Das neue Heft Vol. 389

Alle Themen zum Heft kommen hier rein
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 13744
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Das neue Heft Vol. 389

Beitrag von Apparition » 25.09.2019 23:01

Fun Fact zur Demoseite: Wolfskull heisst nicht nur die Band mit dem Demo des Monats, sondern auch eine Straße in Viersen und ein Autobahnparkplatz an der A52.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 13744
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Das neue Heft Vol. 389

Beitrag von Apparition » 25.09.2019 23:07

*feier* @ King Diamond-Huldigung von Peters nebst Marginalisierung der nachfolgenden Bands. Wenn das nur halbwegs so war wie am Dokk'em, stimmt jedes Wort.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 13744
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Das neue Heft Vol. 389

Beitrag von Apparition » 25.09.2019 23:40

Mal ganz unter uns: Bill Metoyer ist zweifellos eine ganz wichtige Figur der amerikanischen Metalgeschichte, aber der ist doch um Himmels Willen kein guter Produzent. Von den "20 Meisterwerken" sind etliche doch einfach nur unterproduziert. So sehr ich sie musikalisch liebe, aber Awaken the Guardian, Screams and Whispers oder gar One Foot in Hell klingen doch einfach nicht gut. Ziemlich versemmelt hat er auch Fates Warnings "Inside Out", wenn ma nes mal mit "Parallels" vegleicht (Terry Brown). Natürlich klingen die Alben auch nicht total schlecht, aber ich behaupte mal, dass es in den Achtzigern mit u.a. Chris Tsangarides, Max Norman, Michael Wagener oder Martin Birch viel bessere Leute gab. Oder zumindest deren Engineers.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27967
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 389

Beitrag von Thunderforce » 26.09.2019 06:42

Apparition hat geschrieben:Fun Fact zur Demoseite: Wolfskull heisst nicht nur die Band mit dem Demo des Monats, sondern auch eine Straße in Viersen und ein Autobahnparkplatz an der A52.
*huld* @ Macht, das ist ja fast ein Grund, nach Viersen zu ziehen *g*
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24256
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Middletown
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 389

Beitrag von costaweidner » 26.09.2019 09:08

Thunderforce hat geschrieben:
Apparition hat geschrieben:Fun Fact zur Demoseite: Wolfskull heisst nicht nur die Band mit dem Demo des Monats, sondern auch eine Straße in Viersen und ein Autobahnparkplatz an der A52.
*huld* @ Macht, das ist ja fast ein Grund, nach Viersen zu ziehen *g*
Zieh doch lieber auf den Autobahnparkplatz. :D
"Wenn den Leuten hier einer sagte, sie seien einem Rattenfänger aufgesessen, sie ließen ihn auf der Stelle verhaften und bejubelten den Rattenfänger um so fanatischer."

Oh the wind can carry
All the voices of the sea
Oh the wind can carry
All the echoes home to me

Letterboxd - My life in film.

Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 13744
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Das neue Heft Vol. 389

Beitrag von Apparition » 26.09.2019 09:34

costaweidner hat geschrieben:
Thunderforce hat geschrieben:
Apparition hat geschrieben:Fun Fact zur Demoseite: Wolfskull heisst nicht nur die Band mit dem Demo des Monats, sondern auch eine Straße in Viersen und ein Autobahnparkplatz an der A52.
*huld* @ Macht, das ist ja fast ein Grund, nach Viersen zu ziehen *g*
Zieh doch lieber auf den Autobahnparkplatz. :D
Da wär ich vorsichtig. Gib mal "Wolfskull Autobahn Parkplatz" bei Google ein. :D
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27967
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 389

Beitrag von Thunderforce » 26.09.2019 10:22

Apparition hat geschrieben:
costaweidner hat geschrieben:
Thunderforce hat geschrieben:
Apparition hat geschrieben:Fun Fact zur Demoseite: Wolfskull heisst nicht nur die Band mit dem Demo des Monats, sondern auch eine Straße in Viersen und ein Autobahnparkplatz an der A52.
*huld* @ Macht, das ist ja fast ein Grund, nach Viersen zu ziehen *g*
Zieh doch lieber auf den Autobahnparkplatz. :D
Da wär ich vorsichtig. Gib mal "Wolfskull Autobahn Parkplatz" bei Google ein. :D
The plot thickens. *g*
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24256
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Middletown
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 389

Beitrag von costaweidner » 26.09.2019 10:44

Oh. *g*
"Wenn den Leuten hier einer sagte, sie seien einem Rattenfänger aufgesessen, sie ließen ihn auf der Stelle verhaften und bejubelten den Rattenfänger um so fanatischer."

Oh the wind can carry
All the voices of the sea
Oh the wind can carry
All the echoes home to me

Letterboxd - My life in film.

WolfgangW76
Beiträge: 439
Registriert: 09.01.2014 18:52
Wohnort: Im Berg-Land, nah der Wupper.

Re: Das neue Heft Vol. 389

Beitrag von WolfgangW76 » 26.09.2019 21:16

Ich muss ja zugeben, dass ich ein wenig irritiert darüber bin, dass Atlantean Kodex im Rock Hard mit 8 Durchschnittspunkten gerade einmal als "gut" wegkommt, mit zwei mageren Seiten Interview abgespeist wird und auch sonst irgendwie die Relevanz der Band auch nicht ansatzweise so hochgejazzt wird wie das anderswo der Fall ist. Klar, Geschmäcker und so weiter, alles richtig, alles okay. Aber wenn ich mich an TWG richtig erinnere, war das doch damals auch im RH eine ganz andere Nummer. Und ich finde, so objektiv das möglich ist, dass TCOE kein Stück schlechter ist als TWG. Im Gegenteil, wem's bei diesem Jahrhundertrefrain von "He Who Walks Behind The Years" nicht die Schuhe von den Haxen reißt, muss doch im Metal-Sinne taub sein!
Nicht dass ich mir hier im Rock Hard unbedingt so eine absolute Fanboy-Herangehensweise wie beim Dead Forever wünsche - da finde ich es manchmal mittlerweile fast schon etwas zu gezwungen und übertrieben -, aber ein wenig fehlt mir doch die Begeisterung für die Musik in der letzten Zeit. Oder, ernstgemeinte Frage: Liegt es vielleicht daran, dass es beim RH keine Gestalten wie Götz, Albrecht oder auch WRM mehr gibt, die es in ihrer Begeisterung oft übertreiben? Dass stattdessen ein Kaiser Chef ist, der gefühlt nur noch ein Editorial schreibt, vielleicht mal ne Plattenkritik oder drei und ansonsten bei Instagram Weine goutiert? Symptomatisch, und das habe ich schon ein paar Mal geschrieben, ich weiß, ist dafür doch die Heftvorstellung, die ich mir nach dem Post hier von Olschool01 dann doch auch wieder angetan habe. Das ist schlicht und ergreifend erbärmlich, was da mittlerweile abgeliefert wird. Lasst es bleiben, sowas braucht kein Mensch! Und wenn das Heft mit so viel "Begeisterung" gemacht wird, kann einem Angst und Bange werden - nicht nur wegen des Kodex'...
Ich lese das Heft schon nach wie vor gerne, manchmal frage ich mich aber schon, ob das nur noch aus alter Gewohnheit heraus geschieht. Wie in einer Ehe, in der man seit 30 Jahren - und solange lese ich das RH tatsächlich schon ohne Unterbrechung - eben irgendwann nur noch nebeneinander herlebt. Wäre irgendwie schade. Aber vielleicht seh das ja auch nur ich so...

Benutzeravatar
Susi666
Beiträge: 7046
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Warm and sheltered in my tower

Re: Das neue Heft Vol. 389

Beitrag von Susi666 » 26.09.2019 22:43

Du kennst die richtigen Antworten doch alle schon, Wolfgang.

:prost:

Edit: Albrecht gehört allerdings nicht in die Aufzählung der zur Übertreibung neigenden Gestalten rein!
Kennt ihr dieses leichte Prickeln der Vorfreude und Herzklopfen, wenn ihr einen Thread öffnet, dessen neueste Antwort mit hoher Wahrscheinlichkeit mit beleidigter Leberwurst bestrichen ist?

© by Cromwell (Sacred Metal Forum)

Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27967
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 389

Beitrag von Thunderforce » 27.09.2019 08:04

Davon ab hat die Platte doch meine ich ein 10-Punkte-Review erhalten und muss sich IIRC nur der Opeth geschlagen geben im Soundcheck, oder?
Und das natürlich auch völlig zu Recht. :D
Atlantean Kodex, ey.... *g*
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd

Benutzeravatar
Projecto
Beiträge: 8640
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hünstetten

Re: Das neue Heft Vol. 389

Beitrag von Projecto » 27.09.2019 08:08

Rock'n'Roll!!!

WolfgangW76
Beiträge: 439
Registriert: 09.01.2014 18:52
Wohnort: Im Berg-Land, nah der Wupper.

Re: Das neue Heft Vol. 389

Beitrag von WolfgangW76 » 27.09.2019 12:08

Susi666 hat geschrieben:Du kennst die richtigen Antworten doch alle schon, Wolfgang.

:prost:

Edit: Albrecht gehört allerdings nicht in die Aufzählung der zur Übertreibung neigenden Gestalten rein!
Ne, Albrecht passt da nicht. Das stimmt. :-)

Und ansonsten: Der Kodex schlägt Opeth imho, aber nur minimal, denn auch die Cauda... ist ein hervorragendes Album geworden. Zwei echte 10er.

Ach Mann, ich weiß auch nicht... :D

Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 22418
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Das neue Heft Vol. 389

Beitrag von Tolpan » 27.09.2019 12:28

WolfgangW76 hat geschrieben:Ich muss ja zugeben, dass ich ein wenig irritiert darüber bin, dass Atlantean Kodex im Rock Hard mit 8 Durchschnittspunkten gerade einmal als "gut" wegkommt
Mal unabhängig von der neuen AT (der ich auch mindestens 9 Punkte geben würde): Ich finde es beim RH gerade eben sehr gut, dass das Notenspektrum deutlich breiter genutzt wird. Beim DF sind die hohen Noten so inflationär (also 8+ Punkte), dass hierunter für mich (!) die Aussagekraft leidet. Jaja, ich weiß, alles eine Sache des Enthusiasmus etc. Aber lauter 8er, 9er und 10er sind am Ende halt einfach auch wieder eine unübersichtliche Masse, wo die wahren Perlen unterzugehen drohen.

Da habe ich persönlich (!) es lieber, wenn es auch ausgiebig mittlere Noten gibt (was ja irgendwie sinnvoll ist, denn irgendwo muss ja der mittelgute Durchschnitt sein), denn dann weiß man hohe Noten auch mehr zu schätzen. Und hier muss man den Schiffmann auch mal ausdrücklich hervor heben. Der hat zwar häufig auch nicht recht (*g*), aber seine guten Noten erhalten dadurch doch erst ein richtiges Gewicht.

Wobei natürlich der Reviewtext deutlich wichtiger ist als die Note selbst. Ich höre auch in schwach benotete Platten rein, wenn mich das Review anspricht. Da wird notentechnisch ja auch so einiges verbrochen (hüben wie drüben).

Und zur AT: Da interessiert mich doch nicht die Durchschnittsnote. Dass ein Jaedicke mit sowas nix anfangen kann, ist doch eh klar. Bei einer AT-Platte interessiert mich, was der Peters (10) oder der Kaiser (9) sagen/benoten. Das ist dann meine Richtschnur und die beiden liegen damit IMHO auch richtig. Peters spricht ja auch von der derzeit besten Epic-Metal-Band der Welt.
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"

Benutzeravatar
Bloody_Sandman
Beiträge: 2920
Registriert: 22.02.2019 16:09

Re: Das neue Heft Vol. 389

Beitrag von Bloody_Sandman » 27.09.2019 12:30

Wie bei allem anderen auch, so gibt es auch bei AK zwei Seiten. 8 Punkte und zwei Seiten Interview im Heft finde ich völlig okay. Man kann nicht alles mega finden und das muss dann auch nicht gleich bedeuten, dass man generell die Fähigkeit zur Begeisterung verloren hat. Mir sind diese oftmals uferlosen Jubelarien im DF mit der Zeit ziemlich auf den Keks gegangen. Ich finde es toll, wenn man sich für gewisse Musik und Bands begeistern kann (geht mir ja nicht anders) ... ich kann es aber auch verstehen, wenn andere das genau gegenteilig sehen. Mir z.B. geben AK überhaupt nichts ... und ich hab wirklich versucht, mich mit der Mucke auseinander zu setzen und zu ergründen, warum andere so dermaßen darauf abfahren. Alles gut ... jeder so wie er mag.

Antworten