Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Alles über Musik im Allgemeinen und ohne Bezug zu einem speziellen Genre
Perry Rhodan
Beiträge: 17814
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Perry Rhodan »

GoTellSomebody hat geschrieben: 03.01.2021 17:17 Bevor ich hier falsch verstanden werde: die Musik von Prince, Symbol oder TAFKAP interessiert mich nicht oder wenn überhaupt nur aus technischer Sicht. Ich finde es nur extrem speziell und respektabel, mit wie viel Talent dieser Mensch offensichtlich gesegnet war und wie er damit umgegangen ist.
Ich bin auch kein Fan von Prince.
Aber man kann doch nicht anzweifeln, dass er ein grossartiger Künstler war.
Hey hey, my my
Rock and roll can never die
There's more to the picture
Than meets the eye
Hey hey, my my.
Benutzeravatar
David Lee Hasselhoff
Beiträge: 1905
Registriert: 08.01.2010 16:36
Wohnort: Birmingham
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von David Lee Hasselhoff »

Schnabelrock hat geschrieben: 03.01.2021 17:03
Sambora hat geschrieben: 03.01.2021 16:35
Schnabelrock hat geschrieben: 03.01.2021 16:33 Prince war ein quiekende Ego-Nervensäge mit verzichtbarem Oeuvre.
Ich danke Dir! Sehr!
Ey, Männer wie Lemmy, Dio, Hanneman und Dimebag haben zeitlebens gegen so ein Beischlafgequieke gekämpft und mehr oder weniger kaum sind sie tot, kommen hier manche mit diesem Unfug :-)
Lemmy konsequent mit Beischlafgekrächze.
iron-markus
Beiträge: 138
Registriert: 03.10.2018 19:05

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von iron-markus »

DIeser Song bzw. diese Band war für mich der Einstieg in die (Unter) Welt des TRUE METAL.
Ohne Saxon würde ich heute nicht (ausschließlich) in Bandshirts rumlaufen bzw. mit HM Kutte.!

[Youtube]https://www.youtube.com/watch?v=6RY115XsVc4[/Youtube]
Perry Rhodan
Beiträge: 17814
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Perry Rhodan »

iron-markus hat geschrieben: 03.01.2021 19:29 DIeser Song bzw. diese Band war für mich der Einstieg in die (Unter) Welt des TRUE METAL.
Ohne Saxon würde ich heute nicht (ausschließlich) in Bandshirts rumlaufen bzw. mit HM Kutte.!

[Youtube]https://www.youtube.com/watch?v=6RY115XsVc4[/Youtube]
:pommes:
Hey hey, my my
Rock and roll can never die
There's more to the picture
Than meets the eye
Hey hey, my my.
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3915
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Alphex »

Sambora hat geschrieben: 03.01.2021 16:35
Schnabelrock hat geschrieben: 03.01.2021 16:33 Prince war ein quiekende Ego-Nervensäge mit verzichtbarem Oeuvre.
Ich danke Dir! Sehr!
Gerade für abgeschlaffte Cockrocker habe ich die idealen Gegenbeispiele in der Hinterhand:
1. In einem Raum mit Petty und Konsorten, und trotzdem der coolste und lässigste Motherfucker auf der Bühne. Mehr Rockstar-Gottkaiser-Gestus geht halt nicht.
2. Oder doch? Selbst Roths aufblasbares Penis-Mikrofon war subtiler.
3. Übrigens gibt alleine diese Einlage den Foo Fighters eine Existenzberechtigung (jaja, Hendrix und Dylan sind auch dabei, und diese Version schlachtet alle anderen, und es gießt dabei aus Kübeln, aber das ist ja quasi Standard).

Ich kann von Prince auch nur einen Bruchteil des Oeuvres mit Spaß hören, da es sehr rhythmuslastig ist, und ich halt doch Weißbrot deluxe bin. Aber ihm sein abartiges Talent irgendwie absprechen zu wollen, ist absurd.

Den Bowie-Vergleich finde ich so verkehrt übrigens nicht.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
sharkattack2
Beiträge: 1987
Registriert: 08.02.2015 23:27
Wohnort: South Bay Cities

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von sharkattack2 »

Alphex hat geschrieben: 03.01.2021 21:15 Gerade für abgeschlaffte Cockrocker habe ich die idealen Gegenbeispiele in der Hinterhand:
1. In einem Raum mit Petty und Konsorten, und trotzdem der coolste und lässigste Motherfucker auf der Bühne. Mehr Rockstar-Gottkaiser-Gestus geht halt nicht.
2. Oder doch? Selbst Roths aufblasbares Penis-Mikrofon war subtiler.
3. Übrigens gibt alleine diese Einlage den Foo Fighters eine Existenzberechtigung (jaja, Hendrix und Dylan sind auch dabei, und diese Version schlachtet alle anderen, und es gießt dabei aus Kübeln, aber das ist ja quasi Standard).

Ich kann von Prince auch nur einen Bruchteil des Oeuvres mit Spaß hören, da es sehr rhythmuslastig ist, und ich halt doch Weißbrot deluxe bin. Aber ihm sein abartiges Talent irgendwie absprechen zu wollen, ist absurd.

Den Bowie-Vergleich finde ich so verkehrt übrigens nicht.
@1.: meinste diesen Clip maybe:
...le-gen-där...

PS: Prince hat @88, an 2 Tagen Hamburg auseinander genommen, so sehr, dass an diesem Austragungsort, seitdem, nie wieder Konzerte stattfinden durften (bei einem unter Beobachtung meiner Wenigkeit):

https://www.abendblatt.de/kultur-live/a ... oeste.html

...schade nur, im Nachhinein, dass meine Kumpels damals nicht glaubten, dass an den Gerüchten, er würde noch den Geheim-Gig in der Freiheit auftreten, etwas dran ist...und wir, stattdessen im Madhouse waren, anschließend (wo Prince übrigens auch mal gesichtet wurde...aber nur zum Feiern)... :hmpf:
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3915
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Alphex »

sharkattack2 hat geschrieben: 04.01.2021 00:08@1.: meinste diesen Clip maybe:
Ja, klick den Link halt? ;)
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
metalbart
Beiträge: 2366
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: hinter den sieben Bergen

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von metalbart »

entdecke grade die Annihilator Alben nach Never, Neverland. Grade 'Set the world on fire' 'King of the kill' hab ich schon gehört. Keine Ahnung, warum ich die ausser den Titeltracks bisher nicht so richtig wahrgenommen habe.
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 12906
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Schnabelrock »

Es muss ein komisches Gefühl für die sehr guten und über Dekaden so produktiven YES sein, dass ihr einziger breit bekannter Song ohne Steve Howe zustande gekommen ist.
Oat Eaters \m/
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 12906
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Schnabelrock »

Heute vor 35 Jahren verstarb der große Phil Lynott.
Oat Eaters \m/
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21144
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von GoTellSomebody »

Schnabelrock hat geschrieben: 04.01.2021 14:22 Heute vor 35 Jahren verstarb der große Phil Lynott.
Gabs noch einen, kleineren?
Benutzeravatar
samba-tonne
Beiträge: 994
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wurster Nordseeküste

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von samba-tonne »

GoTellSomebody hat geschrieben: 04.01.2021 14:30
Schnabelrock hat geschrieben: 04.01.2021 14:22 Heute vor 35 Jahren verstarb der große Phil Lynott.
Gabs noch einen, kleineren?
:D
100% WERDER BREMEN FAN
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7825
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Rivers »

sharkattack2 hat geschrieben: 04.01.2021 00:08 PS: Prince hat @88, an 2 Tagen Hamburg auseinander genommen, so sehr, dass an diesem Austragungsort, seitdem, nie wieder Konzerte stattfinden durften (bei einem unter Beobachtung meiner Wenigkeit):

https://www.abendblatt.de/kultur-live/a ... oeste.html
LOL. Klasse. Kann ich mir vorstellen.
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3915
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Alphex »

Schnabelrock hat geschrieben: 04.01.2021 09:44 Es muss ein komisches Gefühl für die sehr guten und über Dekaden so produktiven YES sein, dass ihr einziger breit bekannter Song ohne Steve Howe zustande gekommen ist.
Roundabout ist dank Meme-Status extrem bekannt geworden in den letzten Jahren.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Perry Rhodan
Beiträge: 17814
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Perry Rhodan »

`Roundabout` war 1971/72 ein Hit in GB, USA und Deutschland.
Hey hey, my my
Rock and roll can never die
There's more to the picture
Than meets the eye
Hey hey, my my.
Antworten