Seite 158 von 214

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Verfasst: 14.11.2020 11:15
von Quertreiber
Porcupine hat geschrieben: 13.11.2020 13:22 *lol* @ Schnabel und Quertreiber, die wirklich bei jeder Gelegenheit ständig den gleichen Unsinn erbrechen anstatt einfach mal die Klappe zu halten. *g*
Ah, der Umfaller *g*

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Verfasst: 14.11.2020 19:38
von Twinhilde
Ich hab mich festgelegt!
"Cygnus" von Cult Of Luna mit Julie Christmas ist der beste Song der Welt.
Es tut mir leid, dass ich euch damit immer wieder nerven muss. Aber das muss schließlich mal gesagt werden. :ka:

15 Minuten sind noch zu kurz!
Wahn!!! ❤️

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Verfasst: 15.11.2020 02:04
von wolverin
Pleasures of the Flesh ist der mit Abstand unterbewerteste Song von Exodus. :pommes:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Verfasst: 15.11.2020 15:30
von Kaleun Thomsen
Neue Katla > Neue Solstafir

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Verfasst: 15.11.2020 17:44
von Thomas L
Kaleun Thomsen hat geschrieben: 15.11.2020 15:30 Neue Katla > Neue Solstafir
Auf jeden Fall.

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Verfasst: 18.11.2020 07:12
von BlackMassReverend
Schnabelrock hat geschrieben: 13.11.2020 12:35
costaweidner hat geschrieben: 13.11.2020 12:31 Es ist zwar Unsinn, aber lachen musste ich trotzdem.
Ich gehe einen Schritt weiter und behaupte, man kann seinen eigenen vorzeitigen Samenerguss nicht mit Musik kompensieren, die gar nicht kommt. :D
Es ist wie üblich schwer unterhaltsam.... :traenenlach:

Ansonsten hat "Clutching" den besten "Fluss" und "Script For…" die besten Songs

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Verfasst: 18.11.2020 09:57
von costaweidner
BlackMassReverend hat geschrieben: 18.11.2020 07:12
Schnabelrock hat geschrieben: 13.11.2020 12:35
costaweidner hat geschrieben: 13.11.2020 12:31 Es ist zwar Unsinn, aber lachen musste ich trotzdem.
Ich gehe einen Schritt weiter und behaupte, man kann seinen eigenen vorzeitigen Samenerguss nicht mit Musik kompensieren, die gar nicht kommt. :D
Es ist wie üblich schwer unterhaltsam.... :traenenlach:

Ansonsten hat "Clutching" den besten "Fluss" und "Script For…" die besten Songs
Den besten Fluss würde ich aber mal hundertprozentig "Misplaced Childhood" attestieren.

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Verfasst: 18.11.2020 09:59
von Sambora
costaweidner hat geschrieben: 18.11.2020 09:57
BlackMassReverend hat geschrieben: 18.11.2020 07:12
Schnabelrock hat geschrieben: 13.11.2020 12:35
costaweidner hat geschrieben: 13.11.2020 12:31 Es ist zwar Unsinn, aber lachen musste ich trotzdem.
Ich gehe einen Schritt weiter und behaupte, man kann seinen eigenen vorzeitigen Samenerguss nicht mit Musik kompensieren, die gar nicht kommt. :D
Es ist wie üblich schwer unterhaltsam.... :traenenlach:

Ansonsten hat "Clutching" den besten "Fluss" und "Script For…" die besten Songs
Den besten Fluss würde ich aber mal hundertprozentig "Misplaced Childhood" attestieren.
Ja, ich auch.

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Verfasst: 18.11.2020 11:27
von Rivers
Ich höre gerade mal wieder die Chinese Democracy und finde es das perfekte Album für Sonnenschein am Herbstmorgen und eine warme Wohnung. Songs wie "Catcher in the Rye" machen mir augenblicklich gute Laune, trotz Text. Es ist alles so nett gemacht: Der vor sich hin wobbelnde Bass, die ganzen Chöre, das Gitarrengeschrammel, die Piano-Einsprengsel und das fucking geile Gitarrensolo. Ich vermisse ein wenig die Demo-Versionen, mit dem Solo von Brian May, aber das passt schon alles.

Anspieltipp für schlechte Laune. Wirklich.

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Verfasst: 18.11.2020 11:38
von GoTellSomebody
Rivers hat geschrieben: 18.11.2020 11:27 Ich höre gerade mal wieder die Chinese Democracy und finde es das perfekte Album für Sonnenschein am Herbstmorgen und eine warme Wohnung. Songs wie "Catcher in the Rye" machen mir augenblicklich gute Laune, trotz Text. Es ist alles so nett gemacht: Der vor sich hin wobbelnde Bass, die ganzen Chöre, das Gitarrengeschrammel, die Piano-Einsprengsel und das fucking geile Gitarrensolo. Ich vermisse ein wenig die Demo-Versionen, mit dem Solo von Brian May, aber das passt schon alles.

Anspieltipp für schlechte Laune. Wirklich.
Menschen wie Du bringen mich mit Posts wie diesen immer wieder dazu, Musik zu hören, die ich normalerweise im Leben nicht freiwillig hören würde und um die ich mein ganzes Leben lang erfolgreich einen weiten Bogen gemacht habe.

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Verfasst: 18.11.2020 11:47
von Sambora
GoTellSomebody hat geschrieben: 18.11.2020 11:38
Rivers hat geschrieben: 18.11.2020 11:27 Ich höre gerade mal wieder die Chinese Democracy und finde es das perfekte Album für Sonnenschein am Herbstmorgen und eine warme Wohnung. Songs wie "Catcher in the Rye" machen mir augenblicklich gute Laune, trotz Text. Es ist alles so nett gemacht: Der vor sich hin wobbelnde Bass, die ganzen Chöre, das Gitarrengeschrammel, die Piano-Einsprengsel und das fucking geile Gitarrensolo. Ich vermisse ein wenig die Demo-Versionen, mit dem Solo von Brian May, aber das passt schon alles.

Anspieltipp für schlechte Laune. Wirklich.
Menschen wie Du bringen mich mit Posts wie diesen immer wieder dazu, Musik zu hören, die ich normalerweise im Leben nicht freiwillig hören würde und um die ich mein ganzes Leben lang erfolgreich einen weiten Bogen gemacht habe.
Echt mal! Rivers, lass das gefälligst! *g*

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Verfasst: 18.11.2020 12:18
von blakkadder
Raging Speedhorn haben noch immer ein paar schöne Doom-Nummern im Repertoire :pommes: neue Scheibe kann was

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Verfasst: 18.11.2020 17:12
von samba-tonne
Rivers hat geschrieben: 18.11.2020 11:27 Ich höre1 gerade mal wieder die Chinese Democracy und finde es das perfekte Album für Sonnenschein am Herbstmorgen und eine warme Wohnung. Songs wie "Catcher in the Rye" machen mir augenblicklich gute Laune, trotz Text. Es ist alles so nett gemacht: Der vor sich hin wobbelnde Bass, die ganzen Chöre, das Gitarrengeschrammel, die Piano-Einsprengsel und das fucking geile Gitarrensolo. Ich vermisse ein wenig die Demo-Versionen, mit dem Solo von Brian May, aber das passt schon alles.

Anspieltipp für schlechte Laune. Wirklich.
Schön geschrieben. :)

Ich habe dieses, von vielen verachtetes, Album mittlerweile auch in mein Herz geschlossen.

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Verfasst: 18.11.2020 18:12
von Kaleun Thomsen
"Harvest" ist der beste Opeth-Song!

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Verfasst: 18.11.2020 19:03
von Thunderforce
Kaleun Thomsen hat geschrieben: 18.11.2020 18:12 "Harvest" ist der beste Opeth-Song!
Könnte tatsächlich sein.