Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Alles über Musik im Allgemeinen und ohne Bezug zu einem speziellen Genre
Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 9259
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Frank2 »

Nochmal zum Thema Gitarrensoli:

Ebenfalls umwerfend ist die Liveversion ( egal welche )
von Fleetwood Macs "I`m not Afraid".
Immer wieder Wahnsinn, was der Buckingham da an Emotionen
aus seiner Klampfe zaubert.
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27671
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Sambora »

Frank2 hat geschrieben: 16.09.2020 14:00 Nochmal zum Thema Gitarrensoli:

Ebenfalls umwerfend ist die Liveversion ( egal welche )
von Fleetwood Macs "I`m not Afraid".
Immer wieder Wahnsinn, was der Buckingham da an Emotionen
aus seiner Klampfe zaubert.
Stimmt!
"If I'm talking too fast, listen quicker!"
(Barney McKenna)
Benutzeravatar
Maedhros
Beiträge: 2243
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: München

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Maedhros »

Ob bestes Solo aller Zeiten will ich mir jetzt gar nicht überlegen, aber Richie Blackmores Solo in Highway Star von Deep Purple zaubert mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. Genau so wie Adrian Smith bei The Wickerman in der Live Version auf Rock in Rio.
"I hate Illinois Nazis"
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7749
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Rivers »

Alphex hat geschrieben: 15.09.2020 19:07 Bestes Metal-Gitarrensolo (klick für Zeitstempel; unten eingebunden ab 2:39
Megadeth haben in der Zeit so viele gute Solos gehabt, das ist schon ein völlig anderes Level. Hervorzuheben neben Tornado Of Souls sind natürlich die Gitarrenduelle der klassischen Art auf Hangar 18, Ashes in your Mouth und Victory.
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27671
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Sambora »

Thunderforce hat geschrieben: 15.09.2020 20:27 Comfortbly Numb stimmt schon, für mich aber wohl in der Version von Remember that Night.
Ohnehin die ultimative Version des Songs mit David Bowie, der die Parts von Roger Waters singt.
Bowies Stimme geht für mich bei dem Song halt überhaupt nicht. Ebenso das Gehabe auf der Bühne.
Das nimmt mir schon ein wenig den Gesamtgenuss. *g*
"If I'm talking too fast, listen quicker!"
(Barney McKenna)
Benutzeravatar
Robbing the Grave
Beiträge: 391
Registriert: 23.08.2020 11:00

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Robbing the Grave »

Der Thread ist die letzten Seiten ein einziger Genuß. Weitermachen.
Now I guess I'll have to tell 'em that I got no cerebellum
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 11676
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von OriginOfStorms »

¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27830
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wild Frontier
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von costaweidner »

Tatsächlich muss ich auch sagen, dass ich das Solo in 'Holy Diver' nach wie vor komplett großartig finde, da stimmt alles dran.
Gut, das ist aber von den unausweichlichen Songs der Szene vielleicht der, der sich am wenigsten abgenutzt hat, ohne jetzt riesiger Dio-Fan zu sein.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
Thomas L
Beiträge: 531
Registriert: 06.03.2012 11:01

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Thomas L »

Bestes Solo: Dire Straits - Sultans Of Swing auf Alchemy Live
Ab ca 6:50
sharkattack2
Beiträge: 1925
Registriert: 08.02.2015 23:27
Wohnort: South Bay Cities

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von sharkattack2 »

In Sachen Feeling vorne mit dabei:
...stellvertretend könnte man allerdings noch unzählige Soli von The "K" nehmen...
Benutzeravatar
1984
Beiträge: 7954
Registriert: 16.09.2009 21:51

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von 1984 »

Bestes Solo: Nasum - Smallest Man
Come on man, berserker!
BC | RYM | LPs 2020
Crypt0rchild
Beiträge: 1808
Registriert: 18.04.2017 07:59

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Crypt0rchild »

Ich glaube, ich würde mich für "Floods" von Pantera entscheiden.
Was Dimebag da ab 3:33 abliefert, ist Magie.
Ich segne den Regen unten in Afrika.
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3796
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Alphex »

Sophie Hunger zum Thema Gitarrensoli, hier ja aktuell gut platziert:
Ein bisschen steht das Gitarrensolo für mich stellvertretend für Toxic Masculinity. Dieser Guns N' Roses Vibe oder? (lacht) Das ist so angeberisch! Jedes Mal frage ich mich, wie man nur so peinlich sein kann, sich mit einem Solo so offensichtlich aufzuplustern. Meine Soli sind immer so: Sie fangen an und hören dabei schon wieder auf. Das finde das wahnsinnig lustig – ich persönlich.
Kann man auch anders sehen - weiß ich aus eigener Einschätzung.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
Disbe
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10791
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Disbe »

Da hört man im Radio dauernd einen Song, der total nach Monster Magnet klingt (also was die Moledy-Lines im Gesang betrifft) und dann is der von Pearl Jam... :klatsch:
Ganz schön dreist. ^^
-13
Benutzeravatar
Disbe
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10791
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Disbe »

Alphex hat geschrieben: 17.09.2020 17:16 Sophie Hunger zum Thema Gitarrensoli, hier ja aktuell gut platziert:
Ein bisschen steht das Gitarrensolo für mich stellvertretend für Toxic Masculinity. Dieser Guns N' Roses Vibe oder? (lacht) Das ist so angeberisch! Jedes Mal frage ich mich, wie man nur so peinlich sein kann, sich mit einem Solo so offensichtlich aufzuplustern. Meine Soli sind immer so: Sie fangen an und hören dabei schon wieder auf. Das finde das wahnsinnig lustig – ich persönlich.
Kann man auch anders sehen - weiß ich aus eigener Einschätzung.
Naja, manchmal könnte man schon meinen, dass Gitarristen sich mit der Klampfe auf ihr Ego einen runterholen. Neil Schon sieht für mich z.B. immer so aus. :D
David Gilmour dagegen scheint einfach nur in einer anderen Welt zu schweben.
Zuletzt geändert von Disbe am 17.09.2020 17:25, insgesamt 3-mal geändert.
-13
Antworten