Das neue Heft Vol. 398

Alle Themen zum Heft kommen hier rein
Benutzeravatar
Quertreiber
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6051
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bochum

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von Quertreiber »

Thunderforce hat geschrieben: 04.07.2020 10:35
Quertreiber hat geschrieben: 04.07.2020 10:22
Thunderforce hat geschrieben: 28.06.2020 20:37 Bei der "denkwürdigen Touranekdote" von Michael Rhein habe ich ganz schön schlucken müssen.
Krasse Story und mal was anderes als "Wir haben unseren Drummer an der Raststätte vergessen lol".

Ansonsten bisher die Deep Purple Story durchgeackert, Paice und Morse sind ja vielleicht zwei Sympathen, super. Ihre beiden Fotos jeweils im Interview sind aber doch wohl niemals aktuell oder?

Die History wirkt auf mich als Purplenoob aber ehrlich gesagt schon ein wenig wie "An sich gibt es vier, maximal fünf essentielle Alben, der Rest ist halt ganz gut oder Käse." Hmm.

LDC ebenfalls schönes Interview und das Instrumentalspecial macht auch Spaß, hätte für mich aber noch mehr in die Tiefe und Breite gehen können, oder besser gesagt: es ist zu kurz *G*
Bei My Sleeping Karma würde ich zum Einstieg allerdings nicht Moksha empfehlen, sondern Tri oder Soma. Egal.
Bei denen bin ich mal gespannt, wie es weitergeht, vor ca. einem Jahr hieß es auf einmal, alles liegt auf Eis, weil ein Bandmitglied ernsthaft erkrankt sei, las sich nicht gut.
Seitdem nur eine Meldung aus dem Februar, dass es neue Shirts gibt.

Bei den empfohlenen Instrumentalalben bleib ich mal dran, das meiste kenn ich zwar, aber ein paar Sachen auch noch nicht. Cool jedenfalls, dass das Genre mal etwas Aufmerksamkeit bekommt dank LDC.
Welche Alben werden empfohlen?
My Sleeping Karma - Moksha
Monkey3 - Sphere
Rotor - Ihre größten Erfolge
Kong - Earmined
Long Distance Calling - Boundless
Monomyth - Orbis Quadrantis
Papir - IIII
Pelican - What We All Come to Need
Apocalyptica - Cell-0
Omega Massif- Karpatia
YawningMan - Historical Graffiti
Russian Circles - Station
WTF? Unter welchen Gesichtspunkten wurden die denn ausgewählt? Russian Circles, Pelican und Omega Massif gehen natürlich völlig in Ordnung, aber wo sind bspw GY!BE, 65 Days Of Static oder Red Sparowes?
Das Leben war real.

Just One Fix.
Benutzeravatar
tigerarmy
Beiträge: 2487
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von tigerarmy »

GoTellSomebody hat geschrieben: 04.07.2020 10:12 Grave Digger brauchen ab sofort keine Coverheinis mehr zeichnen lassen, einfach einen aus dem Bandfoto nehmen, passt immer.
:D
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 15355
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von Apparition »

Zur Purple-Story: bei der Einschätzung von Fireball widerspreche ich, die ist IMO nicht schlechter als In Rock und Machine Head.

Ansonsten fand ich das Instrumental-Special klasse. Allzu oft lege ich Instrumentalmusik nicht auf, weil ich schon sehr an Gesan hänge, und weil für mich viel davon einfach zielloses Gewaber ist. Das erfordert definitiv eine ganz eigene Klasse beim Songwriting. Aber durch die Tipps höre ich mich mal durch, das eine oder andere kenne ich ja schon, Monkey3 macht mir gerade auch Spaß. Der historische Abriß ist fein, auch wenn er sich eher wie eien Einführung in deutsche Avantgardemusik der Siebziger liest, die halt zufällig auch öfter instrumental abläuft. Was natürlich kein Fehler ist, ein Kraut-Special täte eh mal Not.
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Benutzeravatar
Eiswalzer
Beiträge: 5579
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In the Land of Wind and Rain
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von Eiswalzer »

Quertreiber hat geschrieben: 04.07.2020 12:16 WTF? Unter welchen Gesichtspunkten wurden die denn ausgewählt? Russian Circles, Pelican und Omega Massif gehen natürlich völlig in Ordnung, aber wo sind bspw GY!BE, 65 Days Of Static oder Red Sparowes?
Na, ich würde zwei Dinge vermuten: Subjektive Wahrnehmung einerseits. "Instrumental" an sich ist ja keine Genrebezeichnung (auch wenn reine Instrumentalplatten in einigen Genres natürlich häufiger vorkommen als in anderen), also kann Stratmann auch nicht alles kennen bzw. lässt sich das Thema sowieso nicht erschöpfend behandeln (nebenbei bemerkt: Im von mir noch nicht gelesenen Text tauchen offenbar Kraftwerk mit "Autobahn" und Jean-Michel Jarre mit "Oxygène" und "Équinoxe" auf, nicht aber nicht minder bekannte Sachen von z.B. Tangerine Dream, Ash Ra Tempel/Ashra und Klaus Schulze). Andererseits dann eben die berüchtigte "RH-Kompatibilität". GY!BE waren im Heft doch noch nie ein größeres Thema (in der Suche finde ich lediglich ein Review zu "Allelujah!"), 65daysofstatic überhaupt noch nie, andere rennomierte Postrock-Bands (Explosions In The Sky, Sigur Rós) ebenso wenig. Was letztlich damit aber ebenfalls wieder unter "subjektive Wahrnehmung" laufen würde. :wink:
Benutzeravatar
Master_of_Insanity
Beiträge: 2599
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Black Hill Sanitarium

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von Master_of_Insanity »

Thunderforce hat geschrieben: 04.07.2020 09:47
Master_of_Insanity hat geschrieben: 04.07.2020 09:28 Ich kann zur DP Diskussion nicht viel beitragen, ausser dass ich gerade, wie der Zufall es so will, in Montreux bin :D Gibt‘s hier kein Denkmal oder so, welches einem der bekanntesten Songs der Rockgeschichte huldigt???
Keine Ahnung, aber wenn Du schonmal da bist, interessiert Dich ja vllt dieses Denkmal:

https://www.montreuxriviera.com/de/P976 ... ie-mercury
Danke für den Tipp. Ich habe die Statue beim Vorbeifahren erblickt, aber es fehlte die Zeit, da jetzt noch einen Parkplatz zu suchen und anzuhalten. Wir waren eigentlich nur auf einen Kaffee in Montreux... Nächstes Mal dann
"The doctor looked at my eyes, no trace of insanity" - King Diamond - Lies
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3797
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von Alphex »

Anmerkung zum Deep Purple-Special noch: Dass "Lazy" auf Augenhöhe mit Child in Time sein soll, halte ich dann doch für eine reichlich originelle Ansicht - nicht zuletzt deshalb, weil die zwei Songs abseits ihrer Überlänge kaum etwas gemeinsam haben.

Special ist aber sehr schön geschrieben :)
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
OldschdodPiranha
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2528
Registriert: 19.01.2009 23:20
Wohnort: Bayreuth

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von OldschdodPiranha »

Zum Deep Purple Special:

Ich finde "In Rock", "Fireball", "Machine Head" und "Who Do We Think We Are" allesamt etwa gleich stark. Die Letztgenannte hat für mich sogar den besten Sound und mit "Smooth Dancer" und "Rat Bat Blue" zwei Übersongs. "Fools" auf der Fireball gehört auch zu meinen DP-Faves.

Das Special finde ich super und Ian Paice und Steve Morse sind eh sympathisch, lustig und bodenständig.
"Der Weg der hermaneutischen Fundamentalontologie als Analytik der Existenzialität des Denkens, des Wesens vom Sein ist ja bei Heidegger fast besser ausgearbeitet als bei Hegel. ....übrigens, kennen Sie den Witz von dem Feuerwehrmann? Mei, der ist gut. Der ist spitze. Hihi. Der ist ganz gut."
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 12621
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von Schnabelrock »

Danke an Herrn Tequila für den wichtigen, richtigen und guten Nachruf auf den Brezelbieger.
Ich bin ein Systemling!
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 20832
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von GoTellSomebody »

Alphex hat geschrieben: 08.07.2020 03:26 Anmerkung zum Deep Purple-Special noch: Dass "Lazy" auf Augenhöhe mit Child in Time sein soll, halte ich dann doch für eine reichlich originelle Ansicht - nicht zuletzt deshalb, weil die zwei Songs abseits ihrer Überlänge kaum etwas gemeinsam haben.

Special ist aber sehr schön geschrieben :)
Für mich sind die auch nicht auf Augenhöhe: „Cool“ wäre eine maßlose Untertreibung!
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3797
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von Alphex »

Weitere Impression nach weiterer Heftlektüre: Nachdem hier irgendwer mal angemerkt hatte, JJ wäre durch einige seltsame Statements aufgefallen, liest sich sein "ist das jetzt richtig gegendert????"-Klammersätzchen im Terrorgruppe-Review noch mal schaler. Hmja.

Dass demomstrative hachte "egal ob euch das passt!!!!!"-Blasphemie in Kombination mit politisch korrekter Selbstzensur reichlich Berlin ist, stimmt allerdings.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
Disbe
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10791
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von Disbe »

Bzgl. des Instrumental-Specials:
Welche My Sleeping Karma-Scheibe man da nun nimmt, is imo recht egal, Hauptsache, der Song is 'Ephedra' von der "Soma". :D

Viel Schlimmer is aber, dass die absolut großartigen If These Trees Could Talk nicht erwähnt wurden.
Gerade das letzte Album ist ein Meisterwerk!!

Bitte versinkt einfach in diesem Song:
-13
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9763
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von MetalEschi »

Ich möchte Holger Stratmann an dieser Stelle gerne für sein Vorwort loben. Angenehme Unaufgeregtheit, Zuversicht und Sachlichkeit, ohne die große Panik, die einem bei anderen Magazinen seit Wochen mitunter schon auf den ersten Seiten entgegenspringt. Angenehmer das Beste aus der Situation machen kann man nicht. Vielen Dank dafür, das hat gut getan.
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2020
WolfgangW76
Beiträge: 465
Registriert: 09.01.2014 18:52
Wohnort: Im Berg-Land, nah der Wupper.

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von WolfgangW76 »

MetalEschi hat geschrieben: 10.07.2020 18:10 Ich möchte Holger Stratmann an dieser Stelle gerne für sein Vorwort loben. Angenehme Unaufgeregtheit, Zuversicht und Sachlichkeit, ohne die große Panik, die einem bei anderen Magazinen seit Wochen mitunter schon auf den ersten Seiten entgegenspringt. Angenehmer das Beste aus der Situation machen kann man nicht. Vielen Dank dafür, das hat gut getan.
+1

Ist halt auch lang genug dabei, der Gute. Und wer schon den Metal zu Grabe getragen und das überlebt hat, muss das alles auch entspannter sehen... :-)
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9763
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von MetalEschi »

Was das Deep Purple-Special angeht zeigt sich wieder, dass das nicht mehr meine Lieblingsband wird. Ich sehe da so ziemlich alles anders, In Rock völlig überbewertet und schlecht produziert, und im Kontext sowohl die Mk I-und Mk III-Phase ziemlich unterschätzt. Dann käme ich niemals auf die Idee, Sabbath und Zeppelin mit ihren jeweiligen Debüt-Alben dagegen abzukanzeln im Sinne von "man muss In Rock aufgrund seiner Experimentierfreude noch höher einschätzen." Gar nix muss ich, Sabbath und Zeppelin sind der Real Deal. *g*
Schwieriges Verhältnis meinerseits zu dieser legendären Band. Alles, was es meinerseits über Gillan zu sagen gibt, habe ich ja bereits. Nunja. Was soll's. :D
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2020
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3797
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von Alphex »

MetalEschi hat geschrieben: 11.07.2020 11:34Dann käme ich niemals auf die Idee, Sabbath und Zeppelin mit ihren jeweiligen Debüt-Alben dagegen abzukanzeln im Sinne von "man muss In Rock aufgrund seiner Experimentierfreude noch höher einschätzen." Gar nix muss ich, Sabbath und Zeppelin sind der Real Deal. *g*
Also was den Einfluss angeht, noch dazu des Debütalbums, gibt es da IMO auch keine Diskussion. Ich höre DP öfter als "die zwei anderen", aber Highway Star hatte Einfluss auf die Entwicklung von Speed Metal, Malmsteen ist Blackmore-Fan, und Smoke on the Water war das erste Gitarrenriff, das ich spielen konnte.

Wenn man sich aber überlegt, was Black Sabbath oder Zeppelin alles nach sich gezogen hatten, und wieviele Bands es bis heute gibt, die wie die zwei klingen (wollen), verbittet sich der Vergleich auf der Ebene direkt. Ich wüsste auch spontan überhaupt keine andere Band, die wie DP mit Blackmore klingt (DP mit Morse auch nicht). Da kann man dann kommen, ja, das zeigt wie einzigartig die waren - aber das ist nicht das, wie man Einfluss misst.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Antworten