Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Alles über Musik im Allgemeinen und ohne Bezug zu einem speziellen Genre
Benutzeravatar
Quertreiber
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6236
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bochum

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Quertreiber »

Wie ich gerade festellen musste, sind die Threads zum Poll 2013 und zur Radiosendung nicht mehr vorhanden. Meh :(
Das Leben war real.

Just One Fix.
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7861
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Rivers »

costaweidner hat geschrieben: 24.02.2021 00:28
Rivers hat geschrieben: 24.02.2021 00:24
Quertreiber hat geschrieben: 23.02.2021 23:55 Der gesprengte Forumspoll ist ein Lebenswerk von Daft Punk, dafür sollte man ihnen ein Denkmal erbauen.
"Giorgio by Moroder" ist einer der großartigsten Songs der Elektronikmusik und das ganze Schlagzeug darin kann man sich einrahmen und an die Wand hängen. Aber dafür gibt es ja schon mindestens ein Denkmal.
Ich hab das Album heute nochmal gehört und obwohl es IMO in der zweiten Hälfte einen leichten Durchhänger gibt, ist das immer noch ein Riesenwerk. Und bei 'Contact' fliegt mir der Hut hoch.
:D Halt so ein Lied wo man denkt, der Wasserkessel kocht. Aber wer kennt heute noch Wasserkessel.

Fun Fact: Die haben Giogio Moroder reden lassen und 3 verschiedene Mikrophone genutzt: Ein aus den 70er für die 70er Geschichten, eins aus den 80ern für die 80er Geschichten und ein modernes für die Jetztzeit. Hat Moroder nur gemeint: "Kriegt doch keiner mit". Haben die gesagt: Aber sie... Nöööööörd. Schöne Geschichte.
Benutzeravatar
tigerarmy
Beiträge: 2531
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von tigerarmy »

Rivers hat geschrieben: 24.02.2021 00:36
costaweidner hat geschrieben: 24.02.2021 00:28
Rivers hat geschrieben: 24.02.2021 00:24
Quertreiber hat geschrieben: 23.02.2021 23:55 Der gesprengte Forumspoll ist ein Lebenswerk von Daft Punk, dafür sollte man ihnen ein Denkmal erbauen.
"Giorgio by Moroder" ist einer der großartigsten Songs der Elektronikmusik und das ganze Schlagzeug darin kann man sich einrahmen und an die Wand hängen. Aber dafür gibt es ja schon mindestens ein Denkmal.
Ich hab das Album heute nochmal gehört und obwohl es IMO in der zweiten Hälfte einen leichten Durchhänger gibt, ist das immer noch ein Riesenwerk. Und bei 'Contact' fliegt mir der Hut hoch.
:D Halt so ein Lied wo man denkt, der Wasserkessel kocht. Aber wer kennt heute noch Wasserkessel.

Fun Fact: Die haben Giogio Moroder reden lassen und 3 verschiedene Mikrophone genutzt: Ein aus den 70er für die 70er Geschichten, eins aus den 80ern für die 80er Geschichten und ein modernes für die Jetztzeit. Hat Moroder nur gemeint: "Kriegt doch keiner mit". Haben die gesagt: Aber sie... Nöööööörd. Schöne Geschichte.
sehr schöne Geschichte, in der Tat 8)
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28158
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von costaweidner »

Da in letzter Zeit mal wieder öfter von Deathrow gesprochen wird, hier im Forum vor allem von Flow und Apparition, auf FB vor allem von Leuten, die ich vom KIT kenne, läuft hier grad erstmals die "Raging Steel". Ist völlig geil, aber erstaunlich gut gespielt, vor allem die Gitarren. Das ist ja teils schon fast auf dem technischen Level von Testament oder so, damit hätte ich nie gerechnet. Am Seltsamsten stechen eigentlich die Vocals heraus, die seltsam desinteressiert klingen, aber auch das finde ich eigentlich ganz cool so als Kontrast zur überraschend durchdachten Musik.

IMO haben Flow und Apparition ja noch über zwei andere Alben gesprochen, "Riders of Doom" und eine spätere, die noch etwas "progressiver" sein soll. Letztere kann ich mir vermutlich klemmen, da mir "Raging Steel" ja schon fast zu wenig ruppig ist, aber "Riders of Doom" werde ich wohl anchecken müssen.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
wolverin
Beiträge: 1506
Registriert: 30.04.2010 11:58

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von wolverin »

costaweidner hat geschrieben: 28.02.2021 00:40 Da in letzter Zeit mal wieder öfter von Deathrow gesprochen wird, hier im Forum vor allem von Flow und Apparition, auf FB vor allem von Leuten, die ich vom KIT kenne, läuft hier grad erstmals die "Raging Steel". Ist völlig geil, aber erstaunlich gut gespielt, vor allem die Gitarren. Das ist ja teils schon fast auf dem technischen Level von Testament oder so, damit hätte ich nie gerechnet. Am Seltsamsten stechen eigentlich die Vocals heraus, die seltsam desinteressiert klingen, aber auch das finde ich eigentlich ganz cool so als Kontrast zur überraschend durchdachten Musik.

IMO haben Flow und Apparition ja noch über zwei andere Alben gesprochen, "Riders of Doom" und eine spätere, die noch etwas "progressiver" sein soll. Letztere kann ich mir vermutlich klemmen, da mir "Raging Steel" ja schon fast zu wenig ruppig ist, aber "Riders of Doom" werde ich wohl anchecken müssen.

Gute Wahl Costa, Deathrow habe ich letzte Woche auch wieder gehört, alle 4 Scheiben.
Ja, es gibt 4, nicht 3. Die letzten beiden heissen:
- Deception Ignored (das ist die Progressive, von der du sprichst. Die ist aber auch in Sachen Power nicht so ohne)
- Life Beyond (da geht es wieder etwas mehr zur Sache)

Das allgemeine Interesse an der Band dürfte wie bei mir durch das recht umfangreiche Special im Deaf Forever angestoßen worden sein, denke ich. :ka:
Wenn Slayer wieder auf Tour gehen würden, würde Corona seine Ausbreitung canceln.
Benutzeravatar
wolverin
Beiträge: 1506
Registriert: 30.04.2010 11:58

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von wolverin »

costaweidner hat geschrieben: 28.02.2021 00:40 Da in letzter Zeit mal wieder öfter von Deathrow gesprochen wird, hier im Forum vor allem von Flow und Apparition, auf FB vor allem von Leuten, die ich vom KIT kenne, läuft hier grad erstmals die "Raging Steel". Ist völlig geil, aber erstaunlich gut gespielt, vor allem die Gitarren. Das ist ja teils schon fast auf dem technischen Level von Testament oder so, damit hätte ich nie gerechnet. Am Seltsamsten stechen eigentlich die Vocals heraus, die seltsam desinteressiert klingen, aber auch das finde ich eigentlich ganz cool so als Kontrast zur überraschend durchdachten Musik.

IMO haben Flow und Apparition ja noch über zwei andere Alben gesprochen, "Riders of Doom" und eine spätere, die noch etwas "progressiver" sein soll. Letztere kann ich mir vermutlich klemmen, da mir "Raging Steel" ja schon fast zu wenig ruppig ist, aber "Riders of Doom" werde ich wohl anchecken müssen.

Riders Of Doom gibt es auch noch unter dem Titel Satan's Gift. Da ist ein Song mehr drauf, als auf den Noise Rereleases, nämlich Satan's Gift.
Zuletzt geändert von wolverin am 28.02.2021 00:46, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn Slayer wieder auf Tour gehen würden, würde Corona seine Ausbreitung canceln.
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28158
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von costaweidner »

Das mit dem DF kann gut sein. Von wann war das denn? Erst neulich, oder?

Das komische Volk meines Alters, mit dem ich als auf dem KIT zu tun hatte, kannte die sicher eh schon vorher. Deren Ahnung vom Underground hätte ich gerne ey. *lol*
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
wolverin
Beiträge: 1506
Registriert: 30.04.2010 11:58

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von wolverin »

costaweidner hat geschrieben: 28.02.2021 00:46 Das mit dem DF kann gut sein. Von wann war das denn? Erst neulich, oder?

Das komische Volk meines Alters, mit dem ich als auf dem KIT zu tun hatte, kannte die sicher eh schon vorher. Deren Ahnung vom Underground hätte ich gerne ey. *lol*
Das ist die aktuelle Ausgabe.

Ja, die haben meist mehr Ahnung, als ich und ich war in den 80ern dabei. :traenenlach:

Bestes Beispiel Intruder. Gerade deren Debüt gekauft. Die Band war mir vorher ein Begriff, aber ich habe die nie weiter verfolgt...was ein Fehler.
Wenn Slayer wieder auf Tour gehen würden, würde Corona seine Ausbreitung canceln.
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28158
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von costaweidner »

Also, zumindest die "Raging Steel" finde ich grade völlig fantastisch. Vor allem ist die trotz der musikalischen Kontrolle (weil die halt ihre Instrumente bedienen können) ähnlich derb wie "Pleasure to Kill". Das haben zu der Zeit in Deutschland ja die wenigsten Thrash-Bands hinbekommen.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
wolverin
Beiträge: 1506
Registriert: 30.04.2010 11:58

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von wolverin »

costaweidner hat geschrieben: 28.02.2021 00:59 Also, zumindest die "Raging Steel" finde ich grade völlig fantastisch. Vor allem ist die trotz der musikalischen Kontrolle (weil die halt ihre Instrumente bedienen können) ähnlich derb wie "Pleasure to Kill". Das haben zu der Zeit in Deutschland ja die wenigsten Thrash-Bands hinbekommen.
Das ist auch die beste von Deathrow! So derb wie Pleasure To Kill ist sie nicht, aber Deathrow war die Band die Kreator am nächsten kam.

Im Deaf Forever steht nicht umsonst "Einer der unterbewertesten deutschen Bands" und das zu recht.
Wenn Slayer wieder auf Tour gehen würden, würde Corona seine Ausbreitung canceln.
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28158
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von costaweidner »

wolverin hat geschrieben: 28.02.2021 01:03
costaweidner hat geschrieben: 28.02.2021 00:59 Also, zumindest die "Raging Steel" finde ich grade völlig fantastisch. Vor allem ist die trotz der musikalischen Kontrolle (weil die halt ihre Instrumente bedienen können) ähnlich derb wie "Pleasure to Kill". Das haben zu der Zeit in Deutschland ja die wenigsten Thrash-Bands hinbekommen.
Das ist auch die beste von Deathrow! So derb wie Pleasure To Kill ist sie nicht, aber Deathrow war die Band die Kreator am nächsten kam.
Nee, ist schon deutlich melodischer als "Pleasure to Kill". Aber ein Song wie 'Mortal Dread' ballert schon auf einem ähnlichen Niveau. Mir waren ja Sodom eh immer näher als die anderen deutschen Thrasher, weil ich das rumpelige Element immer spannender fand als z.B. Kreator ab "Extreme Aggression", aber Deathrow haben hier schon einen ähnliche Konsequenz und Durchschlagskraft wie "Pleasure to Kill" oder auch frühe Death Angel.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
wolverin
Beiträge: 1506
Registriert: 30.04.2010 11:58

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von wolverin »

costaweidner hat geschrieben: 28.02.2021 01:06
wolverin hat geschrieben: 28.02.2021 01:03
costaweidner hat geschrieben: 28.02.2021 00:59 Also, zumindest die "Raging Steel" finde ich grade völlig fantastisch. Vor allem ist die trotz der musikalischen Kontrolle (weil die halt ihre Instrumente bedienen können) ähnlich derb wie "Pleasure to Kill". Das haben zu der Zeit in Deutschland ja die wenigsten Thrash-Bands hinbekommen.
Das ist auch die beste von Deathrow! So derb wie Pleasure To Kill ist sie nicht, aber Deathrow war die Band die Kreator am nächsten kam.
Nee, ist schon deutlich melodischer als "Pleasure to Kill". Aber ein Song wie 'Mortal Dread' ballert schon auf einem ähnlichen Niveau. Mir waren ja Sodom eh immer näher als die anderen deutschen Thrasher, weil ich das rumpelige Element immer spannender fand als z.B. Kreator ab "Extreme Aggression", aber Deathrow haben hier schon einen ähnliche Konsequenz und Durchschlagskraft wie "Pleasure to Kill" oder auch frühe Death Angel.
Dann solltest du dich auf jeden Fall auch mit Exumer, Violent Force und Holy Moses befassen.
Wenn Slayer wieder auf Tour gehen würden, würde Corona seine Ausbreitung canceln.
Benutzeravatar
wolverin
Beiträge: 1506
Registriert: 30.04.2010 11:58

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von wolverin »

costaweidner hat geschrieben: 28.02.2021 01:06
wolverin hat geschrieben: 28.02.2021 01:03
costaweidner hat geschrieben: 28.02.2021 00:59 Also, zumindest die "Raging Steel" finde ich grade völlig fantastisch. Vor allem ist die trotz der musikalischen Kontrolle (weil die halt ihre Instrumente bedienen können) ähnlich derb wie "Pleasure to Kill". Das haben zu der Zeit in Deutschland ja die wenigsten Thrash-Bands hinbekommen.
Das ist auch die beste von Deathrow! So derb wie Pleasure To Kill ist sie nicht, aber Deathrow war die Band die Kreator am nächsten kam.
Nee, ist schon deutlich melodischer als "Pleasure to Kill". Aber ein Song wie 'Mortal Dread' ballert schon auf einem ähnlichen Niveau. Mir waren ja Sodom eh immer näher als die anderen deutschen Thrasher, weil ich das rumpelige Element immer spannender fand als z.B. Kreator ab "Extreme Aggression", aber Deathrow haben hier schon einen ähnliche Konsequenz und Durchschlagskraft wie "Pleasure to Kill" oder auch frühe Death Angel.
Statt Death Angel meintest du sicher Dark Angel? :kratz:
Wenn Slayer wieder auf Tour gehen würden, würde Corona seine Ausbreitung canceln.
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28158
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von costaweidner »

wolverin hat geschrieben: 28.02.2021 01:09
costaweidner hat geschrieben: 28.02.2021 01:06
wolverin hat geschrieben: 28.02.2021 01:03
costaweidner hat geschrieben: 28.02.2021 00:59 Also, zumindest die "Raging Steel" finde ich grade völlig fantastisch. Vor allem ist die trotz der musikalischen Kontrolle (weil die halt ihre Instrumente bedienen können) ähnlich derb wie "Pleasure to Kill". Das haben zu der Zeit in Deutschland ja die wenigsten Thrash-Bands hinbekommen.
Das ist auch die beste von Deathrow! So derb wie Pleasure To Kill ist sie nicht, aber Deathrow war die Band die Kreator am nächsten kam.
Nee, ist schon deutlich melodischer als "Pleasure to Kill". Aber ein Song wie 'Mortal Dread' ballert schon auf einem ähnlichen Niveau. Mir waren ja Sodom eh immer näher als die anderen deutschen Thrasher, weil ich das rumpelige Element immer spannender fand als z.B. Kreator ab "Extreme Aggression", aber Deathrow haben hier schon einen ähnliche Konsequenz und Durchschlagskraft wie "Pleasure to Kill" oder auch frühe Death Angel.
Dann solltest du dich auf jeden Fall auch mit Exumer, Violent Force und Holy Moses befassen.
Von Violent Force kenne ich immerhin die "Malevolent Assault of Tomorrow" und obwohl das jetzt kein Favoritenalbum von mir ist, halte ich tatsächlich 'Sign of Evil' für den besten deutschen Thrash-Song überhaupt, Sodom, Kreator hin und Destruction her.

Von Exumer und Holy Moses kenne ich nur einzelne Songs und will schon ewig mehr hören. Ich hab aber eh eine ewige Alben von B-Liga-Thrash-Alben, die ich noch hören will, also gib mir da ruhig mal Tipps zu den besten Alben. Bei Exumer ja sicher "Possessed by Fire", aber welche von Holy Moses?
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28158
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von costaweidner »

wolverin hat geschrieben: 28.02.2021 01:10 Statt Death Angel meintest du sicher Dark Angel? :kratz:
Nee, ich meinte schon Death Angel. Dark Angel waren natürlich näher an dieser düsteren Sorte Thrash, aber Death Angel waren IMO auf ihrem Debüt so kompromisslos und auf die Fresse wie kaum eine andere Thrash-Band, zumindest in den heftigen Passagen.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Antworten