"Metal in den Medien"

Alles über Musik im Allgemeinen und ohne Bezug zu einem speziellen Genre
Benutzeravatar
LastInLine
Beiträge: 4135
Registriert: 16.08.2009 15:59
Wohnort: One Night In The City

Re: "Metal in den Medien"

Beitrag von LastInLine »

Phil_Harmonika hat geschrieben:
My Friend Of Misery hat geschrieben:
MetalheadWARLORD hat geschrieben:Schmier und Wolf Hoffmann sind die whiskeysaufenden Lemmys aller Oldschoolmetaller. Wir stinken nach Bier und hören Metal. Zum Beispiel die neue SERPENT SAINTS "All Things Metal", das sind aber Dänen.
Meine Fresse, ist von dir eigentlich auch noch mal etwas Gehaltvolles in diesem Forum zu erwarten?
Das ist halt der MusicAfficionado, ist ja kein Wunder, dass da wieder genau dieselbe Scheiße bei rumkommt.
Ach Quatsch, das stimmt doch gar nicht! :nerv:
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27695
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: "Metal in den Medien"

Beitrag von Sambora »

LastInLine hat geschrieben:
Phil_Harmonika hat geschrieben:
My Friend Of Misery hat geschrieben:
MetalheadWARLORD hat geschrieben:Schmier und Wolf Hoffmann sind die whiskeysaufenden Lemmys aller Oldschoolmetaller. Wir stinken nach Bier und hören Metal. Zum Beispiel die neue SERPENT SAINTS "All Things Metal", das sind aber Dänen.
Meine Fresse, ist von dir eigentlich auch noch mal etwas Gehaltvolles in diesem Forum zu erwarten?
Das ist halt der MusicAfficionado, ist ja kein Wunder, dass da wieder genau dieselbe Scheiße bei rumkommt.
Ach Quatsch, das stimmt doch gar nicht! :nerv:
Scho recht, Xzar!
"If I'm talking too fast, listen quicker!"
(Barney McKenna)
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 23303
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: "Metal in den Medien"

Beitrag von Tolpan »

MetalheadWARLORD hat geschrieben:Schmier und Wolf Hoffmann sind die whiskeysaufenden Lemmys aller Oldschoolmetaller. Wir stinken nach Bier und hören Metal. Zum Beispiel die neue SERPENT SAINTS "All Things Metal", das sind aber Dänen.
Du sammelst zur Zeit wie Blöde Reports der unterschiedlichsten User (alleine in den letzten Tagen kamen 4 rein). Ich würde Dein Verhalten dringend überdenken, denn ewig schauen wir uns das nicht an.
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
OlleSvenska
Beiträge: 5051
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: "Metal in den Medien"

Beitrag von OlleSvenska »

Iqui hat geschrieben:Also ich weiss ja nicht, ich finde diesen Zeit -Artikel ja schon ziemlich reisserisch aufgemacht. Ich kenne jetzt zwar die Texte von Frei.Wild nicht, da ich kein Interesse an der Band habe- aber wenn ich mal wieder lese wie da über die Onkelz berichtet wird, scheint mir da doch arg schnell die 'Rechtsrock/verkappte Naziband'-Keule geschwungen zu werden.
Vor allem ist es entweder schlecht recherchiert, oder absichtlich verfälscht:
zeit.de hat geschrieben:Parallelen zu den Onkelz, die ihre Karriere als Skinheads begannen,...
Die Onkelz waren zu allererst Punks! Erst nach einigen Jahren wechselten sie in die Skinheadszene.

Ich war mal ein großer Fan der Onkelz, höre sie jetzt aber kaum noch. Von Frei.Wild kenne ich vielleicht drei Lieder, bzw. hab sie mal gehört. Gibt mir gar nix, interessiert mich komplett nicht.
Now I am dead and gone, my friend
Life’s pain has come to end
Your star will guide my soul
To ride the winds above

Summoning - The Glory Disappears

Wer den Tod kennt, hat weiten Blick
Und lacht, wenn Wahrheit Lüge empfängt
Schwert an Schwert ziehen wir in die Schlacht
Und reiten das Feuer, aus dem wir gemacht.

Nagelfar - Meuterei
Benutzeravatar
MetalheadWARLORD
Beiträge: 53
Registriert: 01.04.2012 08:24

Re: "Metal in den Medien"

Beitrag von MetalheadWARLORD »

Tolpan hat geschrieben:
MetalheadWARLORD hat geschrieben:Schmier und Wolf Hoffmann sind die whiskeysaufenden Lemmys aller Oldschoolmetaller. Wir stinken nach Bier und hören Metal. Zum Beispiel die neue SERPENT SAINTS "All Things Metal", das sind aber Dänen.
Du sammelst zur Zeit wie Blöde Reports der unterschiedlichsten User (alleine in den letzten Tagen kamen 4 rein). Ich würde Dein Verhalten dringend überdenken, denn ewig schauen wir uns das nicht an.

Meine Güte, Metaller sind schon humorlos, tschuldigung, kommt nicht wieder vor, daß ich mich bei so ernsthaften Diskussionen zu kleinen Scherzen hinreissen lasse. NIcht dass die kleinen Nachwuchsmetalhörer zu sehr verschreckt werden und noch mehr "Reports" schreiben müssen. Wie gesagt, werde mir ab sofort 10 mal überlegen was ich hier schreiben darf und was nicht, meine eigene Meinung zurückstellen, damit die reportschreibenden Jünglinge nicht in ihren Eierschalen gestört werden. Vielleicht könnten diese geistreichen Philosophen aber dann auch mal ihre Ausdrucksweise und Äusserungen überdenken, es ist doch sehr verdächtig dass ICH NIE Reports schreibe. Man könnte fast meinen, ich hätte keinen Grund dazu, aber in Wirklichkeit könnte ich Beleidigungen ohne Ende zitieren. Tu ich aber nicht. Bin ja Metaller, keine Petze...
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 23303
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: "Metal in den Medien"

Beitrag von Tolpan »

MetalheadWARLORD hat geschrieben:werde mir ab sofort 10 mal überlegen was ich hier schreiben darf und was nicht
Dann wäre das ja geklärt.
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
Eiswalzer
Beiträge: 5580
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In the Land of Wind and Rain
Kontaktdaten:

Re: "Metal in den Medien"

Beitrag von Eiswalzer »

Eine kleine Bestandsaufnahme zur öffentlichen Rezeption aus dem, ähem, Herzen der deutschen Szene, und zwar aus Osnabrück:

http://www.noz.de/deutschland-und-welt/ ... ntwickelte
Benutzeravatar
Nuctemeron
Beiträge: 2200
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Antunnacum

Re: "Metal in den Medien"

Beitrag von Nuctemeron »

Schöner Artikel dem man doch weitestgehend zustimmen kann.
WELCOME HOME (ABUZZETARIUM)

http://www.musik-sammler.de/sammlung/nuctemeron

"If you can´t take it, you can´t make it out here on the Edge for very long"
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9776
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: "Metal in den Medien"

Beitrag von MetalEschi »

Space_Lord hat geschrieben:Metal, etabliert: http://www.freitag.de/autoren/joerg-aug ... e-the-hall
Es ist ja so: Es gibt ja keine neuen, innovativen Bands. Deswegen müssen auch in jedem Artikel UDO und die Scorpions vorkommen.
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2021
Benutzeravatar
MetalManni
Beiträge: 5565
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: "Metal in den Medien"

Beitrag von MetalManni »

Bei der Depressionssache frage ich mich, wie viele Menschen hätten sowieso Grund genug gehabt, Depressionen zu bekommen, und Metal hat einfach nur zu ihrer Stimmung gepasst?
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9776
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: "Metal in den Medien"

Beitrag von MetalEschi »

Mich würde mal eine Zahl der Leute interessieren, denen die Musik unter Umständen geholfen hat. Sowas solls ja geben, hab ich gehört.
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2021
Benutzeravatar
Eiswalzer
Beiträge: 5580
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In the Land of Wind and Rain
Kontaktdaten:

Re: "Metal in den Medien"

Beitrag von Eiswalzer »

MetalEschi hat geschrieben:Es ist ja so: Es gibt ja keine neuen, innovativen Bands. Deswegen müssen auch in jedem Artikel UDO und die Scorpions vorkommen.
Na ja, die Wacken-Headliner und In-den-Charts-ganz-oben-Einsteiger sind aber nunmal nicht Ihsahn, Baroness oder Major Parkinson.
Benutzeravatar
Space_Lord
Beiträge: 5313
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: "Metal in den Medien"

Beitrag von Space_Lord »

Benutzeravatar
Space_Lord
Beiträge: 5313
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: "Metal in den Medien"

Beitrag von Space_Lord »

Darker than Brown

Teile der Black-Metal-Szene sind von Rechten unterwandert. Eine zentrale Figur der deutschen NS-Black-Metal-Szene ist der Berliner Hendrik Möbus.
http://jungle-world.com/artikel/2013/10/47264.html
Antworten