Der beste Song der Welt ist...

Alles über Musik im Allgemeinen und ohne Bezug zu einem speziellen Genre
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27677
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Der beste Song der Welt ist...

Beitrag von Sambora »

Schnabelrock hat geschrieben: 13.06.2020 17:52
Sambora hat geschrieben: 13.06.2020 12:33
costaweidner hat geschrieben: 13.06.2020 11:50
Timojugend hat geschrieben: 12.06.2020 20:06 OK. Dann ist sie halt vollschlank.
Es geht nicht drum wie man es formuliert, es geht darum, dass man es nicht zusammenhang- und grundlos immer erwähnen muss, wenn es um sie geht.
Das lese ich ja jetzt erst. Manchmal weiß ich, warum ich dich liebe. 🙂

Und heute übrigens:

https://youtu.be/J4AVd2kY4_4
Ausgerechnet Ihr zwei Pimmel, die in jedem zweiten Posting ältere Mitbürger dissen. :D
Ach, älter als ich geht doch gar nicht. *g*
"If I'm talking too fast, listen quicker!"
(Barney McKenna)
Benutzeravatar
Timojugend
Beiträge: 3474
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Burscheid / NRW

Re: Der beste Song der Welt ist...

Beitrag von Timojugend »

OK. Heute mal die schmalhansigen Pimmelmänner von den Adolescents.

Kids of the Black Hole, ihr Spasten!
Um einen Mann zu fangen, muss man wie ein Bier denken.
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27834
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wild Frontier
Kontaktdaten:

Re: Der beste Song der Welt ist...

Beitrag von costaweidner »

Alphex hat geschrieben: 13.06.2020 17:15
costaweidner hat geschrieben: 13.06.2020 11:50
Timojugend hat geschrieben: 12.06.2020 20:06 OK. Dann ist sie halt vollschlank.
Es geht nicht drum wie man es formuliert, es geht darum, dass man es nicht zusammenhang- und grundlos immer erwähnen muss, wenn es um sie geht.
Ich hatte das im Kontext von obigem Satz jetzt schon so verstanden, dass sie die Energie hat, trotz ihrer Leibesfülle. Wird ja bei Meat Loaf, oder auch bei Jagger ("trotz seines Alters") auch so gehandhabt.
Muss halt IMO dennoch nicht sein.
Kann man mir auch gerne als übertriebenes SJW-tum auslegen, aber es ist einfach nicht das selbe, ob ich hier in einem Forumspost die Körperfülle von einem Mann explizit erwähne und die einer Frau, weil letztere da mit ganz anderen Stigmen und ungefragten Meinungen umgehen müssen als Männer und das tagtäglich. Da brauch ich so einen Blödsinn hier auch einfach nicht.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27677
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Der beste Song der Welt ist...

Beitrag von Sambora »

costaweidner hat geschrieben: 14.06.2020 01:26
Alphex hat geschrieben: 13.06.2020 17:15
costaweidner hat geschrieben: 13.06.2020 11:50
Timojugend hat geschrieben: 12.06.2020 20:06 OK. Dann ist sie halt vollschlank.
Es geht nicht drum wie man es formuliert, es geht darum, dass man es nicht zusammenhang- und grundlos immer erwähnen muss, wenn es um sie geht.
Ich hatte das im Kontext von obigem Satz jetzt schon so verstanden, dass sie die Energie hat, trotz ihrer Leibesfülle. Wird ja bei Meat Loaf, oder auch bei Jagger ("trotz seines Alters") auch so gehandhabt.
Muss halt IMO dennoch nicht sein.
Kann man mir auch gerne als übertriebenes SJW-tum auslegen, aber es ist einfach nicht das selbe, ob ich hier in einem Forumspost die Körperfülle von einem Mann explizit erwähne und die einer Frau, weil letztere da mit ganz anderen Stigmen und ungefragten Meinungen umgehen müssen als Männer und das tagtäglich. Da brauch ich so einen Blödsinn hier auch einfach nicht.
:)
"If I'm talking too fast, listen quicker!"
(Barney McKenna)
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3797
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Der beste Song der Welt ist...

Beitrag von Alphex »

costaweidner hat geschrieben: 14.06.2020 01:26Muss halt IMO dennoch nicht sein.
Kann man mir auch gerne als übertriebenes SJW-tum auslegen, aber es ist einfach nicht das selbe, ob ich hier in einem Forumspost die Körperfülle von einem Mann explizit erwähne und die einer Frau, weil letztere da mit ganz anderen Stigmen und ungefragten Meinungen umgehen müssen als Männer und das tagtäglich. Da brauch ich so einen Blödsinn hier auch einfach nicht.
"Übertriebenes SJW-tum" beginnt für mich ganz woanders, ergo keine Angst/kein Stempel im Kriegstagebuch dafür. Ich hätte es bei Beth Ditto jetzt auch selber nicht geschrieben, weil es bei ihr halt auch irgendwie langweilig ist, dass das so sehr Fokuspunkt ist (aber ja auch Teil des Marketings der Band war, muss man dazu sagen). Aber ob das dann Sexismus ist, wenn es jemand trotzdem schreibt, steht halt auf einem anderen Blatt. Kann trotzdem ermüdend sein.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27834
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wild Frontier
Kontaktdaten:

Re: Der beste Song der Welt ist...

Beitrag von costaweidner »

Alphex hat geschrieben: 14.06.2020 01:41
costaweidner hat geschrieben: 14.06.2020 01:26Muss halt IMO dennoch nicht sein.
Kann man mir auch gerne als übertriebenes SJW-tum auslegen, aber es ist einfach nicht das selbe, ob ich hier in einem Forumspost die Körperfülle von einem Mann explizit erwähne und die einer Frau, weil letztere da mit ganz anderen Stigmen und ungefragten Meinungen umgehen müssen als Männer und das tagtäglich. Da brauch ich so einen Blödsinn hier auch einfach nicht.
"Übertriebenes SJW-tum" beginnt für mich ganz woanders, ergo keine Angst/kein Stempel im Kriegstagebuch dafür. Ich hätte es bei Beth Ditto jetzt auch selber nicht geschrieben, weil es bei ihr halt auch irgendwie langweilig ist, dass das so sehr Fokuspunkt ist (aber ja auch Teil des Marketings der Band war, muss man dazu sagen). Aber ob das dann Sexismus ist, wenn es jemand trotzdem schreibt, steht halt auf einem anderen Blatt. Kann trotzdem ermüdend sein.
Ich sehe es deshalb nicht als Sexismus, weil es bei einem Mann womöglich auch geschrieben worden wäre. Dennoch finde ich es unnötig zu erwähnen, zumindest wenn es so uneindeutig ist, ob man damit eine tolle Aussage treffen wollte (selbst wie von dir interpretiert fände ich die eher so semi) oder man es halt bloß erwähnt, weil sie halt dick ist.
Gesellschaftlicher Sexismus ist ja eher der Grund, warum es noch viel uncooler ist, es bei einer Frau explizit zu erwähnen als bei einem Mann. Aber ich nehme an, du weißt eh was ich meine.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3797
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Der beste Song der Welt ist...

Beitrag von Alphex »

costaweidner hat geschrieben: 14.06.2020 01:44Ich sehe es deshalb nicht als Sexismus, weil es bei einem Mann womöglich auch geschrieben worden wäre. Dennoch finde ich es unnötig zu erwähnen, zumindest wenn es so uneindeutig ist, ob man damit eine tolle Aussage treffen wollte (selbst wie von dir interpretiert fände ich die eher so semi) oder man es halt bloß erwähnt, weil sie halt dick ist.
Gesellschaftlicher Sexismus ist ja eher der Grund, warum es noch viel uncooler ist, es bei einer Frau explizit zu erwähnen als bei einem Mann. Aber ich nehme an, du weißt eh was ich meine.
Ja, das ist mir klar. War nur davon ausgegangen, du siehst da beim Beitrag schon Sexismus gegeben, nicht nur "och nö, das jetzt bisschen unnötiges Geschnatter". Ist ja auch wurscht, ich fand Gossip und ihr Solozeug schon immer langweilig, und das Marketing drumrum dass auch das "DICKE FRAU - REVOLUTIONÄR" betont hatte auch eher panne. Eventuell bin ich daher bei Leuten, die sich anmaßen, die so zu sehen, nachdem sie so gerahmt wurde, auch nachsichtiger.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
Twinhilde
Beiträge: 1112
Registriert: 27.08.2017 16:36

Re: Der beste Song der Welt ist...

Beitrag von Twinhilde »

Als kleine dicke Frau möchte ich kurz einwerfen, dass Beth Ditto gerne eine kleine dicke Frau ist.
Die sexy ist, weil sie eine wahnsinns Ausstrahlung hat, die "dick" sein nicht als Beleidigung oder Nachteil sieht.
Die nicht "trotzdem" eine tolle Frau ist.
Gerade sie zeigt und lebt vor, wie Frau mit ihren Pfunden umgehen kann und ist Vorbild für alle kleinen dicken Frauen, denen immer wieder vorgekaut wird, dass "schön" sein gleichzusetzen ist mit "schlank" sein.

Was ich damit sagen möchte... Ihr verteidigt sie mit bester Absicht.
Aber damit wertet ihr auch ungewollt.
With my feet upon the ground
I lose myself between the sounds
And open wide to suck it in
I feel it move across my skin
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27677
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Der beste Song der Welt ist...

Beitrag von Sambora »

Twinhilde hat geschrieben: 14.06.2020 09:09 Als kleine dicke Frau möchte ich kurz einwerfen, dass Beth Ditto gerne eine kleine dicke Frau ist.
Die sexy ist, weil sie eine wahnsinns Ausstrahlung hat, die "dick" sein nicht als Beleidigung oder Nachteil sieht.
Die nicht "trotzdem" eine tolle Frau ist.
Gerade sie zeigt und lebt vor, wie Frau mit ihren Pfunden umgehen kann und ist Vorbild für alle kleinen dicken Frauen, denen immer wieder vorgekaut wird, dass "schön" sein gleichzusetzen ist mit "schlank" sein.

Was ich damit sagen möchte... Ihr verteidigt sie mit bester Absicht.
Aber damit wertet ihr auch ungewollt.
Hmm, darüber muss ich nachdenken. *g*

Könnten wir uns darauf einigen, dass die einfach okay ist so wie sie ist? Und eine Wahnsinnsröhre hat? :)
"If I'm talking too fast, listen quicker!"
(Barney McKenna)
Benutzeravatar
Twinhilde
Beiträge: 1112
Registriert: 27.08.2017 16:36

Re: Der beste Song der Welt ist...

Beitrag von Twinhilde »

Sambora hat geschrieben: 14.06.2020 09:27
Twinhilde hat geschrieben: 14.06.2020 09:09 Als kleine dicke Frau möchte ich kurz einwerfen, dass Beth Ditto gerne eine kleine dicke Frau ist.
Die sexy ist, weil sie eine wahnsinns Ausstrahlung hat, die "dick" sein nicht als Beleidigung oder Nachteil sieht.
Die nicht "trotzdem" eine tolle Frau ist.
Gerade sie zeigt und lebt vor, wie Frau mit ihren Pfunden umgehen kann und ist Vorbild für alle kleinen dicken Frauen, denen immer wieder vorgekaut wird, dass "schön" sein gleichzusetzen ist mit "schlank" sein.

Was ich damit sagen möchte... Ihr verteidigt sie mit bester Absicht.
Aber damit wertet ihr auch ungewollt.
Hmm, darüber muss ich nachdenken. *g*

Könnten wir uns darauf einigen, dass die einfach okay ist so wie sie ist? Und eine Wahnsinnsröhre hat? :)
Natürlich! Weil es ja für die Musik ohne Bedeutung sein sollte, wie die Person dahinter aussieht. :pommes:
With my feet upon the ground
I lose myself between the sounds
And open wide to suck it in
I feel it move across my skin
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27834
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wild Frontier
Kontaktdaten:

Re: Der beste Song der Welt ist...

Beitrag von costaweidner »

Twinhilde hat geschrieben: 14.06.2020 09:41
Sambora hat geschrieben: 14.06.2020 09:27
Twinhilde hat geschrieben: 14.06.2020 09:09 Als kleine dicke Frau möchte ich kurz einwerfen, dass Beth Ditto gerne eine kleine dicke Frau ist.
Die sexy ist, weil sie eine wahnsinns Ausstrahlung hat, die "dick" sein nicht als Beleidigung oder Nachteil sieht.
Die nicht "trotzdem" eine tolle Frau ist.
Gerade sie zeigt und lebt vor, wie Frau mit ihren Pfunden umgehen kann und ist Vorbild für alle kleinen dicken Frauen, denen immer wieder vorgekaut wird, dass "schön" sein gleichzusetzen ist mit "schlank" sein.

Was ich damit sagen möchte... Ihr verteidigt sie mit bester Absicht.
Aber damit wertet ihr auch ungewollt.
Hmm, darüber muss ich nachdenken. *g*

Könnten wir uns darauf einigen, dass die einfach okay ist so wie sie ist? Und eine Wahnsinnsröhre hat? :)
Natürlich! Weil es ja für die Musik ohne Bedeutung sein sollte, wie die Person dahinter aussieht. :pommes:
Auf mehr wollte ich ja eigentlich auch nicht wirklich raus.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 20832
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Der beste Song der Welt ist...

Beitrag von GoTellSomebody »

... zurzeit für mich nur dieser:
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 10588
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Der beste Song der Welt ist...

Beitrag von Rotstift »

Keine Erklärung notwendig:

Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.
Benutzeravatar
Twinhilde
Beiträge: 1112
Registriert: 27.08.2017 16:36

Re: Der beste Song der Welt ist...

Beitrag von Twinhilde »

27 Sekunden... Länger hab ich nicht gebraucht, um zu wissen, dass dieses wundervolle, lässige Stück Musik -mindestens für heute - der beste Song der Welt sein wird.

*kickt Schuhe in die Ecke*
*tanzt*

Ab 4:30 Min. *ausflipp*
Und nochmal...
With my feet upon the ground
I lose myself between the sounds
And open wide to suck it in
I feel it move across my skin
Benutzeravatar
Twinhilde
Beiträge: 1112
Registriert: 27.08.2017 16:36

Re: Der beste Song der Welt ist...

Beitrag von Twinhilde »

Ich war zu voreilig.
Hier aber nun wirklich...*g*
Der beste Song der Welt!
Der Titel-Track versetzt den Hörer mit seinen Polizeisirenen und anderen Großstadtgeräuschen direkt in selbige, der ambient-lastige Bar-Jazz klingt zwar auf der einen Seite cool-lässig, andererseits eben auch unterkühlt. Diese Musik könnte durchaus die Hintergrundbeschallung einer chiquen urbanen Party sein oder auch – um es direkt zu sagen – Fahrstuhlmusik. Das ist mit Sicherheit so gewollt und im Kontext des Albums auch schlüssig. Der Übergang zum krachigen Post-Black Metal kommt schließlich abrupt, bleibt aber trotzdem nachvollziehbar, da die Kälte im Sound erhalten bleibt. Auch das Klavier, das teilweise das recht core-lastige Gekeife und die High-Speed-Double-Bass-Attacken untermalt, wirkt unglaublich stimmungsvoll. Das moderne Shouting selbst ist durchaus gewöhnungsbedürftig, daran könnten sich die Geister scheiden. Würde man den Titel-Song isoliert betrachten, könnte man bei „Love Exchange Failure“ von einer Genre-Großtat sprechen, da trotz der knapp 12 Minuten Spielzeit keine Langeweile aufkommt. Hier stimmt fast alles.
With my feet upon the ground
I lose myself between the sounds
And open wide to suck it in
I feel it move across my skin
Antworten