Peter Gabriel - Melt (1980): Hans plays with Lotti, Lotti plays with Jane

Alles über Musik im Allgemeinen und ohne Bezug zu einem speziellen Genre
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7752
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Peter Gabriel - Melt (1980): Hans plays with Lotti, Lotti plays with Jane

Beitrag von Rivers »

Ich mache jetzt mal einen Review-Thread für Peter Gabriel auf. Hohepriester aller Bassisten (wegen Tony Levin), Prog-Rocker, Tanzmäusschen und Weltverbesserer. Britisches Understatement, Experimentierfreudig, Depressiv, Ironisch, Ruhig, Haudrauf, whatever. Den Biographien nach zu urteilen, einer der nettesten Menschen aller Zeiten, seiner Musik nach zu urteilen, lange auf der Suche nach dem was er dann verwirklicht hat. Ein Big Player im Musik-Business, trotzdem immer wieder als doch nicht so Mainstream gefeiert. Ein paar Hits, viel mehr große Erwartungen, eine sehr übersichtlich unübersichtliche Menge an Releases.

Irgendwann im März diesen Jahres habe ich ein paar alte Genesis Alben gehört, die ich - ehrlich - nie so richtig ganz durchgehört habe. The Lamb Lies Down... harrt immer noch seiner Erstlauschung. Für eine halbe Stunde waren die ollen Scheiben ganz gut und haben diese Social-Distancing-Nervosität etwas lindern können. Dann habe ich mir die ersten 4 Alben von Gabriel mal bestellt, je abgefahrener desto besser, dachte ich. Davon kannte ich nun doch schon ein paar und die haben wesentlich mehr Spaß gemacht als gedacht. Ich bin ein großer Fan einiger seiner späteren Werke.

Ich liebe an vielen vielen Stellen seinen Sound, diesen tief auf den Unterbauch zielende, bassigen und rhythmisch motivierten Sound. Bestehend aus allen möglichen Elekto-Geräten und irgendwelchen Weltmusik-Instrumenten. Aber noch eine Anmerkung: Ich werde nicht auf seine Texte eingehen. Mir ist der Sound wichtig, obwohl Gabriel schon die Verknüpfung von Lyrics und Musik angeht. Vielleicht ändert sich das bei seinen Werken ab Us, aber bis dahin schaue ich mir das nicht weiter an.

Und noch eins: Gabriel hat sich sehr viel Zeit gelassen für die Releases. Die ersten 4 Alben ploppten zwar so heraus, aber bis zu seinem Debüt hat er sich erstmal zurückgezogen. Das mache ich auch. Ich bin bei dem ganzen Home-Office Gedöns momentan etwas unmotiviert, noch lange vor dem Rechner zu sitzen und zu tippen. Daher mache ich jetzt, nach der Ankündigung, erstmal eine Pause und komme dann irgendwann mit dem Debüt um die Ecke. :D

Einleitung
1 / Car (1977)
2 / Scratch (1978)
3 / Melt (1980)
Zuletzt geändert von Rivers am 13.05.2020 19:52, insgesamt 5-mal geändert.
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29947
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Peter Gabriel / die Alben

Beitrag von Thunderforce »

Gute Idee, toller Künstler.
Kann seinem Solowerk auch mehr abgewinnen als Genesis, mit Ausnahme von ausgerechnet der Lamb on Broadway, das ist schon so ziemlich das Nonplusultra in meiner Welt.
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
Maedhros
Beiträge: 2245
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: München

Re: Peter Gabriel / die Alben

Beitrag von Maedhros »

Na da freu ich mich schonmal. Ich bin zwar weit davon entfernt, das ganze Schaffen von Peter Gabriel zu kennen, aber die Alben, dir ich kenne, sind schon große Kunst
"I hate Illinois Nazis"
Benutzeravatar
metalbart
Beiträge: 2297
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: hinter den sieben Bergen

Re: Peter Gabriel / die Alben

Beitrag von metalbart »

was dann für ein Arbeitsethos hier? Bis zum Mittagessen erwarte ich mindestens die Alben bis zum ersten Spliss äh Split :clown:
Ne, hatte er nur bei Genesis, oder?
Mach mal.
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27680
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Peter Gabriel / die Alben

Beitrag von Sambora »

*freu* @ "Das erste Album heißt Peter Gabriel", "Das zweite Album heißt Peter Gabriel"... :D
"If I'm talking too fast, listen quicker!"
(Barney McKenna)
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9763
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Peter Gabriel / die Alben

Beitrag von MetalEschi »

Thunderforce hat geschrieben: 19.04.2020 18:56 Gute Idee, toller Künstler.
Kann seinem Solowerk auch mehr abgewinnen als Genesis, mit Ausnahme von ausgerechnet der Lamb on Broadway, das ist schon so ziemlich das Nonplusultra in meiner Welt.
Aus dem ganzen Bulk von Bandbesetzungen und Nebenprojekten mit Genesis-Bezug finde ich Peter Gabriels Solowerk mit Abstand am interessantesten. Ganz hinten ist übrigens das Solozeug von Phil Collins.
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2020
Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 8966
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Peter Gabriel / die Alben

Beitrag von Porcupine »

Sambora hat geschrieben: 20.04.2020 08:47 *freu* @ "Das erste Album heißt Peter Gabriel", "Das zweite Album heißt Peter Gabriel"... :D
*lol*
Und das zweite und vierte auch. *g*

Ich bin gespannt. Ich kenne und habe 1 und 3. Das wäre dann endlich mal ein Anlass, mir auch mal 2 und 4 anzuhören.
Ach ja, So kenne ich natürlich auch, die hatte ich damals auf Vinyl.
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9763
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Peter Gabriel / die Alben

Beitrag von MetalEschi »

Rivers, machst du auch die Live-Alben? Falls nein, ich wüsste da jemanden... :engel:
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2020
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29947
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Peter Gabriel / die Alben

Beitrag von Thunderforce »

Porcupine hat geschrieben: 20.04.2020 11:33
Sambora hat geschrieben: 20.04.2020 08:47 *freu* @ "Das erste Album heißt Peter Gabriel", "Das zweite Album heißt Peter Gabriel"... :D
*lol*
Und das zweite und vierte auch. *g*

Ich bin gespannt. Ich kenne und habe 1 und 3. Das wäre dann endlich mal ein Anlass, mir auch mal 2 und 4 anzuhören.
Ach ja, So kenne ich natürlich auch, die hatte ich damals auf Vinyl.
Die vierte ist der Hammer.

1. 4
2. 3
3. 1
4. 2

:D


Wobei 3 und 4 sich nicht viel nehmen.
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9763
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Peter Gabriel / die Alben

Beitrag von MetalEschi »

Ich will nichts vorweg nehmen, aber es ist bei mir:

1. 4
2. So
3. 3
4. 1
5. Us
6. 2
7. Up

:D
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2020
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7752
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Peter Gabriel / die Alben

Beitrag von Rivers »

MetalEschi hat geschrieben: 20.04.2020 11:44 Rivers, machst du auch die Live-Alben? Falls nein, ich wüsste da jemanden... :engel:
Dat geit.
Benutzeravatar
metalbart
Beiträge: 2297
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: hinter den sieben Bergen

Re: Peter Gabriel - Grab your things, I've come to take you home

Beitrag von metalbart »

Warum die ersten beiden Kompilations 'Deutsches Album' und 'ein deutsches Album' weiß auch niemand, oder?
mir persönlich fehlt da jetzt noch 'das deutsche Album' :D
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7752
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Peter Gabriel - Grab your things, I've come to take you home

Beitrag von Rivers »

metalbart hat geschrieben: 20.04.2020 19:33 Warum die ersten beiden Kompilations 'Deutsches Album' und 'ein deutsches Album' weiß auch niemand, oder?
mir persönlich fehlt da jetzt noch 'das deutsche Album' :D
Ich verstehe die Frage nicht ganz, aber dass das 3. und 4. Album auch auf Deutsch erschienen war eine Idee Gabriels. Er wollte sie auch in anderen Sprachen aufnehmen, aber nur die deutsche Plattenfirma hatte da Interesse dran, die anderen nicht. Sonst hätte es wohl auch z.B. eine italienische Version gegeben.
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7752
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Peter Gabriel - Grab your things, I've come to take you home

Beitrag von Rivers »

Ein paar Fakten: Peter Gabriel, geboren am 13 February 1950, heute also 70 Jahre alt, aufgewachsen auf dem Land, süd-westlich von London. Sohn eines Elekto-Ingenieurs, der wohl recht progressive Dinge erfunden hat und einer wohl recht musikalischen Mutter. In seiner Jugend Schlagzeug- und Gesangs-Unterricht gehabt. Er wurde mit 13 auf die Charterhouse Privatschule geschickt, ein wohl recht traditionelles und strenges Jungeninternat, das mit seinen Häusern und Schuluniformen ein wenig Hogwarths ähnelt. Dort lernt er die späteren Musiker von Genesis kennen, macht mit ihnen ein paar Demos, die dann in jungen Jahren auch veröffentlicht werden. Mit Genesis veröffentlicht er 6 Alben und ein Live-Album, ehe er sich 1975 aus privaten Gründen zurückzieht. Zwei Jahre später wird er dann sein erstes Solo-Album veröffentlichen.

Genesis kann man als die Band vom Keyboarder Tony Banks bezeichnen. Gabriel steuerte Musik und v.a. die Texte bei und erlange Berühmtheit, da er immer mehr in seltsamen Kostümen auf der Bühne erschien und seltsam anmutende Ansagen macht. Nach seinem Weggang gab es lange die Diskussion, ob damit die Seele von Genesis verloren gegangen wäre, aber letztendlich war sein Einfluß außerhalb der Live-Auftritte wohl geringer als man glaubt und sowohl er als auch die Band haben sich ja selbst mehr und mehr von den alten verschwurbelten Liedern und Texten entfernt. Dabei Genesis etwas zögerlicher aber nicht weniger heftig. "The Lamb lies down on brodway" ist - als letztes Genesis/Gabriel Album wohl vom Konzept komplett auf Gabriels Ideen gewachsen, die Live-Darbietung ebenso. Die Musiker mokieren etwas, dass das Ganze schlußendlich nicht so gut zusammenpasste, die Live-Auftritte waren zeitlich zu früh nachgefolgt, sie waren allesamt nicht so sehr zufrieden, was dann wohl auch ein Push-Faktor für Gabriel war, sich herauszuziehen.

Die Musiker kamen noch einmal 1982 zusammen, als sie einen einmaligen, weder auf Film noch auf Ton festgehaltenen Auftritt hatten, um Gabriels Schulden aufgrund seines ersten WOMAD-Festivals zu tilgen. Collins half in der Zeit auch auf Gabriels Alben aus - da schien sich Gabriel sich lange Zeit sowieso auf sein altes Umfeld aus dem erweiterten Genesis Zirkel zu verlassen.

Und so unterschiedlich Collins und Gabriel auch scheinen mögen: Beiden spreche ich einen großen Drang auf Unabhängigkeit zu. Collins hatte ja seinen immensen Solo-Erfolg und stützte sich ja immer wieder auf seine Motown Liebhaberei. Und gerade auch seine ersten beiden Alben ähneln für mich der Art und Weise den ersten Gabriel Alben, und doch unterschiedlich: Collins Alben sind professioneller aufgezogen, professioneller experimentell, direkter aber auch auf eine unangenehme Art "verrückt", leicht schizophren wankend zwischen deprimierenden und leichten Songs. Gabriel ist da zuerst ziemlich wild und suchend und dann auf eine wesentlich ruhigere und souveränre Art experimentell.

Und noch ein paar Anmerkungen zu Collins, wo wir gerade dabei sind und was mir in den letzten Wochen aufgefallen ist: Er spielte in den 70ern und 80ern ja nicht nur bei Genesis und bei seinen Solo-Sachen. In den 70ern schlagzeugte er bei der Fusion Band Brand X und das ist schon abgefahren gut, was er da macht. In den 80ern sessionte er bei Eric Clapton mit und half ihm mit seiner Unterstützung bei 2 Alben und unzähligen Live-Auftritten irgendwie auch bei seinem Drogen- und Alkohol-Problem. Für die Plattenfirma war aber zum Beispiel sein Beitrag zum "Behind the Sun" Album zu schwach und deprimierend, so dass da für die zweite Hälfte des Albums weitere Komponisten hinzukamen um ein paar Hits zu liefern. Collins spielte bei einigen Auftritten mit Hinz- und Kunz mit, jeglichen Weltrettungs-Konzerten und Festivals und war unglaublich umtriebig.

Genesis mit Banks und Rutherford habe ich nicht weiter verfolgt. Ich kenne die paar Hits aus den 80ern von Mike & The Mechanics, von Banks weiß ich nichts weiter. Genesis Gitarrist Steve Hackett scheint selbst auch sehr stolz auf seine Solo-Arbeit zu sein, dem Gefallen das zu bestätigen kann ich ihm aber nicht tun, ich kenne da gar nix.
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27680
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Peter Gabriel - Grab your things, I've come to take you home

Beitrag von Sambora »

Gute Gedanken zu Collins.

Gerade die ersten beiden Soloalben sind Weltklasse und wer nicht begreift, dass "In the air tonight" einer der besten Songs aller Zeiten ist, gehe halt und höre Grave Digger! :D
"If I'm talking too fast, listen quicker!"
(Barney McKenna)
Antworten