Das neue Heft Vol. 402

Alle Themen zum Heft kommen hier rein
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 11003
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Das neue Heft Vol. 402

Beitrag von infected »

Apparition hat geschrieben: 13.11.2020 18:26
Corpsegrinder72 hat geschrieben: 13.11.2020 16:11 Mit seiner negativen Einschätzung zu Entombeds Ausnahmewerk "Clandestine", die fast schon einem Veriss gleichkommt, hat der werte Herr Mescoli im Nicke Andersson-Seziertisch aber einen ziemlich dicken Bock geschossen. Da musste ich bei einigen seiner Aussagen (u.a. Platte besitzt einen gewissen Nervfaktor, ziellos wirkendes Songwriting etc.) doch ziemlich schlucken. :gelb:
Für mich ja eins der geilsten DM-Alben überhaupt. Ich bin allerdings gar nicht so sehr DM-affin. Eventuell besteht da ein Zusammenhang. *g*
Nene, das passt schon. ;) Trotz aller Bedeutung von LHP ist clandestine doch nochmal einen ganzen ticken stärker, ausgereifter und eigenständiger. Spitzenalbum.
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Benutzeravatar
Flossensauger
Beiträge: 391
Registriert: 21.08.2020 22:37

Re: Das neue Heft Vol. 402

Beitrag von Flossensauger »

Glücklicherweise hat Angelripper immer noch sein SPD-Parteibuch, weil man das im Pott so macht. Eine politische Aussage möchte er damit nicht verbunden wissen.
Der Songtext von "Nicht mehr mein Land" wird auf einer Seite komplett interviewt. Leider aber nicht abgedruckt. Finde ich etwas, nunja, komisch. Ist der geheim? Ist es ein Ratespiel? Versteht jemand den Ruhrpottslang nicht? Brauche ich dieses Jahr doch noch eine neue Brille? -Ein Rätsel.
Und da ich kein Jahresendgewinnspiel im Heft gefunden habe möchte ich lösen: Dumm. (Und wenn ich gewinnen sollte: Hacky: Diesmal nicht wieder irgendwelchen Promoschrott von Rammstein reinkippen, wie vor 15 Jahren, den bin ich jetzt erst los geworden, immerhin im höherem 3-stelligem.)
Benutzeravatar
Glaurung
Beiträge: 13981
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Ibb Rock City

Re: Das neue Heft Vol. 402

Beitrag von Glaurung »

infected hat geschrieben: 14.11.2020 00:10
Apparition hat geschrieben: 13.11.2020 18:26
Corpsegrinder72 hat geschrieben: 13.11.2020 16:11 Mit seiner negativen Einschätzung zu Entombeds Ausnahmewerk "Clandestine", die fast schon einem Veriss gleichkommt, hat der werte Herr Mescoli im Nicke Andersson-Seziertisch aber einen ziemlich dicken Bock geschossen. Da musste ich bei einigen seiner Aussagen (u.a. Platte besitzt einen gewissen Nervfaktor, ziellos wirkendes Songwriting etc.) doch ziemlich schlucken. :gelb:
Für mich ja eins der geilsten DM-Alben überhaupt. Ich bin allerdings gar nicht so sehr DM-affin. Eventuell besteht da ein Zusammenhang. *g*
Nene, das passt schon. ;) Trotz aller Bedeutung von LHP ist clandestine doch nochmal einen ganzen ticken stärker, ausgereifter und eigenständiger. Spitzenalbum.
Natürlich richtig. Top 5 Death Metal aller Zeiten.
In my dreams i was drowning my sorrows... but my sorrows they learned to swim.
Benutzeravatar
astr0naut
Beiträge: 702
Registriert: 10.11.2011 19:47
Wohnort: in OWL
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 402

Beitrag von astr0naut »

Corpsegrinder72 hat geschrieben: 13.11.2020 18:02
WolfgangW76 hat geschrieben: 13.11.2020 17:29
Corpsegrinder72 hat geschrieben: 13.11.2020 16:11 So, Heft ist dann tatsächlich heute schon eingetroffen. Scheint nach dem ersten Durchblättern themenspezifisch eine wieder interessantere Ausgabe zu sein. Und dank der schicken Beilage ist übers Wochenende Gelsenkirchener Schunkelrock in Dauerrotation schon mal fest eingeplant. :prost:

Mit seiner negativen Einschätzung zu Entombeds Ausnahmewerk "Clandestine", die fast schon einem Veriss gleichkommt, hat der werte Herr Mescoli im Nicke Andersson-Seziertisch aber einen ziemlich dicken Bock geschossen. Da musste ich bei einigen seiner Aussagen (u.a. Platte besitzt einen gewissen Nervfaktor, ziellos wirkendes Songwriting etc.) doch ziemlich schlucken. :gelb:

Na ja, zum Ausgleich gibt´s dafür ne feine Zeitreise zu The Gatherings Meisterwerk "Mandylion".
Aaah! Hoffentlich mit der wundervollen Anneke?

Da muss ich dich leider ein wenig enttäuschen. Wäre aber auch zu schön gewesen. Stattdessen ist Mitbegründer Hans Rutten eingesprungen.
Na ja, zumindest beziehen sich ca. 60% (?) der Fragen auf sie.
Benutzeravatar
Corpsegrinder72
Beiträge: 1675
Registriert: 16.01.2011 14:54
Wohnort: From Beyond

Re: Das neue Heft Vol. 402

Beitrag von Corpsegrinder72 »

astr0naut hat geschrieben: 14.11.2020 11:52
Corpsegrinder72 hat geschrieben: 13.11.2020 18:02
WolfgangW76 hat geschrieben: 13.11.2020 17:29
Corpsegrinder72 hat geschrieben: 13.11.2020 16:11 So, Heft ist dann tatsächlich heute schon eingetroffen. Scheint nach dem ersten Durchblättern themenspezifisch eine wieder interessantere Ausgabe zu sein. Und dank der schicken Beilage ist übers Wochenende Gelsenkirchener Schunkelrock in Dauerrotation schon mal fest eingeplant. :prost:

Mit seiner negativen Einschätzung zu Entombeds Ausnahmewerk "Clandestine", die fast schon einem Veriss gleichkommt, hat der werte Herr Mescoli im Nicke Andersson-Seziertisch aber einen ziemlich dicken Bock geschossen. Da musste ich bei einigen seiner Aussagen (u.a. Platte besitzt einen gewissen Nervfaktor, ziellos wirkendes Songwriting etc.) doch ziemlich schlucken. :gelb:

Na ja, zum Ausgleich gibt´s dafür ne feine Zeitreise zu The Gatherings Meisterwerk "Mandylion".
Aaah! Hoffentlich mit der wundervollen Anneke?

Da muss ich dich leider ein wenig enttäuschen. Wäre aber auch zu schön gewesen. Stattdessen ist Mitbegründer Hans Rutten eingesprungen.

Na ja, zumindest beziehen sich ca. 60% (?) der Fragen auf sie.

Klaro, Anneke ist natürlich ein Themenschwerpunkt. Was auch nicht verwundert, ist "Mandylion" ja schließlich ihr herausragender Gesangseinstand gewesen (Bussi übrigens an dieser Stelle).

Ob sich allerdings Wolfgang damit zufrieden gibt, entzieht sich meiner Kenntnis. *g*
" The day Di died Dodi died too. "
Benutzeravatar
Corpsegrinder72
Beiträge: 1675
Registriert: 16.01.2011 14:54
Wohnort: From Beyond

Re: Das neue Heft Vol. 402

Beitrag von Corpsegrinder72 »

infected hat geschrieben: 14.11.2020 00:10
Apparition hat geschrieben: 13.11.2020 18:26
Corpsegrinder72 hat geschrieben: 13.11.2020 16:11 Mit seiner negativen Einschätzung zu Entombeds Ausnahmewerk "Clandestine", die fast schon einem Veriss gleichkommt, hat der werte Herr Mescoli im Nicke Andersson-Seziertisch aber einen ziemlich dicken Bock geschossen. Da musste ich bei einigen seiner Aussagen (u.a. Platte besitzt einen gewissen Nervfaktor, ziellos wirkendes Songwriting etc.) doch ziemlich schlucken. :gelb:

Für mich ja eins der geilsten DM-Alben überhaupt. Ich bin allerdings gar nicht so sehr DM-affin. Eventuell besteht da ein Zusammenhang. *g*

Nene, das passt schon. ;) Trotz aller Bedeutung von LHP ist clandestine doch nochmal einen ganzen ticken stärker, ausgereifter und eigenständiger. Spitzenalbum.

Genau so sieht's nämlich aus. Kurioserweise sind seine ins Feld geführten Hauptkritikpunkte, nämlich der Gesang, die Produktion und ein angeblich über weite Strecken zielloses Songwriting, die ganz großen Stärken des Albums. Denn gerade diese Merkmale machen es zu dem, was es ist: ein Ausnahmewerk, das Anfang der Neunziger aus dem ganzen DM-Allerlei herausstach.

In dem Zusammenhang muss ich dann doch noch folgende grenzwertige Aussage zitieren:

" ... Unterm Strich klingt das Album wie eine recht beliebige Ansammlung von Songs, die von irgendwelchen Typen in irgendeinem Studio irgendwo eingespielt wurden. Keine Magie! ..." :heul:

Und dass dieser Schwedentodklassiker angeblich polarisieren soll, habe ich so bisher auch noch nie wahrgenommen - weder damals noch heute, weder in Fan- noch in Kritikerkreisen. Ganz im Gegenteil: Gerade wenn es um die wirklich essentiellen Entombed-Alben geht, dann werden erfahrungsgemäß meist die ersten beiden Alben genannt. Wobei sich hier zwei Lager herauskristallisieren. Die einen präferieren das bahnbrechende Debüt, die anderen eben den eigenständigeren Nachfolger "Clandestine". Wobei es sicherlich auch Spätgeborene geben soll, die in erster Linie auf die rockigere Ausrichtung ab "Wolverine Blues" schwören. Aber gut ...
" The day Di died Dodi died too. "
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 11003
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Das neue Heft Vol. 402

Beitrag von infected »

Corpsegrinder72 hat geschrieben: 14.11.2020 14:41
infected hat geschrieben: 14.11.2020 00:10
Apparition hat geschrieben: 13.11.2020 18:26
Corpsegrinder72 hat geschrieben: 13.11.2020 16:11 Mit seiner negativen Einschätzung zu Entombeds Ausnahmewerk "Clandestine", die fast schon einem Veriss gleichkommt, hat der werte Herr Mescoli im Nicke Andersson-Seziertisch aber einen ziemlich dicken Bock geschossen. Da musste ich bei einigen seiner Aussagen (u.a. Platte besitzt einen gewissen Nervfaktor, ziellos wirkendes Songwriting etc.) doch ziemlich schlucken. :gelb:

Für mich ja eins der geilsten DM-Alben überhaupt. Ich bin allerdings gar nicht so sehr DM-affin. Eventuell besteht da ein Zusammenhang. *g*

Nene, das passt schon. ;) Trotz aller Bedeutung von LHP ist clandestine doch nochmal einen ganzen ticken stärker, ausgereifter und eigenständiger. Spitzenalbum.

Genau so sieht's nämlich aus. Kurioserweise sind seine ins Feld geführten Hauptkritikpunkte, nämlich der Gesang, die Produktion und ein angeblich über weite Strecken zielloses Songwriting, die ganz großen Stärken des Albums. Denn gerade diese Merkmale machen es zu dem, was es ist: ein Ausnahmewerk, das Anfang der Neunziger aus dem ganzen DM-Allerlei herausstach.

In dem Zusammenhang muss ich dann doch noch folgende grenzwertige Aussage zitieren:

" ... Unterm Strich klingt das Album wie eine recht beliebige Ansammlung von Songs, die von irgendwelchen Typen in irgendeinem Studio irgendwo eingespielt wurden. Keine Magie! ..." :heul:

Und dass dieser Schwedentodklassiker angeblich polarisieren soll, habe ich so bisher auch noch nie wahrgenommen - weder damals noch heute, weder in Fan- noch in Kritikerkreisen. Ganz im Gegenteil: Gerade wenn es um die wirklich essentiellen Entombed-Alben geht, dann werden erfahrungsgemäß meist die ersten beiden Alben genannt. Wobei sich hier zwei Lager herauskristallisieren. Die einen präferieren das bahnbrechende Debüt, die anderen eben den eigenständigeren Nachfolger "Clandestine". Wobei es sicherlich auch Spätgeborene geben soll, die in erster Linie auf die rockigere Ausrichtung ab "Wolverine Blues" schwören. Aber gut ...
Letzten Endes sind sich die ersten drei in all ihrer Unterschiedlichkeit letzten Endes ebenbürtig in Sachen Qualität und TRSSASTT kommt auch nur ganz knapp dahinter. Für mich war das in den 90ern eine der wichtigsten Bands gewesen.
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Benutzeravatar
ReplicaOfLife
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 5977
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 402

Beitrag von ReplicaOfLife »

Flossensauger hat geschrieben: 14.11.2020 03:09 Und da ich kein Jahresendgewinnspiel im Heft gefunden habe möchte ich lösen: Dumm. (Und wenn ich gewinnen sollte: Hacky: Diesmal nicht wieder irgendwelchen Promoschrott von Rammstein reinkippen, wie vor 15 Jahren, den bin ich jetzt erst los geworden, immerhin im höherem 3-stelligem.)
Der Poll samt Gewinnspiel kommt doch immer erst in der Januar-Ausgabe. Wird auch in der Vorschau angekündigt. :)
Tree Wizard - how many times will he check the ballon?
Benutzeravatar
Flossensauger
Beiträge: 391
Registriert: 21.08.2020 22:37

Re: Das neue Heft Vol. 402

Beitrag von Flossensauger »

Jau.

bei Stereoplay + Audio hab' ich gestern schon mitgemacht.
WolfgangW76
Beiträge: 465
Registriert: 09.01.2014 18:52
Wohnort: Im Berg-Land, nah der Wupper.

Re: Das neue Heft Vol. 402

Beitrag von WolfgangW76 »

Corpsegrinder72 hat geschrieben: 14.11.2020 14:06
astr0naut hat geschrieben: 14.11.2020 11:52
Corpsegrinder72 hat geschrieben: 13.11.2020 18:02
WolfgangW76 hat geschrieben: 13.11.2020 17:29

Aaah! Hoffentlich mit der wundervollen Anneke?

Da muss ich dich leider ein wenig enttäuschen. Wäre aber auch zu schön gewesen. Stattdessen ist Mitbegründer Hans Rutten eingesprungen.

Na ja, zumindest beziehen sich ca. 60% (?) der Fragen auf sie.

Klaro, Anneke ist natürlich ein Themenschwerpunkt. Was auch nicht verwundert, ist "Mandylion" ja schließlich ihr herausragender Gesangseinstand gewesen (Bussi übrigens an dieser Stelle).

Ob sich allerdings Wolfgang damit zufrieden gibt, entzieht sich meiner Kenntnis. *g*
Natürlich tut er das nicht! :-)

Aber seit ich sie vor gut anderthalb Jahren für die Westdeutsche Zeitung interviewen durfte, während sie im Auto unterwegs war - Thema war das Live-Album mit dem Orchester - und ihr dabei schmeichelnderweise ins Ohr säuselte, dass ich immer den Eindruck hätte, sie würde beim Singen lächeln, was sie mit: „Oh, das ist ja süß!“ kommentierte, bin ich ihr ohnehin hoffnungslos verfallen. War ich aber eh seit der Tiamat/The Gathering-Tour von 1995/96 oder so.
Hullu poro
Beiträge: 1512
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: Das neue Heft Vol. 402

Beitrag von Hullu poro »

Green Days Dookie in der Kategorie Musikalische Schätze zum Wiederentdecken vorzustellen ist ja wohl ein schlechter Scherz.
Mein Feenname ist Trinkerbell.
Benutzeravatar
He Who Sleeps
Beiträge: 668
Registriert: 02.09.2011 04:26
Wohnort: Rue d'Auseil

Re: Das neue Heft Vol. 402

Beitrag von He Who Sleeps »

Corpsegrinder72 hat geschrieben: 14.11.2020 14:06
astr0naut hat geschrieben: 14.11.2020 11:52
Corpsegrinder72 hat geschrieben: 13.11.2020 18:02
WolfgangW76 hat geschrieben: 13.11.2020 17:29

Aaah! Hoffentlich mit der wundervollen Anneke?

Da muss ich dich leider ein wenig enttäuschen. Wäre aber auch zu schön gewesen. Stattdessen ist Mitbegründer Hans Rutten eingesprungen.

Na ja, zumindest beziehen sich ca. 60% (?) der Fragen auf sie.

(Bussi übrigens an dieser Stelle).
Kennt ihr euch? Oder verteilst du im realen Leben auch wahllos und unaufgefordert Bussis an deine "Metalmäuschen"?
Quorthon war ein Attentäter. Seine Alben sind Bombenanschläge auf diese langweiligen, spießigen Heavy-Metal-Highsociety-Schwuchteln, die dieses Genre zu einem Müllhaufen radio- und fernsehtauglichen Abschaums kastriert haben. Sein Tod ist eine Katastrophe. (Pazzer/Totenmond)
Benutzeravatar
tigerarmy
Beiträge: 2487
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen

Re: Das neue Heft Vol. 402

Beitrag von tigerarmy »

Hullu poro hat geschrieben: 16.11.2020 18:47 Green Days Dookie in der Kategorie Musikalische Schätze zum Wiederentdecken vorzustellen ist ja wohl ein schlechter Scherz.
:heul:
Benutzeravatar
ReplicaOfLife
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 5977
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 402

Beitrag von ReplicaOfLife »

Bislang die überraschendste Erkenntnis der Ausgabe: Sie haben die beiden Leserbriefseiten tatsächlich mal wieder ohne Forumsposts vollbekommen :o :D
Tree Wizard - how many times will he check the ballon?
Benutzeravatar
Corpsegrinder72
Beiträge: 1675
Registriert: 16.01.2011 14:54
Wohnort: From Beyond

Re: Das neue Heft Vol. 402

Beitrag von Corpsegrinder72 »

He Who Sleeps hat geschrieben: 17.11.2020 09:03
Corpsegrinder72 hat geschrieben: 14.11.2020 14:06
astr0naut hat geschrieben: 14.11.2020 11:52
Corpsegrinder72 hat geschrieben: 13.11.2020 18:02
Da muss ich dich leider ein wenig enttäuschen. Wäre aber auch zu schön gewesen. Stattdessen ist Mitbegründer Hans Rutten eingesprungen.

Na ja, zumindest beziehen sich ca. 60% (?) der Fragen auf sie.

(Bussi übrigens an dieser Stelle).

Kennt ihr euch? Oder verteilst du im realen Leben auch wahllos und unaufgefordert Bussis an deine "Metalmäuschen"?

Sagen wir mal so: Man hat sich zumindest auf Konzerte damals zur Hochphase der Band kennengelernt, sich aber leider Gottes dann im Laufe der Zeit ein bisschen aus den Augen verloren.

Und um dich zu beruhigen: Bussis werden generell nur in den seltensten Fällen verteilt, und auch wirklich nur da, wo ich mir sicher bin, dass sie erwünscht sind. *g*


Edit: Und das nächste Mal bitte Beiträge auch komplett zitieren und nicht irgendetwas aus dem Zusammenhang reißen, so wie es einem gerade passt. Danke.
" The day Di died Dodi died too. "
Antworten