Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Alles über Musik im Allgemeinen und ohne Bezug zu einem speziellen Genre
Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 11357
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Kaleun Thomsen »

Mausepeter hat geschrieben: 22.08.2020 00:12 Können die nicht ein bisschen schneller spielen? Bisschen mehr Fetz und so? Da schlafen einem ja die Füße ein!
Das ist aber schon so eine Spezialmeinung, 'ne? Cypto spricht natürlich wahr, MA waren zu ihren Glanzzeiten genau das, was Lovecraft mit seinem "Terror From Beyond" meinte. Und "Gateways..."dürfte das Opus Magnum sein, an dem sich ähnlich gelagerte Bands heute noch meist erfolglos messen müssen.
Swingtime is good time, good time is better time!
Benutzeravatar
Dimebag666
Beiträge: 20484
Registriert: 14.12.2011 21:01
Wohnort: Thanfield

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Dimebag666 »

Kaleun Thomsen hat geschrieben: 21.08.2020 20:48 Nachtrag zu Sentenced: Wie geil die wirklich waren kann man beim Abschiedskonzert auf der “Buried Alive“-DVD sehen, inkl. Gastauftritt von Taneli Jarva. Gibt es komplett bei YT:

https://www.youtube.com/playlist?list=P ... V06paZlf8n
Sie sind nicht die beste Band der Welt, das Konzert hat mir aber wieder einige Ohrwürmer im Kopf festgesetzt. Schwein.
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27938
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wild Frontier
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von costaweidner »

Alphex hat geschrieben: 22.08.2020 01:53
costaweidner hat geschrieben: 22.08.2020 00:56 (Worte)
Das ist halt das Seltsame. Über die letzten Jahre hat mir Musicalshit bzw. Pompkram zunehmend immer weniger gegeben. Das "echte" Zeug aus den 80ern, das konstant over the top ist, ausgenommen, weil das für mich so als "es war eine andere Zeit, so naiv war man damals, dass die große Geste noch glaubhaft sein konnte" läuft. Aber irgendwie geht das halt bei den Killers, dass es nicht fake oder aufgesetzt wirkt, sondern echt, als ob da aus der großen Klappe und aus der engen Bühnenhose genau diese Worte ähm fließen, die dann eben mit 300 Chorspuren angereichert werden. Es wirkt unmittelbar aber nicht dumm, und gleichzeitig gigantisch aber auch emotional eindringlich.

Und ja, der Thread zu Battle Born war gut. Ich hatte die dann deutlich zeitnaher eingesackt *g*
Genau so. Die bringen es fertig, dass aufgesetzte Musik nicht aufgesetzt klingt. *lol*
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 11357
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Kaleun Thomsen »

Dimebag666 hat geschrieben: 22.08.2020 08:47
Kaleun Thomsen hat geschrieben: 21.08.2020 20:48 Nachtrag zu Sentenced: Wie geil die wirklich waren kann man beim Abschiedskonzert auf der “Buried Alive“-DVD sehen, inkl. Gastauftritt von Taneli Jarva. Gibt es komplett bei YT:

https://www.youtube.com/playlist?list=P ... V06paZlf8n
Sie sind nicht die beste Band der Welt, das Konzert hat mir aber wieder einige Ohrwürmer im Kopf festgesetzt. Schwein.
Na ja, die beste Band der Welt sind sie halt immer nach dem 3. Bier. 🤷
Swingtime is good time, good time is better time!
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 23158
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von NegatroN »

1984 hat geschrieben: 21.08.2020 20:04 The Cold White Light reicht. Keine Ahnung, wie oft ich das noch sagen muss. Einfach mal Neverlasting hören und einsehen.
The Cold White Light hat eine der am schlimmsten übersteuerten Produktionen aller Zeiten.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
1984
Beiträge: 7954
Registriert: 16.09.2009 21:51

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von 1984 »

NegatroN hat geschrieben: 22.08.2020 09:58
1984 hat geschrieben: 21.08.2020 20:04 The Cold White Light reicht. Keine Ahnung, wie oft ich das noch sagen muss. Einfach mal Neverlasting hören und einsehen.
The Cold White Light hat eine der am schlimmsten übersteuerten Produktionen aller Zeiten.
Verständliche, aber falsche Sichtweise. *g*
Come on man, berserker!
BC | RYM | LPs 2020
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 20853
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von GoTellSomebody »

Maedhros hat geschrieben: 21.08.2020 17:54 Ich muss mir endlich mal was von Sentenced besorgen.
Sehr schön.
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 23158
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von NegatroN »

1984 hat geschrieben: 22.08.2020 10:22
NegatroN hat geschrieben: 22.08.2020 09:58
1984 hat geschrieben: 21.08.2020 20:04 The Cold White Light reicht. Keine Ahnung, wie oft ich das noch sagen muss. Einfach mal Neverlasting hören und einsehen.
The Cold White Light hat eine der am schlimmsten übersteuerten Produktionen aller Zeiten.
Verständliche, aber falsche Sichtweise. *g*
Ich mag die Songs auch gern und bin auch an sich kein Produktions-Fetischist. Aber das ist eines der wenigen Scheiben, die ich unangenehm zu Hören finde, weil mir da schon bei Zimmerlautstärke die Ohren pfeifen. Was sowohl schade wie auch überflüssig ist, die Songs würde auch ohne dieses "alle Regler auf 11" ballern.

Ach ja, beste Sentenced bleibt unabhängig davon eh Frozen.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
gunto
Beiträge: 3860
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Berlin

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von gunto »

Sentenced sind aus komischen Gründen eine Band, die ich immer komplett an mir habe vorbeilaufen lassen. Dabei waren die damals als Vorband von Tiamat und den guten Kritiken zu "Amok", die mir auch nicht entgangen sind, eigentlich genau zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Mit meinen damaligen Präferenzen hätte ich da eigentlich sofort anbeißen müssen.

Habe ich aber warum auch immer nicht gemacht und das dann auch nie mehr geändert (auch hier weiß ich nicht, warum eigentlich), obwohl ich natürlich mitbekommen habe, dass die sich einen ordentlichen Stellenwert erarbeitet hatten. Irgendwann kam dann die Meldung, dass die sich auflösen und ich hatte mich immer noch nicht mit ihnen beschäftigt. Inzwischen war das dann auch vom Stil her weiter weg von meinen Hörgewohnheiten, so dass ich dann auch nicht mehr näher hingehört habe.

Klingt komisch, ist aber so.
Benutzeravatar
Bloody_Sandman
Beiträge: 4341
Registriert: 22.02.2019 16:09

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Bloody_Sandman »

Manchmal frag ich mich echt, ob ich die vergangenen 50+ Jahre unterm Stein verbracht habe. Anders kann ich es mir nicht erklären, dass ich so Sachen wie DEMIGOD oder CIANIDE erst jetzt für mich entdecke. :heul:
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 20853
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von GoTellSomebody »

Ich fand Sentenced immer schon langweilig.
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 11003
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von infected »

Bloody_Sandman hat geschrieben: 22.08.2020 12:24 Manchmal frag ich mich echt, ob ich die vergangenen 50+ Jahre unterm Stein verbracht habe. Anders kann ich es mir nicht erklären, dass ich so Sachen wie DEMIGOD oder CIANIDE erst jetzt für mich entdecke. :heul:
Cianide ist auch so ne Band die ich kannte und irgendwie auch mochte, die bei mir aber auch erst viel später so richtig zündete als ich sie auf einem ihrer wenigen Europa- Konzerte sah.
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Benutzeravatar
Bloody_Sandman
Beiträge: 4341
Registriert: 22.02.2019 16:09

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Bloody_Sandman »

infected hat geschrieben: 22.08.2020 12:35
Bloody_Sandman hat geschrieben: 22.08.2020 12:24 Manchmal frag ich mich echt, ob ich die vergangenen 50+ Jahre unterm Stein verbracht habe. Anders kann ich es mir nicht erklären, dass ich so Sachen wie DEMIGOD oder CIANIDE erst jetzt für mich entdecke. :heul:
Cianide ist auch so ne Band die ich kannte und irgendwie auch mochte, die bei mir aber auch erst viel später so richtig zündete als ich sie auf einem ihrer wenigen Europa- Konzerte sah.
Andererseits hat es ja auch sein Gutes, wenn man immer noch in der Lage ist, alten (und dennoch leider bis dahin unbekannten) Kram für sich zu entdecken. Aber manchmal kann ich mir echt nur annen Kopp packen und mich fragen, wo ich vorher meine Ohren hatte.
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3824
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Alphex »

Frank Zander ist der deutsche David Lee Roth.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27695
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages Vol. 2

Beitrag von Sambora »

Alphex hat geschrieben: 22.08.2020 15:02 Frank Zander ist der deutsche David Lee Roth.
In den Top 10 der bizarrsten Äußerungen, die hier jemals gepostet wurden, ist das definitiv vertreten.
"If I'm talking too fast, listen quicker!"
(Barney McKenna)
Antworten