Rock Hard Vol. 330

Alle Themen zum Heft kommen hier rein
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9759
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Rock Hard Vol. 330

Beitrag von MetalEschi »

Xeledon hat geschrieben:Ich denke aber auch nicht, dass das wirklich der Vorwurf war. Mich persönlich hat halt ein wenig erschreckt, wie unreflektiert und oberflächlich das, was Lemmy da von sich gibt, wirkt. Dadurch kommt er dann für meinen Geschmack alles etwas zu naiv daher und verharmlost den ganzen Themenkomplex etwas, was mich insofern wundert, weil ich ihm da bisher eigentlich einen deutlich tieferen Background unterstellt hätte. Das macht ihn noch lange nicht zu einem Nazi, ruft bei mir aber doch irritiertes Stirnrunzeln und Kopfschütteln hervor.
Lemmy macht nichts Anderes, als zu versuchen, Deutschlands Denkweise zur damaligen Zeit nachzuvollziehen. Naiver finde ich, das nicht zu erkennen und dem Mann direkt Verharmlosung zu unterstellen.
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2020
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4309
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Rock Hard Vol. 330

Beitrag von TMW316 »

Hätten die Nazis nicht Millionen von Menschen umgebracht, nicht die Opposition und andere nicht erwünschte Personen in Arbeitslage gesteckt, nicht Juden, Sinti, Roma und andere unterdrückt, nicht einfach so fremde Länder erobert, nicht den zweiten WK angefangen etc., wären die ja auch garnet so schlimm gewesen. ;)
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3796
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Rock Hard Vol. 330

Beitrag von Alphex »

Den Sprung, dass Lemmy sich da in die Person von damals hungernden, gemeinen Arbeitern versetzt hat, ist jetzt aber hausgemacht. Klar, kann sein. Allerdings ist es schon eher Lemmys Image geschuldet denn der konkreten Aussage, dass das da rausgelesen wird. Bei einem Mustaine oder Nugent wäre das nie im Leben passiert. Vermutlich zurecht, aber "wie soll er das sonst meinen?!" ist's auch nicht gerade.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
danzig
Beiträge: 86
Registriert: 28.10.2010 20:08

Re: Rock Hard Vol. 330

Beitrag von danzig »

Grundsätzlich finde ich die letzten paar Hefte waren wirklich wieder eine Steigerung. Konkurrenz belebt das Geschäft :D
Das einzige was mich die letzten Ausgaben wirklich nervt, sind a) Forumkommentare als Leserbriefersatz abzudrucken und b) noch viel schlimmer: gefühlt jeden dritten Leserbrief schreibt ein Jürgen V. aus Bad Halsweh... den könntet ihr ja bald als freien Mitarbeiter anheuern, würde er nicht nur so ein unsäglich Geschwurbel und heiße Luft von sich geben... Kotz. Nichts gegen den Kerl, aber muss man zu jedem Thema eine Meinung abgeben? Anscheinend heutzutage ja.
BOW FOR THE KODEX
Bad Mojo
Beiträge: 78
Registriert: 06.02.2014 23:31
Wohnort: Fangorn

Re: Rock Hard Vol. 330

Beitrag von Bad Mojo »

danzig hat geschrieben:Grundsätzlich finde ich die letzten paar Hefte waren wirklich wieder eine Steigerung. Konkurrenz belebt das Geschäft :D
Das einzige was mich die letzten Ausgaben wirklich nervt, sind a) Forumkommentare als Leserbriefersatz abzudrucken und b) noch viel schlimmer: gefühlt jeden dritten Leserbrief schreibt ein Jürgen V. aus Bad Halsweh... den könntet ihr ja bald als freien Mitarbeiter anheuern, würde er nicht nur so ein unsäglich Geschwurbel und heiße Luft von sich geben... Kotz. Nichts gegen den Kerl, aber muss man zu jedem Thema eine Meinung abgeben? Anscheinend heutzutage ja.
Ich stimme dir hundertprozentig zu!
Ist auch mein Kritikpunkt, entweder richtige Leserbriefe abdrucken, oder gar keine!
Ansonsten: das Rock Hard ist z.Z zu gut wie nie, aber: Die "Leserbriefseiten" gehen gar nicht! Und: warum seitenweise Platz für Tourdaten verschwenden? Das ist das einzige, dass mann auch auf die Homepage verlegen könnte, Interviews, Reviews etc. gehören ins Heft, reine Tourdaten kann man hier auf die Homepage stellen! So würden ca. 8 Seiten "frei" werden!
Quasar
Beiträge: 1643
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gross-Gerau

Re: Rock Hard Vol. 330

Beitrag von Quasar »

Was ist eigentlich aus "Psycho Bimbo" geworden ? Verstorben, hat die Zeitschrift satt, übergewechselt ??? :engel:
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 23303
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Rock Hard Vol. 330

Beitrag von Tolpan »

Das Plattenladenspecial ist super geworden und sollte dringend zur Dauerrubrik werden! Jede Ausgabe ein neuer Laden!

*forder*
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
DerHorst
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 17243
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Über den Bergen, bei den anderen 6

Re: Rock Hard Vol. 330

Beitrag von DerHorst »

Tolpan hat geschrieben:Das Plattenladenspecial ist super geworden und sollte dringend zur Dauerrubrik werden! Jede Ausgabe ein neuer Laden!

*forder*
Keine Frage, das war schon schön zu lesen, aber so viel mehr gibt es da nun auch nicht zu berichten, oder? Irgendwelche Anekdoten von den Betreibern ist doch dann eher ein Fan Interview.
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 23303
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Rock Hard Vol. 330

Beitrag von Tolpan »

DerHorst hat geschrieben:
Tolpan hat geschrieben:Das Plattenladenspecial ist super geworden und sollte dringend zur Dauerrubrik werden! Jede Ausgabe ein neuer Laden!

*forder*
Keine Frage, das war schon schön zu lesen, aber so viel mehr gibt es da nun auch nicht zu berichten, oder? Irgendwelche Anekdoten von den Betreibern ist doch dann eher ein Fan Interview.
Erst mal die Liste am Ende abklappern.
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Xeledon
Beiträge: 266
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Neumarkt i. d. OPf.

Re: Rock Hard Vol. 330

Beitrag von Xeledon »

Bad Mojo hat geschrieben:Und: warum seitenweise Platz für Tourdaten verschwenden? Das ist das einzige, dass mann auch auf die Homepage verlegen könnte, Interviews, Reviews etc. gehören ins Heft, reine Tourdaten kann man hier auf die Homepage stellen! So würden ca. 8 Seiten "frei" werden!
Ehrlich gesagt ist das ein Service-Teil, den ich immer sehr gerne nutze. Grade online artet sowas immer in ellenlange, unübersichtliche Listen aus, wo ich mich gar nimmer zurecht finde. So guck ich da halt jeden Monat im Heft die Liste durch und finde dann immer wieder ein bis zwei Konzerttermine, die mir sonst eher entgangen wären. Vielleicht bin ich da altmodisch, aber ich würde die Tourdaten im Heft vermissen.


MetalEschi hat geschrieben:Lemmy macht nichts Anderes, als zu versuchen, Deutschlands Denkweise zur damaligen Zeit nachzuvollziehen. Naiver finde ich, das nicht zu erkennen und dem Mann direkt Verharmlosung zu unterstellen.
Falls das Lemmys Intention gewesen sein sollte, dann scheitert er da aber auf ganzer Linie. Was er da präsentiert, ist eine so einseitige, simplifizierte Sichtweise, dass ich nur den Kopf schütteln kann. Und ob er das absichtlich macht oder sich dessen überhaupt bewusst ist, ändert einfach nix dran, dass er die Situation und gesellschaftliche Stimmung in Deutschland unter den Nazis am Vorabend des Zweiten Weltkriegs mitnichten adäquat wiedergibt, sondern arg beschönigt und dadurch eben verharmlost. Schon das bescheidene Wissen, was bei mir noch vom Schul-Geschichtsunterricht übrig ist, reicht doch aus, um Lemmys Einschätzungen als naiv und realitätsfern zu erkennen.
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9759
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Rock Hard Vol. 330

Beitrag von MetalEschi »

Nein. Natürlich findet Lemmy die Verbrechen der Nazis nicht gut, was er auch betont, und zwar mehrfach, und er weitet seine Antipathie gegen alle möglichen Menschen aus, die darin involviert waren und sieht in dem ganzen Konstrukt noch andere gefährliche Personen als Hitler. Das ist doch nicht verharmlosend, sondern im Gegenteil weitsichtig und zeigt, dass er sich mit der Materie befasst hat. Keine Ahnung, warum du diesen Teil seiner Aussagen einfach ausblendest, für mich ist diese Sichtweise wirklich absolut nicht nachzuvollziehen.
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2020
Xeledon
Beiträge: 266
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Neumarkt i. d. OPf.

Re: Rock Hard Vol. 330

Beitrag von Xeledon »

MetalEschi hat geschrieben:Nein. Natürlich findet Lemmy die Verbrechen der Nazis nicht gut, was er auch betont, und zwar mehrfach, und er weitet seine Antipathie gegen alle möglichen Menschen aus, die darin involviert waren und sieht in dem ganzen Konstrukt noch andere gefährliche Personen als Hitler. Das ist doch nicht verharmlosend, sondern im Gegenteil weitsichtig und zeigt, dass er sich mit der Materie befasst hat. Keine Ahnung, warum du diesen Teil seiner Aussagen einfach ausblendest, für mich ist diese Sichtweise wirklich absolut nicht nachzuvollziehen.
Und weil ein Teil der Aussagen nicht verharmlosend ist, darf ich nicht kritisieren, dass andere Aussagen es eben sehr wohl sind? Oder was möchtest du mir damit sagen? Ich habe nirgendwo behauptet, dass Lemmy ein Fan von Hitler und seinen Schergen ist, dass dieses Interview skandalös wäre und er dafür an den Pranger gestellt gehört oder sonst irgendwas. Ich stelle nur eben fest, dass ich meine Einschätzung seiner Sachkenntnis zum Thema offensichtlich revidieren muss und ihn bislang immer für cleverer und besser informiert gehalten habe, als ich es jetzt tun kann.
Im Kern geht es mir dabei um folgende Aussage: "Hitler war am Anfang vielleicht das Beste, das Deutschland seit langem passiert war. Er hat die Wirtschaft angekurbelt. Plötzlich hatten alle Leute Jobs. [...] Außerdem hat er all seine Wahlversprechen gehalten. Zeig mir mal einen anderen Politiker, der das tut." Das klingt für mich eben nicht nach einer fundierten Einschätzung der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Auswirkungen der Nazi-Politik, sondern ziemlich platt und eindimensional. Ungefähr so, wie wenn mir heute jemand zu erzählen versucht, dass Frau Merkel uns Deutschen mit ihren bahnbrechenden wirtschaftspolitischen Entscheidungen allen den Arsch gerettet hat, weil es uns ja wirtschaftlich grade viel viel besser geht als Griechenland.
Verharmlosend wird es dann insbesondere eine Frage weiter, wo er behauptet, dass Hitler ja gar kein soooooo furchtbar schlimmer Antisemit war, sondern es noch viel viel üblere gab. Sorry, aber in der hier abgedruckten Form halte ich diese Aussagen für naive Dummheit.
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9759
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Rock Hard Vol. 330

Beitrag von MetalEschi »

Xeledon hat geschrieben: Und weil ein Teil der Aussagen nicht verharmlosend ist, darf ich nicht kritisieren, dass andere Aussagen es eben sehr wohl sind?
Man muss Aussagen IMMER im Zusammenhang sehen. Gerade in Interviews. Dass Hitlers Machtergreifung zu Beginn nicht das allergrößte Übel für die Deutschen war, ist doch ohnehin vollkommen naheliegend. Das kann man doch nicht bestreiten. Wenn doch frage ich mich ernsthaft, WER hier der Naivling ist, also sorry. Die positive Auswirkung, die Hitlers macht zu Beginn auf die deutsche Wirtschaft hatte, ist mit ein Grund dafür, dass das Ganze ausarten konnte. Das ist für mich ein vollkommen nachvollziehbarer Blick auf die Dinge und hat genau nichts damit zu tun, dass da irgendeine Schandtat verharmlost wird. Nix für Ungut.
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2020
Xeledon
Beiträge: 266
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Neumarkt i. d. OPf.

Re: Rock Hard Vol. 330

Beitrag von Xeledon »

MetalEschi hat geschrieben:
Xeledon hat geschrieben:Und weil ein Teil der Aussagen nicht verharmlosend ist, darf ich nicht kritisieren, dass andere Aussagen es eben sehr wohl sind?
Man muss Aussagen IMMER im Zusammenhang sehen. Gerade in Interviews.
Das heißt also, für dich bedeutet "Aussagen im Zusammenhang sehen", dass man unsinnigen Quatsch nicht als solchen bezeichnen darf, wenn er zwischen ein paar andere, weniger quatschige oder sogar ganz sinnvolle Statements gepackt wird? Sorry, aber da kommen wir nicht zusammen.

MetalEschi hat geschrieben:Dass Hitlers Machtergreifung zu Beginn nicht das allergrößte Übel für die Deutschen war, ist doch ohnehin vollkommen naheliegend. Das kann man doch nicht bestreiten. Wenn doch frage ich mich ernsthaft, WER hier der Naivling ist, also sorry.
Klar, ich kann mir durchaus NOCH größere Übel vorstellen, aber dass die Nazis eine fantastische Wirtschaftspolitik verfolgt hätten, die uns alle zu einem Leben in grenzenlosem Wohlstand geführt hätte, wenn Hitler eben nicht plötzlich und unverständlicher Weise diesen lästigen Krieg vom Zaun gebrochen hätte, geht mir dann doch zu weit. Ich kann eben das Wirken der Hitler-Schergen vor 1939 nicht ausschließlich auf den Autobahnbau und andere Maßnahmen zur Wirtschaftsförderung reduzieren und dabei ausblenden, wie parallel der gesamte Staatsapparat ordentlich umgekrempelt und die Demokratie in Deutschland komplett abgeschafft wurde. Da sind wir dann auch wieder beim "Dinge im Zusammenhang sehen".
Benutzeravatar
Eiswalzer
Beiträge: 5579
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In the Land of Wind and Rain
Kontaktdaten:

Re: Rock Hard Vol. 330

Beitrag von Eiswalzer »

Tolpan hat geschrieben:Das Plattenladenspecial ist super geworden und sollte dringend zur Dauerrubrik werden! Jede Ausgabe ein neuer Laden!

*forder*
Ugh, dann wird ja dauernd gestorben. Wäre ein klarer Fall für Kurt Vonnegut. So geht das. :D
Antworten