Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Alles über Musik im Allgemeinen und ohne Bezug zu einem speziellen Genre
Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 9273
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Frank2 »

Von vielen verlacht, dennoch bleibt festzuhalten:
Für das was es sein soll, haben die Avantasia Alben
schon verdammt viel Substanz.
Hullu poro
Beiträge: 1513
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Hullu poro »

Perry Rhodan hat geschrieben: 16.01.2021 14:12 "Once" (2004) ist wohl das beste Album von Nightwish.
Nein, es ist die totproduzierteste.
Mein Feenname ist Trinkerbell.
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 10594
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Rotstift »

Ich kann mich nicht entscheiden ob 'Girl from the North Country' oder doch 'Shelter from the Storm' mein liebster Dylan-Song ist... Wohl doch beide.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.
Perry Rhodan
Beiträge: 17097
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Perry Rhodan »

AMORPHIS sind spätestens seit "Eclipse" (2006) eine wahre Macht.
Hey hey, my my
Rock and roll can never die
There's more to the picture
Than meets the eye
Hey hey, my my.
Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 9273
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Frank2 »

Perry Rhodan hat geschrieben: 18.01.2021 13:53 AMORPHIS sind spätestens seit "Eclipse" (2006) eine wahre Macht.
Allerspätestens :wink:
Perry Rhodan
Beiträge: 17097
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Perry Rhodan »

Frank2 hat geschrieben: 18.01.2021 17:21
Perry Rhodan hat geschrieben: 18.01.2021 13:53 AMORPHIS sind spätestens seit "Eclipse" (2006) eine wahre Macht.
Allerspätestens :wink:
:)
Hey hey, my my
Rock and roll can never die
There's more to the picture
Than meets the eye
Hey hey, my my.
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 20837
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von GoTellSomebody »

Catharsis ist wahrscheinlich das mitreissendeste Stück Musik von Anthrax abseits ihrer "großen" Alben.
Benutzeravatar
David Lee Hasselhoff
Beiträge: 1869
Registriert: 08.01.2010 16:36
Wohnort: Birmingham
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von David Lee Hasselhoff »

GoTellSomebody hat geschrieben: 18.01.2021 21:54 Catharsis ist wahrscheinlich das mitreissendeste Stück Musik von Anthrax abseits ihrer "großen" Alben.
Ich liebe den Song. Schade, das der Rest des Albums da nicht im Ansatz rankommt.
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27900
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wild Frontier
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von costaweidner »

GoTellSomebody hat geschrieben: 18.01.2021 21:54 Catharsis ist wahrscheinlich das mitreissendeste Stück Musik von Anthrax abseits ihrer "großen" Alben.
Großartiger Song, auch wenn mir Anthrax mit Bush insgesamt nur so mäßig liegen.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7751
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Rivers »

Die Alben sind allesamt zu lang. Da sind so viele coole Ideen versteckt, aber speziell die Vol. 8 klingt lustlos. Und da ist mir jetzt mal aufgefallen, dass ich die danach überhaupt gar nicht als CD habe... Krass.
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7751
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Rivers »

Ich habe heute während der Arbeit ein wenig Stevie Wonder gehört. Das ist ja echt eine andere Welt und wehe, wenn er losgelassen wird. Die 5 Alben von 1972 bis 1976 sind ein beeindruckender Katalog von wunderschönen Songs, teilweise mit langen Refrain-Strecken und sich überschlagenden Overdubs. Ich weiß ja nicht wie das aufgenommen worden ist und was er da alles selbst eingespielt hat, aber dass ein Lied wie "I Believe" oder "Another Star" einfach mal minutenlang das Gleiche variiert finde ich in jeder Richtung, von der Aufnahme bis zur hypnotischen Wirkung, total faszinierend.
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 15355
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Apparition »

AMORPHIS waren bis "Eclipse" eine wahre Macht. Einschließlich, und die nochmal richtig, aber dann hört's leider irgendwie auf.
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29946
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Thunderforce »

Apparition hat geschrieben: 19.01.2021 11:42 AMORPHIS waren bis "Eclipse" eine wahre Macht. Einschließlich, und die nochmal richtig, aber dann hört's leider irgendwie auf.
Dies. Silent Waters fand ich damals sogar besser, ist aber Quatsch. Letztlich braucht man nur die Eclipse von dem Joutsen-Kram.
Ansonsten reichen mir Tuonela und Am Universum, wobei ich die damals nach Koskinens Ausfall verschrottet habe, inzwischen höre ich sie aber manchmal wieder per Spotify, weil sie einfach so unaushaltbar gut sind und ich den Kopf solange abschalte.
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 20837
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von GoTellSomebody »

Rivers hat geschrieben: 19.01.2021 00:37 Die Alben sind allesamt zu lang. Da sind so viele coole Ideen versteckt, aber speziell die Vol. 8 klingt lustlos.
Ich meine zu verstehen was Du meinst, würde aber trotzdem behaupten, das Gegenteil ist der Fall, also das sie an Volume 8 relativ lustbetont rangegangen sind. Einerseits gibt es ein aufwändiges Comic-Artwork und ziemlich viele sehr coole Songideen, die wenigsten davon wirlken aber konsequent zu Ende gedacht und bearbeitet. Das was spontan funktioniert hat ist super, alles andere läuft ins Leere. Das meiste klingt so, als habe man Benantes Demotapes einfach nachgespielt und aufgenommen. Klar, 1998 war es für Anthrax sicher auch nicht (mehr) einfach, das zeigt auch der ganze Look, der wirkt, als wäre man jetzt einfach eine moderne Rock/Metal-Band, und bei ein paar Songs wollte man eventuell auch ein paar Pantera-Fans abgreifen (die Fotos im Booklet beweisen jedenfalls nicht gerade das Gegenteil).
Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 8964
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Porcupine »

Apparition hat geschrieben: 19.01.2021 11:42 AMORPHIS waren bis "Eclipse" eine wahre Macht.
Geht so. Elegy und Eclipse sind natürlich genial, aber die Alben dazwischen so dermaßen sacköde dass man sich ernsthaft fragt, warum die Band damals überhaupt noch Fans hatte. Von den unterirdischen Live-Zumutungen ganz zu schweigen.
Antworten