Lauschangriff Vol. 80

Alle Themen zum Heft kommen hier rein
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 20832
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Lauschangriff Vol. 80

Beitrag von GoTellSomebody »

Lamb Of God: sind das die neuen Kings of Th...whatever? Reicht es, einen Grooveteppich auszulegen und einen ernsthaften Eindruck zu machen, wenn dabei so wenig spannende Musik bei rauskommt?

Katatonia: hatten die immer schon diesen latenten 80er-Wave angehauchten Vibe drin? Nette Rocknummer.

Cirith Ungol: Rumpel-Rock/Metal mit Kultfaktor. Kommt wahrscheinlich nur auf Kassette raus, oder?

Axel Rudi Pell: Schlimm genug, dass er sich scheinbar so auskennt, aber Dimebag meinte gestern, dass dieses die Stufe "schlechte Selbstkopie" nach der Stufe "gute Selbstkopie" sei. Ich habe dem nichts hinzuzufügen. Doch: das Schlagzeug klingt schon unverschämt künstlich.

Secrets Of The Moon: was ist das denn für ein Kacksound? Und die Mucke klingt wie ein völlig verunglückter Versuch, die Manic Street Preachers mit Voivod zu vermischen.

Vader: ja, was sollen sie auch machen? Das halt. Der Songtitel passt.

King Witch: klingt exakt immer dann spannend, wenn der Sänger den Mund hält, denn das aufgesetzte Vibrato ist kaum auszuhalten.

Conception: Hä? ich mag ja die Flow total, außerdem hatte Tailgunner das neue Album schon angepriesen, aber das hier ist doch eher nix. Was soll dem?

Chronus: der beste Audrey Horne-Song seit der Selbstbetitelten, würde ich mal spontan behaupten.

Ash Return: ich bleibe einfach mal bei den Vergleichen. An dieser Band kann man erkennen, wie gut z.B. Dead Lord sind.
WolfgangW76
Beiträge: 465
Registriert: 09.01.2014 18:52
Wohnort: Im Berg-Land, nah der Wupper.

Re: Lauschangriff Vol. 80

Beitrag von WolfgangW76 »

GoTellSomebody hat geschrieben: 20.04.2020 08:23 Lamb Of God: sind das die neuen Kings of Th...whatever? Reicht es, einen Grooveteppich auszulegen und einen ernsthaften Eindruck zu machen, wenn dabei so wenig spannende Musik bei rauskommt?

Katatonia: hatten die immer schon diesen latenten 80er-Wave angehauchten Vibe drin? Nette Rocknummer.

Cirith Ungol: Rumpel-Rock/Metal mit Kultfaktor. Kommt wahrscheinlich nur auf Kassette raus, oder?

Axel Rudi Pell: Schlimm genug, dass er sich scheinbar so auskennt, aber Dimebag meinte gestern, dass dieses die Stufe "schlechte Selbstkopie" nach der Stufe "gute Selbstkopie" sei. Ich habe dem nichts hinzuzufügen. Doch: das Schlagzeug klingt schon unverschämt künstlich.

Secrets Of The Moon: was ist das denn für ein Kacksound? Und die Mucke klingt wie ein völlig verunglückter Versuch, die Manic Street Preachers mit Voivod zu vermischen.

Vader: ja, was sollen sie auch machen? Das halt. Der Songtitel passt.

King Witch: klingt exakt immer dann spannend, wenn der Sänger den Mund hält, denn das aufgesetzte Vibrato ist kaum auszuhalten.

Conception: Hä? ich mag ja die Flow total, außerdem hatte Tailgunner das neue Album schon angepriesen, aber das hier ist doch eher nix. Was soll dem?

Chronus: der beste Audrey Horne-Song seit der Selbstbetitelten, würde ich mal spontan behaupten.

Ash Return: ich bleibe einfach mal bei den Vergleichen. An dieser Band kann man erkennen, wie gut z.B. Dead Lord sind.
Gesamtwertung also so circa -4 von 10? :D
Benutzeravatar
Ghost_in_the_Ruin
Beiträge: 4431
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: The Ruins of the Fortress I swore to defend

Re: Lauschangriff Vol. 80

Beitrag von Ghost_in_the_Ruin »

GoTellSomebody hat geschrieben: 20.04.2020 08:23 Chronus: der beste Audrey Horne-Song seit der Selbstbetitelten, würde ich mal spontan behaupten.
*aufhorch* sollte ich vielleicht mal reinhören...
And the lessons that we‘ve learned have all been learned in the hard way
And soon there‘ll be nothing to deny

(New Model Army - Hard Way)
Benutzeravatar
Shadowrunner92
Beiträge: 4170
Registriert: 18.03.2011 20:51

Re: Lauschangriff Vol. 80

Beitrag von Shadowrunner92 »

Ach, Secrets of the Moon. Schade, dass die nach "Sun" weiter in die Rockrichtung wollen, denn die Art BM, die sie vorher gespielt haben, war genau mein Ding.
"Anything else that annoys you about Stacy?"
- "She makes me go to bed at, like, 8 in the afternoon."
Benutzeravatar
peterott
Beiträge: 263
Registriert: 23.07.2010 19:01

Re: Lauschangriff Vol. 80

Beitrag von peterott »

Shadowrunner92 hat geschrieben: 20.04.2020 10:37 Ach, Secrets of the Moon. Schade, dass die nach "Sun" weiter in die Rockrichtung wollen, denn die Art BM, die sie vorher gespielt haben, war genau mein Ding.
Oh, dachte im ersten Lesen, Du hast mit "Art Black Metal" eine neue Stilschublade aufgemacht, die zu Secrets of the Moon sogar passen würde. :D
Wantlist und Tradelist: http://www.peterott.net/wanttrad.html

Gute Trader (NWN!-Forum und Metal Archives Forum) hier - bissle nach unten scrollen:
http://www.nwnprod.com/forum/viewtopic.php?t=1339
http://www.metal-archives.com/board/viewtopic.php?t=10942
WolfgangW76
Beiträge: 465
Registriert: 09.01.2014 18:52
Wohnort: Im Berg-Land, nah der Wupper.

Re: Lauschangriff Vol. 80

Beitrag von WolfgangW76 »

peterott hat geschrieben: 20.04.2020 11:28
Shadowrunner92 hat geschrieben: 20.04.2020 10:37 Ach, Secrets of the Moon. Schade, dass die nach "Sun" weiter in die Rockrichtung wollen, denn die Art BM, die sie vorher gespielt haben, war genau mein Ding.
Oh, dachte im ersten Lesen, Du hast mit "Art Black Metal" eine neue Stilschublade aufgemacht, die zu Secrets of the Moon sogar passen würde. :D
:-)

Mir gefiel der Song beim Nebenbeihören heute Morgen recht gut. Und auch die anderen fand ich allesamt gar nicht so schlecht. Ist aber jetzt auch nix so dermaßen derbe hängengeblieben, dass ich sagen musste: KAUF!!!
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27676
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Lauschangriff Vol. 80

Beitrag von Sambora »

GoTellSomebody hat geschrieben: 20.04.2020 08:23 Lamb Of God: sind das die neuen Kings of Th...whatever? Reicht es, einen Grooveteppich auszulegen und einen ernsthaften Eindruck zu machen, wenn dabei so wenig spannende Musik bei rauskommt?

Katatonia: hatten die immer schon diesen latenten 80er-Wave angehauchten Vibe drin? Nette Rocknummer.

Cirith Ungol: Rumpel-Rock/Metal mit Kultfaktor. Kommt wahrscheinlich nur auf Kassette raus, oder?

Axel Rudi Pell: Schlimm genug, dass er sich scheinbar so auskennt, aber Dimebag meinte gestern, dass dieses die Stufe "schlechte Selbstkopie" nach der Stufe "gute Selbstkopie" sei. Ich habe dem nichts hinzuzufügen. Doch: das Schlagzeug klingt schon unverschämt künstlich.

Secrets Of The Moon: was ist das denn für ein Kacksound? Und die Mucke klingt wie ein völlig verunglückter Versuch, die Manic Street Preachers mit Voivod zu vermischen.

Vader: ja, was sollen sie auch machen? Das halt. Der Songtitel passt.

King Witch: klingt exakt immer dann spannend, wenn der Sänger den Mund hält, denn das aufgesetzte Vibrato ist kaum auszuhalten.

Conception: Hä? ich mag ja die Flow total, außerdem hatte Tailgunner das neue Album schon angepriesen, aber das hier ist doch eher nix. Was soll dem?

Chronus: der beste Audrey Horne-Song seit der Selbstbetitelten, würde ich mal spontan behaupten.

Ash Return: ich bleibe einfach mal bei den Vergleichen. An dieser Band kann man erkennen, wie gut z.B. Dead Lord sind.
*sehr freu* @ Kommentare über Pell (wohl die größte Unverschämtheit, die man heutzutage veröffentlicht kann) und Cirith Ungol.
"If I'm talking too fast, listen quicker!"
(Barney McKenna)
Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 8963
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Lauschangriff Vol. 80

Beitrag von Porcupine »

Der Katatonia Song ist sehr untypisch und ich hoffe nach wie vor dass das ein einmaliger Ausrutscher ist.

Secrets Of The Moon wollte ich schon oft gutfinden, ist mir aber nie gelungen. Bis jetzt, den den Song auf dem Sampler finde ich richtig stark. Hoffentlich ist der repräsentativ.
Hullu poro
Beiträge: 1511
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: Lauschangriff Vol. 80

Beitrag von Hullu poro »

GoTellSomebody hat geschrieben: 20.04.2020 08:23 King Witch: klingt exakt immer dann spannend, wenn der Sänger den Mund hält, denn das aufgesetzte Vibrato ist kaum auszuhalten.

Chronus: der beste Audrey Horne-Song seit der Selbstbetitelten, würde ich mal spontan behaupten.
King Witch haben eine Sängerin.

Chronous gefallen mir sehr gut, aber ich höre da kein Audrey Horne.
Mein Feenname ist Trinkerbell.
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29944
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Lauschangriff Vol. 80

Beitrag von Thunderforce »

Porcupine hat geschrieben: 21.04.2020 09:26 Der Katatonia Song ist sehr untypisch und ich hoffe nach wie vor dass das ein einmaliger Ausrutscher ist.

Secrets Of The Moon wollte ich schon oft gutfinden, ist mir aber nie gelungen. Bis jetzt, den den Song auf dem Sampler finde ich richtig stark. Hoffentlich ist der repräsentativ.
Laut Kingrandy im DF-Review haben sie mit dem Vorabsong (Laquer oder wie der hieß) eine falsche Fährte gelegt.
Der Rest soll wieder deutlich härter geworden sein, am ehesten an die Great Cold Distance / Night is the New Day-Phase anschließen und die letzten 15 Jahre Katatonia gut zusammenfassen.
Dazu wohl ziemlich eingängig und das Album wurde komplett von Renkse alleine geschrieben
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9763
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Lauschangriff Vol. 80

Beitrag von MetalEschi »

Thunderforce hat geschrieben: 21.04.2020 12:49
Porcupine hat geschrieben: 21.04.2020 09:26 Der Katatonia Song ist sehr untypisch und ich hoffe nach wie vor dass das ein einmaliger Ausrutscher ist.

Secrets Of The Moon wollte ich schon oft gutfinden, ist mir aber nie gelungen. Bis jetzt, den den Song auf dem Sampler finde ich richtig stark. Hoffentlich ist der repräsentativ.
Laut Kingrandy im DF-Review haben sie mit dem Vorabsong (Laquer oder wie der hieß) eine falsche Fährte gelegt.
Der Rest soll wieder deutlich härter geworden sein, am ehesten an die Great Cold Distance / Night is the New Day-Phase anschließen und die letzten 15 Jahre Katatonia gut zusammenfassen.
Dazu wohl ziemlich eingängig und das Album wurde komplett von Renkse alleine geschrieben
:sabber:
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2020
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 15355
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Lauschangriff Vol. 80

Beitrag von Apparition »

Oh, es gibt was neues von King Witch? Die letzte hör ich ab und an immer noch gerne.
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 8963
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Lauschangriff Vol. 80

Beitrag von Porcupine »

Thunderforce hat geschrieben: 21.04.2020 12:49
Porcupine hat geschrieben: 21.04.2020 09:26 Der Katatonia Song ist sehr untypisch und ich hoffe nach wie vor dass das ein einmaliger Ausrutscher ist.

Secrets Of The Moon wollte ich schon oft gutfinden, ist mir aber nie gelungen. Bis jetzt, den den Song auf dem Sampler finde ich richtig stark. Hoffentlich ist der repräsentativ.
Laut Kingrandy im DF-Review haben sie mit dem Vorabsong (Laquer oder wie der hieß) eine falsche Fährte gelegt.
Der Rest soll wieder deutlich härter geworden sein, am ehesten an die Great Cold Distance / Night is the New Day-Phase anschließen und die letzten 15 Jahre Katatonia gut zusammenfassen.
Dazu wohl ziemlich eingängig und das Album wurde komplett von Renkse alleine geschrieben
Ich meinte aber nicht Lacquer, den find ich ja gut.
Auf dem Sampler ist Behind The Blood, das ist ne locker-flockige Hardrocknummer und so ziemlich das Gegenteil von dem was ich von Katatonia hören möchte.
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29944
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Lauschangriff Vol. 80

Beitrag von Thunderforce »

Porcupine hat geschrieben: 22.04.2020 12:12 Ich meinte aber nicht Lacquer, den find ich ja gut.
Auf dem Sampler ist Behind The Blood, das ist ne locker-flockige Hardrocknummer und so ziemlich das Gegenteil von dem was ich von Katatonia hören möchte.
Ich weiß. Fand es aber trotzdem lustig (Renkse bestätgt es auch im Interview), dass mit Lacquer zumindest teilweise bewusst eine falsche Spur gelegt wurde.
Natürlich fanden sie den Song auch sonst gut, aber ein wenig Trollerei war wohl auch dabei *g*
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4310
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Lauschangriff Vol. 80

Beitrag von TMW316 »

Der Lamb of God Song ist IMO noch der beste.

Von der Secrets of the Moon muss ich mehr hören. Die letzten beiden Alben waren eigentlich ganz gut. (die davor kenn ich nicht)

Aber Axel Rudi Pell ist wirklich furchtbar. Hab ich zum Glück nie gehört. ;)
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Antworten