Musikalische Erkenntnis des Tages

Alles über Musik im Allgemeinen und ohne Bezug zu einem speziellen Genre
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 26437
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitragvon MetalEschi » 21.04.2018 13:36

Apparition hat geschrieben:
MetalEschi hat geschrieben:
Apparition hat geschrieben:Ich finde seit neuestem Jazzrock und souliges Zeug der Marke If, Rare Earth und Earth Wind And Fire geil. Aber auch erst seit ich weiss, wie super man dazu tanzen kann. Weitere Tipps in der Richtung sind willkommen.


Chicago? Santana?


Santana ist natürlich bekannt, zumindest die ganz alten Sachen. Chicago steht auf dem Zettel, aber das ist ja ein Fass ohne Boden. Was ist denn da so der Klassiker?


Bei Chicago vor Allem die 70er Alben, die 80er mag ich persönlich zwar auch, ist aber so Costamusik, wie ich sie auch liebe, sprich recht kommerziell.
hier kommt die Signatur hin
Benutzeravatar
Assaulter
Beiträge: 23756
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitragvon Assaulter » 21.04.2018 22:07

Traser hat geschrieben:Ich weiß gar nicht zum wievielten Mal in meinem Leben ich gestern wieder Mal die einzigartige Klasse von Burn wiederentdeckt habe?! Das so richtig laut hören und abgehen...

Liebe! :)
Benutzeravatar
Assaulter
Beiträge: 23756
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitragvon Assaulter » 21.04.2018 22:12

Apparition hat geschrieben:
Santana ist natürlich bekannt, zumindest die ganz alten Sachen. Chicago steht auf dem Zettel, aber das ist ja ein Fass ohne Boden. Was ist denn da so der Klassiker?

Von Chicago II gabs vor kurzem ein Remaster von Steven Wilson. Fang mit der an.
MetalEschi hat geschrieben:
Bei Chicago vor Allem die 70er Alben, die 80er mag ich persönlich zwar auch, ist aber so Costamusik, wie ich sie auch liebe, sprich recht kommerziell.

Für mich klingen 80er Chicago wie Toto in nicht ganz so geil.
Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 8237
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitragvon Frank2 » 22.04.2018 13:28

David Lee Hasselhoff hat geschrieben:Greta Van Fleet sind zwar eine kackdreiste Zeppelin-Kopie, aber ich kann das unmöglich so schlecht finden wie ich eigentlich will. Wahnsinnig talentiert und locker aus der Hüfte. Und überhaupt. Wer solche Songs schreibt hat Recht:

Video auf Youtube ansehen


Die hat mir meine Tochter kürzlich schmackhaft gemacht.
Talentierte Jungs, wenn auch dreiste Plagiatoren.

Bemerkung am Rande: Als ich meinen Nachwuchs auf
Led Zeppelin oder "Whole Lotta Love aufmerksam machte,
meinte sie nur: "Ja, kenn` ich vom Namen her von Dir. Und
"Whole Lotta Love" sagt mir auch irgendwie was...." :traenenlach:
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 37534
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Im fahlen Licht der Schutzlaterne
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitragvon costaweidner » 25.04.2018 23:02

Manchmal ist es so seltsam.

Ich besitze seit bestimmt zehn Jahren "Power of Inner Strength" von Grip Inc. und bin bis auf 'Hostage to Heaven' (logisch) und 'Ostracized' (den ich nicht mal im Ohr habe, aber eben gut in Erinnerung) nie damit warm geworden.
Bei Alben, die ich schon so lange besitze kann ich immer ganz gut zumindest ansatzweise per last.fm nachprüfen wie oft ich die eigentlich gehört habe. Das sah bei der Scheibe jetzt nach lächerlich wenig aus, denke ich mir also das war sicher der Grund warum's nie geklappt hat.
Ich höre sie grade, hatte erst mal verballert, dass 'Hostage...' gar nicht als erster Song nach dem Intro kommt, bin aber gleichzeitig überrascht, dass mir wirklich alles bisher Gehörte wirklich total bekannt vorkommt, also nicht wie sonst bei Alben, die man kaum gehört hat und dann dazu noch lange nicht mehr.
Zudem find ich's diesmal auch echt gut, obwohl 'Hostage...' halt der Hit bleibt.
Benutzeravatar
PetePetePete
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30916
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: osterdeich
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitragvon PetePetePete » 25.04.2018 23:16

costaweidner hat geschrieben:Manchmal ist es so seltsam.

Ich besitze seit bestimmt zehn Jahren "Power of Inner Strength" von Grip Inc. und bin bis auf 'Hostage to Heaven' (logisch) und 'Ostracized' (den ich nicht mal im Ohr habe, aber eben gut in Erinnerung) nie damit warm geworden.
Bei Alben, die ich schon so lange besitze kann ich immer ganz gut zumindest ansatzweise per last.fm nachprüfen wie oft ich die eigentlich gehört habe. Das sah bei der Scheibe jetzt nach lächerlich wenig aus, denke ich mir also das war sicher der Grund warum's nie geklappt hat.
Ich höre sie grade, hatte erst mal verballert, dass 'Hostage...' gar nicht als erster Song nach dem Intro kommt, bin aber gleichzeitig überrascht, dass mir wirklich alles bisher Gehörte wirklich total bekannt vorkommt, also nicht wie sonst bei Alben, die man kaum gehört hat und dann dazu noch lange nicht mehr.
Zudem find ich's diesmal auch echt gut, obwohl 'Hostage...' halt der Hit bleibt.

'Innate Affliction', Junge!
You say LUL in real life?? Is that allowed? - GM Eric Hansen

last.fm/user/I_am_Pete | twitter.com/actuallypete | lichess.org/@/pete_tho
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 37534
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Im fahlen Licht der Schutzlaterne
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitragvon costaweidner » 25.04.2018 23:20

PetePetePete hat geschrieben:
costaweidner hat geschrieben:Manchmal ist es so seltsam.

Ich besitze seit bestimmt zehn Jahren "Power of Inner Strength" von Grip Inc. und bin bis auf 'Hostage to Heaven' (logisch) und 'Ostracized' (den ich nicht mal im Ohr habe, aber eben gut in Erinnerung) nie damit warm geworden.
Bei Alben, die ich schon so lange besitze kann ich immer ganz gut zumindest ansatzweise per last.fm nachprüfen wie oft ich die eigentlich gehört habe. Das sah bei der Scheibe jetzt nach lächerlich wenig aus, denke ich mir also das war sicher der Grund warum's nie geklappt hat.
Ich höre sie grade, hatte erst mal verballert, dass 'Hostage...' gar nicht als erster Song nach dem Intro kommt, bin aber gleichzeitig überrascht, dass mir wirklich alles bisher Gehörte wirklich total bekannt vorkommt, also nicht wie sonst bei Alben, die man kaum gehört hat und dann dazu noch lange nicht mehr.
Zudem find ich's diesmal auch echt gut, obwohl 'Hostage...' halt der Hit bleibt.

'Innate Affliction', Junge!

Der war vorhin und natürlich hab ich inzwischen schon wieder vergessen wie der klang. *lol*

Bestimmte Songs außerhalb meiner Lieblingsalben tatsächlich erkennen oder merken ist bei mir aber eh gerne mal so eine Sache.
Benutzeravatar
PetePetePete
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30916
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: osterdeich
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitragvon PetePetePete » 25.04.2018 23:28

costaweidner hat geschrieben:Der war vorhin und natürlich hab ich inzwischen schon wieder vergessen wie der klang. *lol*

Bestimmte Songs außerhalb meiner Lieblingsalben tatsächlich erkennen oder merken ist bei mir aber eh gerne mal so eine Sache.

Krass. Allein das fiese Riff kann man eigentlich gar nicht wieder vergessen.

Aber gut, ich weiß ja nichtmal bei meinen absoluten Lieblingsalben die Songreihenfolge, von daher. ¯\_(ツ)_/¯
You say LUL in real life?? Is that allowed? - GM Eric Hansen

last.fm/user/I_am_Pete | twitter.com/actuallypete | lichess.org/@/pete_tho
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 37534
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Im fahlen Licht der Schutzlaterne
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitragvon costaweidner » 25.04.2018 23:32

PetePetePete hat geschrieben:
costaweidner hat geschrieben:Der war vorhin und natürlich hab ich inzwischen schon wieder vergessen wie der klang. *lol*

Bestimmte Songs außerhalb meiner Lieblingsalben tatsächlich erkennen oder merken ist bei mir aber eh gerne mal so eine Sache.

Krass. Allein das fiese Riff kann man eigentlich gar nicht wieder vergessen.

Aber gut, ich weiß ja nichtmal bei meinen absoluten Lieblingsalben die Songreihenfolge, von daher. ¯\_(ツ)_/¯

Ich hab auch selten Probleme einen Song, der ohne Kontext losgeht Band und Album zuzuordnen. Aber dann den Titel wissen wenn's nicht grade mein totaler Favorit ist? Nää. *g*
Benutzeravatar
Feindin
Moderator
Moderator
Beiträge: 26624
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lylesburg
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitragvon Feindin » 26.04.2018 08:46

Und ich dachte das läge am Alter :clown:
Memory, prophecy and fantasy -
the past, the future and the dreaming moment between -
are all one country, living one immortal day.
To know that is wisdom.
To use it is the Art.
Benutzeravatar
hellj
Beiträge: 21112
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitragvon hellj » 26.04.2018 09:22

Ich bin auch ziemlich beruhigt.
Benutzeravatar
Shadowrunner92
Beiträge: 3808
Registriert: 18.03.2011 20:51

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitragvon Shadowrunner92 » 26.04.2018 13:14

Mit Hardrock, noch dazu von den Altvorderen, kann ich im Regelfall wenig bis gar nichts anfangen. Deshalb muss ich hier kurz umso mehr betonen, was für eine geile Scheibe "Perfect Strangers" ist. Die Atmosphäre, die Songs, die geile Hammondorgel, Gillan in fantastischer Form, besser hat diese Musik davor und danach niemand gespielt.

Und wo wir schon bei Klassikern sind, die mich seltsamerweise begeistern: "Princess of the Night" hat einen wahnsinnig blöden Text, ist aber ein Ohrwurm schlimmster Sorte und läuft hier seit einigen Tagen andauernd.
The great state of Vermont will not apologize for its cheese!

Last.fm
(vergesst den Namen, der ist, äh, alt.)
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 37534
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Im fahlen Licht der Schutzlaterne
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitragvon costaweidner » 26.04.2018 13:22

Shadowrunner92 hat geschrieben:Und wo wir schon bei Klassikern sind, die mich seltsamerweise begeistern: "Princess of the Night" hat einen wahnsinnig blöden Text, ist aber ein Ohrwurm schlimmster Sorte und läuft hier seit einigen Tagen andauernd.

Aber sie war früher ein eisernes Pferd vor 20 Jahren. :(
Benutzeravatar
PetePetePete
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30916
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: osterdeich
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitragvon PetePetePete » 27.04.2018 11:39

Feindin hat geschrieben:Und ich dachte das läge am Alter :clown:

Wenn du dir sowas einst merken konntest und es inzwischen nicht mehr kannst, liegt es eindeutig am Alter. :-D

Ich hatte für sowas aber noch nie ein Gedächtnis aus irgendwelchen Gründen. Ich weiß noch die Telefonnummern von meinen Grundschulfreunden, aber die Songreihenfolge auf "Piece of Mind" müsste ich jetzt zum Teil raten, obwohl ich das Album natürlich x-mal gehört habe.
You say LUL in real life?? Is that allowed? - GM Eric Hansen

last.fm/user/I_am_Pete | twitter.com/actuallypete | lichess.org/@/pete_tho
Schnabelrock
Beiträge: 17333
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitragvon Schnabelrock » 27.04.2018 14:05

ABBATAR!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste