Peter Gabriel - Melt (1980): Hans plays with Lotti, Lotti plays with Jane

Alles über Musik im Allgemeinen und ohne Bezug zu einem speziellen Genre
Perry Rhodan
Beiträge: 17103
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Peter Gabriel - Grab your things, I've come to take you home

Beitrag von Perry Rhodan »

Rivers hat geschrieben: 21.04.2020 18:57
Perry Rhodan hat geschrieben: 21.04.2020 18:03 Tolle Rezi, die Platte ist aber von 1977.
Yeah, natürlich. Hundertmal geschrieben, außer in der Überschrift. :D Korrigiert. Danke.
Nicht dafür!
Hey hey, my my
Rock and roll can never die
There's more to the picture
Than meets the eye
Hey hey, my my.
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27680
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Peter Gabriel - Car (1977): Grab your things, I've come to take you home

Beitrag von Sambora »

Rivers hat geschrieben: 21.04.2020 18:58
Sambora hat geschrieben: 21.04.2020 16:29
Porcupine hat geschrieben: 21.04.2020 16:23 Ja, sehr schön geschrieben. Nur den Abschnitt zu Here Comes The Fllod verstehe ich nicht. Es gibt zwei Versionen von dem Song?
Wo bzw. auf welchen Veröffentlichungen? Ich kenne nur die Version der regulären CD und die ist super.
So weit ich weiß, hat er den Song für die Compilation "Shaking the tree" neu aufgenommen.
Die basiert tatsächlich auf der Version, die er etwa 1979 für und mit Fripp für dessen Album aufgenommen hat.
Ich muss mir mal die ersten 4 Soloalben noch genauer anhören. Ich gestehe: für mich begann Gabriel solo mit "Up" (hallo, Sledhehammer, Jahrhundertvideo) und eben jener Compilation.

Das tut dem Mann vermutlich Unrecht.
"If I'm talking too fast, listen quicker!"
(Barney McKenna)
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7752
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Peter Gabriel - Car (1977): Grab your things, I've come to take you home

Beitrag von Rivers »

Sambora hat geschrieben: 21.04.2020 19:07Ich muss mir mal die ersten 4 Soloalben noch genauer anhören. Ich gestehe: für mich begann Gabriel solo mit "Up" (hallo, Sledhehammer, Jahrhundertvideo) und eben jener Compilation.

Das tut dem Mann vermutlich Unrecht.
Spoiler: Er hat bei den ersten 4 Alben schon einiges an Entwicklung durchgemacht, bis dann So und v.a. Us vielleicht überhaupt so entstehen konnten.
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27680
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Peter Gabriel - Car (1977): Grab your things, I've come to take you home

Beitrag von Sambora »

Rivers hat geschrieben: 21.04.2020 19:10
Sambora hat geschrieben: 21.04.2020 19:07Ich muss mir mal die ersten 4 Soloalben noch genauer anhören. Ich gestehe: für mich begann Gabriel solo mit "Up" (hallo, Sledhehammer, Jahrhundertvideo) und eben jener Compilation.

Das tut dem Mann vermutlich Unrecht.
Spoiler: Er hat bei den ersten 4 Alben schon einiges an Entwicklung durchgemacht, bis dann So und v.a. Us vielleicht überhaupt so entstehen konnten.
"So" hieß es, natürlich. Man kommt bei dem Mann ja schon leicht durcheinander. *g*
"If I'm talking too fast, listen quicker!"
(Barney McKenna)
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 10595
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Peter Gabriel - Car (1977): Grab your things, I've come to take you home

Beitrag von Rotstift »

Tolles Review zu einer tollen Platte. Dissens melde ich nur bei 'Here comes the Flood' an, da finde ich das Original fantastisch. Und Gabriel hat sich bestimmt nicht die Gitarristen von Alice Cooper geholt um eine zurückhaltende Gitarrenarbeit zu bekommen. *g*

Zu Solsbury Hill habe ich eine ganz besondere Beziehung: Als mein verhasster Zivildienst endlich zu Ende war und mein Vater mich abgeholt hat spielte mein Kollege sehr laut diesen Song.

"Son", he said, "grab your things, I've come to take you home"
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.
Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 8966
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Peter Gabriel - Car (1977): Grab your things, I've come to take you home

Beitrag von Porcupine »

Rotstift hat geschrieben: 21.04.2020 20:15 Zu Solsbury Hill habe ich eine ganz besondere Beziehung: Als mein verhasster Zivildienst endlich zu Ende war und mein Vater mich abgeholt hat spielte mein Kollege sehr laut diesen Song.

"Son", he said, "grab your things, I've come to take you home"
*Gänsehaut*
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 15355
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Peter Gabriel - Car (1977): Grab your things, I've come to take you home

Beitrag von Apparition »

Ich muss das Album heute Abend mal wieder hören. Habe viel zu viel davon überhaupt nicht mehr im Ohr.

Aber cool geschrieben, schön auf den Punkt und trotzdem sehr informativ. *Daumen heb*
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27680
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Peter Gabriel - Car (1977): Grab your things, I've come to take you home

Beitrag von Sambora »

Porcupine hat geschrieben: 21.04.2020 21:28
Rotstift hat geschrieben: 21.04.2020 20:15 Zu Solsbury Hill habe ich eine ganz besondere Beziehung: Als mein verhasster Zivildienst endlich zu Ende war und mein Vater mich abgeholt hat spielte mein Kollege sehr laut diesen Song.

"Son", he said, "grab your things, I've come to take you home"
*Gänsehaut*
Aber echt!
"If I'm talking too fast, listen quicker!"
(Barney McKenna)
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 12632
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Peter Gabriel - Car (1977): Grab your things, I've come to take you home

Beitrag von Schnabelrock »

Auszuhalten bis sehr gut wurden die Bruchstücke Genesis und Gabriel erst nach dem Split. Das gemeinsame Zeug war verschwurbelt, überambitioniert und höhepunktarm.
Ich greife schon mal vor, indem ich sage, dass DON´T GIVE Up mit der ebenfalls höchstbegabten Kate Bush der beste Song überhaupt ist (heute).
Seinem Namensvetter Sigmar hat Peter Gabriel natürlich alles voraus.
Ich bin ein Systemling!
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29947
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Peter Gabriel - Car (1977): Grab your things, I've come to take you home

Beitrag von Thunderforce »

Schnabelrock hat geschrieben: 22.04.2020 09:55 Seinem Namensvetter Sigmar hat Peter Gabriel natürlich alles voraus.
*LOL* - Und dem Gunther ebenfalls.
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27680
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Peter Gabriel - Car (1977): Grab your things, I've come to take you home

Beitrag von Sambora »

Schnabelrock hat geschrieben: 22.04.2020 09:55 Auszuhalten bis sehr gut wurden die Bruchstücke Genesis und Gabriel erst nach dem Split. Das gemeinsame Zeug war verschwurbelt, überambitioniert und höhepunktarm.
Ich greife schon mal vor, indem ich sage, dass DON´T GIVE Up mit der ebenfalls höchstbegabten Kate Bush der beste Song überhaupt ist (heute).
Seinem Namensvetter Sigmar hat Peter Gabriel natürlich alles voraus.
Alles richtig und wieder mal höchst pointiert geschrieben.
"If I'm talking too fast, listen quicker!"
(Barney McKenna)
Benutzeravatar
Quertreiber
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6082
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bochum

Re: Peter Gabriel - Car (1977): Grab your things, I've come to take you home

Beitrag von Quertreiber »

Sambora hat geschrieben: 22.04.2020 11:25
Schnabelrock hat geschrieben: 22.04.2020 09:55 Auszuhalten bis sehr gut wurden die Bruchstücke Genesis und Gabriel erst nach dem Split. Das gemeinsame Zeug war verschwurbelt, überambitioniert und höhepunktarm.
Ich greife schon mal vor, indem ich sage, dass DON´T GIVE Up mit der ebenfalls höchstbegabten Kate Bush der beste Song überhaupt ist (heute).
Seinem Namensvetter Sigmar hat Peter Gabriel natürlich alles voraus.
Alles richtig und wieder mal höchst pointiert geschrieben.
Der letzte Satz, aber sonst?
Das Leben war real.

Just One Fix.
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9763
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Peter Gabriel - Car (1977): Grab your things, I've come to take you home

Beitrag von MetalEschi »

Here Comes The Flood und Solsbury Hill gehören direkt auch mal zu Gabriels besten Songs überhaupt.
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2020
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 15355
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Peter Gabriel - Car (1977): Grab your things, I've come to take you home

Beitrag von Apparition »

Quertreiber hat geschrieben: 22.04.2020 12:31
Sambora hat geschrieben: 22.04.2020 11:25
Schnabelrock hat geschrieben: 22.04.2020 09:55 Auszuhalten bis sehr gut wurden die Bruchstücke Genesis und Gabriel erst nach dem Split. Das gemeinsame Zeug war verschwurbelt, überambitioniert und höhepunktarm.
Ich greife schon mal vor, indem ich sage, dass DON´T GIVE Up mit der ebenfalls höchstbegabten Kate Bush der beste Song überhaupt ist (heute).
Seinem Namensvetter Sigmar hat Peter Gabriel natürlich alles voraus.
Alles richtig und wieder mal höchst pointiert geschrieben.
Der letzte Satz, aber sonst?
Sehe ich auch anders. Genesis waren natürlich gerne mal sehr ausschweifend, aber überambitioniert? Wo denn? Meiner Mienung nach haben die neben Floyd die schönsten Progepen der ganzen Dekade geschrieben.
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Perry Rhodan
Beiträge: 17103
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Peter Gabriel - Car (1977): Grab your things, I've come to take you home

Beitrag von Perry Rhodan »

Sambora hat geschrieben: 22.04.2020 11:25
Schnabelrock hat geschrieben: 22.04.2020 09:55 Auszuhalten bis sehr gut wurden die Bruchstücke Genesis und Gabriel erst nach dem Split. Das gemeinsame Zeug war verschwurbelt, überambitioniert und höhepunktarm.
Ich greife schon mal vor, indem ich sage, dass DON´T GIVE Up mit der ebenfalls höchstbegabten Kate Bush der beste Song überhaupt ist (heute).
Seinem Namensvetter Sigmar hat Peter Gabriel natürlich alles voraus.
Alles richtig und wieder mal höchst pointiert geschrieben.
Selbtsverständlich ist das nicht richtig.
Alben wie "Nursery Cryme" (1971) und "Foxtrot" (1972) sind tolle Platten.
"Selling England by the Pound" (1973) ist sogar eine der besten Scheiben aller Zeiten.
ABER, vielleicht nicht unbedingt für den `normalen` Rock Hard Fan. :wink:
Hey hey, my my
Rock and roll can never die
There's more to the picture
Than meets the eye
Hey hey, my my.
Antworten