Summer Breeze 2011

Alles zu Live Clubshows und Festivals
Benutzeravatar
SushiFish
Beiträge: 1497
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Summer Breeze 2011

Beitrag von SushiFish » 07.08.2011 17:01

Da ein Freund ausfällt, hab ich mich bereiterklärt an seiner statt hinzufahren. :D Ich bin ja so ein guter Freund!

Benutzeravatar
MR|Chris
Beiträge: 172
Registriert: 01.01.2011 00:56
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Summer Breeze 2011

Beitrag von MR|Chris » 10.08.2011 11:13

Vicious Rumors statt Atheist :rot:

Benutzeravatar
SushiFish
Beiträge: 1497
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Summer Breeze 2011

Beitrag von SushiFish » 15.08.2011 15:44

MR|Chris hat geschrieben:Vicious Rumors statt Atheist :rot:

Wasn Riesenmist! Naja egal, morgen gehts los! :prost:

Mein erstes Breeze.

Benutzeravatar
MR|Chris
Beiträge: 172
Registriert: 01.01.2011 00:56
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Summer Breeze 2011

Beitrag von MR|Chris » 15.08.2011 18:38

Dann viel Spaß , ich fahre erst am Mittwoch :D

Drive Angry
Beiträge: 194
Registriert: 15.03.2011 08:46

Re: Summer Breeze 2011

Beitrag von Drive Angry » 16.08.2011 01:16

Komme Freitag morgen dorthin... wie sagt man so schön... haltet mir das Bier warm :D

Benutzeravatar
powercreation
Beiträge: 485
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Forchheim

Re: Summer Breeze 2011

Beitrag von powercreation » 19.08.2011 14:22

Ach herrje, The Haunted haben ja schon wieder einen neuen Sänger! :klatsch:

Benutzeravatar
mooglie
Beiträge: 2213
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Düsseldorf

Re: Summer Breeze 2011

Beitrag von mooglie » 21.08.2011 19:30

Gewinner des Festivals:
Motorjesus. (Wäre Bier und Brötchen zu seinem eigen Gig mitbringt, hat schon gewonnen. Und der Howling ist echt immer noch ne verdammt geile Rampensau. (Schade das sonne Band schon um 11h verheizt wurde.)

Highlights:
Kvelertak (Cooler Gig, nur der Sound mit den 3 Gitarren waren im Zelt ein wenig überladen)
Ignite (Konnten wie immer überzeugen.)
Grand Magus (Solider Gig und die Jungs haben auch bei 35° spaß gemacht.)
Bolt Thorwer, ( Wie immer geil. Super Sound und super Setlist.)
Sodom (Netter Gig. Aber das mit dem Robert B. kann man nicht wieder gut machen)
Llowlights (Bands):
In Extremo (nicht meine Welt)
Tarja ( Wat eine Heulboje. Und die Drumhure Maik T. war auch am Starcht)
Farmer Boys (der Mathes seine Stimme, ist echt nicht mehr, was Sie mal war.)
Benighted: (Auf Platte gut, Live total mau.)
Highlights sonstiges:
White Russian mit ganzen Kühne.
Leute im Camp
Handbrot mit Käse und Schinken.
Lowlights:
Hitze
Sonnenbrand ( Man sollte sich auch nicht im Suff ohne Sonncreme inne Sonne legen. (Epic Fail)
Donnerstag Dicke Grippe, wäre fast gestorben.
Bierpreise.
Spacken dichte (Naja wir waren halt in Bayern)
4,50€ fürn nen Beutel Eis.
Fazit: Ich glaube dat knicke ich mir nächstes Jahr.
Deine Mutter zieht Katapulte nach Minas Tirith.

Freund zum Rock Hard Festival. "das ist das lächerlichste billing aller zeiten beim rockhard, dann eher freiwild auf dem force haha"

Benutzeravatar
SushiFish
Beiträge: 1497
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Summer Breeze 2011

Beitrag von SushiFish » 21.08.2011 19:42

mooglie hat geschrieben: Fazit: Ich glaube dat knicke ich mir nächstes Jahr.
Das denke ich auch. Einfach nicht mein Festival. Zwar einige gute Bands, aber viel zu viele Affen unterwegs und wenn die Zeltnachbarn den ganzen morgen Kollegah ausm Auto laufen lassen, fängt der Tag schon scheiße an...

Benutzeravatar
Hyronimus
Beiträge: 9325
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Würzburg

Re: Summer Breeze 2011

Beitrag von Hyronimus » 21.08.2011 19:53

Highlights:

SUICIDAL! Wahnsinn, was Cyco Miko bei dem Gig an Strecke gemacht hat. Setlist war auch prima, ich hätte allenfalls ein paar der "neuen" (*räusper*) Sachen rausgeschmissen und ein bisschen was von "The Art of Rebellion" gespielt, aber geschissen drauf, war ein sehr feiner Auftritt!

Bolt Thrower. Wie immer eine Macht, mehr gibt's nicht zu sagen. Außer zu dem Spacken, der meinte, dass Laser-Pointer was Tolles wären: Fuck off!

Wolf. Rein von der Qualität her hätten die den Freitag headlinen sollen, stattdessen hätte man Hammerfall ins Zelt stecken können. Hatten mächtig Spaß in den Backen und das kleine, aber feine Publikum hat's entsprechend honoriert.

Lowlights:

Hammerfall. Rein technisch war das ja alles ok, aber wenn der Cans mit seinen Ansagen so weitermacht, ist er auf Joey-DeMaio-Niveau. "Hammerfall loves to be in Germany", "Hammerfall this", "Hammerfall that" :gaehn:

Tarja. Nightwish waren ja nie mein Ding, aber wenn man von Nightwish auch noch die Songwriter-Qualitäten von Tuomas Holopainen abzieht, bleibt halt Tarja übrig. Selten so beliebige Musik gehört. Und die Stimme macht's dann auch nicht besser.

Organisatorisch hat's weitestgehend gepasst, mehr Dixies und mehr besetzte Schleusen am Einlass wären nett gewesen. Und was die Spacken-Dichte angeht: Wir dachten ja schon, wir hätten schlimme Nachbarn (Dauerbeschallung mit Techno-Gedröhne und Euro-Beat), aber wenn man zum Gelände gelaufen ist, hatte man das Gefühl, so was gab's auf jedem Zeltplatz. Scheint wohl nicht auszubleiben, dass große Festivals mehr und mehr zum Ballermann-Ersatz werden, die Musik ist da eher zweitrangig. Ob ich das nächstes Jahr noch mal brauche, wird sich zeigen.
"If I can access the Internet, I might find answers." (Dan Brown)
Last.fm (jetzt mit Blingbling)

Benutzeravatar
Susi666
Beiträge: 7050
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Warm and sheltered in my tower

Re: Summer Breeze 2011

Beitrag von Susi666 » 21.08.2011 20:43

Als Hotelschläfer schnuppere ich die tolle Zeltplatzatmosphäre ja immer nur auf dem Weg vom Tagesparkplatz zum Festivalgelände. Das reicht mir dann aber auch. Und da der Weg immer länger wird, wird mein Mitgefühl mit den Leuten, die das Campen dort 4 Tage und Nächte aushalten, auch immer größer...

Ansonsten haben mich die Bands, wegen denen ich da war, nicht enttäuscht: Melechesh, Comeback Kid, Kampfar (!), Hail Of Bullets (!), Enslaved (!), Turisas, Bolt Thrower (!), Demonical, Tyr (!)...alle sehr gut bis super. Und mit Interment noch ne geile Neuentdeckung gemacht. Im Nachhinein ärgere ich mich nur etwas, daß ich mir Hell nicht angeschaut habe.

Einziges Lowlight: Aufgrund der tagelangen Hitze waren Tyr dann Samstagabend meine letzte Band, ich hab nicht mehr bis zu Moonsorrow durchgehalten.

Vorfreude auf die Moonsorrow/Tyr Co-Headliner Tour! :pommes:
Kennt ihr dieses leichte Prickeln der Vorfreude und Herzklopfen, wenn ihr einen Thread öffnet, dessen neueste Antwort mit hoher Wahrscheinlichkeit mit beleidigter Leberwurst bestrichen ist?

© by Cromwell (Sacred Metal Forum)

Benutzeravatar
Nezyrael
Beiträge: 3274
Registriert: 15.02.2010 18:29

Re: Summer Breeze 2011

Beitrag von Nezyrael » 21.08.2011 21:15

Gut:

Bolt Thrower
Amorphis
Benighted
Aborted
Grand Magus
Primordial
Kvelertak
Enslaved
Interment
Marduk
Interment

Lustig:

Hatebreed

In Ordnung:

Der Weg Einer Freiheit
Melechesh
Vader
Arch Enemy
A Pale Horse Named Death


Schwach:

God Dethroned


Insgesamt von den Bands her ziemlich nett, aber manch anderes war sehr nervig, vor allem unsere Nachbarn
Zertifiziertes Bibelbrot

Benutzeravatar
Ende
Beiträge: 313
Registriert: 26.04.2011 15:59

Re: Summer Breeze 2011

Beitrag von Ende » 21.08.2011 21:51

Bolt Thrower, Decapitated, Vomitory, Aborted, Moonsorrow, Sodom und Secrets of the moon (obwohl sehr kurz) waren die Reise schon wert. Auf Sodom warten war wegen Tarja schon happig, aber ansonsten hab ich gut und friedlich feiern können und bin wohl auch nächstes Jahr wieder am Start.

Benutzeravatar
mobbl
Beiträge: 155
Registriert: 23.10.2008 01:27
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Re: Summer Breeze 2011

Beitrag von mobbl » 21.08.2011 23:21

War nur Freitag da.

HAIL OF BULLETS verpasst, zu spät dran. Egal so toll waren die am PartSan nu auch nicht, da hab ich sie ja gesehen.
INTERMENT waren schon ziemlich cool. CARNAGE Cover gezockt, passt. Aber weltbewegend waren die auch nicht.
ENSLAVED, am PSOA verpasst. Sehr stark! Zumnindest ab dem zweiten Song.
GRAVEYARD spielen zeitgleich mit BOLT THROWER. Wass'n Scheiß!!!!
BOLT THROWER. Totale Vernichtung! Kal nicht ganz so ut bei Szimme, stört aber nicht.

Nach BOLT THROWER gibt's nix mehr, außer Krater und verbrannter Erde.
Bin noch bissl rumgelaufen und hab mich dann verzogen.
AMORPHIS noch bissl auf Leinwand gesehen, aber nach....
Hyronimus hat geschrieben: Organisatorisch hat's weitestgehend gepasst, mehr Dixies und mehr besetzte Schleusen am Einlass wären nett gewesen. Und was die Spacken-Dichte angeht: Wir dachten ja schon, wir hätten schlimme Nachbarn (Dauerbeschallung mit Techno-Gedröhne und Euro-Beat), aber wenn man zum Gelände gelaufen ist, hatte man das Gefühl, so was gab's auf jedem Zeltplatz. Scheint wohl nicht auszubleiben, dass große Festivals mehr und mehr zum Ballermann-Ersatz werden, die Musik ist da eher zweitrangig. Ob ich das nächstes Jahr noch mal brauche, wird sich zeigen.
Hey, wo konnte man da denn Pipi machen.
Zwei Pissoirs am Eingang und die sind übergelaufen.

Es waren 'ne Menge Leute da, aber hab wenige gefunden, mit denen ich ein Bier trinken wollen würde.
Bei INTERMENT hab ich zumindest mal mit jemanden anstoßen können. :)
Blödmänner waren aber reichlich da.

Benutzeravatar
Nicnakk
Beiträge: 2710
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deep,deep Down.Beneath.Below.Beyond.Above.

Re: Summer Breeze 2011

Beitrag von Nicnakk » 22.08.2011 08:30

Dieses Jahr war ich auch nur am Freitag dort (wg BOLT THROWER & GRAVEYARD... *immer noch höllisch aufreg @ Running Order-Umstellung*. Ich hatte vor (weil kurzfristig ein 3Tages-Ticket in meine Hände fiel) am Sa ebenfalls nochmal hinzufahren,aber ich fand es dieses Jahr noch übler als 2010. Spacken ohne Ende,das ganze Festival noch größer aufgeblasen und im Ganzen einfach saumäßig ungemütlich.
-Anreise verlief zeitlich von meiner Seite etwas lahm > NERVECELL gleich mal verpaßt.
-Ein paar Bierchen gezischt bis um 14h der BT-Merch-Stand öffnet
>in die Menschenmassen vor besagtem Stand gestürzt und von hier aus dann HAIL OF BULLETS "gehört".
-Dann gediegen ein paar Leckereien für die Sammlung gekauft,Freunde getroffen
-Dann wollte ich zu FACEBREAKER,aber die Schleuse ist total dicht (super Orga!!! zig Schleusen,aber nur 3 oder so auch offen *huld*> FACEBREAKER durch den Zaun genossen.
Mit BT hat's dann geklappt,war mächtig,aber ich hatte tierisch Bock auf GRAVEYARD,also nach zwanzig Minuten ins Zelt gerannt; GRAVEYARD waren der absolute Wahn!
Zum Abschluß dann versucht,ein paar Kumpels auf den zweiten (!!!) Tagesparkplatz zu besuchen,die waren wech,also heimwärts.

Das Ganze war dann halt noch garniert mit endlos vielen Idioten (Mann,ich glaub,die ganze Dorfjugend der Gegend hat hier mal das Bier genossen),Schlamm,wohin man trat,gesalzene Preise für die Verpflegung und irgendwie 'ne beschissene Atmosphäre. Einzige Verbesserung war das Zelt mit dem neuen Holzboden.
Aber ansonsten... trotz Bands wie BENIGHTED,CRIMINAL,DEMONICAL oder OBSCURA hab ich's am Sa vorgezogen,nicht hinzugehen. Sieht echt so aus,als wär das SB endgültig durch.
"I find myself in between an eruption of fear
I've become a slave to the void,my dear"

Benutzeravatar
victimizer666
Beiträge: 1910
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Summer Breeze 2011

Beitrag von victimizer666 » 22.08.2011 17:09

Gott sei Dank hab wir in ner ziemlich ruhigen Ecke gecampt (oben bei Tower B) - deshalb dacht ich am ersten Tag noch dass der Mofaschrauber und Ballermannanteil dieses Jahr geringer ist, aber spätestens als das große Gelände aufgemacht hat wurde ich natürlich eines besseren belehrt.
In der Hinsicht ist das Breeze richtig richtig schlimm...

Was sonst gleich mal noch angepisst hat ist die ganze Werbung überall (ich wart noch drauf dass das Scheisshauspapier von wem gesponsort wird) und die deftigen Preise, nicht nur auf dem Konzertgelände sondern auch im "Super"-Markt. Dass die die Ware da nicht 1:1 vom Rewe weiterverkaufen können weiß ich auch, aber 2,50 für ne Cola Flasche und 5 Euro für den 5 Liter Wasser-Kanister? Der hat nen EK vom 1,30 wenn mich nicht alles täuscht. Purer Wucher.
Auch die Merch-Preise werden immer amtlicher (20€ für n Shirt - fickt euch ins Knie.) Die CD-Preise haben an den meisten Stände auch angezogen - weshalb ich mir eigentlch nur Sonderangebote gegönnt hab.

Das "liebgemeinte" Angebot mit dem stillen Wasser für nur 1,50 auf dem Konzertgelände war ja auch schon fast zynisch. Wieso wurde das nur an einem Stand verkauft der zudem noch sehr abseits war? An den normalen Getränkestand gabs kein Stilles Wasser - nur Cola/Fanta/Mineral für 3,00.
Bei diesen Temperaturen überhaupt Geld für Trinkwasser zu verlangen ist ne Sauereri, schließlich kann man sich auf dem Campingplatz ja auch Trinkwasser für umsonst holen - wieso dann nicht vor der Bühne seine 0,5 Plastikflasche auffüllen???? Ich kann nur für mich sprechen: Aber hätte ich diese Möglichkeit gehabt meinen Körper ständig mit Wasser aufzutanken hätte ich vielleicht auch zur Mittagszeit mehr Zeit vor den Bühnen verbracht und so indirekt dann auch noch für mehr Umsatz beim Essen etc. gesorgt.

Das mit den Schleusen beim Einlass war besser als letztes Jahr - dennoch: Nur die Hälfte der Schleusen aufmachen wodurch man in der Hitze warten muss und sogar stellenweise sieht wie weitere Securitys dahinter stehen und nichts machen macht mich direkt aggressiv.


Jetzt aber zur Musik, richtig geil waren:

Vicious Rumors - Power Metal wie Power Metal klingen muss. Und nachträglich ein Fuck You an die drei Jungs die mit Powerwolf Schildern in der ersten Reihe standen (Powerwolf spielten danach) und auch nach höflichem Fragen ob sie für den VR Gig kurz mit einem den Platz tauschen möchten lieber noch mit ihren beschissen Schildern rumgespielt haben. Naja, laut eigenen Aussagen ist Powerwolf ihre Lieblingsband und sie waren nur wegen ihnen hier - eigentlich sollte man ja Mitleid haben.

Bolt Thrower - fett. Aufgrund der vielen Wellenbrecher war es aber relativ eng bzw. dadurch dass nicht hinten nicht unbegrenzt Platz ist war der Moshpit sehr klein und eng und man hatte kein Platz zum moshen sondern es war eher nerviges Punching Ball hin und her Geschubse. (War leider auch bei anderen Bands so).

Suicidal Tendencies - unglaublich sympathisch. Und der Schlagzeuger ist mein neuer Superheld. Ich will nen Schlafanzug von ihm.

Negativ:

Primordial - eigentlich ziemlich gut. Aber Alans Gehampel und Gepose nervt wie Hölle. "Musste" den Gig dann mit geschlossen Augen genießen, dann wars auch toll.

Imperium Dekadenz - bin extra um 12 Uhr schlafen gegangen um 3 Stundne später meine Lieblinge anzugucken.
Sound war in Ordnung, die Setlist mal ne andere (gefiel sehr) aber das Chris ("Horaz") meint englische Ansprachen machen zu müssen (Wi ar imprium dikadänz from sä bläck forest...) hinterlässt einen leicht bitteren Nachgeschmack, auch wenn es einem ja eigentlich egal sein sollte.
BOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOLT THROWEEEEEEEEEEEEEEEEEEER !!!!!

Antworten