer doch peinlich ist...? Das Internet vergisst ja bekanntlich nichts....Ich frage mich auch, wie ein 10-jähriger, der gerade am Anfang der Pubertät steht, bereits wissen will, dass er homosexuell ist, wie in dem Artikel zu lesen ist, und wenn es so sein sollte, haben die Eltern doch wohl erst Recht die Pflicht, die Intimsphäre ihres Kindes zu schützen. Mir ist schon klar, dass die Drag-Kultur nicht in erster Linie etwas mit Sexualität zu tun hat, aber eine erotische Komponente gibt es dabei eben doch. Und mir wird als Vater schlecht bei dem Gedanken, irgendein Pädopphiler könnte im Internet kursierende Fotos meines Sohnes, auf denen er als "Drag Kid" posiert, als Wichsvorlage benutzen. Aus den gleichen Gründen wird doch auch immer geraten, nach Möglichkeit überhaupt keine Fotos der eigenen Kinder in die sozialen Netzwerke einzupeisen. Und bevor mir jetzt hier jemand homophobe Tendenzen unterstellt:
Eltern, die ihre 10-jährige Tochter dabei unterstützen, einen Burlesque-Club zu gründen und entsprechende Fotos von ihr im Internet verbreiten, fände ich genauso befremdlich.
Heavy Metal in my ears, Is all i ever want to hear.
Before the sands of time run out, We'll stand our ground and all scream out!

Manilla Road - Heavy Metal to the World
On Tour: Slayer - Westfalenhalle, Dortmund
http://www.musik-sammler.de/sammlung/eddie1975 http://www.lastfm.de/user/Eddie1975

Benutzeravatar
Maedhros
Beiträge: 1992
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: München

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Maedhros » 07.01.2018 00:31

Ich sehe das ähnlich. Kinder sollten meiner Meinung nach so weit wie möglich aus der Öffentlichkeit rausgehalten werden.
"I hate Illinois Nazis"

Benutzeravatar
Warpig1975
Beiträge: 2068
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Duisburg/Ruhrpott

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Warpig1975 » 07.01.2018 00:31

NegatroN hat geschrieben:
Aber wie das nun genau aussieht und welche Rolle seine Eltern dabei spielen, lässt sich aus der Ferne und anhand des Artikels kaum beurteilen.
Stimmt, und das ist der zweite Punkt, der mich stört. Der Artikel ist dermaßen oberflächlich und unkritisch im lustigen Tralala-Stil geschrieben....Gut, von der Rundschau erwarte ich keine journalistischen Großtaten, aber auch alle anderen Artikel, die ich zu diesem Thema gefunden habe, sind im gleichen Duktus, bzw. sogar mit der gleichen Wortwahl verfasst. Das macht schon den Eindruck, als sollte die Story mit der entsprechenden Deutungshoheit ein wenig gepusht werden. Für Teile der LGBT-Szene ist der Junge wohl sowas wie eine Ikone...
Heavy Metal in my ears, Is all i ever want to hear.
Before the sands of time run out, We'll stand our ground and all scream out!

Manilla Road - Heavy Metal to the World
On Tour: Slayer - Westfalenhalle, Dortmund
http://www.musik-sammler.de/sammlung/eddie1975 http://www.lastfm.de/user/Eddie1975

Rotorhead
Beiträge: 18398
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Rotorhead » 07.01.2018 08:12

Kinder und Internet, da sollte man schon aufpassen als Elternteil. Anderseits gibt es auch sehr extrovertierte 10-jährige scheinbar. Ab wann dürfte er denn Bilder im Internet posten? Mit 14? Mit 16,18 oder 21? Schwierig.

Andererseits kritisierst du auch die Teilnahme an der Parade u.a. da du anzweifelst, ob er mit 10 schon wissen kann, ob er schwul ist. Da sehe ich überhaupt kein Problem.
Denn dass jemand das sehr früh beurteilen kann ob er schwul ist glaube ich sofort, denn das erste mal war ich in ein Mädl verknallt, da war ich 4. Wenn das in die eine Richtung funktioniert, dann ganz sicher auch in die andere

Mich lässt das alles ziemlich kalt. Ich freue mich aber ein bisschen für das Kind, dass er tolerante Eltern hat.

Benutzeravatar
monochrom
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7295
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Helltown Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von monochrom » 07.01.2018 08:25

Ich finde das auch eher problematisch. Siehe im großen und ganzen Negatron.
I, too, wish to be a decent manboy

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 20750
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von NegatroN » 07.01.2018 08:35

Warpig1975 hat geschrieben:
Rotorhead hat geschrieben:
Warpig1975 hat geschrieben:Es passt vielleicht nicht zu 100% hierhin, aber ich würde gerne mal ein paar Meinungen zu dieser Geschichte hier hören:

https://www.facebook.com/rundschau.onli ... ment_reply

Ich muss sagen, dass ich die ganze Geschichte höchst fragwürdig finde, insbesondere das Verhalten der Eltern. Noch befremdlicher finde ich aber, dass diese Nummer in den sozialen Netzwerken mehr oder weniger kritiklos abgefeiert wird...

Was passt dir dabei jetzt nicht?
Mir geht es dabei vor allem um das Verhalten der Eltern. Ich finde es einfach unangemessen, wenn ein gerade mal 10 Jahre altes Kind in dieser Art und Weise öffentlich präsentiert wird. Wenn der Junge sich gerne schminken will und Frauenkleider tragen, dann ist es völlig ok, wenn die Eltern das unterstützen. Der Junge will sich ausprobieren, dann soll er das gerne tun - Aber muss er deswegen auf einer Gay Parade auftreten und tausende Fotos von sich als "Drag Kid" im Internet veröffentlichen? Mit 10 Jahren kann ein Kind wohl kaum über alle möglichen Konsequenzen seines Handelns reflektieren. Was passiert zum Beispiel, wenn der Junge mit 13 feststellt, dass ihm diese ganze Drag-Nummer doch peinlich ist...? Das Internet vergisst ja bekanntlich nichts....Ich frage mich auch, wie ein 10-jähriger, der gerade am Anfang der Pubertät steht, bereits wissen will, dass er homosexuell ist, wie in dem Artikel zu lesen ist, und wenn es so sein sollte, haben die Eltern doch wohl erst Recht die Pflicht, die Intimsphäre ihres Kindes zu schützen. Mir ist schon klar, dass die Drag-Kultur nicht in erster Linie etwas mit Sexualität zu tun hat, aber eine erotische Komponente gibt es dabei eben doch. Und mir wird als Vater schlecht bei dem Gedanken, irgendein Pädopphiler könnte im Internet kursierende Fotos meines Sohnes, auf denen er als "Drag Kid" posiert, als Wichsvorlage benutzen. Aus den gleichen Gründen wird doch auch immer geraten, nach Möglichkeit überhaupt keine Fotos der eigenen Kinder in die sozialen Netzwerke einzupeisen. Und bevor mir jetzt hier jemand homophobe Tendenzen unterstellt:
Eltern, die ihre 10-jährige Tochter dabei unterstützen, einen Burlesque-Club zu gründen und entsprechende Fotos von ihr im Internet verbreiten, fände ich genauso befremdlich.
In der Öffentlichkeit zu stehen, ist für Erwachsene schon schwierig. Für Kinder ist das nochmal eine ganz andere Nummer. Die Anzahl an Kinderstars, die später mit psychischen Problemen zu kämpfen hatten, ist nicht so klein. Und die waren noch vor Zeiten von Social Media, als die Dynamik, die sowas bekommen kann, noch nicht ganz so irre war.

Dazu kommt das Thema, das für viele eben doch kontrovers ist. Weder die Fans noch (vor allem) die Gegner werden davon absehen, den Jungen entweder als Helden oder als Hassobjekt zu instrumentalisieren. Davon kannst du ein Kind dann auch nicht mehr fernhalten, wenn es mal soweit ist. Wie soll ein Zehnjähriger danit umgehen, wenn der rechte Mob im Netz sich auf ihn einschießt, und der "kleinen Schwuchtel" Vergewaltigung und Tod wünscht, wie so vielen anderen echten oder vermeintlichen Aktivisten einer als pervers wahrgenommenen Kultur?

Auch sind weder das Betreiben einer Webseite noch das Gründen eines öffentlichen Clubs (also jenseits des eigenen Freundeskreises) Projekte für Kinder. Das kann ein Kind nicht leisten und vor allem sollte es das auch nicht.

Klar soll der machen, worauf er Bock hat. Es ist auch erst mal gut, dass er Eltern hat, die ihn da unterstützen. Aber Eltern haben auch die Aufgabe, ihr Kind vor Sachen zu beschützen, die es überfordert.
Questions you cannot answer are usually far better for you than answers you cannot question.

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

Benutzeravatar
raininadamstown
Beiträge: 793
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von raininadamstown » 07.01.2018 10:09

Apropos Kindermissbrauch. https://www.youtube.com/watch?v=zCKlkgpTrXo

Leute wie Liz Crokin geben einem noch etwas Hoffnung. Dieses neue 46 Minuten Interview von ihr erklärt auch den panischen Hass auf Teile der jetzigen US Regierung. Lasst uns den Handel, Missbrauch und dabei auch des Tötens der Kinder und Babys und den daraus folgenden sehr lukrativen Organhandel stoppen. Es ist nur ein Teil der organisierten Kriminalität unter den Eliten, einem Teil der Politiker ,großen teilen der von eben diesen Leuten eingesetzten Presse, Richtern, Staatsanwäten, und den korrupten Geheimdiensten. Aber ein sehr wichtiger damit zumindest ein Teil der Entführten und Misshandelten gerettet werden kann. Wenn wir uns weiterhin manipulieren lassen gibt es bald nur noch gefallene Demokratien.
Freue mich über jeden der das Interview komplett anschaut, recherchiert und dann die glaubwürdigen Quellen von den zweifellos vielen Spinnern trennt.
Und nochwas: Wann fangen Metallbands endlich wieder an über solche Themen zu schreiben und nicht nur über die vom Mainstream (= Elite die daran verdient) vorgegebene Weltansicht. Ich denke da an Leute wie Mille, Arch Enemy oder Orphaned Land. Denen traue ich das zu. Dass dieser hassverseuchte, linksradikale Idiot von Greenday nicht mehr nachdenken wird ist klar. Es reicht nicht mehr nur gegen Regierungen zu singen. Unterstützt lieber die Leute die dass was die korrupten Vorgänger verbrochen haben versuchen zu bekämpfen.

Schnabelrock
Beiträge: 9263
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Schnabelrock » 07.01.2018 10:39

LizCrokin hat geschrieben:"Nobody will be able to deny that the likes of the Clintons and John Podesta and many, many politicians and many members of Congress are involved in the satanic rape and torture of kids.”
Sag mal, ist das Dein Ernst oder ist schon der 1. April?
Mit 14 hatte ich ein halbes Dutzend Sportarten durch, das war alles nix, Musik wars!

Benutzeravatar
Nagrach
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6329
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Azeroth
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Nagrach » 07.01.2018 10:43

Schnabelrock hat geschrieben:
LizCrokin hat geschrieben:"Nobody will be able to deny that the likes of the Clintons and John Podesta and many, many politicians and many members of Congress are involved in the satanic rape and torture of kids.”
Sag mal, ist das Dein Ernst oder ist schon der 1. April?
Teile seiner Antwort könnten dich verunsichern.
Ich hatte einen Traum und dieser Traum war wundervoll.
Europacup - Es war ein Auswärtsspiel, in Amsterdam.

Schnabelrock
Beiträge: 9263
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Schnabelrock » 07.01.2018 10:50

Nagrach hat geschrieben:
Schnabelrock hat geschrieben:
LizCrokin hat geschrieben:"Nobody will be able to deny that the likes of the Clintons and John Podesta and many, many politicians and many members of Congress are involved in the satanic rape and torture of kids.”
Sag mal, ist das Dein Ernst oder ist schon der 1. April?
Teile seiner Antwort könnten dich verunsichern.

Die hat einen Vollschaden, dazu reichen 5 Minuten Konsum ihrer Statements, zudem die Mimik etc., die in mir den Wunsch nach einem Psychiater für sie wecken.

Wann fing das eigentlich an, dass jeder komplett verstrahlte Spinner sich "Publizist, Journalist" usw. genannt hat? Traurig, was aus diesen Berufen geworden ist durch Leute, die besser Häuser streichen oder Spiegeleier braten sollten.

Und Mille Petrozza soll gegen was texten? Den Missbrauch von Kindern durch Clinton & Co. bei satanischen Messen? :klatsch:
Mit 14 hatte ich ein halbes Dutzend Sportarten durch, das war alles nix, Musik wars!

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 20750
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von NegatroN » 07.01.2018 11:05

Wenn es nicht so traurig wäre, dass nicht wenige diesen unfassbaren Schwachsinn wirklich glauben, man käme aus dem Lachen nicht mehr raus.
Questions you cannot answer are usually far better for you than answers you cannot question.

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 8686
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Rotstift » 07.01.2018 11:06

Warpig1975 hat geschrieben:
Rotorhead hat geschrieben:
Warpig1975 hat geschrieben:Es passt vielleicht nicht zu 100% hierhin, aber ich würde gerne mal ein paar Meinungen zu dieser Geschichte hier hören:

https://www.facebook.com/rundschau.onli ... ment_reply

Ich muss sagen, dass ich die ganze Geschichte höchst fragwürdig finde, insbesondere das Verhalten der Eltern. Noch befremdlicher finde ich aber, dass diese Nummer in den sozialen Netzwerken mehr oder weniger kritiklos abgefeiert wird...

Was passt dir dabei jetzt nicht?
Mir geht es dabei vor allem um das Verhalten der Eltern. Ich finde es einfach unangemessen, wenn ein gerade mal 10 Jahre altes Kind in dieser Art und Weise öffentlich präsentiert wird. Wenn der Junge sich gerne schminken will und Frauenkleider tragen, dann ist es völlig ok, wenn die Eltern das unterstützen. Der Junge will sich ausprobieren, dann soll er das gerne tun - Aber muss er deswegen auf einer Gay Parade auftreten und tausende Fotos von sich als "Drag Kid" im Internet veröffentlichen? Mit 10 Jahren kann ein Kind wohl kaum über alle möglichen Konsequenzen seines Handelns reflektieren. Was passiert zum Beispiel, wenn der Junge mit 13 feststellt, dass ihm diese ganze Drag-Nummer doch peinlich ist...? Das Internet vergisst ja bekanntlich nichts....Ich frage mich auch, wie ein 10-jähriger, der gerade am Anfang der Pubertät steht, bereits wissen will, dass er homosexuell ist, wie in dem Artikel zu lesen ist, und wenn es so sein sollte, haben die Eltern doch wohl erst Recht die Pflicht, die Intimsphäre ihres Kindes zu schützen. Mir ist schon klar, dass die Drag-Kultur nicht in erster Linie etwas mit Sexualität zu tun hat, aber eine erotische Komponente gibt es dabei eben doch. Und mir wird als Vater schlecht bei dem Gedanken, irgendein Pädopphiler könnte im Internet kursierende Fotos meines Sohnes, auf denen er als "Drag Kid" posiert, als Wichsvorlage benutzen. Aus den gleichen Gründen wird doch auch immer geraten, nach Möglichkeit überhaupt keine Fotos der eigenen Kinder in die sozialen Netzwerke einzupeisen. Und bevor mir jetzt hier jemand homophobe Tendenzen unterstellt:
Eltern, die ihre 10-jährige Tochter dabei unterstützen, einen Burlesque-Club zu gründen und entsprechende Fotos von ihr im Internet verbreiten, fände ich genauso befremdlich.
So gesehen hast Du natürlich recht. Ich muss zugeben dass bei mir beim anklicken des Links erst mal alteingesessene Beissreflexe eingesetzt haben.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.

Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 2661
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von borsti » 07.01.2018 12:21

Rotstift hat geschrieben:
Warpig1975 hat geschrieben:
Rotorhead hat geschrieben:
Warpig1975 hat geschrieben:Es passt vielleicht nicht zu 100% hierhin, aber ich würde gerne mal ein paar Meinungen zu dieser Geschichte hier hören:

https://www.facebook.com/rundschau.onli ... ment_reply

Ich muss sagen, dass ich die ganze Geschichte höchst fragwürdig finde, insbesondere das Verhalten der Eltern. Noch befremdlicher finde ich aber, dass diese Nummer in den sozialen Netzwerken mehr oder weniger kritiklos abgefeiert wird...

Was passt dir dabei jetzt nicht?
Mir geht es dabei vor allem um das Verhalten der Eltern. Ich finde es einfach unangemessen, wenn ein gerade mal 10 Jahre altes Kind in dieser Art und Weise öffentlich präsentiert wird. Wenn der Junge sich gerne schminken will und Frauenkleider tragen, dann ist es völlig ok, wenn die Eltern das unterstützen. Der Junge will sich ausprobieren, dann soll er das gerne tun - Aber muss er deswegen auf einer Gay Parade auftreten und tausende Fotos von sich als "Drag Kid" im Internet veröffentlichen? Mit 10 Jahren kann ein Kind wohl kaum über alle möglichen Konsequenzen seines Handelns reflektieren. Was passiert zum Beispiel, wenn der Junge mit 13 feststellt, dass ihm diese ganze Drag-Nummer doch peinlich ist...? Das Internet vergisst ja bekanntlich nichts....Ich frage mich auch, wie ein 10-jähriger, der gerade am Anfang der Pubertät steht, bereits wissen will, dass er homosexuell ist, wie in dem Artikel zu lesen ist, und wenn es so sein sollte, haben die Eltern doch wohl erst Recht die Pflicht, die Intimsphäre ihres Kindes zu schützen. Mir ist schon klar, dass die Drag-Kultur nicht in erster Linie etwas mit Sexualität zu tun hat, aber eine erotische Komponente gibt es dabei eben doch. Und mir wird als Vater schlecht bei dem Gedanken, irgendein Pädopphiler könnte im Internet kursierende Fotos meines Sohnes, auf denen er als "Drag Kid" posiert, als Wichsvorlage benutzen. Aus den gleichen Gründen wird doch auch immer geraten, nach Möglichkeit überhaupt keine Fotos der eigenen Kinder in die sozialen Netzwerke einzupeisen. Und bevor mir jetzt hier jemand homophobe Tendenzen unterstellt:
Eltern, die ihre 10-jährige Tochter dabei unterstützen, einen Burlesque-Club zu gründen und entsprechende Fotos von ihr im Internet verbreiten, fände ich genauso befremdlich.
So gesehen hast Du natürlich recht. Ich muss zugeben dass bei mir beim anklicken des Links erst mal alteingesessene Beissreflexe eingesetzt haben.
Ist mir völlig unbegreiflich, wie Eltern so kurzsichtig und naiv sein können. Wobei sich mir dann auch schon wieder die Frage stellt, ob es wirklich Naivität ist und nicht eher eiskalte Berechnung. Und irgendwelche Organisationen oder Bewegungen, die irgendwelche Kinder zu Symbolfiguren ihrer Sache erklären, haben generell einen an der Waffel - völlig egal, worum es geht. Medien, die sich daran beteiligen, sind eigentlich noch schlimmer.

Antworten