Das neue Heft Nr.403

Alle Themen zum Heft kommen hier rein
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27901
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wild Frontier
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von costaweidner »

Ich finde Accept ja nun auch nicht scheiße. Ich mag einige alte Sachen und der Kram mit Tornillo ist schon gut gemacht, nur wurde es nach und nach immer formelhafter und dadurch immer uninteressanter. Auch ansonsten ist das wohl auch einfach nicht mehr mein Ding und natürlich kann man kritisieren, dass Hoffmann da bloß eine Soloshow am Reißbrett abzieht, aber es wäre noch absurder, wenn da plötzlich komplett andere Musik bei rauskäme, weil er die ja schon immer machen wollte, einfach weil ich nicht vermute, dass es die gibt. *g*
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 12632
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von Schnabelrock »

ReplicaOfLife hat geschrieben: 13.12.2020 15:32 "Hättet ihr nicht mal Bock, was anderes zu machen, als 08/15 Bauernmetal?" :D
"Auf jeden Fall, haben wir schon seit 10 Jahren, deswegen wird unser nächstes, im September erscheinendes Werk nur Polkaprog enthalten und mit einer Maultrommel unterstützt. Das Album wird voraussichtlich "Manifestum Polkaproggium" heissen."

So besser?
Ich bin ein Systemling!
Benutzeravatar
Flossensauger
Beiträge: 396
Registriert: 21.08.2020 22:37

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von Flossensauger »

Schnabelrock hat geschrieben: 13.12.2020 21:22
ReplicaOfLife hat geschrieben: 13.12.2020 15:32 "Hättet ihr nicht mal Bock, was anderes zu machen, als 08/15 Bauernmetal?" :D
"Auf jeden Fall, haben wir schon seit 10 Jahren, deswegen wird unser nächstes, im September erscheinendes Werk nur Polkaprog enthalten und mit einer Maultrommel unterstützt. Das Album wird voraussichtlich "Manifestum Polkaproggium" heissen."

So besser?
Das wäre dann meine erste Accept seit der "Russian Roulette".
TheRiverDragon
Beiträge: 418
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Freising

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von TheRiverDragon »

Apparition hat geschrieben: 13.12.2020 00:10 Was willste bei Accept auch noch groß fragen? Wenn die Texte nichts hergeben, bleibt doch nicht mehr viel übrig. History-Stories hatten sie ja genug und dass da musikalisch was bahnbrechend neues passiert, bezweifle ich einfach mal. *g*
Eine Frage nach den Hintergründen zum Weggang von Peter Baltes wäre naheliegend gewesen.
Benutzeravatar
oger
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 12439
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Siegen

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von oger »

Hat eines der letzten Werke nicht gar eine 9,5 von Stratmann bekommen?

Das fand ich recht...eigenwillig.
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 15355
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von Apparition »

Flossensauger hat geschrieben: 13.12.2020 00:28 Laut Interview mit der Wolf-Hoffmann-Band darf auch nichts neues passieren, weil, das will der Accept Hörer nicht.
Wie sehe ich solche Sprüche in Interviews nicht mehr hören kann. Musik als Dienstleistung, Unterschied zur Schlager- und Popindustie: Zero.
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4310
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von TMW316 »

Apparition hat geschrieben: 14.12.2020 00:43
Flossensauger hat geschrieben: 13.12.2020 00:28 Laut Interview mit der Wolf-Hoffmann-Band darf auch nichts neues passieren, weil, das will der Accept Hörer nicht.
Wie sehe ich solche Sprüche in Interviews nicht mehr hören kann. Musik als Dienstleistung, Unterschied zur Schlager- und Popindustie: Zero.
Naja, ab einer gewissen Größe haben Bands auch eine gewisse Verantwortung.

Es kann auch nicht jede Band so groß sein wie Metallica, die wiederum so groß sind, dass sie ungestraft Load, Reload, St. Anger und Lulu machen können. ;) Hätten Accept den Weg eingeschlagen, wären sie eventuell heute nicht mehr da.

Ich meine, Musik ist zwar eine Kunst, aber nicht jede Musik ist Kunst. Ein Fotograf der Passfotos macht ist weniger Künstler als jemand der Models auf der grünen Wiese im Sonnenuntergang macht. Wenn jetzt Passfotos auf der grünen Wiese gemacht werden mit Blumen und Tieren, dann werden die leider abgelehnt für den Ausweis. :D
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7752
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von Rivers »

Apparition hat geschrieben: 14.12.2020 00:43
Flossensauger hat geschrieben: 13.12.2020 00:28 Laut Interview mit der Wolf-Hoffmann-Band darf auch nichts neues passieren, weil, das will der Accept Hörer nicht.
Wie sehe ich solche Sprüche in Interviews nicht mehr hören kann. Musik als Dienstleistung, Unterschied zur Schlager- und Popindustie: Zero.
"Bis zur Frührente hab' ich noch 8 Jahre, 4 Monate und *auf die Uhr guck* 6 Stunden. Dann kann mich der ganze Laden mal..."
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 12632
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von Schnabelrock »

TMW316 hat geschrieben: 14.12.2020 11:49 Ich meine, Musik ist zwar eine Kunst, aber nicht jede Musik ist Kunst. Ein Fotograf der Passfotos macht ist weniger Künstler als jemand der Models auf der grünen Wiese im Sonnenuntergang macht. Wenn jetzt Passfotos auf der grünen Wiese gemacht werden mit Blumen und Tieren, dann werden die leider abgelehnt für den Ausweis. :D
Das ist nicht falsch, aber auch nicht ganz richtig. Kunst, Gebrauchskunst, Produkte und Schrott gibt es in dem Genre und Subgenre von Musik, Fotografie, Lyrik, Film, Tanz usw.
Es ist gar nicht das Entscheidende, was man macht, sondern wie gut man es macht.
Ich bin ein Systemling!
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3797
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von Alphex »

Wenn Musik halt nicht mal mehr den Anspruch hat, Kunst zu sein, dann braucht sie sich aber nicht aufregen, wenn sie verdrängt wird von anderen Gebrauchsgegenständen und "Unterhaltung halt"-Angeboten. Man kann nicht gleichzeitig (gerade während Corona) meckern, dass man als Musiker kaum noch Geld macht, die Kids Musik nicht zu schätzen wüssten, irgendwelche Reality TV-Youtuber mehr Geld für weniger Arbeit machen und haste nicht gesehen, wenn man halt auch in exakt diesem Metier operiert. Das ist wie "Geiz ist geil!"-Media Markt, der sich dann auf einmal über Amazon aufregt.

Das Rumposaunen wie wichtig Kultur doch sei und haste nicht gesehen, aber Funktionsmusik mit Panzercover machen, das beißt sich doch. Dann geht man halt den Weg der Postkutsche.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 12632
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von Schnabelrock »

Alphex hat geschrieben: 14.12.2020 14:15 Wenn Musik halt nicht mal mehr den Anspruch hat, Kunst zu sein, dann braucht sie sich aber nicht aufregen, wenn sie verdrängt wird von anderen Gebrauchsgegenständen und "Unterhaltung halt"-Angeboten. Man kann nicht gleichzeitig (gerade während Corona) meckern, dass man als Musiker kaum noch Geld macht, die Kids Musik nicht zu schätzen wüssten, irgendwelche Reality TV-Youtuber mehr Geld für weniger Arbeit machen und haste nicht gesehen, wenn man halt auch in exakt diesem Metier operiert. Das ist wie "Geiz ist geil!"-Media Markt, der sich dann auf einmal über Amazon aufregt.
Das Rumposaunen wie wichtig Kultur doch sei und haste nicht gesehen, aber Funktionsmusik mit Panzercover machen, das beißt sich doch. Dann geht man halt den Weg der Postkutsche.
Freundchen, das wird im nächsten Heft gedruckt stehen.
Ich bin ein Systemling!
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4310
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von TMW316 »

Schnabelrock hat geschrieben: 14.12.2020 14:01
TMW316 hat geschrieben: 14.12.2020 11:49 Ich meine, Musik ist zwar eine Kunst, aber nicht jede Musik ist Kunst. Ein Fotograf der Passfotos macht ist weniger Künstler als jemand der Models auf der grünen Wiese im Sonnenuntergang macht. Wenn jetzt Passfotos auf der grünen Wiese gemacht werden mit Blumen und Tieren, dann werden die leider abgelehnt für den Ausweis. :D
Das ist nicht falsch, aber auch nicht ganz richtig. Kunst, Gebrauchskunst, Produkte und Schrott gibt es in dem Genre und Subgenre von Musik, Fotografie, Lyrik, Film, Tanz usw.
Es ist gar nicht das Entscheidende, was man macht, sondern wie gut man es macht.
Und das machen ja Accept immer noch richtig gut. Sie sind halt weniger David Lynch sondern mehr wie Fast & Furious oder Marvel Filme. Die Alben ähneln sich zwar, sind aber für sich immer noch unterhaltsam.
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3797
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von Alphex »

Schnabelrock hat geschrieben: 14.12.2020 14:49
Alphex hat geschrieben: 14.12.2020 14:15 Wenn Musik halt nicht mal mehr den Anspruch hat, Kunst zu sein, dann braucht sie sich aber nicht aufregen, wenn sie verdrängt wird von anderen Gebrauchsgegenständen und "Unterhaltung halt"-Angeboten. Man kann nicht gleichzeitig (gerade während Corona) meckern, dass man als Musiker kaum noch Geld macht, die Kids Musik nicht zu schätzen wüssten, irgendwelche Reality TV-Youtuber mehr Geld für weniger Arbeit machen und haste nicht gesehen, wenn man halt auch in exakt diesem Metier operiert. Das ist wie "Geiz ist geil!"-Media Markt, der sich dann auf einmal über Amazon aufregt.
Das Rumposaunen wie wichtig Kultur doch sei und haste nicht gesehen, aber Funktionsmusik mit Panzercover machen, das beißt sich doch. Dann geht man halt den Weg der Postkutsche.
Freundchen, das wird im nächsten Heft gedruckt stehen.
Und dann krieg ich Post vom Hoffmann? :D Aber hätte ich das vorher gewusst, hätte ich "Rollschuhdisco" statt Postkutsche geschrieben, oder noch besser, beides. Aber naja, wäre so auch in Ordnung :D
TMW316 hat geschrieben: 14.12.2020 15:38Und das machen ja Accept immer noch richtig gut. Sie sind halt weniger David Lynch sondern mehr wie Fast & Furious oder Marvel Filme. Die Alben ähneln sich zwar, sind aber für sich immer noch unterhaltsam.
Rock & Roll und I'm a Rebel pur, ja.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
WolfgangW76
Beiträge: 465
Registriert: 09.01.2014 18:52
Wohnort: Im Berg-Land, nah der Wupper.

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von WolfgangW76 »

ANNEKE!!! :D <3 :-)
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4310
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Das neue Heft Nr.403

Beitrag von TMW316 »

Alphex hat geschrieben: 14.12.2020 15:52 [...]

Rock & Roll und I'm a Rebel pur, ja.
In welche Richtungen könnten sich denn Accept ändern? Black Metal oder Death glaub ich net. Thrash vielleicht. Hard Rock hatten wir glaube ich in den 80ern schon zu Genüge. Und für Konzeptalben ala Grave Digger sind die auch nicht so bekannt. Haben die nicht auch in den 90ern nach Objection Overruled noch etwas rumexperimentiert? Was danach kam, kenn ich garnicht bis Blood of the Nations rauskam.

Accept sind halt Accept und der Sänger ist IMO schon so viel anders als früher, dass man da jetzt beim Rest nicht noch mehr ändern müsste. Wir sollten froh sein, dass so alte Herren immer noch aktiv sind. Nachfolger wie Hammerfall sind jetzt auch schon alt. Und was neueres mit dem Stil sehe ich auch nicht unbedingt bzw. kenn ich nicht.
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Antworten