Das neue Heft Vol. 391

Alle Themen zum Heft kommen hier rein
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 14025
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Das neue Heft Vol. 391

Beitrag von Apparition »

Shadowrunner92 hat geschrieben:
25.11.2019 11:34
Apparition hat geschrieben:
24.11.2019 20:40
Apropos CD: Wieso klingen Sodom eigentlich inzwischen wie ein Cradle of Filth-Demo von 1996?
Welcher Song ist denn drauf?
Weiss ich grad nicht, müsste ich zuhause nachschauen.
Als Westernheld muss ich Ihnen sagen, hier ist man nicht ordinär, sondern in Lebensgefahr.
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4116
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Das neue Heft Vol. 391

Beitrag von TMW316 »

Apparition hat geschrieben:
24.11.2019 20:40
Apropos CD: Wieso klingen Sodom eigentlich inzwischen wie ein Cradle of Filth-Demo von 1996?
Black Metal is the Game I play! :pommes:

Wenn der Rest vom Album so vom Stil her wird, wäre es schon ziemlich geil. Aber der Sound muss unbedingt old schooliger werden. Das hört sich noch zu "modern" IMO an. Es müsste eigentlich mehr so wie die Strigoi klingen. Das fetzt!
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3112
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Das neue Heft Vol. 391

Beitrag von Alphex »

drmedmabuse hat geschrieben:
25.11.2019 08:00
Fällt in diesem Sodom-Interview mit Jaedike nur mir auf, dass der gute Tom zwar mal im Proberaum "Türken raus" statt "Bombenhagel" gesungen hat, das aber offensichtlich schon ok ist? O-Ton "kann schon sein, aber von mir wird man kein politisches Statement hören" (frei aus dem Gedächtnis). Was ist denn das für eine unsägliche Scheiße? Und der Jaedike hakt da nicht mal nach? Ich halte den T.A. jetzt nicht für nen Rassisten, aber gerade in der heutigen Zeit muss man bei solchen Themen einfach sensibler sein.
Der ganze Vibe von den Interviews (sind ja quasi zwei; zu Agent Orange gab's ja auch eins) ist halt schon massiv kultig-prollig ("kultige Timingschwankungen" ist auch die Formulierung des Jahres); ich meine, er redet davon, auf dem Feld mit den Kumpels zu Saufen und dann nicht mehr zur Schicht zu müssen. Da kann man sagen "wenn so jemand vor 35 Jahren so eine Scheiße rotzevoll im Proberaum gebracht hat, das macht ihn nicht zum Nazi".

Sehe ich persönlich auch so, nur: Warum man ihn dann 35 Jahre danach nicht drauf anspricht, warum er das jetzt völlig ohne Not im Interview erwähnt und dann direkt als Nichtigkeit wieder fallen lässt... so doof das klingen mag: Wenn man den Angelripper da als "nicht so drauf, sondern beim Interview nur zu voll um mitzudenken" einschätzt, kann man sowas auch kürzen, und wenn man es nicht tut, sollte man mal nachfragen. Ein Klammersatz vom Lektorat wäre ein Komrpomis gewesen. So wirkt das einfach nur massiv schräg.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
BlackMassReverend
Beiträge: 8509
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: 22 Acacia Avenue

Re: Das neue Heft Vol. 391

Beitrag von BlackMassReverend »

costaweidner hat geschrieben:
25.11.2019 11:05
BlackMassReverend hat geschrieben:
25.11.2019 07:30
Und jetzt bitte ganz schnell Bernemann und Makka zurückgeholt, damit die Musik auch wieder gut wird.
Hoffentlich nicht. Neue Alben kaufe ich von Sodom eh eher nicht, aber live ist die aktuelle Besetzung sehr viel geiler als die letzte. Weil rumpeliger.
Damals war rumpelig dank Witchhunter halt auch gut. Die aktuelle Besetzung ist rumpelig schlecht.
1989 haben wir komplett durchgesoffen !
Benutzeravatar
drmedmabuse
Beiträge: 126
Registriert: 30.01.2012 15:01
Wohnort: Bavaria

Re: Das neue Heft Vol. 391

Beitrag von drmedmabuse »

Alphex hat geschrieben:
25.11.2019 21:59
Sehe ich persönlich auch so, nur: Warum man ihn dann 35 Jahre danach nicht drauf anspricht, warum er das jetzt völlig ohne Not im Interview erwähnt und dann direkt als Nichtigkeit wieder fallen lässt... so doof das klingen mag: Wenn man den Angelripper da als "nicht so drauf, sondern beim Interview nur zu voll um mitzudenken" einschätzt, kann man sowas auch kürzen, und wenn man es nicht tut, sollte man mal nachfragen. Ein Klammersatz vom Lektorat wäre ein Komrpomis gewesen. So wirkt das einfach nur massiv schräg.
Nicht nur schräg, sondern einfach nur komplett daneben. Dieses Interview disqualifiziert sowohl Angelripper, als auch Jaedike (den ich früher eigentlich sehr gern mochte, aber inzwischen durch diverse Meinungen einfach nur noch schlimm finde).
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24749
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 391

Beitrag von costaweidner »

BlackMassReverend hat geschrieben:
26.11.2019 06:46
costaweidner hat geschrieben:
25.11.2019 11:05
BlackMassReverend hat geschrieben:
25.11.2019 07:30
Und jetzt bitte ganz schnell Bernemann und Makka zurückgeholt, damit die Musik auch wieder gut wird.
Hoffentlich nicht. Neue Alben kaufe ich von Sodom eh eher nicht, aber live ist die aktuelle Besetzung sehr viel geiler als die letzte. Weil rumpeliger.
Damals war rumpelig dank Witchhunter halt auch gut. Die aktuelle Besetzung ist rumpelig schlecht.
Bitte? Mit Husky? Das seh ich mal ganz anders. Zumindest bei dem Auftritt auf dem RHF, den ich völlig geil fand. Da fand ich eher den Auftritt 2016 mies weil viel zu perfekt und langweilig runtergespielt.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
BlackMassReverend
Beiträge: 8509
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: 22 Acacia Avenue

Re: Das neue Heft Vol. 391

Beitrag von BlackMassReverend »

costaweidner hat geschrieben:
26.11.2019 09:22
Bitte? Mit Husky? Das seh ich mal ganz anders. Zumindest bei dem Auftritt auf dem RHF, den ich völlig geil fand. Da fand ich eher den Auftritt 2016 mies weil viel zu perfekt und langweilig runtergespielt.
Siehste, so können Meinungen auseinandergehen.
Husky bei Asphyx - passt super.
Husky bei Sodom - aus meiner Sicht überfordert, so lange er "nur" versucht den Witchhunter zu kopieren. Der ist nämlich entgegen der landläufigen Meinung ein richtig Guter gewesen mit völlig eigenem (ja, auch kaputtem) Stil.
Für mich hat die neue Besetzung live noch nicht funktioniert.
Die Songs der neuen EP sind allerdings cool, muss ich zugeben.
Zuletzt geändert von BlackMassReverend am 27.11.2019 07:34, insgesamt 1-mal geändert.
1989 haben wir komplett durchgesoffen !
Schnabelrock
Beiträge: 10819
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Das neue Heft Vol. 391

Beitrag von Schnabelrock »

Alphex hat geschrieben:
25.11.2019 21:59
drmedmabuse hat geschrieben:
25.11.2019 08:00
Fällt in diesem Sodom-Interview mit Jaedike nur mir auf, dass der gute Tom zwar mal im Proberaum "Türken raus" statt "Bombenhagel" gesungen hat, das aber offensichtlich schon ok ist? O-Ton "kann schon sein, aber von mir wird man kein politisches Statement hören" (frei aus dem Gedächtnis). Was ist denn das für eine unsägliche Scheiße? Und der Jaedike hakt da nicht mal nach? Ich halte den T.A. jetzt nicht für nen Rassisten, aber gerade in der heutigen Zeit muss man bei solchen Themen einfach sensibler sein.
Der ganze Vibe von den Interviews (sind ja quasi zwei; zu Agent Orange gab's ja auch eins) ist halt schon massiv kultig-prollig ("kultige Timingschwankungen" ist auch die Formulierung des Jahres); ich meine, er redet davon, auf dem Feld mit den Kumpels zu Saufen und dann nicht mehr zur Schicht zu müssen. Da kann man sagen "wenn so jemand vor 35 Jahren so eine Scheiße rotzevoll im Proberaum gebracht hat, das macht ihn nicht zum Nazi".

Sehe ich persönlich auch so, nur: Warum man ihn dann 35 Jahre danach nicht drauf anspricht, warum er das jetzt völlig ohne Not im Interview erwähnt und dann direkt als Nichtigkeit wieder fallen lässt... so doof das klingen mag: Wenn man den Angelripper da als "nicht so drauf, sondern beim Interview nur zu voll um mitzudenken" einschätzt, kann man sowas auch kürzen, und wenn man es nicht tut, sollte man mal nachfragen. Ein Klammersatz vom Lektorat wäre ein Komrpomis gewesen. So wirkt das einfach nur massiv schräg.
Am Ende sehe ich es so, wie dieser Teil der Interviews es auch sagt: Spätestens durch Zusammenarbeit mit Bela B. (oder Farin Urlaub?) entlastet. Dennoch ist dieses Intermezzo unnötig bis blöd, denn so lax und anekdotisch kann man heutzutage so schwierige Dinge nicht mehr handlen. Dann lässt man es besser.

Was die Drummer angeht, diese seltsamen Hasenfickbeats taugen alle nix, egal, von wem. Schon bei der Lords of Depravity - DVD musste ich immer lachen, wenn wieder mal ein Drummer ging und kam ("Diesmal ein richtig guter, da wurde alles anders") und das unelastsiche Geholze war einfach nur ein wenig anders beschissen als vorher. :)
Black Sabbath matters
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4116
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Das neue Heft Vol. 391

Beitrag von TMW316 »

Der Witchhunter war halt ziemlich progressiv mit seinen vielen Tempowechseln... :clown:
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3112
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Das neue Heft Vol. 391

Beitrag von Alphex »

drmedmabuse hat geschrieben:
26.11.2019 07:40
Nicht nur schräg, sondern einfach nur komplett daneben. Dieses Interview disqualifiziert sowohl Angelripper, als auch Jaedike (den ich früher eigentlich sehr gern mochte, aber inzwischen durch diverse Meinungen einfach nur noch schlimm finde).
Es wirkt auf jeden Fall befremdlich betriebsblind, das einfach so stehen zu lassen. Wie Schnabel sagte ist es halt einfach heute einforderbar, da ein bisschen mehr Feingespür an den Tag zu legen. (Zumal solche Interviews ja nicht nur die Zielgruppe liest respektive sich Zitate auch verbreiten können. Andererseits, Kopp-Verlag-Werber Rockin Rolf scheint ja auch ohne Spätfolgen auszukommen.)

Muss aber sagen, dass ich von der Schreibe bzw. Rhetorik JJ inzwischen als vermutlich den unterhaltsamsten Redakteur empfinde.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Schnabelrock
Beiträge: 10819
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Das neue Heft Vol. 391

Beitrag von Schnabelrock »

Now for something competely different ...

Knapp eine Seite Leserbrief, warum UDO (DIRK SCHNEIDER) viel toller als Accept ist?
Wollte ich erst nicht lesen, das kann nur Blödsinn und Platzverschwendung sein. Natürlich lese ich es trotzdem.

Und gleich unter Punkt 2. erfahre ich, dass UDO immer für eine Sache existiert, die größer ist.
Ich lese das, während ich in meine Käsebrezel beisse und da wird mir klar, dass UDO für eine Käsebrezel existiert. Denn die ist ohne Zweifel größer.
Hat mir der Brief ja doch zu einer Erkenntnis verholfen.
Black Sabbath matters
Benutzeravatar
JudasRising
Beiträge: 5609
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lippstadt

Re: Das neue Heft Vol. 391

Beitrag von JudasRising »

In welcher Weise soll denn da bitte nachgehakt werden? Bei etwas, das vor über 30 Jahren passiert sein KÖNNTE, er weiß es ja scheinbar selber nicht mehr. Bei 'ner erwiesenen Tatsache fände ich es ja auch angebracht, ihn zu fragen "was haste dir denn dabei gedacht??", aber so? Und eigentlich wurde ja auch nachgehakt, direkt danach wurde ja die Zusammenarbeit mit Bela B. angesprochen bzw ob der Herr trotz diverser im Raum stehender Vorwürfe keine Probleme mit der Band gehabt hätte.
BLASPHEMER!
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3112
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Das neue Heft Vol. 391

Beitrag von Alphex »

JudasRising hat geschrieben:
26.11.2019 13:51
In welcher Weise soll denn da bitte nachgehakt werden? Bei etwas, das vor über 30 Jahren passiert sein KÖNNTE, er weiß es ja scheinbar selber nicht mehr. Bei 'ner erwiesenen Tatsache fände ich es ja auch angebracht, ihn zu fragen "was haste dir denn dabei gedacht??", aber so? Und eigentlich wurde ja auch nachgehakt, direkt danach wurde ja die Zusammenarbeit mit Bela B. angesprochen bzw ob der Herr trotz diverser im Raum stehender Vorwürfe keine Probleme mit der Band gehabt hätte.
Es geht ja nicht darum, was er damals gemacht hat, es geht darum, wie er heute drüber redet, so nach dem Motto "ja gut, das habe ich schon gemacht, aber ist ja auch egal". Es gibt circa 5000 Möglichkeiten, darauf zu reagieren, die besser gekommen wären, als GAR NICHT, z.B. "Öhm, Tom, so ganz geil war das jetzt aber rückblickend eher nicht, kann das sein?".
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
JudasRising
Beiträge: 5609
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lippstadt

Re: Das neue Heft Vol. 391

Beitrag von JudasRising »

Er sagt ja eben nicht, daß er das gemacht hat, sondern das es sein könnte, das ist schon ein Unterschied finde ich. Und wenn er das nach 30 Jahren selber nicht mehr wirklich weiß, wüsste ich nicht, was dann Fragen nach der Intention bringen sollen.

Und zu Tank und Motörhead mit Kumpels auf dem Acker einen saufen ist nicht prollig sondern maximal sinnvoller Zeitvertreib :D
BLASPHEMER!
WolfgangW76
Beiträge: 442
Registriert: 09.01.2014 18:52
Wohnort: Im Berg-Land, nah der Wupper.

Re: Das neue Heft Vol. 391

Beitrag von WolfgangW76 »

Ich finde in diesem Angelripper-Zusammenhang viel schlimmer, dass er nicht einfach ein "politisches Statement" raushaut. Oder warum fällt es ihm offensichtlich schwer, zu sagen: Rassisten sind gottverdammte Arschlöscher. ???
Antworten