"Metal in den Medien"

Alles über Musik im Allgemeinen und ohne Bezug zu einem speziellen Genre
Benutzeravatar
Space_Lord
Beiträge: 5331
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: "Metal in den Medien"

Beitrag von Space_Lord »

he did it again, diesmal gehts um lieb gewonnene Promophrasen: http://www.taz.de/Die-Wahrheit/!92020/
Benutzeravatar
Dimebag666
Beiträge: 20484
Registriert: 14.12.2011 21:01
Wohnort: Thanfield

Re: "Metal in den Medien"

Beitrag von Dimebag666 »

Space_Lord hat geschrieben:he did it again, diesmal gehts um lieb gewonnene Promophrasen: http://www.taz.de/Die-Wahrheit/!92020/
Immerhin Unleashed war zu erkennen.
Benutzeravatar
Eiswalzer
Beiträge: 5594
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In the Land of Wind and Rain
Kontaktdaten:

Re: "Metal in den Medien"

Beitrag von Eiswalzer »

Da mir kein anderer Ort dafür einfällt, also hier. Die ZEIT hat mal Frei.wild aufs Korn genommen:

http://www.zeit.de/2012/20/A-Onkelz
Benutzeravatar
MetalheadWARLORD
Beiträge: 53
Registriert: 01.04.2012 08:24

Re: "Metal in den Medien"

Beitrag von MetalheadWARLORD »

Schwanzus_Longus hat geschrieben:Aber wenn man dem deutschen Metal ein Gesicht geben müsste....welches denn dann ?

Kai Hansen ?
Mille ?
Hansi Kürsch ?

Natürlich Wolf Hoffmann. Von ACCEPT. Keine Frage!
Benutzeravatar
Dimebag666
Beiträge: 20484
Registriert: 14.12.2011 21:01
Wohnort: Thanfield

Re: "Metal in den Medien"

Beitrag von Dimebag666 »

Eiswalzer hat geschrieben:Da mir kein anderer Ort dafür einfällt, also hier. Die ZEIT hat mal Frei.wild aufs Korn genommen:

http://www.zeit.de/2012/20/A-Onkelz
Wollte ich auch gerade posten. Abgesehen davon, dass ich mit Frei.Wild so garnichts anfangen kann, hab die Zeit bis zu einem gewissen grad recht, überzieht aber schon ein wenig. Vor allem nimmt die Moderation der Kommentare in letzter Zeit ein wenig überhand.
Freiwild versucht mit aller Kraft, und sei es durch schlechte Kopie z.B. von Videos etc., die Onkelzfans ranzuziehen. Was sie auch ziemlich gut schaffen, warum auch immer. Dieser ganze Deutschrockkram, der zur Zeit hochkocht und versucht auf der Onkelzwelle zu reiten, geht mir ziemlich auf den Keks.
Benutzeravatar
beavis6666
Beiträge: 235
Registriert: 06.01.2012 22:49

Re: "Metal in den Medien"

Beitrag von beavis6666 »

Dimebag666 hat geschrieben:
Eiswalzer hat geschrieben:Da mir kein anderer Ort dafür einfällt, also hier. Die ZEIT hat mal Frei.wild aufs Korn genommen:

http://www.zeit.de/2012/20/A-Onkelz
Wollte ich auch gerade posten. Abgesehen davon, dass ich mit Frei.Wild so garnichts anfangen kann, hab die Zeit bis zu einem gewissen grad recht, überzieht aber schon ein wenig. Vor allem nimmt die Moderation der Kommentare in letzter Zeit ein wenig überhand.
Freiwild versucht mit aller Kraft, und sei es durch schlechte Kopie z.B. von Videos etc., die Onkelzfans ranzuziehen. Was sie auch ziemlich gut schaffen, warum auch immer. Dieser ganze Deutschrockkram, der zur Zeit hochkocht und versucht auf der Onkelzwelle zu reiten, geht mir ziemlich auf den Keks.
mag die band zwar auch nicht, aber finds schon beachtlich wie fast jeder zweite kommentar zu dem artiken editiert oder ganz gelöscht wurde durch die tolle redaktion ;)
Benutzeravatar
monochrom
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 8032
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Helltown Hamburg
Kontaktdaten:

Re: "Metal in den Medien"

Beitrag von monochrom »

beavis6666 hat geschrieben:
Dimebag666 hat geschrieben:
Eiswalzer hat geschrieben:Da mir kein anderer Ort dafür einfällt, also hier. Die ZEIT hat mal Frei.wild aufs Korn genommen:

http://www.zeit.de/2012/20/A-Onkelz
Wollte ich auch gerade posten. Abgesehen davon, dass ich mit Frei.Wild so garnichts anfangen kann, hab die Zeit bis zu einem gewissen grad recht, überzieht aber schon ein wenig. Vor allem nimmt die Moderation der Kommentare in letzter Zeit ein wenig überhand.
Freiwild versucht mit aller Kraft, und sei es durch schlechte Kopie z.B. von Videos etc., die Onkelzfans ranzuziehen. Was sie auch ziemlich gut schaffen, warum auch immer. Dieser ganze Deutschrockkram, der zur Zeit hochkocht und versucht auf der Onkelzwelle zu reiten, geht mir ziemlich auf den Keks.
mag die band zwar auch nicht, aber finds schon beachtlich wie fast jeder zweite kommentar zu dem artiken editiert oder ganz gelöscht wurde durch die tolle redaktion ;)

Wenn man den Scheissdreck liest, den die Fans dieser komplett schlimmen Band so von sich geben, kann ich die Reaktion der Zeit mehr als verstehen.

Identitätsrock ist echt der allergrößte Mist, den es in der Musikwelt derzeit überhaupt gibt.
I, too, wish to be a decent manboy
Benutzeravatar
MetalheadWARLORD
Beiträge: 53
Registriert: 01.04.2012 08:24

Re: "Metal in den Medien"

Beitrag von MetalheadWARLORD »

Schmier und Wolf Hoffmann sind die whiskeysaufenden Lemmys aller Oldschoolmetaller. Wir stinken nach Bier und hören Metal. Zum Beispiel die neue SERPENT SAINTS "All Things Metal", das sind aber Dänen.
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9907
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: "Metal in den Medien"

Beitrag von MetalEschi »

monochrom hat geschrieben:
beavis6666 hat geschrieben:
Dimebag666 hat geschrieben:
Eiswalzer hat geschrieben:Da mir kein anderer Ort dafür einfällt, also hier. Die ZEIT hat mal Frei.wild aufs Korn genommen:

http://www.zeit.de/2012/20/A-Onkelz
Wollte ich auch gerade posten. Abgesehen davon, dass ich mit Frei.Wild so garnichts anfangen kann, hab die Zeit bis zu einem gewissen grad recht, überzieht aber schon ein wenig. Vor allem nimmt die Moderation der Kommentare in letzter Zeit ein wenig überhand.
Freiwild versucht mit aller Kraft, und sei es durch schlechte Kopie z.B. von Videos etc., die Onkelzfans ranzuziehen. Was sie auch ziemlich gut schaffen, warum auch immer. Dieser ganze Deutschrockkram, der zur Zeit hochkocht und versucht auf der Onkelzwelle zu reiten, geht mir ziemlich auf den Keks.
mag die band zwar auch nicht, aber finds schon beachtlich wie fast jeder zweite kommentar zu dem artiken editiert oder ganz gelöscht wurde durch die tolle redaktion ;)

Wenn man den Scheissdreck liest, den die Fans dieser komplett schlimmen Band so von sich geben, kann ich die Reaktion der Zeit mehr als verstehen.

Identitätsrock ist echt der allergrößte Mist, den es in der Musikwelt derzeit überhaupt gibt.
Furchtbar. Ganz furchtbar. Und eine Ansammlung von einsamen, jungen Menschen, für die die Onkelz das große Mysterium sind, deren Selbstwertgefühl durch das Missverstandenwerden gefördert wird (nicht ausschließlich, natürlich gibt es auch eine Menge normaler Fans, kein Grund zur Aufregung). Ich hatte mit den Onkelz nie ein großes Problem, aber diese Italiener müssen selbst dem Weidner ein Klotz am Bein sein.
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2021
Benutzeravatar
Iqui
Beiträge: 1318
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Förde
Kontaktdaten:

Re: "Metal in den Medien"

Beitrag von Iqui »

Also ich weiss ja nicht, ich finde diesen Zeit -Artikel ja schon ziemlich reisserisch aufgemacht. Ich kenne jetzt zwar die Texte von Frei.Wild nicht, da ich kein Interesse an der Band habe- aber wenn ich mal wieder lese wie da über die Onkelz berichtet wird, scheint mir da doch arg schnell die 'Rechtsrock/verkappte Naziband'-Keule geschwungen zu werden.
Persönlich kann ich zwar mit diesem ganzen übertriebenen Pathos 'Wir-Underdogs- gegen-den- Rest-der-Welt' -Kram nur wenig anfangen, aber ma sollte auch mal die Kirche im Dorf lassen.
Benutzeravatar
Mondkerz
Beiträge: 3071
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Nordhessen

Re: "Metal in den Medien"

Beitrag von Mondkerz »

Haben die sich eigentlich irgendwann mal zu "Kaiserjäger" geäußert? Mir war das jedenfalls neu ...
Benutzeravatar
My Friend Of Misery
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7167
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bada Bing

Re: "Metal in den Medien"

Beitrag von My Friend Of Misery »

MetalheadWARLORD hat geschrieben:Schmier und Wolf Hoffmann sind die whiskeysaufenden Lemmys aller Oldschoolmetaller. Wir stinken nach Bier und hören Metal. Zum Beispiel die neue SERPENT SAINTS "All Things Metal", das sind aber Dänen.
Meine Fresse, ist von dir eigentlich auch noch mal etwas Gehaltvolles in diesem Forum zu erwarten?
Perfektion ist Langeweile.

"If you don't know anything about society, you don't have the satisfaction of avoiding it." (Nicholas van Orton)
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 15618
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: "Metal in den Medien"

Beitrag von Apparition »

Sagen wir mal so: wenn die Hälfte von dem, was in dem Zeit-Artikel steht, stimmt, ist das Grund genug, die Band öffentlich zu ächten. Bisher hab ich die ja nur für stumpf-doof gehalten, vielleicht sollte ich mir doch mal die Texte anschauen.
Ihr macht Euch das zu einfach. Ihr versucht hier immer, beide Seiten zu verstehen.
Benutzeravatar
monochrom
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 8032
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Helltown Hamburg
Kontaktdaten:

Re: "Metal in den Medien"

Beitrag von monochrom »

Apparition hat geschrieben:Sagen wir mal so: wenn die Hälfte von dem, was in dem Zeit-Artikel steht, stimmt, ist das Grund genug, die Band öffentlich zu ächten. Bisher hab ich die ja nur für stumpf-doof gehalten, vielleicht sollte ich mir doch mal die Texte anschauen.
Ach, so boykottiermäßig schlimm find ich es nicht. Nur einfach gruselig doof, und eine Ecke von Leuten mit denen ich nichts, aber auch garnichts zu tun haben will.
I, too, wish to be a decent manboy
Benutzeravatar
Phil_Harmonika
Beiträge: 665
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: "Metal in den Medien"

Beitrag von Phil_Harmonika »

My Friend Of Misery hat geschrieben:
MetalheadWARLORD hat geschrieben:Schmier und Wolf Hoffmann sind die whiskeysaufenden Lemmys aller Oldschoolmetaller. Wir stinken nach Bier und hören Metal. Zum Beispiel die neue SERPENT SAINTS "All Things Metal", das sind aber Dänen.
Meine Fresse, ist von dir eigentlich auch noch mal etwas Gehaltvolles in diesem Forum zu erwarten?
Das ist halt der MusicAfficionado, ist ja kein Wunder, dass da wieder genau dieselbe Scheiße bei rumkommt.
Antworten