Das neue Heft Nr.403

Alle Themen zum Heft kommen hier rein
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3797
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von Alphex »

Man muss doch nicht das Genre wechseln, um nicht immer die gleiche Soße zu machen. Außerdem ging es hier weniger um den Sound als um die Ansage.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4310
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von TMW316 »

Alphex hat geschrieben: 15.12.2020 13:04 Man muss doch nicht das Genre wechseln, um nicht immer die gleiche Soße zu machen. Außerdem ging es hier weniger um den Sound als um die Ansage.
Naja, das Genre in dem sich Accept befinden ist halt auch etwas limitiert. Und die Ansage hängt damit zusammen, denn wenn sie es anders sehen würden, würden sie sich wahrscheinlich ändern.

Aber was soll er sonst sagen? Klar kann jede Band machen was sie will, aber wenn sie nur halbwegs professionell (=wollen Geld verdienen) sind, sollten sie auch auf die Fans achten und nicht nur ihr eigenes Ding machen. Können sie tun, aber die Reaktionen könnten nicht so sein wie man das erhofft hatte...
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7752
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von Rivers »

TMW316 hat geschrieben: 15.12.2020 14:03 Naja, das Genre in dem sich Accept befinden ist halt auch etwas limitiert.
Das Genre ist nicht limitiert, sondern die Band und ihre konservativen Metal-Hörer, die nichts anderes wollen. Genres sind Erfindungen von Leuten, die Dinge analysieren.
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4310
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von TMW316 »

Rivers hat geschrieben: 15.12.2020 14:09
TMW316 hat geschrieben: 15.12.2020 14:03 Naja, das Genre in dem sich Accept befinden ist halt auch etwas limitiert.
Das Genre ist nicht limitiert, sondern die Band und ihre konservativen Metal-Hörer, die nichts anderes wollen. Genres sind Erfindungen von Leuten, die Dinge analysieren.
Dass es den Fans gefällt, ist halt nun mal Nummer 1 Voraussetzungen für etwaige Stiländerungen. ;)
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3797
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von Alphex »

TMW316 hat geschrieben: 15.12.2020 16:07
Rivers hat geschrieben: 15.12.2020 14:09
TMW316 hat geschrieben: 15.12.2020 14:03 Naja, das Genre in dem sich Accept befinden ist halt auch etwas limitiert.
Das Genre ist nicht limitiert, sondern die Band und ihre konservativen Metal-Hörer, die nichts anderes wollen. Genres sind Erfindungen von Leuten, die Dinge analysieren.
Dass es den Fans gefällt, ist halt nun mal Nummer 1 Voraussetzungen für etwaige Stiländerungen. ;)
Gratuliere, mit der "keine Experimente - Altbewährtes wählen!" Einstellung gäbe es halt alle von dir favorisierten Genres nicht.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
Olschool01
Beiträge: 126
Registriert: 19.04.2014 21:44

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von Olschool01 »

Heute ist mein Heft angekommen. Und was soll ich sagen?
Ich bin ziemlich entsetzt, dass man nun schon Werbung nutzt, um die Seitenzahl zu halten.
Wollt Ihr Eure Leser veräppeln? Was soll das? Die 20 Seiten „Napalm-Records“ hätte man doch auch anders nutzen können. Fällt Euch wirklich nichts besseres ein?
Special, Interviews mit Underground-Bands (gibt sicher ein paar die sich freuen würden, mal im Rock Hard aufzutauchen) oder einem Hinter-den-Kulissen-Bericht über Euch in der aktuellen Situation.
Alles besser als das! Hoffe Ihr bekommt wenigstens Provision! Bin echt sauer und gespannt, ob sich dazu jemand äußert!?
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27680
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von Sambora »

Olschool01 hat geschrieben: 15.12.2020 16:33 Heute ist mein Heft angekommen. Und was soll ich sagen?
Ich bin ziemlich entsetzt, dass man nun schon Werbung nutzt, um die Seitenzahl zu halten.
Wollt Ihr Eure Leser veräppeln? Was soll das? Die 20 Seiten „Napalm-Records“ hätte man doch auch anders nutzen können. Fällt Euch wirklich nichts besseres ein?
Special, Interviews mit Underground-Bands (gibt sicher ein paar die sich freuen würden, mal im Rock Hard aufzutauchen) oder einem Hinter-den-Kulissen-Bericht über Euch in der aktuellen Situation.
Alles besser als das! Hoffe Ihr bekommt wenigstens Provision! Bin echt sauer und gespannt, ob sich dazu jemand äußert!?
Echt jetzt? In diesen Tagen? Bin froh, daß es das Rock Hard überhaupt noch gibt.
"If I'm talking too fast, listen quicker!"
(Barney McKenna)
Benutzeravatar
Olschool01
Beiträge: 126
Registriert: 19.04.2014 21:44

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von Olschool01 »

Sambora hat geschrieben: 15.12.2020 16:40
Olschool01 hat geschrieben: 15.12.2020 16:33 Heute ist mein Heft angekommen. Und was soll ich sagen?
Ich bin ziemlich entsetzt, dass man nun schon Werbung nutzt, um die Seitenzahl zu halten.
Wollt Ihr Eure Leser veräppeln? Was soll das? Die 20 Seiten „Napalm-Records“ hätte man doch auch anders nutzen können. Fällt Euch wirklich nichts besseres ein?
Special, Interviews mit Underground-Bands (gibt sicher ein paar die sich freuen würden, mal im Rock Hard aufzutauchen) oder einem Hinter-den-Kulissen-Bericht über Euch in der aktuellen Situation.
Alles besser als das! Hoffe Ihr bekommt wenigstens Provision! Bin echt sauer und gespannt, ob sich dazu jemand äußert!?
Echt jetzt? In diesen Tagen? Bin froh, daß es das Rock Hard überhaupt noch gibt.
Das ist alles, was Dir dazu einfällt?
Im Vorwort steht nichts darüber, dass dieser Katalog aus wirtschaftlichen Gründen integriert wurde!?
Das kann also nicht der Grund sein. Im übrigen haben vielleicht auch nicht alle Leser gerade viel Geld übrig. Auf dem Cover steht auch nichts von einem NapalmRecords Katalog. Wenn ich also das Heft am Kiosk kaufe, habe ich keine Ahnung davon, 20 Seiten Werbung gekauft zu haben.
Benutzeravatar
ReplicaOfLife
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6019
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von ReplicaOfLife »

Schnabelrock hat geschrieben: 14.12.2020 14:49
Alphex hat geschrieben: 14.12.2020 14:15 Wenn Musik halt nicht mal mehr den Anspruch hat, Kunst zu sein, dann braucht sie sich aber nicht aufregen, wenn sie verdrängt wird von anderen Gebrauchsgegenständen und "Unterhaltung halt"-Angeboten. Man kann nicht gleichzeitig (gerade während Corona) meckern, dass man als Musiker kaum noch Geld macht, die Kids Musik nicht zu schätzen wüssten, irgendwelche Reality TV-Youtuber mehr Geld für weniger Arbeit machen und haste nicht gesehen, wenn man halt auch in exakt diesem Metier operiert. Das ist wie "Geiz ist geil!"-Media Markt, der sich dann auf einmal über Amazon aufregt.
Das Rumposaunen wie wichtig Kultur doch sei und haste nicht gesehen, aber Funktionsmusik mit Panzercover machen, das beißt sich doch. Dann geht man halt den Weg der Postkutsche.
Freundchen, das wird im nächsten Heft gedruckt stehen.
Apropos:
Zweite Ausgabe in Folge ohne Weisheiten aus dem Forum auf den Leserbriefseiten :o.
Tree Wizard - how many times will he check the ballon?
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 12629
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von Schnabelrock »

Lügenpresse!
Ich bin ein Systemling!
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4310
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von TMW316 »

Alphex hat geschrieben: 15.12.2020 16:09
TMW316 hat geschrieben: 15.12.2020 16:07
Rivers hat geschrieben: 15.12.2020 14:09
TMW316 hat geschrieben: 15.12.2020 14:03 Naja, das Genre in dem sich Accept befinden ist halt auch etwas limitiert.
Das Genre ist nicht limitiert, sondern die Band und ihre konservativen Metal-Hörer, die nichts anderes wollen. Genres sind Erfindungen von Leuten, die Dinge analysieren.
Dass es den Fans gefällt, ist halt nun mal Nummer 1 Voraussetzungen für etwaige Stiländerungen. ;)
Gratuliere, mit der "keine Experimente - Altbewährtes wählen!" Einstellung gäbe es halt alle von dir favorisierten Genres nicht.
Das würde ich etwas anders sehen. Zum Beispiel im Thrash Metal waren die großen Bands von Anfang an Thrash ohne erst mit Hard Rock anzufangen um dann Punk zu spielen und dann zum Thrash zu kommen.

Metallica hatten z.B. ihre Vorbilder, genauso wie Slayer, die anders geklungen haben, aber beide Bands waren von Anfang an ein anderes Genre als Diamond Head oder Judas Priest.

Venom z.B. haben auch nicht erst mit Schunkelmusik angefangen, sondern waren sofort in League with Satan.

Ok, Judas Priest wurden härter mit der Zeit, aber es gab auch Black Sabbath die eigentlich von Beginn an in ihrem Genre waren und wahrscheinlich haben sich JP dann von anderen Bands auch beeinflussen lassen.

Worauf ich hinaus will: Bands erfinden selten Genres mit der Zeit und Experimenten, sondern meistens fangen sie entweder ein neues Genre an (Fear Factory z.B.) oder lassen sich von anderen Bands beeinflussen um ihren Stil zu wechseln. Ausnahmen bestätigen die Regel.
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3797
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von Alphex »

TMW316 hat geschrieben: 15.12.2020 17:19Worauf ich hinaus will: Bands erfinden selten Genres mit der Zeit und Experimenten, sondern meistens fangen sie entweder ein neues Genre an (Fear Factory z.B.) oder lassen sich von anderen Bands beeinflussen um ihren Stil zu wechseln. Ausnahmen bestätigen die Regel.
Worauf ich aus raus will: Metallica hätten nie erfolglose Bands nachahmen dürfen, wenn letztlich quantitativ hochkarätige Fangunst der Maßstab ist, an dem sich künstlerische Existenzberechtigung messen muss.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4310
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von TMW316 »

Alphex hat geschrieben: 15.12.2020 18:50
TMW316 hat geschrieben: 15.12.2020 17:19Worauf ich hinaus will: Bands erfinden selten Genres mit der Zeit und Experimenten, sondern meistens fangen sie entweder ein neues Genre an (Fear Factory z.B.) oder lassen sich von anderen Bands beeinflussen um ihren Stil zu wechseln. Ausnahmen bestätigen die Regel.
Worauf ich aus raus will: Metallica hätten nie erfolglose Bands nachahmen dürfen, wenn letztlich quantitativ hochkarätige Fangunst der Maßstab ist, an dem sich künstlerische Existenzberechtigung messen muss.
Wobei wir ja auch von etablierten Bands reden und nicht von neuen Bands die erst noch ihren Stil finden müssen. Hätten Accept andere Vorbilder gehabt, hätten sie mit anderen Sachen angefangen.

Und etablierte Bands die neue Genres erfinden gibt's auch nicht sooo viele. Vielleicht Paradise Lost? Wobei ab Host, haben sie sich selbst von anderen inspirieren lassen. Vielleicht noch Sepultura, die den New Metal erfunden haben ;), was auch nicht so stimmt, weil Korn schon etwas eher da waren. Oder Genesis die statt Prog dann Pop gemacht haben? Aber Pop gabs auch vorher schon. Haben Metallica nach dem Thrash was neues erfunden? Load und Reload waren ja auch von anderen Bands inspiriert und nichts gänzlich neues. Slayer haben sich auch nur an Slipknot und Co angenähert mal. Testament sind zum Death Metal gewechselt. Bathroy haben vielleicht Viking Metal erfunden.
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
Susi666
Beiträge: 7714
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Warm and sheltered in my tower

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von Susi666 »

Ihr dürft gleich weitermachen mit eurer langweiligen Accept-Diskussion, ich möchte zwischendurch nur mal eben den Kalenderblättern für Oktober und Dezember huldigen! Vielen Dank!
:D :pommes: :prost:
Kennt ihr dieses leichte Prickeln der Vorfreude und Herzklopfen, wenn ihr einen Thread öffnet, dessen neueste Antwort mit hoher Wahrscheinlichkeit mit beleidigter Leberwurst bestrichen ist?

© by Cromwell (Sacred Metal Forum)
Benutzeravatar
Corpsegrinder72
Beiträge: 1675
Registriert: 16.01.2011 14:54
Wohnort: From Beyond

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von Corpsegrinder72 »

Susi666 hat geschrieben: 16.12.2020 19:49 (...) ich möchte zwischendurch nur mal eben den Kalenderblättern für Oktober und Dezember huldigen! Vielen Dank!
:pommes: :prost:

Sind auch meine Monats-Favoriten. Fehlt jetzt eigentlich nur noch Helge Schneider, um das berühmt berüchtigte Trio Infernale perfekt zu machen. :prost:
" The day Di died Dodi died too. "
Antworten