Tigerarmys Reise i. d. Vergangenheit (akt. Sirocco Bros.)

Alles über Musik im Allgemeinen und ohne Bezug zu einem speziellen Genre
Benutzeravatar
tigerarmy
Beiträge: 2523
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen

Re: Tigerarmys Reise i. d. Vergangenheit (akt. Mickey Hawks)

Beitrag von tigerarmy »

damit der Thread mal wieder hoch kommt und weil der Song hier gerade auf dem Plattenteller rotiert und ich ihn extrem abfeier :prost:

ROUND ROBIN - I'm the wolf man (1965 auf Domain Records) extrem roher Sound und ein Mix aus Rock'n'Roll/R&B/Garage

P.S.: Ich habe immer noch geplant, hier weiter zu machen und habe auch jede Menge Ideen aber irgendwie komme ich gerade nicht dazu, bzw. habe nicht genug Muse für längere Features :(
Benutzeravatar
tigerarmy
Beiträge: 2523
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen

Re: Tigerarmys Reise i. d. Vergangenheit (akt. Sirocco Bros.)

Beitrag von tigerarmy »

Eigentlich sollte es in diesem Thread ja nur um alte Musik und alte Künstler/Band gehen.
Heute mache ich aber mal eine Ausnahme, da es die Band wert ist mit ihrem "hypnotic Voodoo blues-injected stompin' Rockabilly" von mehr Leuten gehört zu werden.

Ladies and Gentlemen: The Sirocco Brothers
Ein Duo (?) aus England welches seit einiger Zeit für Furore und gleichzeitig für viele Fragezeichen sorgt, da über die Band nur sehr wenig bekannt ist und es m.W. bisher keinen einzigen Live-Auftritt gab. Das mag in anderen Genres hin und wieder noch vorkommen oder so gar üblich sein, im RnR ist mir ehrlich gesagt keine Band bekannt, die das so durchzieht wie die Sirocco Brothers.
Die Namen der beiden (einzigen?) Bandmitglieder sind bekannt: Adam Wakefield und Paul Sheahan. Beide mischten auch bei den Excellos mit, die einen sehr ähnlichen musikalischen Ansatz verfolgen. Ob die Band weitere Mitglieder hat entzieht sich meiner Kenntnis...

Drei Alben und eine fast schon unüberschaubare Menge an 7" Singles gehen bisher auf das Konto der Sirocco Bros. Wobei man sagen muss, dass die Alben - vor allem das Debüt - größtenteils aus den Tracks der zuvor veröffentlichten Singles bestehen.
Der Stil ist ein sehr rudimentärer Rockabilly mit starken Blues-Einschlägen, der eine fast schon hypnotische Wirkung ausstrahlt. Für manche mögen sich die Songs zu sehr ähneln, mich faszinieren sie immer wieder auf's Neue. Mit einfachsten Mitteln wird zu den Wurzeln der Rockmusik zurückgegangen, teilweise ein fast schon archaischer Ansatz. Was die Band auszeichnet, ist das sie alle Songs selber schreibt, was ja in diesem Genre nicht selbstverständlich ist.

Erste VÖ war die "I put a hex on you/Devil angel" Single, die 2010 erschien (und die einzige Single die in meiner Sammlung noch fehlt).


Devil Angel

2011 schoben die Jungs bereits die Knaller 7" "Move out" / "El Diablo" nach. Vor allem der Song der A-Seite füllt seitdem die Dancefloors. Danach folgten die Singles weiter im Jahrestakt.


Move out

Mit der nächsten Single landete die Band bei Rollin Records, wo seither nahezu alle VÖ erschienen sind. "Flying saucer" und "Stomp" sind erneut zwei Knaller vor dem Herrn wie sie nur diese Band aktuell auf Vinyl zaubern kann.


Flying saucers / Stomp (ab 1:39)

2013 folgt die "Lightning bolt/Devil bones" Single. Auch hier wird wieder allerhöchste Qualität abgeliefert.
"Shake" folgt 2014 mit "Davey Jones' locker" auf der B-Seite.

2015 wird dann ein richtig produktives Jahr für die Band. Neben vier neuen Singles erscheint auch das Debüt-Album, welches die bisherigen Singletracks versammelt.


Sirocco / Cat (ab 1:45)

Bemerkenswert ist die Kooperation mit der Sängern Alice Jayne auf der "Hoo Doo" / "Beat of love" Single, die durch die weiblichen Vocals den bisherigen Sound erweitert.


Hoo Doo / Beat of love (ab 2:05)

2016 folgen bereits weitere Singles ("Rock'n'Roll" b/w "Come on in", als nächstes "Mean ole sky"/"Alcatrazz" sowie "My prett witch"/"The skull"), die auch alle auf dem zweiten Album "Come on in" vertreten sind. Das Album erscheint 2017 und setzt den eingeschlagenen Weg konsequent fort, mit ein paar kleinen stilistischen Spielereien. Mit "Chicken bone" folgt 2018 noch ein Song vom zweiten Album, ehe zwei weitere Singles mit neuem Material folgen.

2019 erscheint dann sowohl das dritte Album, als auch die titelgebende Single "Down home". Von Ermüdungserscheinungen keine Spur und immer noch kann das Qualitätslevel über nahezu die gesamte Spielzeit gehalten werden.


I don't hold anything but the blues

Mit "Jungle stomp" folgt 2020 das bislang letzte Lebenszeichen und was für eins.
Eröffnet von Elefantengetröte und Tarzangebrüll folgt einer der stärksten Songs der Jungs und auch die B-Seite fällt kaum ab.


Jungle stomp
Zuletzt geändert von tigerarmy am 13.03.2021 23:59, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
tigerarmy
Beiträge: 2523
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen

Re: Tigerarmys Reise i. d. Vergangenheit (akt. Sirocco Bros.)

Beitrag von tigerarmy »

-
Zuletzt geändert von tigerarmy am 13.03.2021 23:51, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
tigerarmy
Beiträge: 2523
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen

Re: Tigerarmys Reise i. d. Vergangenheit (akt. Sirocco Bros.)

Beitrag von tigerarmy »

Doppelposts
Antworten