Statement von Holger Stratmann zur Situation bei Rock Hard

Alle Themen zum Heft kommen hier rein
Benutzeravatar
RH Jens
Moderator
Moderator
Beiträge: 310
Registriert: 18.07.2011 18:42

Statement von Holger Stratmann zur Situation bei Rock Hard

Beitragvon RH Jens » 10.01.2014 16:29

Hallo,

nach den Turbulenzen der letzten 48 Stunden, die uns selbst überrascht haben und in dieser Form ganz sicher nicht beabsichtigt waren, möchten wir selbstverständlich zu einigen wichtigen Themen, Fragen und Spekulationen Stellung nehmen, die Euch am Herzen liegen.

Zunächst möchte ich mich bei allen bedanken, die hier offen und ehrlich ihre Meinung geschrieben haben. Es sind viele lesenswerte Beiträge darunter, die uns aus dem Herzen sprechen. Vieles davon berührt uns emotional ungemein, und ich schreibe sicher nichts Falsches, wenn ich sage, dass das auch für die betroffenen Redakteure gilt.

Das Heft

Die stilistische Ausrichtung des Heftes bleibt, wie sie ist. Rock Hard ist das Heft, in dem alle Rock- und Metal-Musikstile Platz haben. Es gibt überhaupt keinen Grund, an einem Heft, das ja relativ erfolgreich und anerkannt ist und vom Großteil seiner Leser geliebt wird, etwas zu ändern. Wir hatten kürzlich 30-jähriges Jubiläum. Tradition verpflichtet!
Wisst Ihr eigentlich, bei welchen Ausgaben wir krank oder im Urlaub waren? Wir haben zahlreiche Ausgaben im Laufe der Jahre ohne Götz gemacht. Ohne Rensen. Ohne mich. Jeder war mal weg. Aufgefallen ist das offensichtlich niemandem, und das ist auch gut so. Das Rock Hard wird von etlichen Leuten angefertigt, die - ohne die hervorragenden Leistungen Einzelner zu schmälern - auch ein bisschen was können.

Wir werden auch weiterhin ein Team mit Experten in allen Richtungen haben, in dem sich auch ein paar jüngere, hoch talentierte und unverbrauchte Schreiber austoben können. Wir wollen nichts von Euch außer ein bisschen Vertrauensvorschuss und ein wenig Zeit. Ich bin mir 100-prozentig sicher, dass man den Kern und das Flair des Rock Hard weiterhin entdecken wird.

Kommunikation

Ich finde es ein bisschen amüsant, dass viele in den Foren immer wieder glauben, ihre Beiträge würden eh nicht gelesen. Viele Vorschläge und Anregungen (auch Kritik!) aus dem Internet sind in ein Papier eingeflossen, das auf seine Verwirklichung wartet. Den Leserpoll im aktuellen Heft gibt es ja auch nicht „zufällig“ gerade jetzt. Die Meinung der Leser ist das Wichtigste bei Rock Hard! Leserpoll und -briefe werden übrigens seit 100 Jahren von Michael Rensen gemanagt. Die Meinung der Leser wird direkter ins Heft einfließen. Wir können nicht alle Wünsche erfüllen, werden uns aber bemühen.
Im Übrigen wollen wir in diesem Jahr offizielle Treffen mit Forumsteilnehmern und Lesern zum gegenseitigen Meinungsaustausch organisieren und freuen uns auch darauf.

Festival

Selbstverständlich findet das Festival statt. Götz ist gerade an einem attraktiven Headliner dran, der Vorverkauf läuft bestens.

Hysterie

Tut mir leid - viele Spekulationen im Internet sind schlichtweg unzutreffend. Ich werde aber auch nicht in der Öffentlichkeit über meine Leute sprechen, allein aus Respekt vor den Betroffenen. Wir sind nicht das erste Magazin und werden auch nicht das letzte sein, das mal einen Mitarbeiter entlässt oder verliert. Und um Missverständnissen vorzubeugen: Alle, die bei Rock Hard arbeiten, leben einen ziemlich bescheidenen Lebensstil.

Ich möchte außerdem betonen, dass ich mit den Artikeln, die im Rock Hard standen, stets einverstanden war. Das schließt auch die Leute ein, die nicht mehr beim Rock Hard arbeiten können oder wollen. Wir haben - im Sinne der Leser - ALLE Autoren im Vorfeld gebeten dabeizubleiben, weiter Texte zu verfassen und sich einer schlankeren und zeitgemäßeren Organisationsform beim Rock Hard anzuschließen. Ich denke, jeder Einzelne hat seine Gründe, dies zu tun oder nicht zu tun. Das respektieren wir und schauen für uns nach vorne.

Ich hoffe, es wirkt nicht arrogant, wenn ich sage, dass wir uns nach diesem Medien- und Social-Media-Echo irgendwann wieder in den Redaktionsalltag begeben müssen. Schließlich habt Ihr ein Anrecht auf eine erstklassige nächste Ausgabe von Rock Hard, an der wir (natürlich etwas angespannt) mit größtmöglichem Enthusiasmus arbeiten.

Es grüßt ins Netz,

Euer
HOLGER STRATMANN
Benutzeravatar
sprity
Beiträge: 10239
Registriert: 11.05.2010 00:39
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Statement von Holger Stratmann zur Situation bei Rock Ha

Beitragvon sprity » 10.01.2014 16:35

Danke.
"The only music debate I will ever get into is Zeppelin versus Who because one side is so clearly right and one side is so clearly wrong."‬

@Discogs - @Goodreads
Benutzeravatar
implodingthought
Beiträge: 202
Registriert: 30.04.2013 17:19
Wohnort: South of Heaven
Kontaktdaten:

Re: Statement von Holger Stratmann zur Situation bei Rock Ha

Beitragvon implodingthought » 10.01.2014 16:38

Danke!
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 39897
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gimbweiler und nicht L.A.
Kontaktdaten:

Re: Statement von Holger Stratmann zur Situation bei Rock Ha

Beitragvon costaweidner » 10.01.2014 16:42

Finde ich gut, dass jetzt doch so früh und ausführlich etwas kommt, ich hätte durchaus Verständnis dafür gehabt, wenn es etwas gedauert hätte.
Ebenfalls danke.
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 73671
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Statement von Holger Stratmann zur Situation bei Rock Ha

Beitragvon NegatroN » 10.01.2014 16:42

Hallo Holger

Danke für dein Statement erst mal. So richtig erhellend finde ich das aber doch nicht. Wenn alles cool und super war, wie es ist und wenn sich auch nichts ändern soll, worin bestehen dann die Vorstellungen, die so weit von denen von Götz abgewichen sind, dass eine Trennung unausweichlich war?

Es geht ja auch nicht darum, dass "mal ein Mitarbeiter entlassen wird", sondern wir sprechen von mittlerweile 11 Personen inkl. Chefredakteur und mindestens zwei weiteren zentralen Redakteueren, die entweder gekündigt wurden oder gekündigt haben.

Sorry, aber da passt was nicht. Auch nicht nach diesem Statement.
Questions you cannot answer are usually far better for you than answers you cannot question.

http://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 49652
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Statement von Holger Stratmann zur Situation bei Rock Ha

Beitragvon Tolpan » 10.01.2014 16:48

Schön, dass es eine zeitige Reaktion gibt. Noch schöner, wenn es im Heft ausführlicher geschildert wird.
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
Rawonamking
Beiträge: 3023
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hoher Norden
Kontaktdaten:

Re: Statement von Holger Stratmann zur Situation bei Rock Ha

Beitragvon Rawonamking » 10.01.2014 16:49

Na wenigstens weiß ich jetzt dass und wie es weitergeht, jedenfalls nächste Ausgabe: Aber 11 Leute sind weg? Warum? Freiwillig? Wenn Alles beim Alten bleibt ('Tradition verpflichtet') nur in schlankerer Form, warum gehen dann Leute und gerade diese Leute?

*verwirrt nach Orientierung such*
And they placed in his hands a sword made for him called ...

O====[::::V:E:N:G:E:A:N:C:E::::::::::::>
Kingrandy

Re: Statement von Holger Stratmann zur Situation bei Rock Ha

Beitragvon Kingrandy » 10.01.2014 16:50

NegatroN hat geschrieben:Hallo Holger

Danke für dein Statement erst mal. So richtig erhellend finde ich das aber doch nicht. Wenn alles cool und super war, wie es ist und wenn sich auch nichts ändern soll, worin bestehen dann die Vorstellungen, die so weit von denen von Götz abgewichen sind, dass eine Trennung unausweichlich war?

Es geht ja auch nicht darum, dass "mal ein Mitarbeiter entlassen wird", sondern wir sprechen von mittlerweile 11 Personen inkl. Chefredakteur und mindestens zwei weiteren zentralen Redakteueren, die entweder gekündigt wurden oder gekündigt haben.

Sorry, aber da passt was nicht. Auch nicht nach diesem Statement.


+1
Schnabelrock
Beiträge: 19134
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Statement von Holger Stratmann zur Situation bei Rock Ha

Beitragvon Schnabelrock » 10.01.2014 16:52

Wir alle wissen, dass HS sehr viel besser schreiben kann.

Warum nicht jetzt, wo es wirklich wichtig wäre?
Ich worshippe jetzt.
Benutzeravatar
Sulfura
Beiträge: 5401
Registriert: 18.02.2010 21:08

Re: Statement von Holger Stratmann zur Situation bei Rock Ha

Beitragvon Sulfura » 10.01.2014 16:52

RH Jens hat geschrieben: Wir haben - im Sinne der Leser - ALLE Autoren im Vorfeld gebeten dabeizubleiben, weiter Texte zu verfassen und sich einer schlankeren und zeitgemäßeren Organisationsform beim Rock Hard anzuschließen.

Das bedeutet im Klartext? :kratz:
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27316
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Statement von Holger Stratmann zur Situation bei Rock Ha

Beitragvon MetalEschi » 10.01.2014 16:53

NegatroN hat geschrieben:Hallo Holger

Danke für dein Statement erst mal. So richtig erhellend finde ich das aber doch nicht. Wenn alles cool und super war, wie es ist und wenn sich auch nichts ändern soll, worin bestehen dann die Vorstellungen, die so weit von denen von Götz abgewichen sind, dass eine Trennung unausweichlich war?

Es geht ja auch nicht darum, dass "mal ein Mitarbeiter entlassen wird", sondern wir sprechen von mittlerweile 11 Personen inkl. Chefredakteur und mindestens zwei weiteren zentralen Redakteueren, die entweder gekündigt wurden oder gekündigt haben.

Sorry, aber da passt was nicht. Auch nicht nach diesem Statement.


Puh, das Statement macht es für mich wie erwartet eigentlich eher schlimmer.

Für mich ganz klar ein schnell eingeworfenes Statement, um die Fragerei erstmal ein bisschen einzudämmen, und das nicht mit klarem Kopf und voller Überzeugung verfasst wurde, weil Holger eigentlich gar keine Zeit hat und seinen Laden erstmal zusammenhalten muss.

Mir tut der ganze Haufen im Moment extrem Leid. Ich hoffe, dass da am Ende ein bisschen was Positives bei rum kommt. *Daumen drück*
hier kommt die Signatur hin
Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 5812
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Statement von Holger Stratmann zur Situation bei Rock Ha

Beitragvon borsti » 10.01.2014 16:56

Mir reicht das als Stellungnahme erst mal völlig. Die kommenden Ausgaben werd ich mir schon interessehalber mal zu Gemüte führen, ansonsten muss man sicherlich längerfristig ansehen, wie sich das heft entwickelt. Vielleicht ja sogar in die richtige Richtung.
hopfenpinte
Beiträge: 55
Registriert: 19.11.2013 17:10

Re: Statement von Holger Stratmann zur Situation bei Rock Ha

Beitragvon hopfenpinte » 10.01.2014 16:58

Sulfura hat geschrieben:
RH Jens hat geschrieben: Wir haben - im Sinne der Leser - ALLE Autoren im Vorfeld gebeten dabeizubleiben, weiter Texte zu verfassen und sich einer schlankeren und zeitgemäßeren Organisationsform beim Rock Hard anzuschließen.

Das bedeutet im Klartext? :kratz:



Das bedeutet übersetzt vermutlich: Keine Festanstellung mehr sondern ein prekäres Arbeitsverhältnis. Für 400 Euro im Monat von daheim aus arbeiten. Hätte ich an deren Stelle auch nicht gemacht.
Benutzeravatar
Paradoxon
Beiträge: 323
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Statement von Holger Stratmann zur Situation bei Rock Ha

Beitragvon Paradoxon » 10.01.2014 16:59

Sorry, aber so ein 08/15-Blah Blah Blah-Statement hätte man sich eigentlich auch sparen können. Viele Worte, aber im Endeffekt nur wenig gesagt.
Benutzeravatar
Diewaldo
Beiträge: 24546
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Statement von Holger Stratmann zur Situation bei Rock Ha

Beitragvon Diewaldo » 10.01.2014 17:01

Eigentlich wurde alles beantwortet was ich gar nicht wissen wollte.

Das ist aber auch das Problem das ich mit diesem Statement habe.

Ich wünsche euch aber trotzdem, dass ihr Zeit findet in den nächsten Tagen in euch zu gehen und die richtigen Entscheidungen für das Heft und seine Mitarbeiter zu treffen, eine Entscheidung mit der alle Beteiligten leben können! :)

Ich verstehe, dass es im Moment schwierig ist die richtigen Worte zu finden. Das hier waren sie jedenfalls (für mich) nicht. Das wirft fast schon mehr Fragen auf, als es beantwortet. Da bin ich ganz bei Negatron.
Kann man eine Laute eigentlich auch leise spielen?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste