Mötley Crüe live in Las Vegas, 10.02.2012, The Vibe

Alles zu Live Clubshows und Festivals
Antworten
Benutzeravatar
RanDaleHamburg
Beiträge: 69
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: West Hollywood

Mötley Crüe live in Las Vegas, 10.02.2012, The Vibe

Beitrag von RanDaleHamburg »

Mötley Crüe, 10.02.2012 – Las Vegas – The Vibe (Hard Rock Hotel & Casino)

Nachdem ich auf der Mötley Crüe Seite durch Zufall erfahren hatte das die Band ein Show Marathon in Las Vegas in der Vorproduktion hatte (03.02-19.02.2012) und ich den dazugehörigen Trailer als Sensationell befand, buchte ich spontan einen zehntägigen Trip nach Los Angeles und Las Vegas. Neben den Crüe Vegas Trip standen, bei fast durchgehenden sonnigen 20-24 Grad, außerdem noch Steel Panthers im House of Blues Sunset Strip Hollywood (13.02.2012) an. Dazu später mehr.

Freitagmorgens, am 10.02.2012, ging’s dann mit dem Leihwagen durch die Mojave Wüste in Richtung Vegas. Ein absolut empfehlenswerter Trip.
Ca. 5 Stunden später im Hard Rock Hotel & Casino angekommen, gab’s unglaubliche viele original Gitarren und Musiker Klamotten zu bewundern, wie z.B. Klampfen und Anzügen von Elvis, über Guns’n’Roses Lederjacken, Vince Neils Hot Rod bis hin zu Corey Taylors Slipknot Masken. Eine unglaubliche Sammlung. Schon zur Mittagszeit liefen sämtliche Mitarbeiter im Mötley Crüe Shirt herum, die Casio Chitons zierten Crüe Konterfeis und sämtliche Longdrinks wurden nach Crüe Songs benannt. Was für ein geiler Ort!!! Zwei der letzten 5 verfügbaren Tickets für den vorderen Stehplatzbereich konnte ich noch für ca. 80 Doller pro Stück ergattern. Das Konzert sollte im The Vibe innerhalb der Hotelhallen stattfinden, ein halb bestuhlter und mit Logen überzogener Venue mit VIP Arenas, in dem nur der vordere Teil aus Stehplätzen besteht und eine Art Catwalk besitzt. So, dass fast jeder die Möglichkeit hat in der ersten Reihe zu stehen. Geile Location!
Um 21 Uhr ging’s dann endlich los: Links und rechts auf großen Monitoren wurden die Gesichter der vier Bandmitglieder projektziert, welche sich unterhalten. In der Mitte der Bühne tauchte dann eine Zirkusdirektor mäßige Ansagerin mit fetten Boobs auf und mischte sich in die Unterhaltung mit ein, bis endlich der Vorhang fiel und……Mötley Crüe in der Zwergen-Ausgabe als Band da stand und mit Live Wire losrockte. Haha! Die Ansagerin unterbrach dieses Treiben jedoch nach einigen Sekunden und ein zweiter Vorhang fiel und die echten Crües rockten extrem druckvoll und mit gutem Sound los. Live Wire folgte Wild Side und es folgten Klassiker um Klassiker. An neuerem Material wurde nur The Saint of Los Angeles gespielt, welches kurzer Hand von einem, gut bei Stimme und gut angeheiterten, Vince Neil als The Saint of Las Vegas angekündigt wurde. In den folgenden zwei Stunden seilten sich halb nackte Tänzerinnen von der Hallendecke ab, Clowns und Zwerge liefen über die Bühne (teils auf Stelzen) und es gab Rauch und Feuer in Massen, ohne natürlich Rammstein Format anzunehmen. Weitere Höhepunkte war Tommy Lee’s 360 Grad Rollercoaster Drumsolo, bei dem ein weiblicher Fand auf das Kit geschnallt wurde und zu Lee’s Techno Drumsolo Loopings fahren durfte, ein geiles Mick Mars Gitarren Solo und eine zweite hängende und schaukelnde Minibühne, welche von der Hallendecke herabgelassen war wurde, auf der der kurze Akustische Teil der Show stattfand. Unter tobenden Jubel wurde der Zugabenblock von Kickstart my Heart angeführt, der Song, welcher aktuell in der US KIA Werbung im TV rauf und runter gespielt wird und auch im Superbowl Finale zur Halbzeit lief.

Fazit: man wurde sensationell gut unterhalten, das Publikum feierte lautstark (trotz hoher Promidichte und der vielen Sitzplätze), die Band legte eine unglaubliche Spielfreude an dem Tag, der Sound war sehr gut und Vince Neil bei bester Stimme. Aufgrund der guten Stimmung innerhalb der Band glaube ich auch nicht, den Gerüchten zum Trotz, dass Vince Neil die Band wirklich verlassen will. Guckt Euch unbedingt mal bei Youtube Auszüge der Shows an, auch wenn diese natürlich nicht das wiederspiegeln können, was man in Vegas erlebt hatte – ein EINMALIGES Erlebnis Bleibt zu hoffen das Mötley Crüe im Sommer bei Ihren wenigen Deutschlandgigs zusammen mit Slash (Bamberg, Berlin und Mönchengladbach) eine annähernde Produktion mit bringen. Dieses dürfte allerdings zu bezweifeln sein.


Tracklist:

01. Live Wire
02. Wild Side
03. Too Fast for Love
04. Saints of Los Angeles
05. Shout at the Devil
06. Afraid
07. Same ol' Situation (S.O.S.)
08. Without You (Acoustic)
09. On with the Show (Acoustic)
10. Don't go away mad (Just go away) (Acoustic)
11. Looks that Kill
12. Guitar Solo
13. Piece of your Action
14. Primal Scream
15. Dr. Feelgood
16. Drum Solo
17. Smoking in the Boys Room
18. Girls, Girls, Girls
------
19. Kickstart my Heart
20. Home Sweet Home

Steel Panther, 13.02.2012 – Hollywood – House of Blues Sunset Strip

Noch immer von meinem Mötley Crüe Las Vegas Trip benebelt, saß ich am frühen Abend gegen 21 Uhr an der Bar des rappelvollen House of Blues in West Hollywood auf dem Sunset Strip und trank Coroner aus riesen Dosen. Zwei, mir unbekannte, lokale Vorgruppen (St. Cello’s Fall & XYZYX) sollten das Panther Publikum anheizen, was den beiden, wie Studentenbands aussehenden, Gruppen recht gut gelang.
Gegen 2330 ging’s dann endlich mit den Steel Panthers los. Ein Slapstick Feuerwerk aller erster Güte, in dem kein Augen trocken blieb, wurde hier zelebriert. Die Leute rasteten komplett aus und diverse Hühner aus dem Publikum sprangen teils ganz Nackt auf der Bühne rum. Unglaublich. Wie im HOB üblich spielten die Panthers neben eigenen Songs einige gute Coverversionen, u.a. Mötley Crües – Looks that Kill, Scorpions - Rock you like a Hurrican (mit Scorpions Drummer James Kottak an den Drums!) oder auch Van Halen’s Jump (mit US-Comedy-Star Dane Cook am Gesang). Gitarrist Sachel überzeigte mit einem Klasse Gitarrensolo, in dem am Anfang mehrere bekannte Jahrhundert-Metal-Riffs angeschlagen wurden…super!
Leider zog sich der Vorhang nach 90 extrem lustigen Minuten, um 0100 Uhr, wieder zu, was allerdings bei lediglich 15 Dollar Eintritt verschmerzbar war. Ein geiler Abend!
Zuletzt geändert von RanDaleHamburg am 20.02.2012 16:02, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
RanDaleHamburg
Beiträge: 69
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: West Hollywood

Re: Mötley Crüe live in Las Vegas, 10.02.2012, The Vibe

Beitrag von RanDaleHamburg »

Benutzeravatar
hellj
Beiträge: 9453
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Mötley Crüe live in Las Vegas, 10.02.2012, The Vibe

Beitrag von hellj »

Geile Tour, geiler Bericht! :prost:
psychobimbo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 3844
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Between The Valley Of The Ultra Pussy

Re: Mötley Crüe live in Las Vegas, 10.02.2012, The Vibe

Beitrag von psychobimbo »

wie geil ey!

huld @ bericht!
schön wars schon!
Benutzeravatar
RanDaleHamburg
Beiträge: 69
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: West Hollywood

Re: Mötley Crüe live in Las Vegas, 10.02.2012, The Vibe

Beitrag von RanDaleHamburg »

Danke war echt geil :prost:
Benutzeravatar
Crüe
Beiträge: 13
Registriert: 01.03.2011 11:51

Re: Mötley Crüe live in Las Vegas, 10.02.2012, The Vibe

Beitrag von Crüe »

RanDaleHamburg hat geschrieben: Bleibt zu hoffen das Mötley Crüe im Sommer bei Ihren wenigen Deutschlandgigs zusammen mit Slash (Bamberg, Berlin und Mönchengladbach) eine annähernde Produktion mit bringen. Dieses dürfte allerdings zu bezweifeln sein.
toller Bericht, danke dafür :pommes:
Ich bezweifle auch daß sie den Rollercoaster mitnehmen oder ihre Blutkanonen, aber geil wärs schon und ich freu mich jetzt schon drauf wie ein kleines Mädchen :prost:
Antworten