Musikalische Erkenntnis des Tages

Alles über Musik im Allgemeinen und ohne Bezug zu einem speziellen Genre
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 26849
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Thunderforce » 05.12.2019 14:51

Apparition hat geschrieben:
05.12.2019 14:45
Feindin hat geschrieben:
05.12.2019 14:36
Dann bin ich ja mal aufs Jahrespoll gespannt, das in der Top 100 erschließt sich mir gar nicht.

Die kommt, und zwar hoch. Bei mir auf jeden Fall Top 5, vermutlich Top 3.
Mögliche Pole-Kandidaten 2019 IMO:

Atlantean Kodex
Arch/Matheos
Disillusion

Eine davon macht das Rennen *behaupt*
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020

Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 18539
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von GoTellSomebody » 05.12.2019 14:54

Ich glaube, dass wird der erste Poll, bei dem ich nichts aussortieren muss.

Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 12923
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Apparition » 05.12.2019 17:06

Thunderforce hat geschrieben:
05.12.2019 14:51
Apparition hat geschrieben:
05.12.2019 14:45
Feindin hat geschrieben:
05.12.2019 14:36
Dann bin ich ja mal aufs Jahrespoll gespannt, das in der Top 100 erschließt sich mir gar nicht.

Die kommt, und zwar hoch. Bei mir auf jeden Fall Top 5, vermutlich Top 3.
Mögliche Pole-Kandidaten 2019 IMO:

Atlantean Kodex
Arch/Matheos
Disillusion

Eine davon macht das Rennen *behaupt*
Ja, glaub ich auch. Die Disillusion aber vermutlich nicht.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

Ghost_in_the_Ruin
Beiträge: 3788
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: The Ruins of the Fortress I swore to defend

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Ghost_in_the_Ruin » 05.12.2019 20:01

Thunderforce hat geschrieben:
05.12.2019 14:51
Apparition hat geschrieben:
05.12.2019 14:45
Feindin hat geschrieben:
05.12.2019 14:36
Dann bin ich ja mal aufs Jahrespoll gespannt, das in der Top 100 erschließt sich mir gar nicht.

Die kommt, und zwar hoch. Bei mir auf jeden Fall Top 5, vermutlich Top 3.
Mögliche Pole-Kandidaten 2019 IMO:

Atlantean Kodex
Arch/Matheos
Disillusion

Eine davon macht das Rennen *behaupt*
Ich unterschätze oft was im Knüppel-Bereich so Konsens ist, aber trotzdem sehe ich die drei Alben auch in der Favoritenrolle.

Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 7148
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Frank2 » 05.12.2019 20:17

Gerade mal wieder "das Livealbum "Speak of the Devil"
von Ozzy gehört.
Brad Gillis an der Klampfe hat hier einen grandiosen Job
abgeliefert.
In der Kombination hätte ich gerne mehr gehört.
Geile Scheibe!

Benutzeravatar
Shadowrunner92
Beiträge: 3608
Registriert: 18.03.2011 20:51

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Shadowrunner92 » 05.12.2019 23:02

Triptykon sind möglicherweise die einzige Band, die ich lieber langsam als schnell höre.
The great state of Vermont will not apologize for its cheese!

Last.fm
(vergesst den Namen, der ist, äh, alt.)

Benutzeravatar
Disbeliefer
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9806
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Disbeliefer » 06.12.2019 00:49

Shadowrunner92 hat geschrieben:
05.12.2019 23:02
Triptykon sind möglicherweise die einzige Band, die ich lieber langsam als schnell höre.
Da gibt's bei mir mehrere. Gerade Bands, die eigentlich eher durch Geschwindigkeit Erfolg haben.
Cannibal Corpse, Morbid Angel und Nile mal als Paradebeispiele.
Immer dann, wenn die das Tempo drosseln, erreichen die eine Durchschlagskraft, die sie sonst (imo) nicht haben.
Vor allem Nile. Was würde ich dafür geben, wenn die mal ein komplettes Album in slow machen würden... :heul:

Benutzeravatar
David Lee Hasselhoff
Beiträge: 1569
Registriert: 08.01.2010 16:36
Wohnort: Birmingham
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von David Lee Hasselhoff » 06.12.2019 11:13

Disbeliefer hat geschrieben:
06.12.2019 00:49
Shadowrunner92 hat geschrieben:
05.12.2019 23:02
Triptykon sind möglicherweise die einzige Band, die ich lieber langsam als schnell höre.
Da gibt's bei mir mehrere. Gerade Bands, die eigentlich eher durch Geschwindigkeit Erfolg haben.
Cannibal Corpse, Morbid Angel und Nile mal als Paradebeispiele.
Immer dann, wenn die das Tempo drosseln, erreichen die eine Durchschlagskraft, die sie sonst (imo) nicht haben.
Vor allem Nile. Was würde ich dafür geben, wenn die mal ein komplettes Album in slow machen würden... :heul:
Da kann ich grad dreimal unterschreiben.

Crypt0rchild
Beiträge: 1262
Registriert: 18.04.2017 07:59

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Crypt0rchild » 06.12.2019 20:21

Es findet viel zu wenig Beachtung, welcher Gaul 1980 mit Paul McCartney durchging - vielleicht hat er im Rausch auch nur ne DAF Platte ausgegraben.
Selten lagen Abscheu und Bewunderung näher beieinander.

Ich segne den Regen unten in Afrika.

Benutzeravatar
KingFear
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 3268
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bavaria

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von KingFear » 07.12.2019 11:12

Laut Spotify ist Rammsteins "Ausländer" mein meist gespielter Song 2019.
Put it in gear, motherfucker
For tonight we ride

Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 26849
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Thunderforce » 07.12.2019 11:49

KingFear hat geschrieben:
07.12.2019 11:12
Laut Spotify ist Rammsteins "Ausländer" mein meist gespielter Song 2019.
Meiner war irgendwas von der neuen Gold, vermutlich "He is not", weil der ja vor dem Album rauskam.
Insgesamt schon ein recht merkwürdiger Rückblick, "der Sound meines Winters" war zum Beispiel angeblich Marc Almond, von dem ich mir EINmal EIN Album angehört habe irgendwann Anfang des Jahres, weil ich einen Ohrwurm von "Something's Gotten Hold of my Heart" hatte aus irgendwelchen Gründen und mal gucken wollte, was der eigentlich sonst so gemacht hat.
Meine größte "Neuentdeckung" sind Tool, das liegt natürlich nur daran, dass es die erst seit dem Sommer überhaupt auf Spotify gibt, um das musikalisch abzubilden, wird dann ein Song wie "Mantra", also ein einminütiges Zwischenstück, in meine Toptracks 2019 gepackt.
Die Zwischenstücke von "Lateralus" und und "Fear Inoculum" sind übrigens auch die einzigen von Tool, die immer in diesen "Dein Mixtape" Playlists auftauchen und die ich dann natürlich skippe. *lol*

Geil auch: Du bist Weltbürger, weil Du Songs von Künstlern aus 31 Ländern gehört hast. Im Hintergrund läuft dann Rotting Christ, in deren Album ich einmal reingehört hatte.

Naja *g*
Immerhin hat er New Model Army als Künstler meines Jahrzehnts erkannt.
Interessant war noch, dass ich dieses Jahr nur etwas mehr als die Hälfte der Zeit von 2018 Spotify gehört habe. 29.000 Minuten vs. 58.000 oder so.
Ich hab zwar emerkt, dass ich im Büro weniger Musik gehört habe, aber dass das so viel ist, hätte ich nicht gedacht.

Insgesamt ist das glaube ich eher was für Leute, die Playlisten und Einzelsongs hören, und nicht Alben.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020

Benutzeravatar
KingFear
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 3268
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bavaria

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von KingFear » 07.12.2019 11:54

Thunderforce hat geschrieben:
07.12.2019 11:49
Geil auch: Du bist Weltbürger, weil Du Songs von Künstlern aus 31 Ländern gehört hast. Im Hintergrund läuft dann Rotting Christ
*freu*
Put it in gear, motherfucker
For tonight we ride

Ghost_in_the_Ruin
Beiträge: 3788
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: The Ruins of the Fortress I swore to defend

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Ghost_in_the_Ruin » 07.12.2019 12:07

KingFear hat geschrieben:
07.12.2019 11:12
Laut Spotify ist Rammsteins "Ausländer" mein meist gespielter Song 2019.
Meine gesamte 2019er Spotify Liste setzt sich im Grunde aus zwei Playlists zusammen. Zum einen meine Lauf-Playlist und dann meine Best-of 2019 Playlist. Alles, was ich sonst an Alben oder Liedern gehört habe taucht nicht auf...

Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 24825
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Sambora » 07.12.2019 12:08

Thunderforce hat geschrieben:
05.12.2019 14:51
Apparition hat geschrieben:
05.12.2019 14:45
Feindin hat geschrieben:
05.12.2019 14:36
Dann bin ich ja mal aufs Jahrespoll gespannt, das in der Top 100 erschließt sich mir gar nicht.

Die kommt, und zwar hoch. Bei mir auf jeden Fall Top 5, vermutlich Top 3.
Mögliche Pole-Kandidaten 2019 IMO:

Atlantean Kodex
Arch/Matheos
Disillusion

Eine davon macht das Rennen *behaupt*
Der Kodex wird das Rennen machen, vermute ich .Gleichzeitig eingängig genug, aber ohne die ernsthafte Wichtigtuerei der anderen Kandidaten.

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 22857
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Middletown
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von costaweidner » 07.12.2019 12:53

Sambora hat geschrieben:
07.12.2019 12:08
Thunderforce hat geschrieben:
05.12.2019 14:51
Apparition hat geschrieben:
05.12.2019 14:45
Feindin hat geschrieben:
05.12.2019 14:36
Dann bin ich ja mal aufs Jahrespoll gespannt, das in der Top 100 erschließt sich mir gar nicht.

Die kommt, und zwar hoch. Bei mir auf jeden Fall Top 5, vermutlich Top 3.
Mögliche Pole-Kandidaten 2019 IMO:

Atlantean Kodex
Arch/Matheos
Disillusion

Eine davon macht das Rennen *behaupt*
Der Kodex wird das Rennen machen, vermute ich .Gleichzeitig eingängig genug, aber ohne die ernsthafte Wichtigtuerei der anderen Kandidaten.
Wenn du Arch/Matheos Wichtigtuerei unterstellen willst, dann platzt mir die Hutschnur. Vor allem im Gegensatz zum Kodex, ja genau. *LOL*
Thunderforce hat geschrieben:Schade, dass es schon wieder vorbei ist. Ich liebe Abende
Oh the wind can carry
All the voices of the sea
Oh the wind can carry
All the echoes home to me

Letterboxd - My life in film.

Antworten