Das neue Heft Vol. 393

Alle Themen zum Heft kommen hier rein
Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 5763
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Das neue Heft Vol. 393

Beitrag von Wishmonster » 06.02.2020 15:14

TheRiverDragon hat geschrieben:
04.02.2020 20:51
Tolpan hat geschrieben:
04.02.2020 10:30
wulf90 hat geschrieben:
04.02.2020 09:51
Beim Interview mit Sepultura habe ich mich allerdings gefragt, ob Kisser schon länger solchen Unsinn von sich gibt (Flache Erde etc.) und es mir einfach nicht aufgefallen ist.
Was ich mich da spontan gefragt habe:

Wie erklären sich denn die Flat Earther eigentlich den Mond? Ist der auch ne Scheibe (und wie genau wird er dann von der Sonne beschienen) oder ist der ne Kugel? Und wenn er ne Kugel ist (alles andere macht ja optisch wenig Sinn...*g*), warum kann dann die Erde keine Kugel sein?
Vor allem frage ich mich, wie die Flat Earther erklären, dass man bei einer Reise von Amerika nach Europa die Zeit umstellen muss und dass man auf der Südhalbkugel keinen Polarstern sieht.
Auf Netflix gibt's ne interessante Doku zu denen, da gibt's sicherlich deren Antworten darauf. Ich fand es ganz amüsant, hab mir deren "Beweise" und "Argumente" jedoch nicht merken können. Die waren dann doch etwas zu flach.

Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27967
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 393

Beitrag von Thunderforce » 06.02.2020 15:29

Wishmonster hat geschrieben:
06.02.2020 15:14

Auf Netflix gibt's ne interessante Doku zu denen, da gibt's sicherlich deren Antworten darauf. Ich fand es ganz amüsant, hab mir deren "Beweise" und "Argumente" jedoch nicht merken können. Die waren dann doch etwas zu flach.
Hihi @ zu flach

Stimmt aber, den Film habe ich auch gesehen, aber alles wieder verdrängt. Hält man im Kopf nicht aus, deren Dummheit.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd

Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 10202
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Das neue Heft Vol. 393

Beitrag von Kaleun Thomsen » 06.02.2020 15:54

Tolpan hat geschrieben:
04.02.2020 10:30
wulf90 hat geschrieben:
04.02.2020 09:51
Beim Interview mit Sepultura habe ich mich allerdings gefragt, ob Kisser schon länger solchen Unsinn von sich gibt (Flache Erde etc.) und es mir einfach nicht aufgefallen ist.
Was ich mich da spontan gefragt habe:

Wie erklären sich denn die Flat Earther eigentlich den Mond? Ist der auch ne Scheibe (und wie genau wird er dann von der Sonne beschienen) oder ist der ne Kugel? Und wenn er ne Kugel ist (alles andere macht ja optisch wenig Sinn...*g*), warum kann dann die Erde keine Kugel sein?
Es gibt keinen Mond. Das ist nur die Rückseite der Sonne.
Swingtime is good time, good time is better time!

Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 22418
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 393

Beitrag von Tolpan » 06.02.2020 17:07

Kaleun Thomsen hat geschrieben:
06.02.2020 15:54
Tolpan hat geschrieben:
04.02.2020 10:30
wulf90 hat geschrieben:
04.02.2020 09:51
Beim Interview mit Sepultura habe ich mich allerdings gefragt, ob Kisser schon länger solchen Unsinn von sich gibt (Flache Erde etc.) und es mir einfach nicht aufgefallen ist.
Was ich mich da spontan gefragt habe:

Wie erklären sich denn die Flat Earther eigentlich den Mond? Ist der auch ne Scheibe (und wie genau wird er dann von der Sonne beschienen) oder ist der ne Kugel? Und wenn er ne Kugel ist (alles andere macht ja optisch wenig Sinn...*g*), warum kann dann die Erde keine Kugel sein?
Es gibt keinen Mond. Das ist nur die Rückseite der Sonne.
Und wenn beide gleichzeitig sichtbar sind?
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"

Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 10202
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Das neue Heft Vol. 393

Beitrag von Kaleun Thomsen » 06.02.2020 17:27

Tolpan hat geschrieben:
06.02.2020 17:07
Kaleun Thomsen hat geschrieben:
06.02.2020 15:54
Tolpan hat geschrieben:
04.02.2020 10:30
wulf90 hat geschrieben:
04.02.2020 09:51
Beim Interview mit Sepultura habe ich mich allerdings gefragt, ob Kisser schon länger solchen Unsinn von sich gibt (Flache Erde etc.) und es mir einfach nicht aufgefallen ist.
Was ich mich da spontan gefragt habe:

Wie erklären sich denn die Flat Earther eigentlich den Mond? Ist der auch ne Scheibe (und wie genau wird er dann von der Sonne beschienen) oder ist der ne Kugel? Und wenn er ne Kugel ist (alles andere macht ja optisch wenig Sinn...*g*), warum kann dann die Erde keine Kugel sein?
Es gibt keinen Mond. Das ist nur die Rückseite der Sonne.
Und wenn beide gleichzeitig sichtbar sind?
Spiegel.
Swingtime is good time, good time is better time!

Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 10202
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Das neue Heft Vol. 393

Beitrag von Kaleun Thomsen » 06.02.2020 17:30

Ich frage mich ja immer, wie das Verhältnis von Flacherde- und Hohlerde-Fans zueinander ist. Hassen die sich?
Swingtime is good time, good time is better time!

Schnabelrock
Beiträge: 10429
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Das neue Heft Vol. 393

Beitrag von Schnabelrock » 06.02.2020 18:00

Kaleun Thomsen hat geschrieben:
06.02.2020 17:30
Ich frage mich ja immer, wie das Verhältnis von Flacherde- und Hohlerde-Fans zueinander ist. Hassen die sich?
Unproblematisch. Die Erde ist hohl und flach, aber nicht so dünn wie eine Briefmarke. Deswegen kann sie auch hohl sein.
Du bist ja auch beides, ein Hohl- und ein Flachkopp. :pommes:
Hamstern? Plündern!

Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 25778
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Das neue Heft Vol. 393

Beitrag von Sambora » 06.02.2020 18:52

Schnabelrock hat geschrieben:
06.02.2020 18:00
Kaleun Thomsen hat geschrieben:
06.02.2020 17:30
Ich frage mich ja immer, wie das Verhältnis von Flacherde- und Hohlerde-Fans zueinander ist. Hassen die sich?
Unproblematisch. Die Erde ist hohl und flach, aber nicht so dünn wie eine Briefmarke. Deswegen kann sie auch hohl sein.
Du bist ja auch beides, ein Hohl- und ein Flachkopp. :pommes:
:pommes:

Eben - die Erde ist quasi unterkellert.

Benutzeravatar
Ratatata
Beiträge: 1668
Registriert: 25.07.2011 19:08
Wohnort: Bad Mülheim am Rhein

Re: Das neue Heft Vol. 393

Beitrag von Ratatata » 06.02.2020 19:21

Die Erde ist als Ovaloid das Ei, welches definitiv zuerst da war. Das Leben entkroch dem Dotter, und seitdem parasitieren wir auf der Schale. :nerv:

Benutzeravatar
BlackMassReverend
Beiträge: 8380
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: 22 Acacia Avenue

Re: Das neue Heft Vol. 393

Beitrag von BlackMassReverend » 07.02.2020 11:18

WolfgangW76 hat geschrieben:
06.02.2020 15:01
BlackMassReverend hat geschrieben:
05.02.2020 06:45
wulf90 hat geschrieben:
04.02.2020 09:51
Die aktuelle Ausgabe finde ich echt gelungen, es gibt bisher wenige Artikel, bei denen ich direkt weiterblätter. Beim Interview mit Sepultura habe ich mich allerdings gefragt, ob Kisser schon länger solchen Unsinn von sich gibt (Flache Erde etc.) und es mir einfach nicht aufgefallen ist. Weiß da jemand näheres?
Zumindest habe ich Kisser so verstanden, dass er zu dem Thema lediglich eine Beobachter - Rolle einnimmt. Ich hatte nicht den Eindruck, dass er die These stützt, sondern sie vielmehr (neben einigen anderen Beispielen, die er aufzählt) lediglich als Gedankenspiel zulässt.....bzw. als Initial für einen textlichen Bezug. Vielleicht hoffe ich aber auch nur, dass er es so sieht....
Ich fand das auch eine bemerkenswerte Passage. Hatte die Sepulturas eigentlich immer für kritische aber wache Geister gehalten. Das las sich eher, na, sagen wir mal verstrahlt. Wie übrigens auch der Lips im DF-Interview, das ich gerade gelesen habe, und wo er von Chemtrails schwafelte und davon, dass er Fragen stelle, auf die es keine Antworten gebe, er aber kein Verschwörungstheoretiker sei.... Immer wieder denke ich mir, dass eine Vielzahl von Dam- und Herrschaften Musiker auch nicht die hellsten Kerzen am Leuchter sind. :ka:
Vor allem liest sich das an diesen Stellen oft einfach zu kurz, wobei das Format einer Doppelseite im Heft - wenn es "nebenbei" auch noch um die Musik als solche gehen soll - auch wenig Platz hergibt. Kisser unterstelle ich an dieser Stelle auch deutlich mehr Geist als bspw. Lips. Zudem wird es, so empfinde ich das zumindest, immer schwieriger Meinungen oder Geisteshaltungen von Leuten in dem ganzen Wust aus Twitter, Interviews (Papier oder online) oder Youtube-Schnipseln ableiten zu können oder zu wollen......von einigen Handlampen, die regelmäßig mal über die Stränge schlagen mal abgesehen
1989 haben wir komplett durchgesoffen !

WolfgangW76
Beiträge: 439
Registriert: 09.01.2014 18:52
Wohnort: Im Berg-Land, nah der Wupper.

Re: Das neue Heft Vol. 393

Beitrag von WolfgangW76 » 07.02.2020 12:18

BlackMassReverend hat geschrieben:
07.02.2020 11:18
WolfgangW76 hat geschrieben:
06.02.2020 15:01
BlackMassReverend hat geschrieben:
05.02.2020 06:45
wulf90 hat geschrieben:
04.02.2020 09:51
Die aktuelle Ausgabe finde ich echt gelungen, es gibt bisher wenige Artikel, bei denen ich direkt weiterblätter. Beim Interview mit Sepultura habe ich mich allerdings gefragt, ob Kisser schon länger solchen Unsinn von sich gibt (Flache Erde etc.) und es mir einfach nicht aufgefallen ist. Weiß da jemand näheres?
Zumindest habe ich Kisser so verstanden, dass er zu dem Thema lediglich eine Beobachter - Rolle einnimmt. Ich hatte nicht den Eindruck, dass er die These stützt, sondern sie vielmehr (neben einigen anderen Beispielen, die er aufzählt) lediglich als Gedankenspiel zulässt.....bzw. als Initial für einen textlichen Bezug. Vielleicht hoffe ich aber auch nur, dass er es so sieht....
Ich fand das auch eine bemerkenswerte Passage. Hatte die Sepulturas eigentlich immer für kritische aber wache Geister gehalten. Das las sich eher, na, sagen wir mal verstrahlt. Wie übrigens auch der Lips im DF-Interview, das ich gerade gelesen habe, und wo er von Chemtrails schwafelte und davon, dass er Fragen stelle, auf die es keine Antworten gebe, er aber kein Verschwörungstheoretiker sei.... Immer wieder denke ich mir, dass eine Vielzahl von Dam- und Herrschaften Musiker auch nicht die hellsten Kerzen am Leuchter sind. :ka:
Vor allem liest sich das an diesen Stellen oft einfach zu kurz, wobei das Format einer Doppelseite im Heft - wenn es "nebenbei" auch noch um die Musik als solche gehen soll - auch wenig Platz hergibt. Kisser unterstelle ich an dieser Stelle auch deutlich mehr Geist als bspw. Lips. Zudem wird es, so empfinde ich das zumindest, immer schwieriger Meinungen oder Geisteshaltungen von Leuten in dem ganzen Wust aus Twitter, Interviews (Papier oder online) oder Youtube-Schnipseln ableiten zu können oder zu wollen......von einigen Handlampen, die regelmäßig mal über die Stränge schlagen mal abgesehen
+1

Ich merke das gerade ganz extrem an dieser Thüringen-Farce. Twitter lief für mich sonst immer eher nebenher, als Ort, an dem ich durch die Social-Media-Arbeit der Zeitungen auf interessante Artikel stoßen kann oder an dem ich mir ein paar lustige Accounts suche, denen ich folge und die ich zwischendurch mal lese.
Jetzt aber habe ich mich damit so intensiv beschäftigt, wie mir das neben dem Beruf (Viva la Selbständigkeit...) möglich ist. Und das dann alles im Blick zu haben, was da auf der Timeline durchrattert, die Entwicklungen teils schneller als dieses Durchritten, dann nebenher noch den Live-Stream aus Pretoria bei Phoenix gucken, hier kommentieren, dort kommentieren... Das ist ein Beruf für sich, rein vom Zeitaufwand.
Und genau das ist das was BMR hier meint, glaube ich. Man schafft es doch kaum, alle hier, dort und anderswo getätigten Meinungen einzelner Personen unter einen Hut zu bekommen, geschweige denn, sie auch noch für sich und seinen eigenen moralischen Kompass zu sortieren und justieren. Klar, dass dann so ein Interview mit ein paar knackigen, wenngleich auch strunzdummen, Antworten, die dann auch nicht weiter hinterfragt werden, als Meinungsbild über Musiker X herhalten muss.

Bemerkenswert fand ich dann übrigens - und ja, falsches Forum, aber egal - den Frank Albrecht, der die Chemtrail-Sache mehr oder weniger unkommentiert ließ, dafür aber an der Frage nach bezahltem Meet & Greet ziemlich explizit nachhakte, nur um dann zu sagen: Da kommen wir nicht zueinander.

Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 19105
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Das neue Heft Vol. 393

Beitrag von GoTellSomebody » 07.02.2020 14:38

Feindin hat geschrieben:
06.02.2020 00:03
costaweidner hat geschrieben:
05.02.2020 22:58
JudasRising hat geschrieben:
05.02.2020 22:43
Ist die "Paranoid" - Version dieses quälend lange Etwas, wo zwischendurch noch das "Iron Man" - Riff eingebaut ist? Dann kenne ich das sogar, fand ich beim ersten und letzten Hören ganz, ganz schlimm...
An die meisten anderen könnte ich zumindest unvoreingenommen rangehen, weiß aber gerade nicht ob ich das wirklich will *g*
Ja, das ist sie und du bist offensichtlich taub. "Quälend langes Etwas", ey. Beste Coverversion aller Zeiten, Junge.
Ganz sicher nicht
Allein die I Want You (She‘s So Heavy)-Version von Coroner macht alles andere hier aufgezählte lächerlich.

Benutzeravatar
JudasRising
Beiträge: 5531
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lippstadt

Re: Das neue Heft Vol. 393

Beitrag von JudasRising » 07.02.2020 21:49

"I love the World" von Anacrusis, so geht covern!
BLASPHEMER!

Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27967
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 393

Beitrag von Thunderforce » 07.02.2020 23:09

Mmh, is klar.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd

Benutzeravatar
JudasRising
Beiträge: 5531
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lippstadt

Re: Das neue Heft Vol. 393

Beitrag von JudasRising » 08.02.2020 08:08

Muss dir ja nicht gefallen. Ich liebe das Original und halte das für eine sehr gelungene Interpretation mit eigener Note, ohne die Vorlage zu vergewaltigen oder den Song überhaupt groß zu verändern, von der "angepassten" Instrumentierung abgesehen. Das Ding funktioniert als Cover genauso wie als eigener Song, so sollte das im Idealfall sein, für mich zumindest. Type O haben aus einem schnellen, eingängigen Rocksong ein Narkosemittel gemacht, das kann man natürlich gerne gutfinden, funktioniert für mich aber absolut nicht. Das würde ich wahrscheinlich anders sehen, wenn ich deren eigenem Schaffen etwas mehr abgewinnen könnte, das dürfte in diesem Leben aber nix mehr werden.
BLASPHEMER!

Antworten