Type O Negative in HH - Pete Steele und der Alkohol...?

Alles zu Live Clubshows und Festivals
Benutzeravatar
PrimeCut
Beiträge: 14
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: NorthCoast

Type O Negative in HH - Pete Steele und der Alkohol...?

Beitrag von PrimeCut » 05.06.2007 01:19

Moin Moin aus Hamburg,

wundert mich, dass es hier noch kein Thema zu dem heutigen (gestrigen) Konzert von Type O Negative gibt. Hatte mich lange drauf gefreut, und dann sowas:

Nach langem Warten kommt Peter Stahl mit Rotweinflasche auf die Bühne. Die Band spielt eigentlich gut, Sound ok, Gänsehautstimmung kommt bei mir auf. Vielleicht geht das Publikum bei 1, 2 neueren Songs nicht 100&ig mit, aber die älteren Stücke (We don't care what you think...) werden abgefeiert.

Nach ca. 50 Minuten, etwa 5, 6 (wie immer im Schnitt 8 Minuten langen) Songs, plötzlich die erste Unterbrechung! Band geht ohne ersichtlichen Grund von der Bühne, kommt ca. 10, 15 Minuten nicht wieder.

Ein technisches Problem? Daran hätte man denken können, nachdem Rod von den Ärzten am Sonntagabend live auf MTV berichtet hatte, dass Type O beim Rock am Ring nur das halbe Konzert gespielt hatten, weil die Orgel ausgefallen sei. Aber: Soundmäßig war in Hamburg alles soweit okay!

Nach der überraschenden Pause kam u.a. Josh Silver auf die Bühne, machte ein paar Gesten der Unzufriedenheit, zog mal eben blank. Offenbar war die Band mit dem Publikum unzufrieden.

Nun wurden Christian Woman und Black No.1 gezockt, sehr gut zwar, die "Hits" wurden auch sehr begrüßt. Natürlich war aber in der Halle die Pause noch nicht vergessen, man war etwas "abgekühlt", brauchte einen Moment um wieder reinzukommen. Nichtsdestotrotz bildete sich eine Pogo-Sektion vor der Bühne.

Doch nach den zwei Stücken war wiederum Schluss. Peter Stahl warf seine halbvolle Weinflasche ins Publikum und die Band verzog sich.

Das war nach ca. 65, 70 Minuten. Natürlich flogen nun etliche leere (!) Plastikbecher. Bis jemand vom Veranstalter kam und erklärte, dass Pete Steele "krank" sei, und man mit den Tickets bei Wacken Festival günstiger reinkäme (bin mal gespannt was das wird).

Sehr sehr schade auf jeden Fall, hatte mich echt gefreut auf das Konzert. Und 28 Euro sind auch nicht gerade günstig für 70 Minuten! Natürlich ist es seit "Origin of the Feces" nichts Neues, dass die Band mal wählerisch mit dem Publikum ist. Aber andererseits waren die Hamburger so schlecht auch wieder nicht, es wurde bei den bekannteren Songs lauter mitgesungen, als die Band spielen konnte.

Näher liegt da, dass Pete Steele auf der langen Tour dem Alk, wenn nicht Schlimmerem anheimgefallen ist. Er wirkte auch bei näherem Hinsehen angeschlagen, setzte häufiger mit dem Bassspielen aus...

Und natürlich kommt der Verdacht auf, dass schon beim Rock am Ring nicht die Orgel ausfiel, sondern Pete Steele...? Vielleicht kann jemand dazu was berichten, würd mich interessieren.

Ebenso wäre es interessant zu erfahren, wie die Tour weitergeht in Skandinavien, Deutschland etc. pp.

Und natürlich ob es tatsächlich irgendeine Entschädigung gibt.

Bin im Nachhinein nicht sauer - mehrere Monate Touren ist hart und Alkabhängikeit ist auch eine Krankheit. Vielleicht gibts aber Leute, die das bei 28€ weniger gemütlich sehen?
they all need a bite.

Benutzeravatar
hodel
Beiträge: 28
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lüneburg
Kontaktdaten:

Beitrag von hodel » 05.06.2007 06:35

Welch ein Glück, das ich ned da war;-)
Sing und schwing das Bein
Lass die Sorgen Sorgen sein,
In das Lied stimm' ein,
Froh nach Fraggle-Art. ...

Benutzeravatar
7wISEBLOOd7
Beiträge: 40
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lebach

Beitrag von 7wISEBLOOd7 » 05.06.2007 06:55

Hab sie am Ring gesehen und irgenwie fast zu 100% das gleiche Spiel, irgendwie lächerlich, wir hatten uns so sehr auf Type O gefreut und dann muss man sich von solchen Asis auch noch beschimpfen lassen und bekommt "Sachen" gezeigt die man garnicht sehen möchte, traurig.......
Und Pete Steele war definitiv alles, aber nicht nüchtern!
Bild

Benutzeravatar
KingFear
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 3464
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bavaria

Re: Type O Negative in HH - Pete Steele und der Alkohol...?

Beitrag von KingFear » 05.06.2007 07:28

PrimeCut hat geschrieben:Natürlich ist es seit "Origin of the Feces" nichts Neues, dass die Band mal wählerisch mit dem Publikum ist.
Dir ist aber schon klar, dass das kein Livealbum ist? :D
Put it in gear, motherfucker
For tonight we ride

Benutzeravatar
Ratatoeskr
Beiträge: 649
Registriert: 26.03.2004 00:21

Beitrag von Ratatoeskr » 05.06.2007 09:03

Ich freu mich ja echt darauf, die beim Fields of Rock zu sehen aber das klingt echt ungut. Mal abwarten.

Benutzeravatar
MasterOfReality
Beiträge: 296
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Mainz

Beitrag von MasterOfReality » 05.06.2007 11:00

hm... vielleicht sollte man beim Graspop doch lieber Satriani ankucken.
(Spieln ja zeitgleich)

Andererseits, dann lieber schlecht aufm Festival, als schlecht im Club wo man extra für die Band allein die ganze Kohle ausgibt....

Benutzeravatar
fkingcorp_alt
Beiträge: 400
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Beitrag von fkingcorp_alt » 05.06.2007 11:03

Bei RaR war es angblich der Bass. Ich kenn Type o nicht so gut deswegen sag ich einfach mal wer da was gemacht hat. Der Keyborder hat sich dann einfach dahingestellt als der rest der band von der Bühne ging und seinen Hintern präsentiert. Außerdem war der Sänger relativ abgefuckt vom Publikum und von den Roadies und Technikleuten die i einen Fehler gemacht haben sollen. Auch bei RaR hatte er die Pulle dabei. Kkomischerweise fiel dann aber noch ein Satz wie: Thank you.. without you we aren othing." Ka der Sänger war recht eigen.
SOMMER! SOMMER! SOMMER!

psychobimbo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 3844
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Between The Valley Of The Ultra Pussy

Beitrag von psychobimbo » 05.06.2007 11:05

MasterOfReality hat geschrieben:... vielleicht sollte man beim Graspop doch lieber Satriani ankucken...


ja, das solltest du
schön wars schon!

Benutzeravatar
mkpsycho
Beiträge: 127
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Eifel
Kontaktdaten:

Beitrag von mkpsycho » 05.06.2007 12:00

Der Ringauftritt war in der Tat auch sehr kurz. Das war aber keine Panne sondern so geplant. Oder warum haben sie sich vor dem letzten Song verabschiedet? Joshs Rossettenpräsentation gabs da übrigens auch. Sehr ausführlich sogar *würg*

Opeth hat letztes jahr nur 3 Songs am Ring gespielt. Von daher war ich nicht sonderlich geschockt.
*dennoch auf besseren Graspopauftritt hoff*

Benutzeravatar
kinsky
Beiträge: 210
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sauerland

Beitrag von kinsky » 05.06.2007 12:33

fkingcorp hat geschrieben: der Sänger war recht eigen.
Das ist ja nichts Unbekanntes. Die Masche zieht Herr Stahl ja schon seit ewigen Zeiten ab ... nur dass dieses Macho-Gehabe mittlerweile kein Schwein mehr interessiert.
Bild

Benutzeravatar
Calani
Beiträge: 846
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Smurftown
Kontaktdaten:

Beitrag von Calani » 05.06.2007 12:59

hatte auch geplant nach Hamburg zu fahren, wurde aber quasi ein paar Stunden vorher gecancelled.

nun ja, hab steele und co ja auch schon das eine oder andere mal live gesehen. war nie wirklich der brüller, da sich die herren immer von irgendwas angepisst fühlten und auf der bühne rumzickten, so dass die eigentlich gute atmosphäre bei den konzerten wieder zunichten gemacht wurde...

vielleicht können die nicht anders... doofes volk! :unhuld:
We illustrate good music • Nocturnal Hall Magazin •

Benutzeravatar
PrimeCut
Beiträge: 14
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: NorthCoast

Re: Type O Negative in HH - Pete Steele und der Alkohol...?

Beitrag von PrimeCut » 05.06.2007 13:05

KingFear hat geschrieben:
PrimeCut hat geschrieben:Natürlich ist es seit "Origin of the Feces" nichts Neues, dass die Band mal wählerisch mit dem Publikum ist.
Dir ist aber schon klar, dass das kein Livealbum ist? :D
Natürlich ist es gefakt, aber auch die gefakte Publikumsbeschimpfung sagt einem das ein oder andere über die Einstellung der Band.

Andrerseits hatte ich sie mal 1996 rum in Roskilde gesehen, da wars ein geiler Auftritt.

Tja, Schicksal. Wenn das auf der Tour so weitergeht (siehe die Berichte zu Rock am Ring), kann man nur jedem raten, sich den Abend zu schenken.
they all need a bite.

Benutzeravatar
SacredMetalMichael
Beiträge: 4120
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Castillo Del Mortes
Kontaktdaten:

Beitrag von SacredMetalMichael » 05.06.2007 13:26

Sehr professionell auch.
For all the words unspoken, for all the deeds undone,
for all our shattered dreams, for all the songs unsung,
for all the lines unwritten and all our broken hearts,
for all our wounds still bleeding and all our kingdoms come.

Benutzeravatar
fkingcorp_alt
Beiträge: 400
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Beitrag von fkingcorp_alt » 05.06.2007 13:31

SacredMetalMichael hat geschrieben:Sehr professionell auch.
hä?
SOMMER! SOMMER! SOMMER!

Benutzeravatar
SacredMetalMichael
Beiträge: 4120
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Castillo Del Mortes
Kontaktdaten:

Beitrag von SacredMetalMichael » 05.06.2007 13:32

fkingcorp hat geschrieben:
SacredMetalMichael hat geschrieben:Sehr professionell auch.
hä?
Wie hä?
Die Aktion von Pete Steele? Der Grund des Threads?
For all the words unspoken, for all the deeds undone,
for all our shattered dreams, for all the songs unsung,
for all the lines unwritten and all our broken hearts,
for all our wounds still bleeding and all our kingdoms come.

Antworten