08.12.06 Iron Maiden in Dortmund

Alles zu Live Clubshows und Festivals
Benutzeravatar
ItsJustMe
Beiträge: 11
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Nümbrecht

08.12.06 Iron Maiden in Dortmund

Beitrag von ItsJustMe »

Ola!
Jemand heut in Dortnund?
Is doch geil, endlich mal nen Konzert am Wochenende - und ich muss nicht fahren :D :D :D

Bis später 8)
Benutzeravatar
majo
Beiträge: 102
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hannover

Beitrag von majo »

rofl


*mich aus frust besaufen werd*
Benutzeravatar
Josimar
Beiträge: 7
Registriert: 26.03.2004 00:21

Beitrag von Josimar »

Freu dich nicht zu früh. Ich war gestern in Stuttgart. Sie spielen die neue CD komplett durch.
:x
Benutzeravatar
ItsJustMe
Beiträge: 11
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Nümbrecht

Beitrag von ItsJustMe »

Josimar hat geschrieben:Freu dich nicht zu früh. Ich war gestern in Stuttgart. Sie spielen die neue CD komplett durch.
:x
Hm, dat hab ich leider schon vermutet :x
Was solls, werd den Abend trotzdem genießen 8)
Benutzeravatar
kookie72
Beiträge: 23
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Helms Klam

Beitrag von kookie72 »

Aloha allerseits!

So, das gestrige Konzert war ... zwiespältig. Die ganze AMOLAD vom ersten bis zum letzten Song ohne Rücksicht auf Verluste durchzuzocken war meiner Ansicht nach ein wenig ... übertrieben (Böse Zungen würden sagen: SCHEISSE). :engel:

Man konnte überdeutlich beim ersten alten Song FEAR OF THE DARK merken wie ein Aufatmen im Sinne von "endlich mal was Altes / Bekanntes" durch die komplette Halle ging, die Publikumsreaktion bei diesem und der Handvoll nachfolgenden Songs (u. a. 2 minutes to midnight -> sehr geil!, und The evil that men do -> noch geiler!) sprach Bände (und ItsJustMe und meine Wenighkeit standen im Innenraum).

Fazit: Sicher kein schlechtes Konzert, ABER zuviel ist zuviel, bezogen auf die neue Platte. Die ist zwar nicht schlecht, aber auf einem Konzert hätten es 3-4 Lieder davon auch getan. Das war mein 8. Maiden Konzert, und ich hatte bisher noch KEINS ohne NUMBER und TROOPER. Ich wollte eigentlich auch keins, by the way. :D

Gruß

Kookie72

P.S.: TRIVIUM waren SUPERGEIL, das kann ich euch flüstern. Die als Co- oder Headliner auf dem RHF und der Papst boxt im Kettenhemd. Habe fertig.
Benutzeravatar
Eddie777
Beiträge: 301
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Home is where the heart is

Beitrag von Eddie777 »

Das Konzert war der absolute Knaller! Lange nicht mehr hat mir ein Konzert so viel Spaß gemacht: Die Band war super drauf, Bruce hatte einen sensationellen Tag und das Publikum war gut gelaunt!
Ich war zunächst ja auch skeptisch, als ich gehört habe, das Maiden das neue Album komplett spielen wollten. Aber: Es hat wunderbar funktioniert! ich fand's klasse, mal was anderes! Von Langeweile keine Spur!

Nörgler gibt's natürlich immer. Auf den letzten Touren gab's immer wieder Sprüche wie: "Männo, die spielen immer nur Trooper, Number und Wrathchild! Können die nicht mal was anderes spielen?" Jetzt haben sie was anderes gemacht und jetzt isses auch nicht recht!

Das Glas ist weder halbvoll noch halbleer. Das Glas ist doppelt so groß als es sein müsste.
obscura
Beiträge: 18
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wasserburg am Inn

Beitrag von obscura »

Ich war am Donnerstag in Stuttgart. An sich mal wieder sehr genial (war jetzt mein 15. Maiden-Konzert), aber nun ja ... das mit der kompletten AMOLAD wäre ja eigentlich auch eine coole Sache, aber noch schöner hätte ich es gefunden, die Reihenfolge etwas zu ändern oder immer nach 2 oder 3 neuen Stücken ein altes einzuflechten. So fehlte halt über weite Strecken jeglicher Überraschungsmoment.
Musikalisch wars aber mal wieder top! Dass bei älteren Stücken das Publikum besser mitgeht ist klar. Aber nachdem ich Number of the Beast, Trooper etc. jetzt schon ca. vierzehnmal live gesehen habe, konnte ich auch mal gut drauf verzichten. Und die 2 Nummern, die mir wohl nie zu blöd werden (Fear of the Dark, Hallowed be thy Name) waren ja glücklicherweise am Start.
Für diejenigen, die noch nicht so oft das Vergnügen hatten, war das vermutlich schon etwas ärgerlicher.
Benutzeravatar
Eddie777
Beiträge: 301
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Home is where the heart is

Beitrag von Eddie777 »

Sehr beeindruckt hat mich vor allem die Zusammensetzung des Publikums. Von sichtbar angegrauten Altrockern bis hin zum Junior-Fan, der wahrscheinlich noch nicht einmal geboren war als "No prayer for the dying" rauskam (und dessen Eltern nach der Show vor der Halle gewartet haben), war wirklich alles dabei. Ich finde es unglaublich, wie groß Maidens Einfluss immer noch ist!

Das Glas ist weder halbvoll noch halbleer. Das Glas ist doppelt so groß als es sein müsste.
Benutzeravatar
WickerMan666
Beiträge: 8
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Altena

Beitrag von WickerMan666 »

Hammergeiles Konzert der Jungfrau in Dortmund.
Musikalisch und was Bühnenbewegung angeht ist die Band so ziemlich das Mass aller Dinge.........vorallem wenn man das Alter betrachtet.
Live funktionert die AMOLAD deutlich besser als sie es auf CD tut.
Die Idee mit dem Abwechseln zwischen neu und alt wäre gut angekommen....oder vielleicht die letzten zwei Songs weg lassen

Wer Maiden auf der Tour 2005 gesehen hat weiß das es möglich ist ohne die ganzen Dauerbrenner geile Konzerte zu sehen (auch wenn die Leute aufm WFF teilweise keine Ahnung von Texten hatten und außer Trooper/Number/Fear scheinbar auch keine Lieder von Maiden kannten)

Somit gillt zu hoffen das auf der nächsten Tour mit den nächsten 5Alben der Karriere Dortmund wieder Pflichtort ist und wieder mal 140000 die Jungfrau huldigen!!!!!!

Up thr Irons!!!!!
Kingrandy

Beitrag von Kingrandy »

140.000? :o :D

Ach ja, war mein erstes Maiden-Konzert gestern und da "Fear Of The Dark" und "Hallowed Be Thy Name" kamen, war alles andere eh egal. War jedenfalls saugeil!
Benutzeravatar
Sturmherr
Beiträge: 86
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamm

Beitrag von Sturmherr »

Eddie777 hat geschrieben:Von sichtbar angegrauten Altrockern bis hin zum Junior-Fan, der wahrscheinlich noch nicht einmal geboren war als "No prayer for the dying" rauskam (und dessen Eltern nach der Show vor der Halle gewartet haben), war wirklich alles dabei. Ich finde es unglaublich, wie groß Maidens Einfluss immer noch ist!
Sich vor der Halle abholen lassen is langweilich. Zuch fahren rockt!!!
Meine Ellies waren damit zwar verdammt unglücklich aber is deren Problem. Bin 17 Lenzen jung und komm auch alleine klar. :D
:D
I know of a place than can be everywhere
even if the rain falls down the sun shines there
This place is free from death and sorrows
it's the ideal world where the pure life flows
I wish myself to this place of peace
and pray that the ocean takes me there
VoiceOfTheSoul
Beiträge: 386
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Dortmund

Beitrag von VoiceOfTheSoul »

War auch in Dortmund und fand es musikalisch absolut top! Die neuen Songs knallen live unheimlich, die drei Gitarren kamen klasse zur Geltung, und Trivium als Vorband waren der Hammer. Wenn die Band nicht groß wird, dann weiß ich auch nicht...

ABER: Was mir diesmal enorm sauer aufgestoßen ist, war die latent aggressive Stimmung und das völlig asoziale Gedränge in den ersten Reihen. Ich bin wahrlich kein Weichei, habe schon so manches heftige Konzert von ganz vorne aus verfolgt und insbesondere bei Slayer oder Motörhead kann es dabei ja durchaus schon mal heftiger zur Sache gehen. Und bei Maiden ist bei mir ein Aufenthalt in den ersten Reihen eigentlich immer Pflicht.
Aber sowas wie am Freitag habe ich so noch nirgendwo erlebt. Wenn man schon bei der Vorgruppe mehr damit beschäftigt ist, überhaupt Luft zu bekommen, als den Gig zu verfolgen; wenn hinter einem irgendwelche glatzköpfigen Ü-30-Schmalspur-Hooligans von Minute zu Minute mehr Druck nach vorne ausüben und dabei auch noch Leute anpöbeln; wenn man Mädels neben sich hat, denen die Panik quasi ins Gesicht geschrieben steht und die kurz vor der Ohnmacht stehen; wenn man selber mit dem Gesicht an den Hinterkopf des Vordermannes gepresst wird und merkt, dass das eigene Bein irgendwo in einem höchst ungesunden Winkel eingekeilt ist; dann hört echt der Spaß auf!
Als ich dann auch noch mit ca. 10 anderen Leuten umgeflogen bin und auf einmal unter ´nem Gewirr aus Körpern lag, hat´s mir endgültig gereicht, und ich habe mich weiter nach hinten verzogen, von wo aus ich das Geschehen auf der Bühne verfolgen konnte, ohne Angst zu haben, zerdrückt zu werden.
Woran es genau lag, dass es dieses Mal so übel war, weiß ich nicht, aber besagte Idioten, die mit aller Macht nach vorne drängten, obwohl wirklich ÜBERHAUPT KEIN Platz mehr war, haben ihren Teil dazu beigesteuert. Seit Freitag kann ich jedenfalls verstehen, wie es zu Todesfällen bei Konzerten kommen kann (wie 1997 bei den Toten Hosen in Düsseldorf oder 2001 in Roskilde). Zum Glück ist diesmal alles gutgegangen!!
We are young
Wandering the face of the earth
Wondering what our dreams might be worth
Learning that we`re only immortal for a limited time

- Neil Peart (1952-2020) -
GefrorenesHansa
Beiträge: 597
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Frankfurt a.M./Gelsenkirchen

Beitrag von GefrorenesHansa »

So krass war dass jetzt nicht,aber es gehört doch mittlerweile schon zum ''guten Ton'' zu drücken schieben und drängen,dass ist auch u.a. der Grund warum ich Konzerte aus der vorderen Mitte der Halle verfolge.
Der Sound ist besser,man hat Platz zum Bangen,man sieht alles und kann seinen Spass haben!
Benutzeravatar
winterfrost
Beiträge: 9
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: bornheim
Kontaktdaten:

Beitrag von winterfrost »

Also ich muss auch sagen, dass es dieses Mal extrem war. Ist ja normal, dass es vor allem bei den ersten Liedern vorne richtig zur Sache geht, aber ich habe fast eine halbe Stunde lang nur gekämpft, um überhaupt stehen zu bleiben. Ich hatte echt Angst gleich knackt mir die ein oder andere Rippe weg. Von der Show hab ich so eher wenig mitbekommen. Ich hab mich dann ca. 2m (!) nach hinten verdrückt und siehe da, bessere Sicht, Platz zum atmen und immer noch nah genug dran.

Ich versteh auch nicht was so toll dran sein soll
a.) sich komplett abzuschießen, und nicht mehr zu merken, dass man anderen auf den Füßen steht, geschweige denn ein Konzert mitzubekommen, für dass man nicht wenig bezahlt hat
b.) vor lauter Begeisterung nur noch mit dem Rücken zur Bühne zu stehen und wild mit den Armen zu fuchteln *?*
c.) mit viel Energie und ausgestreckten Armen Leute durch die Gegend zu schieben, um zu schauen, ob 1000 Leute weiter vorne einer umfällt
d.) mit den Ellenbogen voran in die Menge zu springen

Ja, ich weiß, ich bin einfach nicht hart, nicht Metal genug. So was gehört dazu, ist geil, muss sein, blablabla...

Das Konzert war sonst übrigens sehr geil! Für meinen Geschmack hätten Maiden aber im AMOLAD-Set noch etwas mehr Show machen können, so wie bei der DOD-Tour bei z.B. Pashendale. Das hätte dem ganzen noch den nötigen Kick geben können. So kam bei mir lediglich bei "Legacy", "The Reincarnation..." und "Out Of The Shadows" Gänsehautfeeling auf.
Quasar
Beiträge: 1643
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gross-Gerau

Beitrag von Quasar »

Ich war in Stuttgart, hatte sollte man meinen die besten sitzplätze wo man auch stehn kann :D Im R bereich.......und es war totale scheisse und eine frechheit, man hat die halbe bühne net gesehn, weil die boxenwand da stand.
im ganzen leben besuch ich die schleyerhalle nicht mehr. im übrigenh haben das alle die diese tollen karten hatten so gesehn. und die security schnösel warn sowas von aggressiv und arogant, das ich gern mal paa fratzenhämmer verteilt hätte..........das konzert an sich war gut, auf die gesamte neue cd hätte ich verzichten können. Trivium war geil und steve harris kleine war mir wurscht, die brauch ich nich nochmal. 40 euro für ein maiden shirt, grosse klasse. achja ........hab ich schon erwähnt, wie scheisse wir in der halle gestanden haben :x
Antworten