Das neue Heft Vol. 398

Alle Themen zum Heft kommen hier rein
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3797
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von Alphex »

Übrigens: Pictures Of Home ist der zweitbeste Song auf Machine Head. Bisschen doof, dass der nicht auf Made In Japan drauf ist (bzw. vermutlich auch nicht gespielt wurde?).
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 12635
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von Schnabelrock »

Sie können halt spielen und ich finde, man hört ihnen an, dass sie Spaß dran haben.
Bob Ezrin macht das Beste draus, indem er das festhält.
Tolle Songs in diesem Jahrtausend? Fragt mich lieber nicht.
Ich bin ein Systemling!
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3797
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von Alphex »

Schnabelrock hat geschrieben: 02.07.2020 19:13Tolle Songs in diesem Jahrtausend? Fragt mich lieber nicht.
Quasi Gillan Solo, da von ihm zusammen mit dem Producer und sonst niemandem geschrieben, aber immerhin ein Song-Song: https://youtu.be/vHfKXRHCLwY

Und halt er hier - die ersten 90 Sekunden oder so können halt schon alles: https://www.youtube.com/watch?v=g7oxAt6XXBs
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
Dimebag666
Beiträge: 20484
Registriert: 14.12.2011 21:01
Wohnort: Thanfield

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von Dimebag666 »

Schnabelrock hat geschrieben: 02.07.2020 19:13 Sie können halt spielen und ich finde, man hört ihnen an, dass sie Spaß dran haben.
Bob Ezrin macht das Beste draus, indem er das festhält.
Tolle Songs in diesem Jahrtausend? Fragt mich lieber nicht.
Joa, ich kauf es, freu mich beim Hören, dass die Spaß haben und es können und lege es dann nie wieder auf.
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 12635
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von Schnabelrock »

Dimebag666 hat geschrieben: 02.07.2020 19:27
Schnabelrock hat geschrieben: 02.07.2020 19:13 Sie können halt spielen und ich finde, man hört ihnen an, dass sie Spaß dran haben.
Bob Ezrin macht das Beste draus, indem er das festhält.
Tolle Songs in diesem Jahrtausend? Fragt mich lieber nicht.
Joa, ich kauf es, freu mich beim Hören, dass die Spaß haben und es können und lege es dann nie wieder auf.
Exakt so gehts mir auch.
Ich bin ein Systemling!
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27680
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von Sambora »

Schnabelrock hat geschrieben: 02.07.2020 19:38
Dimebag666 hat geschrieben: 02.07.2020 19:27
Schnabelrock hat geschrieben: 02.07.2020 19:13 Sie können halt spielen und ich finde, man hört ihnen an, dass sie Spaß dran haben.
Bob Ezrin macht das Beste draus, indem er das festhält.
Tolle Songs in diesem Jahrtausend? Fragt mich lieber nicht.
Joa, ich kauf es, freu mich beim Hören, dass die Spaß haben und es können und lege es dann nie wieder auf.
Exakt so gehts mir auch.
:D

Ich stimme euch beiden zu.
"If I'm talking too fast, listen quicker!"
(Barney McKenna)
Benutzeravatar
Eiswalzer
Beiträge: 5579
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In the Land of Wind and Rain
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von Eiswalzer »

Beim Lesen der Purple-Story vorhin ist mir ungut aufgefallen, dass Mader sich für keinen Gigantismus zu schade zu sein scheint: Nachdem schon vor ein paar Ausgaben mal die NWoBHM sinngemäß als "wichtigste musikalische Bewegung der letzten 50 Jahre" gelobhudelt wurde, werden nunmehr Deep Purple zur "vielleicht wichtigsten Hardrock-Band aller Zeiten" erklärt (Led Zep und Sabbath bitte zur Seite treten...) und Ritchie Blackmore zum "vielleicht bedeutendsten Rockmusiker des 20. Jahrhunderts". Was von letzterem wohl die Herren Presley, Lennon, McCartney, Jagger, Bowie, Morrison, Hendrix, Fogerty, Mercury, Springsteen, Scott und Kilmister halten würden...? Nein, hier sind definitiv kleinere Schuhe angebracht.

:EDIT: Und der weitere Verlauf der Story war journalistisch auch nicht gerade erheiternd. Gerade bei der History scheint's so, als würden die Fakten so zurecht gebogen, wie sie halt in den Kram passen. Der Einfluss von Jon Lord auf das Songwriting wird entweder kleingeredet, oder aber die ganzen auf dessen Mist gewachsenen Klassikadaptionen auf den ersten drei Alben (Tschaikowski, Strauß, Beethoven) sind Mader gar nicht aufgefallen. Dann wird auch noch "Fireball" nur am Rande thematisiert oder besser: einfach als "schwächer" abgekanzelt (dabei gäbe es soviel zu erwähnen: Den Proto-Speed im Titeltrack, die lustigen Lyrics zu "Anyone's Daughter", den Groove von "No No No" und "No One Came", die Epik von "Fools"...). Dann wiederum den aufgeblasenen 12-Bar-Blues-Jam "Lazy" als Äquivalent zu "Child In Time" zu werten, zeugt ebenfalls von oberflächlicher Betrachtung (sind halt beide lang, weitere Verwandtschaften gibt's eigentlich nicht). Später dann unbehaglich: Dass auch auf "Purpendicular", "Abandon", "Bananas" und "Rapture Of The Deep" praktisch nur Skepsis zum Ausdruck gebracht wird, "untermauert" einzig durch die Wiedergabe niedriger Chartplatzierungen... zuletzt noch, ach, nennen wir's mal "witzig": Roger Glovers Mitwirkung bei Rainbow hervorzuheben - der aber auf den Dio-Alben noch gar nicht dabei war. Und bei Gillan einen "Durchbruch" (welchen?) indirekt der Mitwirkung von Janick Gers zuzuschreiben - der ebenfalls nur auf den letzten beiden Alben dabei war, nicht aber auf den Großtaten (und, um mal der Argumentation zu "Purpendicular" et al. zu folgen, auch bestverkauften Alben) "Glory Road" und "Future Shock". Also - nein. Ich bekomme immer mehr den Eindruck, dass Mader schreibt wie ein Maschinengewehr - es kommt viel dabei raus, aber nur wenig trifft überhaupt. :nerv:
Zuletzt geändert von Eiswalzer am 04.07.2020 12:29, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 15355
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von Apparition »

*grein* @ Helene Fischer-Episode in der Tankard + Eintracht-Story :heul:
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Benutzeravatar
Master_of_Insanity
Beiträge: 2601
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Black Hill Sanitarium

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von Master_of_Insanity »

Ich kann zur DP Diskussion nicht viel beitragen, ausser dass ich gerade, wie der Zufall es so will, in Montreux bin :D Gibt‘s hier kein Denkmal oder so, welches einem der bekanntesten Songs der Rockgeschichte huldigt???
"The doctor looked at my eyes, no trace of insanity" - King Diamond - Lies
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29948
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von Thunderforce »

Master_of_Insanity hat geschrieben: 04.07.2020 09:28 Ich kann zur DP Diskussion nicht viel beitragen, ausser dass ich gerade, wie der Zufall es so will, in Montreux bin :D Gibt‘s hier kein Denkmal oder so, welches einem der bekanntesten Songs der Rockgeschichte huldigt???
Keine Ahnung, aber wenn Du schonmal da bist, interessiert Dich ja vllt dieses Denkmal:

https://www.montreuxriviera.com/de/P976 ... ie-mercury
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 20838
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von GoTellSomebody »

Grave Digger brauchen ab sofort keine Coverheinis mehr zeichnen lassen, einfach einen aus dem Bandfoto nehmen, passt immer.
Benutzeravatar
Quertreiber
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6083
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bochum

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von Quertreiber »

Thunderforce hat geschrieben: 28.06.2020 20:37 Bei der "denkwürdigen Touranekdote" von Michael Rhein habe ich ganz schön schlucken müssen.
Krasse Story und mal was anderes als "Wir haben unseren Drummer an der Raststätte vergessen lol".

Ansonsten bisher die Deep Purple Story durchgeackert, Paice und Morse sind ja vielleicht zwei Sympathen, super. Ihre beiden Fotos jeweils im Interview sind aber doch wohl niemals aktuell oder?

Die History wirkt auf mich als Purplenoob aber ehrlich gesagt schon ein wenig wie "An sich gibt es vier, maximal fünf essentielle Alben, der Rest ist halt ganz gut oder Käse." Hmm.

LDC ebenfalls schönes Interview und das Instrumentalspecial macht auch Spaß, hätte für mich aber noch mehr in die Tiefe und Breite gehen können, oder besser gesagt: es ist zu kurz *G*
Bei My Sleeping Karma würde ich zum Einstieg allerdings nicht Moksha empfehlen, sondern Tri oder Soma. Egal.
Bei denen bin ich mal gespannt, wie es weitergeht, vor ca. einem Jahr hieß es auf einmal, alles liegt auf Eis, weil ein Bandmitglied ernsthaft erkrankt sei, las sich nicht gut.
Seitdem nur eine Meldung aus dem Februar, dass es neue Shirts gibt.

Bei den empfohlenen Instrumentalalben bleib ich mal dran, das meiste kenn ich zwar, aber ein paar Sachen auch noch nicht. Cool jedenfalls, dass das Genre mal etwas Aufmerksamkeit bekommt dank LDC.
Welche Alben werden empfohlen?
Das Leben war real.

Just One Fix.
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29948
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von Thunderforce »

Quertreiber hat geschrieben: 04.07.2020 10:22
Thunderforce hat geschrieben: 28.06.2020 20:37 Bei der "denkwürdigen Touranekdote" von Michael Rhein habe ich ganz schön schlucken müssen.
Krasse Story und mal was anderes als "Wir haben unseren Drummer an der Raststätte vergessen lol".

Ansonsten bisher die Deep Purple Story durchgeackert, Paice und Morse sind ja vielleicht zwei Sympathen, super. Ihre beiden Fotos jeweils im Interview sind aber doch wohl niemals aktuell oder?

Die History wirkt auf mich als Purplenoob aber ehrlich gesagt schon ein wenig wie "An sich gibt es vier, maximal fünf essentielle Alben, der Rest ist halt ganz gut oder Käse." Hmm.

LDC ebenfalls schönes Interview und das Instrumentalspecial macht auch Spaß, hätte für mich aber noch mehr in die Tiefe und Breite gehen können, oder besser gesagt: es ist zu kurz *G*
Bei My Sleeping Karma würde ich zum Einstieg allerdings nicht Moksha empfehlen, sondern Tri oder Soma. Egal.
Bei denen bin ich mal gespannt, wie es weitergeht, vor ca. einem Jahr hieß es auf einmal, alles liegt auf Eis, weil ein Bandmitglied ernsthaft erkrankt sei, las sich nicht gut.
Seitdem nur eine Meldung aus dem Februar, dass es neue Shirts gibt.

Bei den empfohlenen Instrumentalalben bleib ich mal dran, das meiste kenn ich zwar, aber ein paar Sachen auch noch nicht. Cool jedenfalls, dass das Genre mal etwas Aufmerksamkeit bekommt dank LDC.
Welche Alben werden empfohlen?
My Sleeping Karma - Moksha
Monkey3 - Sphere
Rotor - Ihre größten Erfolge
Kong - Earmined
Long Distance Calling - Boundless
Monomyth - Orbis Quadrantis
Papir - IIII
Pelican - What We All Come to Need
Apocalyptica - Cell-0
Omega Massif- Karpatia
YawningMan - Historical Graffiti
Russian Circles - Station
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 15355
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von Apparition »

Master_of_Insanity hat geschrieben: 04.07.2020 09:28 Ich kann zur DP Diskussion nicht viel beitragen, ausser dass ich gerade, wie der Zufall es so will, in Montreux bin :D Gibt‘s hier kein Denkmal oder so, welches einem der bekanntesten Songs der Rockgeschichte huldigt???
Mach doch einfach ein Feuerchen auf dem See. Oder zumindest ans Ufer stellen und mal richtig angestrengt rauchen.
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 15355
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Das neue Heft Vol. 398

Beitrag von Apparition »

Die besten Interviews sind definitiv die von Stefan Hackländer mit Jan Hofnamm von LDC und das von Many Malon mit Linnéa Olsson. Mit den beiden könnte ich mir ja sofort vorstellen, mal die Nacht durchzuphilosophieren.

Bei LDC hab ich aber eine naheliegende Frage vermisst: Wie vertont man ein komplexes Thema, wenn man weitgehend ohne Text auskommen will?
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Antworten