Das neue Heft Vol. 397

Alle Themen zum Heft kommen hier rein
Benutzeravatar
JudasRising
Beiträge: 5683
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lippstadt

Re: Das neue Heft Vol. 397

Beitrag von JudasRising »

Eiswalzer hat geschrieben: 05.06.2020 12:01 Na, der Einwurf von Apparition ist schon durchaus richtig, aber den letzten Aspekt von BlackMassReverend sollte man trotzdem nicht unter den Tisch fallen lassen:
BlackMassReverend hat geschrieben: 05.06.2020 07:18 Auch wichtig ist, dass er mit Hellhammer und/oder Celtic Frost natürlich gehasst (bestimmt auch angespuckt) wurde. Man muss schließlich den Nimbus des selbst ernannten Außenseiters schön aufrecht und sich selbst interessant halten. Next.
Gerade den Absatz kann ich null nachvollziehen. Zumindest Hellhammer wurden seinerzeit völlig verrissen, ob zu Recht oder Unrecht mag jeder selbst beurteilen, aber zu Lebzeiten hat denen kaum jemand zugetraut, jemals aus ihrem Probekeller rauszukommen. Und das man sich mit dem satanischen Lärm in einem erzkatholischen Kaff nicht gerade beliebt gemacht hat, glaube ich ihm auch ohne selbst dabei gewesen zu sein. Was hat das mit "selbst ernanntem Außenseiter" zu tun?

Auch ansonsten bin ich bei deinen 4 Vorschreibern dabei.
BLASPHEMER!
Benutzeravatar
BlackMassReverend
Beiträge: 8936
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: 22 Acacia Avenue

Re: Das neue Heft Vol. 397

Beitrag von BlackMassReverend »

JudasRising hat geschrieben: 08.06.2020 16:42 Gerade den Absatz kann ich null nachvollziehen. Zumindest Hellhammer wurden seinerzeit völlig verrissen, ob zu Recht oder Unrecht mag jeder selbst beurteilen, aber zu Lebzeiten hat denen kaum jemand zugetraut, jemals aus ihrem Probekeller rauszukommen. Und das man sich mit dem satanischen Lärm in einem erzkatholischen Kaff nicht gerade beliebt gemacht hat, glaube ich ihm auch ohne selbst dabei gewesen zu sein. Was hat das mit "selbst ernanntem Außenseiter" zu tun?
Der selbsternannte Außenseiter bezieht sich auf heute - weil er es schlicht schon lange nicht mehr ist. Und das ja völlig zu recht, um das gleich richtig zu stellen.
Mir ging / geht es nicht um Verhohnepiepelung seiner Person, und schon gar nicht um Herabwürdigung seiner Bedeutung für den (extremen) Metal. Der Mann war und ist immer noch Pionier und gehört
musikalisch sicher zu den sehr einflussreichen Leuten, wenn man bedenkt wie viele Künstler / Bands sich auf den Einfluss von Hellhammer und Frost beziehen.
Das bedingt sicher, dass er früher viel einstecken musste. Auch um seine teils nicht leichte Kindheit weiß man ja hinlänglich bescheid.

Er stellt sich für meinen Geschmack in heutigen Kolumnen (z. Bsp. im DF) oder Interviews aber teils nach wie vor gern mal als Außenseiter, Missverstandener oder Mümümü dar. Und das
bräuchte er meiner Ansicht aufgrund meiner vorstehenden Ausführungen nicht (mehr). Das wirkt für mich aus heutiger Sicht teils befremdlich oder erheiternd bzw. wie in diesem Special
auch einfach fehl am Platz, da es nicht um seine Person an sich ging.
1989 haben wir komplett durchgesoffen !
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27691
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Das neue Heft Vol. 397

Beitrag von Sambora »

BlackMassReverend hat geschrieben: 09.06.2020 07:31
JudasRising hat geschrieben: 08.06.2020 16:42 Gerade den Absatz kann ich null nachvollziehen. Zumindest Hellhammer wurden seinerzeit völlig verrissen, ob zu Recht oder Unrecht mag jeder selbst beurteilen, aber zu Lebzeiten hat denen kaum jemand zugetraut, jemals aus ihrem Probekeller rauszukommen. Und das man sich mit dem satanischen Lärm in einem erzkatholischen Kaff nicht gerade beliebt gemacht hat, glaube ich ihm auch ohne selbst dabei gewesen zu sein. Was hat das mit "selbst ernanntem Außenseiter" zu tun?
Der selbsternannte Außenseiter bezieht sich auf heute - weil er es schlicht schon lange nicht mehr ist. Und das ja völlig zu recht, um das gleich richtig zu stellen.
Mir ging / geht es nicht um Verhohnepiepelung seiner Person, und schon gar nicht um Herabwürdigung seiner Bedeutung für den (extremen) Metal. Der Mann war und ist immer noch Pionier und gehört
musikalisch sicher zu den sehr einflussreichen Leuten, wenn man bedenkt wie viele Künstler / Bands sich auf den Einfluss von Hellhammer und Frost beziehen.
Das bedingt sicher, dass er früher viel einstecken musste. Auch um seine teils nicht leichte Kindheit weiß man ja hinlänglich bescheid.

Er stellt sich für meinen Geschmack in heutigen Kolumnen (z. Bsp. im DF) oder Interviews aber teils nach wie vor gern mal als Außenseiter, Missverstandener oder Mümümü dar. Und das
bräuchte er meiner Ansicht aufgrund meiner vorstehenden Ausführungen nicht (mehr). Das wirkt für mich aus heutiger Sicht teils befremdlich oder erheiternd bzw. wie in diesem Special
auch einfach fehl am Platz, da es nicht um seine Person an sich ging.
Gut argumentiert. 🙂
"If I'm talking too fast, listen quicker!"
(Barney McKenna)
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 15378
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Das neue Heft Vol. 397

Beitrag von Apparition »

BlackMassReverend hat geschrieben: 09.06.2020 07:31
JudasRising hat geschrieben: 08.06.2020 16:42 Gerade den Absatz kann ich null nachvollziehen. Zumindest Hellhammer wurden seinerzeit völlig verrissen, ob zu Recht oder Unrecht mag jeder selbst beurteilen, aber zu Lebzeiten hat denen kaum jemand zugetraut, jemals aus ihrem Probekeller rauszukommen. Und das man sich mit dem satanischen Lärm in einem erzkatholischen Kaff nicht gerade beliebt gemacht hat, glaube ich ihm auch ohne selbst dabei gewesen zu sein. Was hat das mit "selbst ernanntem Außenseiter" zu tun?
Er stellt sich für meinen Geschmack in heutigen Kolumnen (z. Bsp. im DF) oder Interviews aber teils nach wie vor gern mal als Außenseiter, Missverstandener oder Mümümü dar. Und das
bräuchte er meiner Ansicht aufgrund meiner vorstehenden Ausführungen nicht (mehr). Das wirkt für mich aus heutiger Sicht teils befremdlich oder erheiternd bzw. wie in diesem Special
auch einfach fehl am Platz, da es nicht um seine Person an sich ging.
Seine Außendarstellung finde ich auch öfter mal unglücklich, aber darum geht's mir nicht. Der Punkt ist, dass es vermutlich keine Darstellung ist, sondern halt einfach er. Ich denke nicht, dass er sich äußert, wie er sich äußert, weil er das braucht. Eventuell tut er sich schwer damit, bei öffentlichen Äußerungnen das richtige Maß zu finden. Das kann man bedauern, ist unterm Strich aber egal.

Und im Schweiz-Special hab ich ihn eher als bescheiden wahrgenommen.
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27691
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Das neue Heft Vol. 397

Beitrag von Sambora »

Apparition hat geschrieben: 09.06.2020 08:11
BlackMassReverend hat geschrieben: 09.06.2020 07:31
JudasRising hat geschrieben: 08.06.2020 16:42 Gerade den Absatz kann ich null nachvollziehen. Zumindest Hellhammer wurden seinerzeit völlig verrissen, ob zu Recht oder Unrecht mag jeder selbst beurteilen, aber zu Lebzeiten hat denen kaum jemand zugetraut, jemals aus ihrem Probekeller rauszukommen. Und das man sich mit dem satanischen Lärm in einem erzkatholischen Kaff nicht gerade beliebt gemacht hat, glaube ich ihm auch ohne selbst dabei gewesen zu sein. Was hat das mit "selbst ernanntem Außenseiter" zu tun?
Er stellt sich für meinen Geschmack in heutigen Kolumnen (z. Bsp. im DF) oder Interviews aber teils nach wie vor gern mal als Außenseiter, Missverstandener oder Mümümü dar. Und das
bräuchte er meiner Ansicht aufgrund meiner vorstehenden Ausführungen nicht (mehr). Das wirkt für mich aus heutiger Sicht teils befremdlich oder erheiternd bzw. wie in diesem Special
auch einfach fehl am Platz, da es nicht um seine Person an sich ging.
Seine Außendarstellung finde ich auch öfter mal unglücklich, aber darum geht's mir nicht. Der Punkt ist, dass es vermutlich keine Darstellung ist, sondern halt einfach er. Ich denke nicht, dass er sich äußert, wie er sich äußert, weil er das braucht. Eventuell tut er sich schwer damit, bei öffentlichen Äußerungnen das richtige Maß zu finden. Das kann man bedauern, ist unterm Strich aber egal.

Und im Schweiz-Special hab ich ihn eher als bescheiden wahrgenommen.
Ja. Um das mal klar zu stellen: ich halte ihn für eine äußerst authentische Persönlichkeit. Dass ich mit seiner Musik nichts anfangen kann, ist ja mein Problem. Und dass es ihm therapeutisch hilft, solche Sounds zu machen, scheint mir mir unstrittig.
"If I'm talking too fast, listen quicker!"
(Barney McKenna)
Benutzeravatar
BlackMassReverend
Beiträge: 8936
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: 22 Acacia Avenue

Re: Das neue Heft Vol. 397

Beitrag von BlackMassReverend »

So, und ich kann nun musikalisch mit vielem aus dem hause Fischer was anfangen. Den Gedankengang von Apparition kann ich indes nachvollziehen, auch wenn das halt eine Vermutung ist.
1989 haben wir komplett durchgesoffen !
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27920
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wild Frontier
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 397

Beitrag von costaweidner »

Bin da komplett bei Apparition.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
WolfgangW76
Beiträge: 465
Registriert: 09.01.2014 18:52
Wohnort: Im Berg-Land, nah der Wupper.

Re: Das neue Heft Vol. 397

Beitrag von WolfgangW76 »

Ich hab jetzt schon sehr viele unterschiedliche Meinungen zum TGW gelesen, hier wie drüben im DF-Forum. Denn dort, also im DF, ist der Kerl mit seiner neuesten Kolumne ja Vielen wieder ähnlich übel aufgestoßen. Ich persönlich finde Hellhammer bescheuert und überbewertet - vielleicht, weil ich nicht damit aufgewachsen bin und dementsprechend null emotionale Bindung dazu habe -, CF langweilig, bis auf die Monotheist und Tryptikon hat mich jetzt auch nirgends abgeholt. Aber das ist ja nur die musikalische Seite, die jeder finden kann, wie er mag. Da gibt es kein richtig oder falsch.

Aber seine Art im Interview bzw. der Kolumne - was ich, auch wenn es zwei unterschiedliche Hefte sind, nicht trennbar finde, da es, wie an anderer Stelle bemerkt, die Außendarstellung des Menschen TGW ausmacht - finde ich einfach nur grauenvoll weinerlich, pathetisch und, im Falle der Kolumnen, "dubios-mysteriös"-nachkartend und beleidigt. Dabei aber noch nicht mal mit den Eiern in der Hose, die Dinge, bzw. Personen, beim Namen zu nennen. So dümmlich-schwammige Ansagen sind meiner Meinung nach feige und völlig unnötig.

Schreib doch nen Song drüber, wenn's Dich so ankäst. Ach, warte, passt vermutlich nicht ins künstlerische Konzept. Naja, von Tryptikon will man eben kein plattes "She Hates Me" hören, schon klar.

Mich würde es jedenfalls nicht stören, wenn ich ihn nicht mehr in den Magazinen lesen müsste.
Benutzeravatar
Dimebag666
Beiträge: 20484
Registriert: 14.12.2011 21:01
Wohnort: Thanfield

Re: Das neue Heft Vol. 397

Beitrag von Dimebag666 »

BlackMassReverend hat geschrieben: 09.06.2020 09:10 So, und ich kann nun musikalisch mit vielem aus dem hause Fischer was anfangen.
Atemlos durch die Nacht?
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4311
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Das neue Heft Vol. 397

Beitrag von TMW316 »

WolfgangW76 hat geschrieben: 17.06.2020 17:49 [...] CF langweilig, bis auf die Monotheist und Tryptikon hat mich jetzt auch nirgends abgeholt. [...]
Hä???

Triptykon sind genauso wie CF auf Monotheist und das alte Zeug (also die ersten zwei CF und HH und die Vanity/Nemesis ist auch nicht so schlecht wie die Frisuren) ist noch viel geiler.

Und ich habe auch schon viele Inteviews von Tom Warrior gelesen und aus seiner Sicht hat er eigentlich immer Recht. :prost:

Er nimmt seine Musik vielleicht ein wenig zu ernst, aber besser als umgekehrt.
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
BlackMassReverend
Beiträge: 8936
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: 22 Acacia Avenue

Re: Das neue Heft Vol. 397

Beitrag von BlackMassReverend »

Dimebag666 hat geschrieben: 17.06.2020 18:13
BlackMassReverend hat geschrieben: 09.06.2020 09:10 So, und ich kann nun musikalisch mit vielem aus dem hause Fischer was anfangen.
Atemlos durch die Nacht?
Tobi ? Alter Kontextshredder. Kleb mal den Zusammenhang wieder zusammen und dann geh' neue Songs für Avantasia schreiben. :D
1989 haben wir komplett durchgesoffen !
Benutzeravatar
buxtebrawler
Beiträge: 38
Registriert: 06.12.2008 01:39
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 397

Beitrag von buxtebrawler »

Ich muss Felix Mescoli für seinen Dio-Seziertisch loben. Schön, dass den Alben "Dream Evil" und "Lock up the Wolves" einmal die Ehre zuteil wird, die ihnen gebührt. Insbesondere "Lock up..." ist so etwas wie ein Grower. Nach dem sehr eingängigen "Dream Evil" ging Dio damit ein wenig zurück zu den Metal-Wurzeln, das Album klingt im positiven Sinne spröder und unbehauener und war damit 1990 sicherlich ein wenig gewöhnungsbedürftig. Für mich stellt es aber den gelungenen Abschluss der klassischen DIO-Band-Ära dar. Ich gehe auch damit d'accord, dass "Killing the Dragon" das beste unter DIO veröffentlichte Album der späteren Bandphase ist. Aber: Einen Song "Monsters in the Dark" gibt es darauf nicht, das Titel lautet korrekt "Better in the Dark". Ja, "Live From Radio City Music Hall" ist ein klasse HEAVEN-AND-HELL-Live-Vermächtnis, am besten als DVD oder Blu-ray genießen! Den Tipp bzgl. "Evil or Divine" habe ich gleich mal berücksichtigt, die DVD ist geordert. Mit Interesse habe ich auch Mader-Matzeks Bericht zum Monsters of Rock 1984 gelesen, mich allerdings über seine Bezeichnung der DIO-Hits "Mystery" und "Rainbow in the Dark" als "Wackelkandidaten" gewundert. Auch das kleine Schweiz-Special weiß zu gefallen. Bezüglich KROKUS-Live-Alben könnte man auch "Fire and Gasoline" aus dem Jahre 2004 antesten. Aber, ohne ein Fan von GRAVE DIGGER zu sein: Wenn eine solch altgediente Band ein neues Album veröffentlicht, sollte meines Erachtens schon mehr drin sein als lediglich ein zweiseitiges Interview, in dem es so gut wie gar nicht um die neue Musik geht. Das war mir auch schon beim letzten AIRBOURNE-Interview aufgefallen. Und ein paar Seiten weiter werden DARK FOREST von Peters auf lediglich einer Seite abgefrühstückt, wo es dann tatsächlich überhaupt nicht um deren Musik geht. Von einer Musikzeitschrift erwarte ich da schon etwas mehr.
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9774
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Das neue Heft Vol. 397

Beitrag von MetalEschi »

buxtebrawler hat geschrieben: 19.06.2020 16:09 Ich muss Felix Mescoli für seinen Dio-Seziertisch loben. Schön, dass den Alben "Dream Evil" und "Lock up the Wolves" einmal die Ehre zuteil wird, die ihnen gebührt. Insbesondere "Lock up..." ist so etwas wie ein Grower.
Absolut. Definitiv eine seiner besten Scheiben für mich, und zwar bandübergreifend.
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2021
Benutzeravatar
Dimebag666
Beiträge: 20484
Registriert: 14.12.2011 21:01
Wohnort: Thanfield

Re: Das neue Heft Vol. 397

Beitrag von Dimebag666 »

BlackMassReverend hat geschrieben: 18.06.2020 07:25
Dimebag666 hat geschrieben: 17.06.2020 18:13
BlackMassReverend hat geschrieben: 09.06.2020 09:10 So, und ich kann nun musikalisch mit vielem aus dem hause Fischer was anfangen.
Atemlos durch die Nacht?
Tobi ? Alter Kontextshredder. Kleb mal den Zusammenhang wieder zusammen und dann geh' neue Songs für Avantasia schreiben. :D
Herbert, ich schreib dir ein neues Avantasia-Album auf ner Penispumpe. Kontext ist sekundär.
Benutzeravatar
BlackMassReverend
Beiträge: 8936
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: 22 Acacia Avenue

Re: Das neue Heft Vol. 397

Beitrag von BlackMassReverend »

Dimebag666 hat geschrieben: 21.06.2020 01:13
BlackMassReverend hat geschrieben: 18.06.2020 07:25
Dimebag666 hat geschrieben: 17.06.2020 18:13
BlackMassReverend hat geschrieben: 09.06.2020 09:10 So, und ich kann nun musikalisch mit vielem aus dem hause Fischer was anfangen.
Atemlos durch die Nacht?
Tobi ? Alter Kontextshredder. Kleb mal den Zusammenhang wieder zusammen und dann geh' neue Songs für Avantasia schreiben. :D
Herbert, ich schreib dir ein neues Avantasia-Album auf ner Penispumpe. Kontext ist sekundär.
Vermutlich brauchst Du die wirklich schon.....
1989 haben wir komplett durchgesoffen !
Antworten