DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Alles über Musik im Allgemeinen und ohne Bezug zu einem speziellen Genre
Benutzeravatar
crazy_monkey
Beiträge: 157
Registriert: 20.08.2020 16:30

Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitrag von crazy_monkey »

Alphex hat geschrieben: 05.10.2020 08:54
Robbing the Grave hat geschrieben: 03.10.2020 09:34Eigentlich wie eine Debatte mit postmodern verwirrten Studis - ich bin alles, von dem ich es sage, dass ich es bin, und weh denen, die dazu eine Praxis sehen wollen.
Du Geiler. Also, ich habe das Vorwort nicht gelesen, aber PoMo-Bashing geht immer :D Das DF habe ich allerdings auch noch nie gelesen, da "über 50 Edginess" und bierernste Schulmeisterei da seit jeher Standard waren. Siehe auch Schnabels Beitrag, oder "FÜR ÜBERZEUGUNGSTÄTER!" als Lagerbekenntnis auf dem fucking Cover. Wie sich ausgerechnet "dort" (also im Forum) ein doch sehr radikal ähm ich sage mal reformistisch (bzw. ja egtl. gerade nicht das) Zirkel scharen konnte, ist für mich sowieso bizarr; hängt vermutlich eher mit der Ernsthaftigkeit und Schulmeisterei als mit den politischen Inhalten zusammen.

Ich verweise an dieser Stelle auch freilich mal wieder auf meine Signatur :D
Wenn das Vorowrt nur PoMo-Bashing gewesen wäre, hätte es keine Wellen im dortigen Forum gechlagen, weil dort eigentlich keine PoMos schrieben/schreiben, es also keinen betroffen und sich keiner betroffen gefühlt hätte. Aber strick du nur weiter deine eigenen Legenden.
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3797
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitrag von Alphex »

crazy_monkey hat geschrieben: 05.10.2020 12:53
Alphex hat geschrieben: 05.10.2020 08:54
Robbing the Grave hat geschrieben: 03.10.2020 09:34Eigentlich wie eine Debatte mit postmodern verwirrten Studis - ich bin alles, von dem ich es sage, dass ich es bin, und weh denen, die dazu eine Praxis sehen wollen.
Du Geiler. Also, ich habe das Vorwort nicht gelesen, aber PoMo-Bashing geht immer :D Das DF habe ich allerdings auch noch nie gelesen, da "über 50 Edginess" und bierernste Schulmeisterei da seit jeher Standard waren. Siehe auch Schnabels Beitrag, oder "FÜR ÜBERZEUGUNGSTÄTER!" als Lagerbekenntnis auf dem fucking Cover. Wie sich ausgerechnet "dort" (also im Forum) ein doch sehr radikal ähm ich sage mal reformistisch (bzw. ja egtl. gerade nicht das) Zirkel scharen konnte, ist für mich sowieso bizarr; hängt vermutlich eher mit der Ernsthaftigkeit und Schulmeisterei als mit den politischen Inhalten zusammen.

Ich verweise an dieser Stelle auch freilich mal wieder auf meine Signatur :D
Wenn das Vorowrt nur PoMo-Bashing gewesen wäre, hätte es keine Wellen im dortigen Forum gechlagen, weil dort eigentlich keine PoMos schrieben/schreiben, es also keinen betroffen und sich keiner betroffen gefühlt hätte. Aber strick du nur weiter deine eigenen Legenden.
Ach Äffchen, das war auf den Satz von Robbo bezogen, das Vorwort habe ich wie gesagt nicht gelesen. Wo du da die Strickjacke siehst, weißt nur du.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
crazy_monkey
Beiträge: 157
Registriert: 20.08.2020 16:30

Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitrag von crazy_monkey »

Alphex hat geschrieben: 05.10.2020 12:57
crazy_monkey hat geschrieben: 05.10.2020 12:53
Alphex hat geschrieben: 05.10.2020 08:54
Robbing the Grave hat geschrieben: 03.10.2020 09:34Eigentlich wie eine Debatte mit postmodern verwirrten Studis - ich bin alles, von dem ich es sage, dass ich es bin, und weh denen, die dazu eine Praxis sehen wollen.
Du Geiler. Also, ich habe das Vorwort nicht gelesen, aber PoMo-Bashing geht immer :D Das DF habe ich allerdings auch noch nie gelesen, da "über 50 Edginess" und bierernste Schulmeisterei da seit jeher Standard waren. Siehe auch Schnabels Beitrag, oder "FÜR ÜBERZEUGUNGSTÄTER!" als Lagerbekenntnis auf dem fucking Cover. Wie sich ausgerechnet "dort" (also im Forum) ein doch sehr radikal ähm ich sage mal reformistisch (bzw. ja egtl. gerade nicht das) Zirkel scharen konnte, ist für mich sowieso bizarr; hängt vermutlich eher mit der Ernsthaftigkeit und Schulmeisterei als mit den politischen Inhalten zusammen.

Ich verweise an dieser Stelle auch freilich mal wieder auf meine Signatur :D
Wenn das Vorowrt nur PoMo-Bashing gewesen wäre, hätte es keine Wellen im dortigen Forum gechlagen, weil dort eigentlich keine PoMos schrieben/schreiben, es also keinen betroffen und sich keiner betroffen gefühlt hätte. Aber strick du nur weiter deine eigenen Legenden.
Ach Äffchen, das war auf den Satz von Robbo bezogen, das Vorwort habe ich wie gesagt nicht gelesen. Wo du da die Strickjacke siehst, weißt nur du.
Las sich halt so, als ob du überall und vor allem dort nur PoMos sehen würdest. Und ich lass mir da nicht mein Nest beschmutzen - bzw. mein ehemaliges. :P
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3797
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitrag von Alphex »

crazy_monkey hat geschrieben: 05.10.2020 13:07Las sich halt so, als ob du überall und vor allem dort nur PoMos sehen würdest. Und ich lass mir da nicht mein Nest beschmutzen - bzw. mein ehemaliges. :P
Ich sehe in Sätzen, in denen bestimmte Wörter vorkommen, diese Wörter, das hast du korrekt erfasst. Nestbeschmutzerei ist indes absolutes no go, dem muss in der Tat Einhalt of Fire geboten werden, alles andere wäre ja nicht Rock & Roll.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 23303
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitrag von Tolpan »

Was bedeutet PoMo?
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27677
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitrag von Sambora »

Tolpan hat geschrieben: 05.10.2020 13:09 Was bedeutet PoMo?
Postmodern
"If I'm talking too fast, listen quicker!"
(Barney McKenna)
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 23303
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitrag von Tolpan »

Sambora hat geschrieben: 05.10.2020 13:11
Tolpan hat geschrieben: 05.10.2020 13:09 Was bedeutet PoMo?
Postmodern
Aha. Wieder was gelernt.
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
Robbing the Grave
Beiträge: 391
Registriert: 23.08.2020 11:00

Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitrag von Robbing the Grave »

Alphex hat geschrieben: 05.10.2020 08:54
Robbing the Grave hat geschrieben: 03.10.2020 09:34Eigentlich wie eine Debatte mit postmodern verwirrten Studis - ich bin alles, von dem ich es sage, dass ich es bin, und weh denen, die dazu eine Praxis sehen wollen.
Wie sich ausgerechnet "dort" (also im Forum) ein doch sehr radikal ähm ich sage mal reformistisch (bzw. ja egtl. gerade nicht das) Zirkel scharen konnte, ist für mich sowieso bizarr; hängt vermutlich eher mit der Ernsthaftigkeit und Schulmeisterei als mit den politischen Inhalten zusammen.
Also, so postmodern bin ich schon, dass ich es nicht als Widerspruch empfinde, den falschen Metal und die falsche Freiheit gleichermaßen abzulehnen ... :)
Now I guess I'll have to tell 'em that I got no cerebellum
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3797
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitrag von Alphex »

Robbing the Grave hat geschrieben: 05.10.2020 13:19
Alphex hat geschrieben: 05.10.2020 08:54
Robbing the Grave hat geschrieben: 03.10.2020 09:34Eigentlich wie eine Debatte mit postmodern verwirrten Studis - ich bin alles, von dem ich es sage, dass ich es bin, und weh denen, die dazu eine Praxis sehen wollen.
Wie sich ausgerechnet "dort" (also im Forum) ein doch sehr radikal ähm ich sage mal reformistisch (bzw. ja egtl. gerade nicht das) Zirkel scharen konnte, ist für mich sowieso bizarr; hängt vermutlich eher mit der Ernsthaftigkeit und Schulmeisterei als mit den politischen Inhalten zusammen.
Also, so postmodern bin ich schon, dass ich es nicht als Widerspruch empfinde, den falschen Metal und die falsche Freiheit gleichermaßen abzulehnen ... :)
Ist das Gegenteil vom falschen Metal denn der richtige Metal, oder der True Metal?
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
Venares
Beiträge: 42
Registriert: 24.08.2020 07:51

Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitrag von Venares »

Ist das Gegenteil von True Metal dann Post Metal und das Gegenteil von Post Modern dann True Vintage?
Fraoch
Beiträge: 432
Registriert: 14.08.2020 21:10

Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitrag von Fraoch »

Venares hat geschrieben: 05.10.2020 13:38 Ist das Gegenteil von True Metal dann Post Metal und das Gegenteil von Post Modern dann True Vintage?
das Gegenteil von Post-Metal ist Metal-O-Phone
Aha!
Benutzeravatar
1984
Beiträge: 7954
Registriert: 16.09.2009 21:51

Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitrag von 1984 »

Fraoch hat geschrieben: 05.10.2020 13:40
Venares hat geschrieben: 05.10.2020 13:38 Ist das Gegenteil von True Metal dann Post Metal und das Gegenteil von Post Modern dann True Vintage?
das Gegenteil von Post-Metal ist Metal-O-Phone
Allein beim Lesen klingelts bereits im Kopf.
Come on man, berserker!
BC | RYM | LPs 2020
Benutzeravatar
crazy_monkey
Beiträge: 157
Registriert: 20.08.2020 16:30

Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitrag von crazy_monkey »

Robbing the Grave hat geschrieben: 05.10.2020 13:19

Also, so postmodern bin ich schon,
Kann man so ganz allgemein überhaupt postmodern SEIN? Egal, ich dachte jedenfalls, dass das Akronym PoMos nicht bloß auf postmodernists rekurriert (die es ja gar nicht als konkrete Schule oder kohärente Denkrichtung gibt, genauso wenig wie postmodern als simple Zustandsbeschreibung eines Zeitgeists oder einer gesellschaftlichen Verfasstheit taugt), sondern vielmehr ein begriffliches Pejorativ für diejenigen ist, die es in Twitter-Blasen-Shitstorms all zu pedantisch mit dem an sich begrüßenswerten Konzept der Achtsamkeit für minoritäre gesellschafltiche Positionen und Identitätspolitik nehmen.
Benutzeravatar
Mustl
Beiträge: 3428
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Straubing

Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitrag von Mustl »

Gibts schon die Band 'Post Modern Talking'?
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27834
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wild Frontier
Kontaktdaten:

Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitrag von costaweidner »

crazy_monkey hat geschrieben: 05.10.2020 14:09
Robbing the Grave hat geschrieben: 05.10.2020 13:19

Also, so postmodern bin ich schon,
Kann man so ganz allgemein überhaupt postmodern SEIN? Egal, ich dachte jedenfalls, dass das Akronym PoMos nicht bloß auf postmodernists rekurriert (die es ja gar nicht als konkrete Schule oder kohärente Denkrichtung gibt, genauso wenig wie postmodern als simple Zustandsbeschreibung eines Zeitgeists oder einer gesellschaftlichen Verfasstheit taugt), sondern vielmehr ein begriffliches Pejorativ für diejenigen ist, die es in Twitter-Blasen-Shitstorms all zu pedantisch mit dem an sich begrüßenswerten Konzept der Achtsamkeit für minoritäre gesellschafltiche Positionen und Identitätspolitik nehmen.
So hab ich das eigentlich auch aufgefasst als hier neulich schon mal mit dem Begriff herumgeworfen wurde.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Antworten